Statistik
Besucher jetzt online : 306
Benutzer registriert : 22988
Gesamtanzahl Postings : 1127653
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Datenverarbeitung)
 Technikforum Bildverarbeitung
 Gradientenentfernung bei Widefield Horizontnaehe
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Jonas242
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2151 Beiträge

Erstellt am: 17.06.2013 :  11:43:35 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jonas242's Homepage  Antwort mit Zitat
Bei Uebersichtsaufnahmen mit kleinen Brennweiten, gerade in Horizontnaehe - stoeren die Aufhellungen im gestackten Bild, die natuerlich immer staerker werden, je naeher man dem Horizont kommt. Gerade hier in Muenchen - naja - scho uebel :)

Wie entfernt ihr diese Gradienten aus dem gestackten Bild? ..

- Flats per FlatfieldFolie etc helfen da natuerlich nicht weiter, da sie nur die unterschiedliche Ausleuchtung des Sensors durch die Optik (und Sensorflecken etc) beseitigen
- per Zeilen-Gleichhell-Funktion gelingt das Entfernen nur dann (einigermassen), wenn der Gradient exakt parallen bzw. senkrecht zu den Bild-Zeilen verlaeuft ... das ist allerdings nur eine Notloesung
- Die Gradienten-Entfernung per Astro-Tools / Astro-Actions oder aehnlichen Action-Sets in Photoshop veraendern nur die Saturation - dabei werden halt leider auch Nebel und Objekte betroffen, die ich eigentlich ablichten wollte ..

Ideen? .. wie macht ihr das?

schoenes Beispiel ist momentan z.B. die ges. Antares-Region mit Brennweiten um die 100mm :) ..

TS90/600 APO, TS65Q, TS130/910 APO, GSO 8" F/4 Fotonewton mit GPU4, EOS600Da, EOS550D, 2x EOS1100Da, ASI120MM, ASI224MC, EQ6/Goto, Lacerta MGEN, PST-MOD TAL100RS, StarAdventurer

Bearbeitet von: am:

derChronostat
Meister im Astrotreff

Österreich
354 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2013 :  12:46:30 Uhr  Profil anzeigen  Besuche derChronostat's Homepage
ich habe sehr erfolgreich mit Fitswork gearbeitet. 14mm Horizont zu Horizont Milchstrassenpano.
du hast mehrere Optionen. Abhängig vom Bildinhalt helfen sie unterschiedlich gut.
Bearbeiten - Ebnen - ...
In der Fitswork Anleitung steht alles erklärt.

In PS gehts auch: http://www.astro.uni-bonn.de/~mischa/ps/gradient_de.html

Lg, Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FredvomJupiter
Senior im Astrotreff

Deutschland
180 Beiträge

Erstellt  am: 25.07.2013 :  22:19:25 Uhr  Profil anzeigen
Du könntest es auch mal mit Regim probieren, da kannst du sogar noch seler viel Einfluß nehmen wie was gemacht wird...

Celestron CGEM // GSO 10" f5, TS Komakorrektor // EOS 40D mit Canon EF 300mm 1:4 L Ultrasonic und 2x Konverter //
20x80 TS Trippelt // Skywatcher 90/900 (manuelles Guiding).
http://www.astrobin.com/users/FredvomJupiter/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

starrookie
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1515 Beiträge

Erstellt  am: 26.07.2013 :  10:42:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche starrookie's Homepage
Anstatt eines Flats mit der Flatfield-Folie könntest Du auch einfach die Bilddetails per massiver Gauss-Unschärfe eliminieren und das Resultat dann als Flat benutzen. Besser als nix ist es allemal.
DS, Holger

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

watchgear
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2074 Beiträge

Erstellt  am: 26.07.2013 :  11:50:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche watchgear's Homepage
Vorausgesetzt, es fällt kein Störlicht direkt vorne auf's Teleskop (Mond o.ä.), einfach ein weißes Tuch (z.B. Serviette) als Diffusor vor die Optik und einmal mit der selben Belichtungszeit knipsen. Das kann man dann etwas weichzeichnen und als Flat benutzen.

Gruß
Klaus

By the way - size does matter!

http://www.watchgear.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jonas242
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2151 Beiträge

Erstellt  am: 26.07.2013 :  11:56:45 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jonas242's Homepage
naja das waere dann einfach ein flat, wuerde aber nicht gegen die aufhellung durch die horizont-naehe und den damit verbundnen gradienten helfen ..

TS90/600 APO, TS65Q, TS130/910 APO, GSO 8" F/4 Fotonewton mit GPU4, EOS600Da, EOS550D, 2x EOS1100Da, ASI120MM, ASI224MC, EQ6/Goto, Lacerta MGEN, PST-MOD TAL100RS, StarAdventurer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14917 Beiträge

Erstellt  am: 26.07.2013 :  12:07:26 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Jonas,

ich würde eine Verlaufsmaske erstellen, diese über das Bild legen und dann die Helligkeit reduzieren.
Den Helligkeitsverlauf im vorhandenen Bild kannst du ja per Pipette ermitteln.

Gruss Heinz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Setebos
Meister im Astrotreff


819 Beiträge

Erstellt  am: 26.07.2013 :  13:34:39 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Jonas,

so wie es Holger weiter oben beschrieben hat, kannst Du den Gradienten mit folgender Methode mit der Software IRIS zu entfernen versuchen:

http://www.astrosurf.com/buil/iris/tutorial4/doc14_us.htm

Schau Dir dazu den Absatz "Gradient removal on very wide field images" ca. in der Mitte der Seite an.

Gruß
Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

watchgear
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2074 Beiträge

Erstellt  am: 26.07.2013 :  16:19:25 Uhr  Profil anzeigen  Besuche watchgear's Homepage
Zitat:
naja das waere dann einfach ein flat, wuerde aber nicht gegen die aufhellung durch die horizont-naehe und den damit verbundnen gradienten helfen ..


Nee nee - das wäre dann einfach ein SkyFlat, welches die gleichen Gradienten wie die Lightframes enthält - nur keine Sterne und Nebel, weil die durch den Diffusor geplättet werden.

Gruß
Klaus

By the way - size does matter!

http://www.watchgear.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.42 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?