Statistik
Besucher jetzt online : 349
Benutzer registriert : 22985
Gesamtanzahl Postings : 1127503
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Teleskop Beratung :)
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Alexander Löffler
Neues Mitglied

Deutschland
1 Beitrag

Erstellt am: 02.03.2013 :  20:58:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ein herzliches Hallo erstmal an das Forum hier :-)
Ich bin neu hier, heiße Alex und bin 20 Jahre (aus Hamburg).

Zu meiner Frage:

Ich habe seit ca 1 Jahr ein Celestron Nexstar SE5. Das Teleskop (mein erstes) hat super dienst erwiesen und ich bin damit auch sehr zufrieden.

Nun habe ich aber vor mir mal etwas neues anzuschaffen, da ich umbedingt viele viele DeepSpace Objekte sehen will (und natürlich nicht als Matschfleck). Das ging mit meinem vorigem auch aber sehr "bescheiden".
Ich würde dafür bis zu 1000 Euro ausgeben. Natürlich habe ich mich viel informiert aber trotzdem bin ich mir unsicher.

Erstmal ist das aller aller wichtigste beim Teleskop für mich, wie gut ich damit DeepSpace Objekte sehe. Ich will vom Balkon aber auch mal aus Hamburg raus den Himmel beobachten. Transport ist wichtig, aber nicht das wichtigste für mich, hab ja ein Auto ;) Was auch wichtig ist, ist dass ich Astrofotografie machen kann (hab die Eos 60d astro Version). ABER die Frage ist folgendes. Ich weiß, dass man mit Dobsons am "besten" sehen kann. Nur weiß ich auch, dass man damit keine Astrofotografie ernsthaft betreiben kann. Ich würde aber auf das Fotografieren verzichten, wenn der Unterschied vom Dobson zu einem "Foto Tauglichem" Modell sehr groß ist. D.h angenommen ich habe 2 Teleskope. Ein Dobson und eins für Astrofotografie. Sagen wir beide kosten 800 Euro. Wenn das Dobson viel Bessere Ergebnisse liefern würde (fürs Auge), würde ich mich für das Dobson entscheiden und auf die Fotografie scheißen. Ist der Unterschied aber nicht wirklich groß (heißt mann kann bei dem Astrofoto Modell auch mit dem Auge genauso oder fast genauso gut sehen) würde ich mich natürlich für ein Foto taugliches Modell entscheiden. Meine Frage an euch ist jetzt praktisch, ob ihr mir eher zu einem Dobson oder zu einem Teleskop was gut für Astrofotografie ist raten würdet... Und natürlich würde ich mich über Vorschläge über Teleskope freuen. Wie gesagt inklusive Zubehör max 1000 Euro.
Hab noch eine kleine Frage. Ich hab bei meinem alten Teleskop eine goto Steuerung. Das wird mein neues Teleskop wohl kaum haben. Meine Frage ist: Ich habe für meine Apple Geräte Apps, die mir den Himmel mit nahezu allen wichtigen Objekten (auch DeepSpace) zeigt und sogar zu welcher Uhrzeit was wo ist. Auch Satelliten. Würde das in Zukunft als Sternkarte reichen für DeepSpace Objekte oder würdet ihr sagen ich brauch umbedingt eine Sternkarte?
Vielen vielen Dank schonmal :)

Bearbeitet von: am:

Andreas IV
Meister im Astrotreff

Russia
885 Beiträge

Erstellt  am: 02.03.2013 :  21:20:20 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Alexander,

wenn Du DeepSky "sehen" willst, dann gilt natürlich die Öffnung. Je mehr, desto besser, desto schwerer. Die Grenzgröße wird dabei immer mit 8" angegeben, wobwi da sicher noch andere Faktoren mitspielen.

Nun kommt der Teil, wo man kontrovers diskutieren kann. Du hast die Wahl zwischen Dobson und Montierung. Mir persönlich liegt eine Montierung besser, da man diese ordentlich mit GOTO nachführen kann. Auch Dobsons kann man mit GOTO ausrüsten, dann sollte aber wieder der preisliche Vorteil schwinden. Abgesehen davon muß man DeepSky-Objekte erst einmal finden, da ist GOTO für einen Anfänger schon sehr empfehlenswert, wenn man mal die sportliche Komponente ignoriert.

Es gibt eine Wireless-Steuerung für die EQ5/EQ6, welche mit Iphone und IPad funktioniert. Das wiederum würde für eine Montierung sprechen.

Zum Fotografieren würde dann auch ein kleinerer Refraktor wackelfrei auf die Montierung passen.

Gruß, Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

crisscruss
Meister im Astrotreff

Deutschland
275 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2013 :  12:45:43 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Alexander,

preislich ist es schwierig beide Möglichkeiten der Beobachtung und der Fotografie zu verbinden - die Montierung und die Zubehör sind ebenfalls enorm wichtig; das ist auch preislich nicht zu vernachlässigen!

LG + CS
Chris
-------------------------
TS ED APO 70/420mm
Bresser Messier 152/760mm
Achromat 83/900mm
Ferngläser: 15x70, 25x100
ASI 120 MC, Pentax K-30
iOptron SkyTracker
Celestron Nexstar SE GoTo

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10652 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2013 :  13:04:12 Uhr  Profil anzeigen
Moin,
der Hauptunterschied zwischen Fotografie und visuellem Betrachten ist die Montierung und weniger das Teleskop. Fotografie verlangt (egal mit welchem Teleskop) eine adäquate Montierung, die das Gewicht mit gegebener Brennweite vernünftig trägt.
Das fängt bei einer Purus für eine DSLR mit Objektiven bis 150mm an und ist nach oben offen.

Visuell braucht man einfach viel Öffnung. Begrenzender Faktor wäre in HH die Himmelshelligkeit und Dein Balkon. Damit wirst Du im Deepskybereich nicht glücklich. (z.B. wirst Du Mühe haben, Andromeda im Stadtlicht überhaupt zu erkennen.) Mehr als 8" ist auf dem Balkon nicht empfehlenswert, eher weniger.

Apple-App: Es gibt sogenannte Digitale Teilkreise (schau mal die Selbstbaulösung bei Astroleuchten.de), die die Stellung der Montierungsachsen an die App weitergeben, so dass diese Dir sagt, wohin du schaust. (eine Art passive GoTo, wenn Dir die App wie ein Navi anzeigt, wohin Du schwenken musst.)

Gruß

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.46 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?