Statistik
Besucher jetzt online : 74
Benutzer registriert : 20412
Gesamtanzahl Postings : 1007511
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Optikforum
 Sekundäre Interferenzen
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

AchimS
Meister im Astrotreff

Deutschland
982 Beiträge

Erstellt am: 03.01.2013 :  18:18:24 Uhr  Profil anzeigen  Besuche AchimS's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

bei meinen Aufnahmen habe ich seit kurzem teils doch recht deutliche Störungen, die ich einfach mal als sekundäre Interferenzen bezeichne. Auf beigefügtem Bild ist deren Zentrum grob auf 4h zu sehen



Das ist nicht nur unschön sondern den Auswertungen sicherlich nicht zuträglich. Vor allem bei höherer Streifendichte dürfte es dann problematisch werden.

Von Staub dürfte es kaum stammen. Hat jemand eine Idee, was die Ursache sein könnte und vor allem: was dagegen machen?

Viele Grüße

Achim

Meine Teleskop- und Spiegelschleifprojekte findet Ihr hier: http://www.strnad-emskirchen.de

Bearbeitet von: am:

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9700 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2013 :  19:49:27 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Achim

kann schon sein das du den Kameraobjektiv mit vermessen tust, sind die Kringel denn dort stationär oder wenn du die Kamera neu einrichtest woanders?
kann natürlich auch von jedem anderem Glas kommen, mach doch mal ein Foto von deinem Aufbau

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mkoch
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2571 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2013 :  20:03:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche mkoch's Homepage
Hallo Achim,

Zitat:
Original erstellt von: AchimS
Von Staub dürfte es kaum stammen.


Doch, ich tippe auf Staub auf irgendeiner Glasfläche.

Gruß
Michael

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

andi1234
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1048 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2013 :  12:48:40 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Achim,
ich habe auch immer mal wieder solche häßlichen Störungen. Ich tippe auch auf Staub oder sonst irgendetwas auf Linse Strahlenteiler Umlenkspiegel. Ich hab versucht immer gut sauber zu machen und dann waren es manchmal weniger Stellen oder auch die Störungen woanders. Das Objetiv glaube ich nicht, da der Strahl dann schon aufgeweitet ist und wo sollen da dann die Interferenzen herkommen. Ansonten geht es doch in die richtige Richtung oder? Wenn du einige Igramme überlagerst und dann noch von verschiedenen Drehungen sollte die Störung dann aber nicht ins Gewicht fallen, so jedenfalls meine Erfahrungen. Du merkst sicher auch schnell was Artefakte sind und was nicht.
Viel Efolg mit deiner Scheibe. Das wird schon werden, schließlich ist aus seiner Zwillingsscheibe auch ein schöner Spiegel geworden.
Gruß, Andreas

Grüße aus Sachsen, Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

sigiscl
Senior im Astrotreff

Deutschland
121 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2013 :  21:06:23 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Achim,

da ich nun auch schon ein halbes Jahr mit dem Bath arbeite, mal meine Meinung.

Bei mir waren solche Erscheinungen immer staub-bedingt.
Entweder auf der Aufweitungslinse oder auf dem Auslenkspiegel.
Mit Reinigen verschwindet das Meiste.

Ganz ohne schaffe ich das auch nie.

Denke, auch wie Andreas schreibt durch das Mitteln über mehrere Stellungen kompensiert sich einiges.

Die Zahl der unwrapped errors sollte möglichst gering sein.

Weiterhin viel Erfolg,

Siegfried S.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Alois
Altmeister im Astrotreff

Austria
1235 Beiträge

Erstellt  am: 05.01.2013 :  01:59:03 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Achim.

Diese sekundären Interferenzen kommen vom Teilerwürfel und von der Aufweitungslinse.
Staubteilchenringe haben im Zentrum einen dunklen Fleck. So kann man sie unterscheiden.
Ist ja klar dass im Teilerwürfel und der Aufweitungslinse zwischen der Eintritts und der Austrittsfläche
auch eine Interferenz entsteht. Es ist der Radiusunterschied des Lichtkegels zwischen den zwei Flächen.
Deshalb sind es Ringe, nur sind diese viel schwächer weil die Flächen vergütet sind.
Wenn du den Teilerwürfel schwenkst wirst du sehen dass dieses Ringezentrum wandert.
Ich glaube Gert Gottschalk hat schon einmal geschrieben dass die Amerikaner den Teilerwürfel so weit schwenken
bis dieses Zentrum außerhalb des Interferogramms ist.
Ich schiebe dieses Zentrum lieber in die Mitte des Interferogramms weil ich verwende die diagonale Anordnung des Würfels
und da kann man nicht so viel schwenken. Die Interferenz der Linse sieht man kaum, weil da werden die Ringe gleich
neben dem Zentrum so klein dass man sie nicht mehr sieht und hellen nur den Hintergrund auf.
Eine Linse mit guter Vergütung hat trotzdem einen Vorteil, ganz besonders wenn man in Autokollimation arbeitet.
Aber man kann was dagegen tun.
Diese Interferenzen kommen immer dann, wenn der Laser eine gute Koherenzlänge hat und verschwinden dann
wenn sie so schwach ist und für diese Weglänge nicht mehr reicht.
Dagen hilfreich ist, wenn man die Polarisation des Lasers nutz und ihn erst nach 4 bis 5 Minuten Aufwärmzeit
dreht und versucht damit die interferenzstreifen des richtigen Interferogramms so kontrastreich wie möglich zu bekommen.
Die 5 Minuten warten ist notwendig weil sich während der Aufwärmzeit auch die Polarisatinsachse ein wenig dreht
und die Einstellung würde dann später wieder nicht stimmen. Zur Sicherheit kann man das später noch einmal überprüfen.
Als nächstes hilft noch ein Polarisationsfilter zwischen Interferometer und Kamera einsetzen und drehen
dadurch wird der Kontrast noch einmal erhöht so dass das Verhältnis zu den sekundären Ringen größer wird
und prozentuell fast unter geht.
Wer viel Geduld hat kann auch noch die Koherenzlängeschwankungen abwarten und nutzen.

Viele Grüße
Alois

Bearbeitet von: Alois am: 05.01.2013 02:03:43 Uhr
Zum Anfang der Seite

fraxinus
Altmeister im Astrotreff


2778 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2013 :  10:01:41 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Alois,
Zitat:
Als nächstes hilft noch ein Polarisationsfilter zwischen Interferometer und Kamera einsetzen...
Besten Dank für diese interessanten Hinweise!
Die Artefakte beim Bath haben mich bisher davon abgehalten, es auch ernsthaft zu benutzen.
Viele Grüße
Kai

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AchimS
Meister im Astrotreff

Deutschland
982 Beiträge

Erstellt  am: 07.01.2013 :  11:22:56 Uhr  Profil anzeigen  Besuche AchimS's Homepage
Hallo,

vielen Dank für die Beiträge, vor allen an Alois für die umfassende Ausführung (mit dem ich auch telefoniert hatte).

Eine Ergänzung: man kann die sekundären Interferenzen beeinflussen, sofern die Stromquelle regelbar ist. Etwas mehr oder weniger an Leistung kann zum Verschwinden / Verringern der Störungen führen.

Viele Grüße

Achim

Meine Teleskop- und Spiegelschleifprojekte findet Ihr hier: http://www.strnad-emskirchen.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Alois
Altmeister im Astrotreff

Austria
1235 Beiträge

Erstellt  am: 07.01.2013 :  11:58:16 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Achim.
Zitat:
Eine Ergänzung: man kann die sekundären Interferenzen beeinflussen, sofern die Stromquelle regelbar ist. Etwas mehr oder weniger an Leistung kann zum Verschwinden / Verringern der Störungen führen.
Ja das ist fein, weil dann braucht man nicht so lange auf die Gutmütigkeit des Lasers warten.
Für jene die mit einen Michelson Interferometer arbeiten, ganz wichtig.

Viele Grüße
Alois


Bearbeitet von: Alois am: 07.01.2013 11:59:18 Uhr
Zum Anfang der Seite

andi1234
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1048 Beiträge

Erstellt  am: 07.01.2013 :  14:31:21 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Achim,
danke das du das Thema mal so angeschnitten hast.Es waren mal wieder ein paar nützliche Infos dabei. Werd mal das ein und andere Probieren. Hatte ja auch immer mal ein paar ungewollte zusätzliche Interferenzen.
Mal sehen was hilft.
Gruß und viel Erfolg, Andreas

Grüße aus Sachsen, Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.56 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?