Statistik
Besucher jetzt online : 121
Benutzer registriert : 23150
Gesamtanzahl Postings : 1132979
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 H-Alpha mit CMOS Kamera
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

arminius
Altmeister im Astrotreff


2047 Beiträge

Erstellt am: 08.05.2013 :  16:28:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Astrofreunde,
hat jemand von euch schon mit dieser Kamera in H-Alpha gearbeitet?

http://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p4249_IS-One4all-USB-s-w-CMOS-Kamera---2592x1944--2-2-m-Pixel.html

Angeblich sollen diese CMOS Kameras den CCD`s nicht mehr viel hinterherhinken.
Gibt es Erfahrungen damit ob CMOS in dieser Wellenlänge Stärken oder Schwächen hat?
Der Vorteil wäre das man je nach Seeing mehr Fläche bei niedriger Bildrate oder aber weniger Fläche bei schnellen Schüssen
wählen könnte ohne das man mehrere Kameras kaufen und öfter wechseln müsste.
Schon mal danke für eure Antworten.

Gruß Armin.

Bearbeitet von: am:

Gerhard_Rausch
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2508 Beiträge

Erstellt  am: 08.05.2013 :  18:26:31 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Gerhard_Rausch's Homepage
Hallo Armin,

in H-Alpha gibt es schon Probleme mit Interferenzmuster bei der DMK 31/41 bei 4,65µm Pixel, bei 2,2µm Pixel hast du in H-Alpha und CaK keine Chance. Ob da kippen noch hilft, keine Ahnung. Kauf sie, teste sie aus, berichte, und für Mond, Planeten, Sonne in WL ist sie ja gut genug.

Viele Grüße
Gerhard

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


2047 Beiträge

Erstellt  am: 08.05.2013 :  18:50:56 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Gerhard,

danke für die Info, aber ich dachte immer das Inteferenzmuster käme vom Deckglas des Chip`s und nicht von der Pixelgröße. Bitte kläre mich auf.

Danke und Gruß Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gerhard_Rausch
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2508 Beiträge

Erstellt  am: 08.05.2013 :  19:17:11 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Gerhard_Rausch's Homepage
Hallo Armin,

das Deckglas ist der Übeltäter, aber in Verbindung mit kleineren Pixeln treten die Interferenzmuster bei immer kürzeren Brennweiten auf. Deshalb hab ich ja bei meiner UK1157 auch das Deckglas entfernen lassen, bei der UK1158 mit 6,45µm Pixel tritt das Problem bei 3600mm noch nicht auf, da kommt es erst bei noch längeren Brennweiten zum Tragen.
Zusammengefasst: Deckglas in Verbindung mit kleinen Pixeln und längerer Brennweite gibt Probleme mit Interferenzmuster. Wo jetzt bei 2,2µm Pixeln Schluss ist mit der Brennweite kann ich nicht sagen, vermute aber das 1200mm schon zu viel ist.

Gruß
Gerhard

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


2047 Beiträge

Erstellt  am: 09.05.2013 :  07:51:58 Uhr  Profil anzeigen
Vielen Dank Gerhard.

Es ist so wie in fast allen Fällen, testen und berichten.

Gruß Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.38 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?