Statistik
Besucher jetzt online : 117
Benutzer registriert : 20398
Gesamtanzahl Postings : 1006892
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 BB und erstes richtiges Licht 6" F/4,17 auf Rhodos
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Yves
Meister im Astrotreff

Deutschland
325 Beiträge

Erstellt am: 27.08.2004 :  17:46:18 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Leute,

eigentlich wollte ich diesen BB erst schreiben wenn das Teleskop fertig gestrichen ist, doch bis dahin habe ich nachher die hälfte von dem beobachteten vergessen .

Also... am 15.8 um 1.00 Uhr mussten wir uns zum Flughafen aufmachen. Am 14.8 habe ich um 20.00 Uhr den Boden der Rockerbox fertiggestellt und mit Ebony beklebt. Ein letzter Test am Kapellenturm ob die Stangen wirklich die richtige Länge haben... puh passt alles, mit allen Okus.
Ok, alles in eine Tasche gepackt und Koffer packen.
Nach der Ankunft auf Rhodos, strahlend blauer Himmel.
Am 19.8 habe ich mich dann auf den ca. 40 Km langen Weg zum höchsten Berg auf Rhodos gemacht, den 1215 m hohen Attavyros.





Nach ca. 30 Minuten ,teilweise recht Abenteuerlichen fahren auf Schotterpiste, bin ich dann endlich oben angelangt. Was für eine Aussicht, man konnte komplett über die Insel schauen. Einzigster Manko war ein Radarturm, doch wie sich später zeigte mit roten Lampen, die kaum ins Gewicht fielen.








Eigentlich hatte ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben Omega Centauri zu sehenaber geht eben nur im Frühling, den Anfang vom Centaurus konnte ich aber zumindest noch am Horizont sehen.

Nachdem es sehr schnell dunkel wurde konnte ich anhand der ersten Sterne sehen das mich etwas ganz besonderes erwarten würde. Innerhalb von ca. 30 min. war es stockdunkel. Die Milchstrasse knallte bei dieser klaren und trockener Luft dermaßen hell vom Himmel das es mir den Atem stockte. Vom Schützen bis zum Perseus zog sie sich über den Himmel, ab dem Schwan teilte sie sich bis zum Schützen durch das große Staubband. Wild zerklüftet und mit Schildwolke zeigte sie sich im Schützen. Hier brauchte man eigentlich fast kein Teleskop alle Nebel, Kugelsternhaufen und offenen H. bis an die 6,5m an Helligkeit konnte man locker mit dem bloßen Auge sehen.








Gc M13 und Gx M33 waren auch deutlich zu sehen.
Ich schätze im Zenit waren es so um die 7 Mag.
Nachdem ich mich mit dem Auge satt gesehen hatte ging’s zum Scorpion.
Wenn ich ehrlich bin , hätte ich das nachfolgende einem 6" Spiegel niemals zugetraut, doch ich wurde besserem belehrt und das „OHNE“ Nebelfilter .

Ich fing erst mal mit Gc M4 an, wobei ich merkte das ich mit dem 13 er Nagler und Barlow leider noch ein 3 mm Oku hätte gebrauchen können . Na ja, ein schöner großer Gc, der Rand war zumindest mit 100 x Körnig.Gc M 80 war leider mit 100x zu klein. Im Schlangenträger dann noch die Gc M19 und Gc M62 wobei auch hier Vergrößerung fehlte.

Dann rüber zum Schützen, wo mich fast der Schlag traf, M24 durchzog ein fetter Dunkelnebel, M8 der Lagunenebel, zeigte sich bei 50x mit schönen Details und eingebetteten OC. Der Trifidnebel M20 zeigte deutlich die Dreiteilung. Der Schwanennebel M 17 war auch deutlich zu sehen, mit dem Hals. M16 der Adlernebel zeigte auch Ansätze von Details im Nebel, doch für mehr fehlte der Nebelfilter. Immer wieder stolperte ich über Offene und Kugelsternhaufen beim durch den Schützen fahren.
Im Schwan, wo ich es nicht glauben konnte, zeigte sich dann der Cirrusnebel in seiner vollen Pracht. Ngc 6960 war schon deutlich zu sehen, doch dann Ngc 6992 zeigte mir ein schön zerfranstes C, welches richtig hell war.
Ngc 7000 der Nordamerikanebel war komplett zu sehen, ansatzweise konnte ich IC 5067 den Pelikan sehen.
Zu M31 mit Begleitern brauch ich wohl nicht mehr viel sagen, bei diesen Bedingungen einfach nur ein Traum. M81 und M82 ebenso.
M51 deutlich mit einem Spiralarm, M33 ebenso und M101 zeigte ebenfalls einen Arm.

Ngc7331 zeigte sich auch deutlich , ansatzweise meinte ich etwas südwestlich 2 GX in Stephans Quintett zu sehen.

Dann wurde ich Größenwahnsinnig dachte ich doch wirklich Ngc 6822 (Barnards GX)zu finden, na ja habe ich eben 30 min. im Steinbock rumgestochert .

M27 der Hantelnebel war auch sehr beeindruckend bei 100x.
M57 war auch schön mit Ringstruktur zu sehen, doch die Vergrößerung....
Zum Abschluss noch die GX Ngc 247,GX Ngc 253 und der Gc Ngc 288. Ngc 247 zeigte einen länglichen großen Nebel ohne besondere Aufhellung, Ngc 253 zeigte da schon mehr mit Ansatz vom Staubstreifen, doch leider stand der Bildhauer/Walfisch noch zu tief für mehr Details.
Der Gc Ngc 288 gab auch nicht viel her.
Mittlerweiler machte sich der teilweise recht starke, kalte Wind bemerkbar und man soll es nicht glauben, ich war froh, das mein Auto eine funktionierende Heizung hatte (und das auf Rhodos), wo ich mich aufwärmen konnte. Mittlerweile wurde es so windig und kalt das ich mir meine dicke Jacke gewünscht hätte. (T-Shirt und Jeansjacke reichten also nicht).
Da ich im stockdunkeln keine Lust auf ein Abenteuer bei der Abfahrt hatte, legte ich mich um ca. 2.00 Uhr im Auto schlafen. Am nächsten morgen auf halber Strecke, bei der Abfahrt, konnte ich ein verdutztes griechisches Gesicht bei einem Ziegenhirten sehen, der mich bei der Fahrt sah. (Was der wohl dachte, morgens früh um 6.30 Uhr ein Tourist bei der Abfahrt vom Berg ...)

Hier noch ein paar Bilder:









So ist lang geworden, wo bei ich bestimmt die hälfte vergessen habe . Auf jeden Fall war diese Nacht einmalig und ich kann nur jedem der mal auf Rhodos ist, diesen Berg empfehlen mit in die Urlaubsplanung auf zu nehmen.


Gruß und klaren dunklen Himmel

Yves



Bearbeitet von: Yves am: 31.08.2004 05:00:57 Uhr

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3129 Beiträge

Erstellt  am: 27.08.2004 :  18:18:18 Uhr  Profil anzeigen
Hi,
Nett geschrieben
die letzten beiden Bilder sind cool
der Anti(Schattenmann)-Yves zu besuch auf der Erde-schaut,wo seine Artgenossen mit dem Raumschiff abblieben

D&G FH D 125 f 2250 mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Codex1
Meister im Astrotreff

Deutschland
542 Beiträge

Erstellt  am: 27.08.2004 :  19:50:47 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Codex1's Homepage
Hallo Yves,

klasse Bericht bei dem veregneten Himmel hier bei uns - sehnt man sich richtig nach sowas

CS Bernd

PS. die Bilder sind klasse


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

johgal
Mitglied im Astrotreff

Österreich
82 Beiträge

Erstellt  am: 27.08.2004 :  23:48:12 Uhr  Profil anzeigen  Sende johgal eine ICQ Message
Hallo Yves,

ein echt sehr schöner Bericht über eine echt gelungene Nacht!

Hast du ja ne richtige Action gehabt im Urlaub.
Ob da neben dem Spechteln überhaupt noch Zeit zum
Entspannen bleibt?

sternenklare Grüße,
Hannes

4" Refraktor auf Wackel-Zappel-Montierung EQ3.
Selbstbaumonti in Planung...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
4516 Beiträge

Erstellt  am: 28.08.2004 :  22:49:17 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage
Hey, haste es geschafft auf den Attavyros - und das rechtzeitig mit dem Sechszöller - gutes Timing!

Mich verblüfft es auch immer wieder, was man bei richtig heller Milchstraße so alles mit 6" anfangen kann.

Vor allem die beiden letzen Bilder sind ja wunderschön. Hast du den Tisch von der Taverna am Strand "zweckentfremdet"?

Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: Stathis am: 28.08.2004 22:49:54 Uhr
Zum Anfang der Seite

Yves
Meister im Astrotreff

Deutschland
325 Beiträge

Erstellt  am: 29.08.2004 :  02:22:10 Uhr  Profil anzeigen
Hey Stathis,

Zitat:
Hast du den Tisch von der Taverna am Strand "zweckentfremdet"?

Nee... vom Nachbarn seiner Terrasse , habe ihn aber am Morgen wieder zurückgestellt .

Gruß


Yves

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Roland
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3249 Beiträge

Erstellt  am: 29.08.2004 :  13:24:12 Uhr  Profil anzeigen
Hi Yves,

schön wieder einen BB von dir lesen zu können, wenn man bedenkt dass dieser schnuckelige 6"-Dob nur der Sucher des 24ers ist ....
Dein Bericht zeigt einmal umso mehr dass ein dunkler Himmel durch nichts zu ersetzen ist, bei diesen Bedingungen sind eigentlich die großen Strukturen nur mit kleiner Öffnung u großem Gesichtsfeld beobachtbar.
Zitat:
Dann wurde ich Größenwahnsinnig dachte ich doch wirklich Ngc 6822 (Barnards GX)zu finden, na ja habe ich eben 30 min. im Steinbock rumgestochert
im 15er 2003 auf der Alm bei 6m5 war sie schon recht schwach, kein Wunder dass du sie nicht gefunden hast, dieser Member der lokalen Gruppe ist auch schon eher ein Objekt für den 24er .

Gruß

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Korn
Forenmeister im Astrotreff

Österreich
1872 Beiträge

Erstellt  am: 30.08.2004 :  10:36:12 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Yves,

ein wunderschönes Gerät!

Dein 12" war ja schon mit schuld, dass ich gerade selbst so etwas mach...

Aber der süße Kleine gibt glatt ein weiteres Mal zu denken auf. Hier liegt ja noch eine 20.5mm dicke 20cm-Scheibe herum. Ein gutes Kilo Glas, das noch auf weitere Pläne wartet...

Ciao,
Roland

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.32 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?