Statistik
Besucher jetzt online : 319
Benutzer registriert : 22676
Gesamtanzahl Postings : 1115951
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 Neue ATM Montierung
 Neues Thema
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 9

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2013 :  20:04:22 Uhr  Profil anzeigen
Hi

Ich meinte die großen "Schneckenräder"
Platzt ab,kein Scherz

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

aussiedler
Senior im Astrotreff

Deutschland
151 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2013 :  21:05:22 Uhr  Profil anzeigen
Hey Frank, aber ich habe
doch gar keine Schneckenräder

Zum Glück

Grüße


CS Wolfgang



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

universe
Meister im Astrotreff

Deutschland
471 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2013 :  11:37:16 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Wolfgang,

Es ist sehr mächtig geworden.
Sehr sschön. Ich freue mich auch dass es immer wieder schneckenfreie selbstbauer gibt die es auch vollbringen.

Es wäre schön ein kurzes steckbrief / Datenübersicht zu erstellen.
Nur mit wichtigsten Daten als Übersicht.

Grüße
Igor

Harmonic Drive Selbstbaumontierung,
8" 200/1200 selbstbau Newton
Arduino selbstbau Steuerung
Megrez 72

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

aussiedler
Senior im Astrotreff

Deutschland
151 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2013 :  15:38:37 Uhr  Profil anzeigen
Hi Igor,

ja ist ne gute Idee mit dem Steckbrief.

Montierungsdaten:

Deutsche Paralaktische Selbstbaumontierung für
stationäre Aufstellung.

Gewicht Achsenkreuz mit Antriebe: 126 Kg

Gewicht des Polblocks mit Verstellung: 42 Kg

Gesamtgewicht: 168 Kg

Hauptachsendurchmesser: (Hohlwellen) 90mm

Antriebsachsendurchmesser: (Vollwellen) 50mm

Flanschdurchmesser beider Achsen: 220mm

Lagerung: Vorgespannte Kegelrollenlager Qualität P5
Vordere Lager: 90mm x 140mm x 39mm
Hintere Lager: 75mm x 115mm x 25mm

Zusätzliche Axialnadellagerung 140mm x 180mm x 7mm in den Flanschen
mit eingemessener Lagervorspannung.

Lagerschmierung im Moment: Klüber CENTOPLEX CX 4/375 AU lithiumverseiftes Spezialschmierfett.

Achseinheiten vorgespannt in Unabhängigkeit der Aluminiumgehäuse
durch eigene tragende Spannhülsenkonstuktion. (siehe ältere Beiträge)
Hintere Lagerung schwimmend geklemmt in den Gehäusen durch jeweils
8 M 12 Madenschrauben mit Messingdruckbolzen in den Gehäusen.

Antrieb:

Schwimmend gespannte Reibradantriebe.
Reibradkonstruktion mit Edelstahlreibräder (Vollmaterial)

Reibraddurchmesser beider Antriebe 250.80 mm
Reibradstärke 17.00 mm

Antriebswellen: 2 x 6mm Wellen X46Cr13-Durchm.6h6
induktiv gehärtet und geschliffen.

Beide Antriebswellen sind synchron laufend (im Duotrieb)1:1
verbunden mit HTD Zahnriementrieb 40.00mm Zahnriemenräder
und Riemenbreite 9mm.

Geplante Antriebsmotore: Bipolare SECM 4 Schrittmotore mit zweistufigem Planetengetriebe
40:1 mit HTD Zahnriemenantriebsrad 24.10mm in Verbindung
zur 1. 6h6 Antriebswelle mit HTD Zahnriemenrad mit 56.60mm.
Zahnriemenbreite hier ist 15mm

Entuntersetzung von Schrittmotorwelle zu Reibrad = ca. 3860 : 1

Besonderheit der Antriebsanflanschung an die Antriebswellen ist das der gesamte Reibradantrieb beider Achsen ebenfalls schwimmend gelagert an den Ankerplatten geklemmt ist durch die Verdrehklemmung mit jeweils 5 M 12
Madenschrauben mit gefederten Messingdruckbolzen und gegenüberliegenden Messingdruckplatten.
Dadurch entstehen keine Radialen und Axialen Verspannungen der Antriebsachsen die sonst ein weiterleiten einer Verspannung an die Hauptlagerung vornehmen würden.

Rutschkupplungen:

Jeweils durch eine Schraubenfeder 42.40 mm A Durchm.
Drahtstärke 4.46mm mit einer Federrate von : ( hab ich vergessen )
Diese wirkt verstellbar durch die Handradverstellung mit Messinggewindehülse auf Edelstahlwelle mit M 33x 1.5 stg. mit dazwischenliegendem Axiallager zwischen Gewindebuchse und Feder auf eine Druckscheibe mit dahinterliegenden 1mm Teflonscheibe, eine weitere Teflonscheibe befindet sich zwischen Reibrad und Antriebsflansch.
Hierdurch wird einfach das Reibrad beider Seiten her federbelastet mit den Teflonscheiben geklemmt.

Geplante Steuerung:

FS2 von M.Koch
Ausführung 30 V und Autoguiderschnittstelle.

In der Montierung verbaute Winkelencoder je Achse:
Mit 2500 Linien pro Umdrehung Auflösung 10000.
Abtastung erfolgt über federbelastete Reibräder.

Programm (vorhanden):
The SKY V5

Hab ich was vergessen? Hoffe nicht.

Viele Grüße





CS Wolfgang



Bearbeitet von: aussiedler am: 16.02.2014 22:30:24 Uhr
Zum Anfang der Seite

aussiedler
Senior im Astrotreff

Deutschland
151 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2013 :  00:42:28 Uhr  Profil anzeigen
Hallo liebe Forengemeinde,

ich möchte mich für euer Interesse und die netten Worte
bei euch bedanken.
Auch dadurch ist es mir leichter gefallen mit dem Bau der Montierung am Ball zu bleiben und meinen Traum zu verwirklichen.
Manchmal artete das schon in richtiger Arbeit aus
Ich muss auch zugeben das im Moment bei mir etwas die Luft raus ist,
2013 war für mich persönlich ein schreckliches Jahr mit einigen schweren Schicksalsschlägen.
Trotzdem habe ich gerade in den Letzten Tagen sehr gehofft das das Wetter zur Weihnachtszeit und zwischen den Jahren mal wieder so brauchbar wird um endlich mal wieder mit dem Dobson etwas zu spechteln um auf andere Gedanken zu kommen.
Denn nur basteln und bauen ohne den eigentlichen Sinn des Hobbys Astronomie zu verfolgen macht auch kein Spaß.
Ich hoffe sehr das einige von euch mehr Glück haben (hatten) mit dem Wetter und schöne Spechtelnächte draußen verbringen (konnten) können. Auch das die Astrofotografen unter euch weiterhin tolle Aufnahmen machen können und die Astrofoto Einsteiger zu denen ich mich auch zähle noch mehr an Erfahrung gewinnen können.
In dieser Hungerzeit ist es schön sich hier im Forum an Beobachtungsberichten von euch zu erfreuen und eure tollen Astroaufnahmen zu bestaunen hinter denen auch viel Arbeit und Erfahrung stecken. Ihr habt alle meine Hochachtung
Bei mir steht noch die Anschaffung der Schrittmotoren und der Steuerung an, allerdings ist mein Hobby Budget erstmal aufgebraucht und so wird sich so schnell kein weiterer Bauabschnitt verzeichnen lassen, was nicht heißt das ich hier nichts mehr posten werde, im Gegenteil. Gut Ding braucht Weile..... Rom wurde auch nicht an einem Tag...... usw ihr kennt das ja.
Ich bin schon sehr auf die ersten Versuche gespannt und werde hier berichten, natürlich auch wenn es Probleme geben sollte.
Des weiteren muss 2014 auch noch die Säule erstellt werden für die Montierung um überhaupt damit was anfangen zu können.

Eine Montierung die in der Werkstatt steht nutzt mir leider wenig.

Ich hoffe einige von euch hat es gefallen und ein paar konnten sich Ideen und Anregungen holen und einige haben Lust bekommen mal selbst was auf die Beine zu stellen. Auch wenn es nur ein kleines Projekt ist, denn kaufen kann jeder.
Bei Fragen stehe ich weiterhin gerne zur Verfügung.

Vielen Dank für euer Interesse!
Einen lieben Gruß und großes Lob an die Moderatoren und Admins, ihr macht einen super Job hier und das macht den Astrotreff letztendlich zu dem was er ist. Da können sich andere Foren mal eine dicke Scheibe von abschneiden
In diesem Sinne wünsche ich allen Usern hier im Astrotreff einen super Start in das neue Jahr 2014 und viel Glück und viel viel Gesundheit, was das allerwichtigste ist.

Liebe Grüße und Clear Sky
Wolfgang








Bearbeitet von: aussiedler am: 31.12.2013 01:00:37 Uhr
Zum Anfang der Seite

Monoceros
Meister im Astrotreff

Colombia
551 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2013 :  01:44:07 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: aussiedler


Gesamtgewicht: 168 Kg
.
.
.
Eine Montierung die in der Werkstatt steht nutzt mir leider wenig.
.
.

Ich hoffe einige von euch hat es gefallen und ein paar konnten sich Ideen und Anregungen holen und einige haben Lust bekommen mal selbst was auf die Beine zu stellen. Auch wenn es nur ein kleines Projekt ist, denn kaufen kann jeder.
Bei Fragen stehe ich weiterhin gerne zur Verfügung.



Hallo Wolfgang!

Zu erstens:

Deine Montierung hat 168 Kg.
Wie hoch ist die "Nutzlast" Deiner Montierung?
Hängt sicher auch von den Schrittmotoren ab?
Ist vielleicht schon mal gepostet worden.

Zu zweitens:

Da hast Du voll recht!

Zu drittens:

Mir hat vor einem Jahr hier jemand aus dem Forum Pläne für eine deutsche Montierung geschickt. Weiss jetzt im Moment nicht wer es war . Leider fehlt mir noch die Werkstatt.
Aber wenigstens habe ich vor 18 Jahren einen Fräs- und Drehkurs gemacht, aber das Gelernte bis jetzt nur selten angewendet.

Aber zuerst muss der 16" fertig werden.

Zum Schluss noch ein gutes neues Jahr, dass 2014 ein gutes Jahr wird.

Grüsse Robert

BPC5 8x30
6" f7.1 Selbstschliff
10,6" f5.3 Selbstschliff

Bearbeitet von: Monoceros am: 31.12.2013 01:46:07 Uhr
Zum Anfang der Seite

aussiedler
Senior im Astrotreff

Deutschland
151 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2013 :  03:06:40 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Robert,

Zitat:
Hallo Wolfgang!

Zu erstens:

Deine Montierung hat 168 Kg.
Wie hoch ist die "Nutzlast" Deiner Montierung?
Hängt sicher auch von den Schrittmotoren ab?
Ist vielleicht schon mal gepostet worden.


ich benötige am Teleskopflansch im Moment rund 27 Kilo um das Dek.Gehäuse auszutarieren bei (leerer) Gegengewichtsstange.
Im Moment sind nur 18Kg auf dem Flansch durch die blauen Hantelgewichte.
Der Achslagerungspunkt ist sehr nah am Teleskopflansch, deshalb habe ich hintenraus einen ziemlich langen Hebel.

Von der Robustheit der Lagerungen und dem ganzen Aufbau her mache ich mir keine Gedanken über eine Last auf dem Teleskopflansch von 130 - 150 Kg.
Wie allerdings die Antriebe dann mit der Massenträgheit von vielleicht 150 Kg umgehen würden ist eine andere Frage.
Den Schrittmotoren mit dem 40: 1 Getriebe und der weiteren Untersetzung würden das dann relativ egal sein da als erstes die Rutschkupplung trennen würde oder die Reibräder durchrutschen würden.
Allerdings rechne ich mit einem max Teleskopgewicht von höchstens 60 - 70 Kg das ich anvisiere. No Problem


Zitat:
Zu drittens:

Mir hat vor einem Jahr hier jemand aus dem Forum Pläne für eine deutsche Montierung geschickt. Weiss jetzt im Moment nicht wer es war . Leider fehlt mir noch die Werkstatt.
Aber wenigstens habe ich vor 18 Jahren einen Fräs- und Drehkurs gemacht, aber das Gelernte bis jetzt nur selten angewendet.


Nein ich wars nicht.
Aber ich hab da mal was Gelesen, ich weiß auch nichtmehr wer es war.

Viele Grüße


CS Wolfgang



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5159 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2013 :  08:09:51 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message
Zitat:
Mir hat vor einem Jahr hier jemand aus dem Forum Pläne für eine deutsche Montierung geschickt. Weiss jetzt im Moment nicht wer es war . Leider fehlt mir noch die Werkstatt


Robert - in welcher Form sind die Pläne? Ich wäre daran interessiert, da ich zwar drehen, fräsen etc kann, aber mit einer Konstruktion habe ich mich immer schwer getan. Da meine eigene schwere Montierung auch einige konstruktive Schwächen hat, möchte ich insbesondere am Antrieb etwas ändern. Vielleicht gibt es da Anregungen :)

Gruß

ullrich

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Monoceros
Meister im Astrotreff

Colombia
551 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2013 :  15:22:13 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Ullrich

Zitat:
Mir hat vor einem Jahr hier jemand aus dem Forum Pläne für eine deutsche Montierung geschickt. Weiss jetzt im Moment nicht wer es war . Leider fehlt mir noch die Werkstatt


Robert - in welcher Form sind die Pläne? Ich wäre daran interessiert, da ich zwar drehen, fräsen etc kann, aber mit einer Konstruktion habe ich mich immer schwer getan. Da meine eigene schwere Montierung auch einige konstruktive Schwächen hat, möchte ich insbesondere am Antrieb etwas ändern. Vielleicht gibt es da Anregungen :)

Gruß

ullrich



Hallo Ullrich!

Guten Rutsch ins Neue Jahr !

Ich habe mal nachgesehen.

Das Thema wurde genau vor einem Jahr hier von "DerMichael" gepostet. Die Pläne sind im Format pdf.

Hier der Link http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=144528 mit seiner E-mailadresse.

Grüsse Robert

BPC5 8x30
6" f7.1 Selbstschliff
10,6" f5.3 Selbstschliff

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

aussiedler
Senior im Astrotreff

Deutschland
151 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2013 :  17:15:24 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

ja genau das war der Thread.
Hatte ich also doch noch richtig in Erinnerung.

Superklasse Arbeit!
Das sieht sehr professionell aus.
Ich wünschte ich hätte auch so
tolle Pläne von meiner Montierung.

Also Hut ab.



Zusatz:
Zugefügt am 31.12.2013


Nach dem ich mehrere Fragen per PM erhielt wie sich die Montierung wegen des Aluminiumgehäuses bei starken Temperaturunterschieden verhält bezüglich der Lagervorspannung füge ich folgende detailierte
Erklärung hinzu:

Denn:

Genau darum ging es mir bei der Konstruktion der Achseinheiten, nämlich durch einen durchdachten Aufbau die Ausdehnungkoeffiziens der Alugehäuse von den Achseinheiten voll und ganz zu entkoppeln und so außer Acht zu lassen, deshalb auch die großen Stützhülsen.
Einzig die vorderen Achsflansche mit den darin befindlichen Lagerungen sind mit dem Gehäuse stirnseitig verschraubt und verstiftet.

Jetzt der Clou dabei:
Die hinteren Lagersitze haben in ihrem Sitz im Alugehäuse rundherum
1.00 mm Luft an allen vier Seiten zum Alugehäuse.
Diese hinteren Lagersitze sind jeweils mit 8 M 12 Madenschrauben mit Messingdruckstifte die sich im Gehäuse befinden handfest von allen vier Seiten geklemmt, einmalig eingestellt und anschl. gesichert mit Schraubenlack. Die Klemmflächen an den Lagersitzen auf die die Druckblozen der Madenschrauben drücken haben eingelassene Messingdruckplättchen, so das Messing auf Messing wirkt.
So kann das Gehäuse in Unabhängigkeit von den Achseinheiten arbeiten bei Temperaturveränderungen und genauso die Achseinheiten nach hinten heraus ebenfalls, unabhängig von dem Aluminiumgehäuse.
Deshalb sind keine Lagervorspannungsveränderungen bei unterschiedlichen Temperaturen zu erwarten.
Dies hat auch der Test bestätigt als ich beide Gehäuse mit den verbauten Achseinheiten eine Nacht in der Tiefkühltruhe hatte bei ca. minus 18 Grad.
Auch danach ließen sich die gefrosteten Achsen butterweich per Hand drehen so wie am Vortag als die Gehäusetemperatur noch bei ca. 20 Grad lag.


Viele Grüße

CS Wolfgang



Bearbeitet von: aussiedler am: 03.01.2014 23:58:27 Uhr
Zum Anfang der Seite

renerabl
Mitglied im Astrotreff


47 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2014 :  09:27:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche renerabl's Homepage
Hallo Wolfgang,

gratuliere Dir zur Fertigstellung Deiner Montierung. Eine grandiose Leistung, super dokumentiert, tolle Ideen perfekt umgesetzt und ich finde, sie ist bis ins Detail eine Schönheit - KLASSE!

viele Grüße

René

http://www.murnau-sterne.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

aussiedler
Senior im Astrotreff

Deutschland
151 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2014 :  00:08:43 Uhr  Profil anzeigen
Wow René,......?

danke für das dicke Lob.
Hab aber noch ein bissl Arbeit bis sie endlich läuft.


Viele Grüße


CS Wolfgang



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

commandobasis
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2042 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2014 :  01:55:58 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Wolfgang!
Muß mich noch mal melden!
Ich finde auch das deine Montierung ein richtige Schönheit geworden ist!
Das mit dem Lackieren würde ich lasen, und lieber erst mal Ölen!
Farbe würde hier nur ablenken!
Nochmals, Gratulation zu dieser Arbeit....absolute spitze und eine Klasse für sich!

Gruß Samael!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

aussiedler
Senior im Astrotreff

Deutschland
151 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2014 :  00:18:34 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Samael,

danke......

ja das mit dem Lackieren ist so ne Sache,
zbs. die ganzen Sacklöcher müsste ich von den Innenseiten her anschleifen und so weiter. Die müssten dann mit der Airbrushpistole von innen raus grundiert und lackiert werden.... das kenn ich alles von Alufelgen her.... eine heiden Arbeit.
Ich hab es mir erst mal aus dem Kopf geschlagen zu lackieren,
viel zu viel Arbeit zusätzlich.
Wenn ich sie später ab und zu mal mit dem Fluid Film Öl per Lappen
abreibe dürfte eigentlich nichts passieren.
Vielleicht finde ich auch gefallen daran wie so mancher Autofreak der sein 911er Porsche poliert Haha
Abwarten, kommt darauf an wie sie läuft.


Viele Grüße

CS Wolfgang



Bearbeitet von: aussiedler am: 04.01.2014 00:20:11 Uhr
Zum Anfang der Seite

aussiedler
Senior im Astrotreff

Deutschland
151 Beiträge

Erstellt  am: 04.02.2014 :  20:49:52 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Leute,

es ist nun soweit, meine selbstgebaute Reibradmontierung
hat endlich die Schrittmotoren und die Steuerung erhalten.
Nach ein paar Tagen Einstellungsarbeiten und Berechnungen für das Übersetzungsverhältniss der Reibräder der Winkelencoder zu den Antriebsachsen funktionieren nun auch die Digitalen Teilkreise perfekt.
Danke auch noch mal an Dipl.Ing. Michael Koch (FS2 Astroelektronic) der mich per E-Mail in der Einstellungsphase betreut hat.
Vielen Dank Michael!
Die Montierung ist seit ein paar Tagen nun auch mit dem Rechner lauffähig mit dem Programm "The Sky V5"
Nach Eingabe eines Referenzsternes ist nun auch das Anfahren sämtlicher Objekte am aktuellen Sternenhimmel per Mausklick möglich.
Die Reibradantriebe laufen perfekt und Kraftvoll sowie ziemlich zügig.
Ich werde versuchen zu gegebener Zeit ein Demovideo online zu stellen.
Danke für euer Interesse...















Viele Grüße

CS Wolfgang



Bearbeitet von: aussiedler am: 01.03.2014 23:29:01 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 9 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.65 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?