Statistik
Besucher jetzt online : 102
Benutzer registriert : 17171
Gesamtanzahl Postings : 847508
Besuchen Sie Astroshop.biz …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Astronomie und Schule
 Lektüren gesucht
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

unholy79
Neues Mitglied


3 Beiträge

Erstellt am: 20.03.2012 :  18:35:10 Uhr  Profil anzeigen
Halli Hallo,
so ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage. Vorstellen tue ich mich später.

Also derzeit gehe in die 10. Klasse und nächstes Jahr muss ich mich eine Jahresarbeit schreiben, bzw. eine Bell.
Eine Bell ist eine besondere Lernleistung. Hier eine kurze Erklärung.

"Im Rahmen einer Besonderen Lernleistung (BELL) können die Schüler eine Arbeit mit wissenschaftspropädeutischem Anspruch anfertigen. Sie wählen und bearbeiten das Thema selbstständig und leisten einen speziellen Beitrag zur Erhöhung ihrer Studierfähigkeit. Diese Arbeit ist schriftlich zu dokumentieren, in einem Kolloquium zu verteidigen und kann damit Bestandteil der Abiturprüfung sein."

Ich möchte diese Arbeit in Astro schreiben und da wir in der Schule Astro nur kurz angeschnitten haben, habe ich noch nicht so viel Ahnung, aber die brauch ich. :)

Ja und nun wollte ich fragen ob ihr mir Bücher, Dokus usw. empfehlen könnt. Thematik sollte sich ums Weltbild, Relativitätstheorien, Multiversen drehen.
Ich hoffe ihr kennt gute Bücher.

lg
unholy

Bearbeitet von: am:

Martin_D
Mitglied im Astrotreff


32 Beiträge

Erstellt  am: 21.03.2012 :  23:40:14 Uhr  Profil anzeigen
Gute Astronomiebücher für den Einstieg sind:

- Kompendium der Astronomie (oder auch das Vorgängerbuch "Astrowissen", das es wesentlich günstiger gibt.)
- dtv-Atlas der Astronomie

Meiner Ansicht nach haben diese Bücher genau den richtigen Grad der Vertiefung für einen Schüler am Beginn der Oberstufe.
Weitere Literaturtipps machen wohl erst nach der Themenwahl Sinn.

zur Themenwahl.
Schränke das Thema ein !
Ist das Thema zu weitläufig, dann wird die Arbeit zwangsläufig oberflächlich. Zu den genannten Themen:

"Astronomische Weltbilder" gibt als Thema etwas her.

"Relativitätstheorien" könnte ich mir so vorstellen, dass du Elemente der speziellen Relativitätstheorie schön gründlich behandelst.

"Multiversen" : Finger weg von so einem Thema ! Das würde dann darauf hinauslaufen, dass man ein "Blenderwissen" *) darbietet und das fände ich schlecht.

*) Unter "Blenderwissen" verstehe ich angelesenes Wissen, das man aber wegen mangelnden Vorkenntnisse nicht wirklich begreifen kann, also nicht nachvollziehen kann, wie man neue Erkenntnisse durch logische Schlussfolgerungen aus Vorwissen und Beobachtungen gewinnt.


Bearbeitet von: Martin_D am: 22.03.2012 19:08:09 Uhr
Zum Anfang der Seite

unholy79
Neues Mitglied


3 Beiträge

Erstellt  am: 22.03.2012 :  17:34:35 Uhr  Profil anzeigen
Danke für die Büchertipps.
Aber ich habe für die Arbeit ca. 3 Jahre Zeit und sie muss schon komplex und tief in die Materie gehen, deshalb suche ich auch Bücher für "Fortgeschrittene".
Multiversen ist trotzdem noch mein Favorit, da dies mich mit am meisten reizt.

Bearbeitet von: am: 22.03.2012 17:40:44 Uhr
Zum Anfang der Seite

AstroCarsten
Altmeister im Astrotreff


1317 Beiträge

Erstellt  am: 22.03.2012 :  18:45:01 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: unholy79

deshalb suche ich auch Bücher für "Fortgeschrittene".




Hallo,

wie wäre es dann mit "Astronomie - die kosmische Perspektive"? Dieses Buch ist zwar nicht das günstigste, aber aus meiner Sicht sehr umfangreich und gut verständlich.

Du kannst ja mal nach einem gebrauchten Exemplar ausschau halten, die es ab und zu bei Ebay oder in astronomischen Foren gibt.

Viele Grüße

Carsten

Bearbeitet von: am: 23.03.2012 01:16:53 Uhr
Zum Anfang der Seite

unholy79
Neues Mitglied


3 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2012 :  19:10:09 Uhr  Profil anzeigen
Danke für den Buchtipp, sieht interresant aus :)

Bearbeitet von: am: 26.03.2012 19:53:50 Uhr
Zum Anfang der Seite

PeterSurma
Meister im Astrotreff

Germany
564 Beiträge

Erstellt  am: 07.06.2012 :  12:55:51 Uhr  Profil anzeigen  Besuche PeterSurma's Homepage
Ciao unholy,

Du hast wie Du selber sagst im Moment über Astronomie noch nicht so viel Vorwissen. Ausserdem bist Du in der 10.Klasse, also bist Du noch nicht allzuweit in Mathe. Gleichzeitig denkst Du darüber nach Deine Arbeit über das extrem komplexe Thema 'Multiversen' zu schreiben. Du hast sicher eine tolle Anfangs-Motivation, aber das Thema ist ganz einfach *VIELE* Klassen zu hoch für Dich als Anfänger. Selbst für einen fertig studierten Physiker wäre das ein hartes Stück Arbeit ! Ohne einigermassen solide Basis wirst Du dort nur Halbwissen-BlaBla anderer Leute reproduzieren können. (Und dafür wirst Du kaum gute Noten bekommen).

Es wäre ratsam, sich etwas für Dich machbares auszusuchen. Erstens führt das dazu, dass Du wirklich etwas lernen kannst (und der Zweck der Arbeit *für DICH* somit erfüllt wird !). Zweitens vermute ich möchtest Du ne gute Note haben, insbesondere wenn das in Deine Abinote eingeht. Also brauchst Du ein Thema, das Du schaffen kannst.

Ein beliebtes und machbares Thema wäre z.B. Entfernungsbestimmung im Universum. Dort kannst Du viele Denkweisen der Wissenschaft lernen und hast mit einigermassen machbarer Mathe zu tun (Logarithmus, quadratische Abhängigkeiten, einfache Geometrie). Und die grossen Längenskalen bringen Dich dann sogar etwas näher ran an Dein Interessengebiet 'Kosmologie' (...Multiversen).

Als Einstieg: (1) mal googlen ?! (2) Wikipedia
(3) Bücher zum Ausleihen: Voigt: Abriss der Astronomie

Google Suchwörter z.B.:
Review astronomical Distance ladder
astronomical Distance ladder

Ausserdem geht's hier zur Sache:
http://en.wikipedia.org/wiki/Cosmic_distance_ladder
http://de.wikipedia.org/wiki/Absolute_Helligkeit

Viel Glück !
Peter


http://www.eyes4skies.de

Bearbeitet von: PeterSurma am: 07.06.2012 13:49:41 Uhr
Zum Anfang der Seite

Christoph H
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1338 Beiträge

Erstellt  am: 07.06.2012 :  14:20:50 Uhr  Profil anzeigen
Hallo "Unholy"!
Schau mal hier:
http://wincontact32naturwunder.blogspot.de/2011/09/informationsquellen-fur-den-ernsthaften.html
Scrolle runter bis ca. zur Mitte. Rechte Seite hast Du dann fünfzehn sehr gut geschriebene Bücher zum download.
Schwerpunkt ist das Sonnensystem. Je nach dem für welches Thema Du Dich entscheidest könnte da was für Dich dabei sein.
Gruß und CS Christoph

C8, ETX 70

Bearbeitet von: am: 07.06.2012 14:25:03 Uhr
Zum Anfang der Seite

heinrich
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
47 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2012 :  23:36:17 Uhr  Profil anzeigen
Hallo "unholy" oder wie immer du auch heissen magst....

Ich habe den Eindruck, dass deine Themenwahl stark von Sciene-Fiktion beeinflusst ist.

Meine Vorredner haben schon zahlreiche gute Tips gegeben, die insbesondere berücksichtigen, was in dieser BELL gefordert wird, nämlich dass du in der Lage bist, ein Thema soweit zu durchdringen, dass du darüber sinnvoll eine Darstellung geben kannst und Fragen dazu sinnvoll beantworten kannst.

Es ist zwar immer gut, ein anspruchsvolles Thema zu nehmen, aber man muss aufpassen, dass man nicht etwas zuuu Großes / Schwieriges nimmt, dann verliert man nämlich irgendwann die Lust, weil man nicht mehr klar kommt.

Das grundlegende Buch ist Misner, Thorne, Wheeler: "Gravitation" von 1973 oder so (natürlich englisch - mehrere Hundert Seiten - und seeeeehr viel Mathematik). Es gibt allerdings von Kip Thorne ein Buch auf deutsch, das für Leute mit gutem naturwissenschaftlichem Hintergrund geschrieben ist.

Kip Thorne: Gekrümmter Raum und verbogene Zeit.

Ich weiss nicht, ob es das noch im Handel gibt, eventuell bei Booklooker oder so nachsehen und gebraucht erwerben. Gab / Gibt es auch als Taschenbuch. Auch mehrere Hundert Seiten. Da ist sehr viel über die Historische Entwicklung auf dem Gebiet der Relativitätstheorie zu finden und am Ende auch ein Kapitel über Wurmlöcher und wie man sie ggf. nutzen kann. Ich habe es mit Vergnügen gelesen. Geht aber nicht mal soeben, obwohl (fast) keine Formeln drin sind. Ich sage das nicht mal so, denn ich habe vor etlichen Jahren mich während meines Studiums intensiv mit der ART beschäftigt und dies auch als ein Diplomprüfungsfach gehabt. Ich weiss also wovon ich rede.....

Mein Vorschlag: beschaff dir das Buch,lies es durch und wenn du dann immer noch der Meinung bist, dass dies das richtige Thema für eine solche Arbeit für Dich ist, dann überlege dir, was du da tatsächlich machen willst.

Ich finde allerdings den Vorschlag, astronomische Entfernungsmessungen als Thema zu nehmen viiieeeel besser: da kann man was über die alte und neue Astronomie lernen und schreiben. Du kannst auch einen (Schüler)-Versuch konzipieren, und/oder anhand des Venustransits auf theoretische Methoden einerseits und praktische Probleme (Tropfeneffekt etc.) andererseits hinweisen usw.

Das alles passt viel besser dazu, deine Studierfähigkeit zu stärken, es lässt erkennen, dass du einen Blick für Realitäten hast und in der Lage bist abzuschätzen, was man in einem begrenzten Zeitraum (neben deinen sonstigen Schulaktivitäten....) auf die Beine stellen kann.

Und letztlich wird dir das viel Spass machen, weil du am Schluss etwas vorweisen kannst, was auch von anderen verstanden werden kann (wenn du es gut machst) und du dafür die verdiente Anerkennung ernten wirst.

Denkmal drüber nach

Gruß
Heinrich

Bearbeitet von: am: 08.06.2012 23:38:06 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2012 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.81 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?