Statistik
Besucher jetzt online : 265
Benutzer registriert : 22448
Gesamtanzahl Postings : 1108209
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Astronom. Medien, Literatur, Karten, Rezensionen
 Medienrezension Kosmos Himmelsjahr App
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Sternli
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
1589 Beiträge

Erstellt am: 12.05.2013 :  19:37:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Kosmos Himmelsjahr 2013 App


Verlag: Franckh-Kosmos Verlag
Preis: 5.99 € / 8.00 CHF
ISBN: 978-3-440-13921-9

Kosmos Internet Präsenz


© Franckh-Kosmos Verlag
Mit freundlicher Unterstützung
des Verlages


Rezension:

Das Kosmos Himmelsjahr hat sich als Unterstützung für Hobbyastronomen in jeglicher Hinsicht etabliert. Neu gibt es das Himmelsjahr auch als App für das iPhone. Aber bietet die App den gleichen Umfang?

Direkt nach dem Start – man sollte der App gestatten den aktuellen Ort zu verwenden - begrüsst einen der Kosmos-Himmelsjahr-Bildschirm.
Hier gibt es zum einen eine Erklärung der App selber und zum anderen, in bekannter Himmelsjahr-Manier, eine Übersicht über das Jahr sowie die einzelnen Monate zur Auswahl. Die allgemeine Jahresübersicht steckt voller Informationen – von den Feiertagen bis hin zu den verschiedenen Kalenderären und Finsternissen bis hin zur Sichtbarkeit der Planeten gibt es einen ersten Einblick, was sich im Laufe des Jahres abspielen wird. Sonnen- und Mondfinsternisse werden über einen separaten Menüpunkt behandelt.

In den einzelnen Monaten sind dann diese Informationen ausführlicher dargestellt. Pro Monat gibt es Untermenüs zu allen Planeten, zum Sonnen- und Mondlauf, zu Sternschnuppenströmen sowie zum Fixsternhimmel – aber auch der Monatsüberblick fehlt nicht und bietet schnelle Hilfe, wenn man auf die Highlights des aktuellen Monats blicken möchte.

Die Grafiken sind auch auf dem kleinen Display gut lesbar, allerdings kann man sie leider nicht vergrössern – was in mancher Situation vielleicht hilfreich wäre, wenn man sich Details genauer anschauen oder einprägen möchte. Auch für müde oder angestrengte Augen wird dies mit der Zeit zum Problem.

Sehr gefallen hat mir die Zusammenarbeit zwischen Redshift und Himmelsjahr. Es gibt immer wieder diverse Verknüpfungen – so kann man zum Beispiel den Himmelsanblick jedes Monats auch dort anzeigen lassen.

Beendet man das Kosmos-Himmelsjahr über ein Tippen auf das Kreuzchen oben links, gelangt man zur Redshift-Lite-Version. Diese zeigt den aktuellen Himmelsanblick. Am unteren Ende des Bildschirms gibt es eine Anzeige der Uhr – je nach Einstellung läuft diese mit und der aktuelle Himmelsanblick wird nachgeführt. Man kann diese allerdings auch beschleunigen, wenn man mit dem Finger drüberfährt – dann gibt es eine kleine Planetariumsvorstellung, wie der Himmel sich im Laufe des Abends z.B. verändert. Ebenso werden Azimut und Altitude angezeigt, wahlweise kann man hier aber auch Rektaszension/Deklination oder gar keine Anzeige einstellen.

In der rechten oberen Ecke gibt es ein Lupensymbol, welches einen in ein sehr umfangreiches Suchmenü führt. Hier kann man über ein Suchfeld den Suchbegriff eingeben oder aber über die Auswahl der verschiedenen Kategorien (Sonnensystem, Deep Sky etc.) ein Objekt suchen. Hat man sich für ein Objekt entschieden, fährt Redshift dieses sofort an. Bewegt man sich vom Objekt weg, gibt es Hinweispfeile, die einem die richtige Richtung zurück zum Objekt anzeigen. Über ein kleines Menü oben kann man weitere Informationen zum Objekt, oder wenn verfügbar, sogar einen Wikipediaeintrag abrufen. Ebenso hat man die Möglichkeit einen virtuellen Flug zu unternehmen und sich das Objekt quasi von der Nähe anzuschauen.

Unten rechts gibt es ein kleines Menüsymbol, hier verbergen sich die Extras. Man kann zum Beispiel den Himmel scannen, das Programm bewegt sich automatisch in die Richtung, in die das iPhone geschwenkt wird, und zeigt dann das jeweilige Objekt an, über das man sich gerade bewegt. Tippt man den Bildschirm an, ist der Modus wieder abgeschaltet. Natürlich kann man auch selber mit dem Finger durch die Sternenwelt reisen und die einzelnen Objekte antippen. Dann verrät er einem den Namen / die Bezeichnung und das rote Menü am oberen Rand, welches wir schon von der Suche kennen, öffnet sich um weitere Informationen anzubieten.

Aber das Extras-Menü hält noch mehr parat. Von hier lässt sich das Sternwartenprogramm aufrufen (hier sind beliebte Objekte hinterlegt, welche er dann in der Sternkarte zeigt), man kann 3D-Flüge starten und Bahndaten von Kometen und Asteroiden aktualisieren.

In der linken unteren Ecke versteckt sich das Einstellungsmenü. Hier kann man die Umgebung einstellen – also möchte man Tag-Nacht-Modus, wie soll die Deckkraft sein etc. - ebenso kann man verschiedene Orientierungshilfen wie z.B. die Ekliptik an und ausschalten und natürlich die Anzeige von Sternbildern und Objekten sowie deren Beschriftung steuern. Was mir hier allerdings fehlt, ist die Möglichkeit das Programm in einen „Nacht“-Modus zu versetzen, welches für die Augen angenehmer ist und nicht blendet.

Die Bedienung ist recht einfach und funktioniert sehr intuitiv. Allerdings fehlt mir mancherorts der „Zurück“-Button. So kann man zum Beispiel einen virtuellen Flug, den man über die Suche getätigt hat, über ein „x“ beenden – es gibt aber keinen Button, um schnell wieder in die eigentliche Himmelsansicht zurückzukehren. Hier muss man zuerst herausfinden, dass man im Menü „Extras“ einen Rückflug zum Ausgangspunkt organisieren kann.


Fazit:
Die Kosmos-Himmelsjahr-App ist eine super Ergänzung zum normalen Himmelsjahr in Buchform – die portable Version kommt vom Umfang aber nicht an das Buch heran und es ist sicher kein Ersatz, wenn man die Informationsfülle des Buches gewöhnt ist. Es fehlen zum Beispiel die Monatsthemen und die Grafiken sind im Buch besser einsehbar. Aber für unterwegs ist eine super Lösung, man kann schnell Informationen abgreifen, besonders bei spontanen Beobachtungsabenden eine ideale Quelle für Inspirationen. Hier kommt auch die Kombination mit Redshift zum Tragen, allerdings ist es hier Schade, dass man Programm nicht in einen Nachtmodus umschalten kann. Dies ist, wenn man nebenher wirklich beobachten oder Interessierten ein Objekt zeigen möchte, aufgrund des hellen Bildschirms nicht möglich.

Bearbeitet von: am:

StephanPsy
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2227 Beiträge

Erstellt  am: 12.05.2013 :  20:25:44 Uhr  Profil anzeigen  Besuche StephanPsy's Homepage
Hallo Beste-Sternli-Angela,

wieder einmal vielen herzlichen Dank für Deine aufschlußreiche Rezension. Leider, wenn ich das richtig sehe auf der Kosmos-Webseite, gibts dieses App nicht für Android-Handys oder Android-Tabletts ? Ist das so ?

Mit schönen Grüßen, Stephan

StephanPsy vom Eridanus im ALBiREO mit Phoenix von Goldammer, Penelope von IthakA, femina, Lokomotive, PA-T, Kat:ze von der Almwiese, BlackSeeleScope, Zakyntha

Es gibt keinen Weg zum Glück. - Glücklich-Sein ist der Weg. (Buddha)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Sternli
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
1589 Beiträge

Erstellt  am: 13.05.2013 :  20:29:17 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Bester-StephanPsy

Ja das ist so, momentan gibt es noch keine Android-App. Ob eine in Planung ist, kann ich dir leider nicht sagen.

Gruss
Angela

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.35 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?