Statistik
Besucher jetzt online : 256
Benutzer registriert : 22115
Gesamtanzahl Postings : 1090948
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 Gitterrohrdobson: OAZ über Stangenklemmung?
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Astro-Rolf
Meister im Astrotreff

Deutschland
340 Beiträge

Erstellt am: 12.12.2011 :  16:39:15 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Leute,

den Doppelring-Hut für meinen 16er habe ich soweit mal fertig. Der Hut besteht aus 10x10x1 Alurechteckprofil. Die Teile werden anschliessend verschraubt.
Im Nachgang habe ich jetzt allerdings leichte Bedenken bezüglich der Position meines Okualrauszuges. Dieser soll nämlich direkt über einer Stangenklemmung angebracht werden. Richtung Süden gesehen wäre diese auf der rechten Seite. Wenn ich so die Bilder von den anderen Dobson sehe ist der OAZ regelmäßig zwischen zwei Klemmungen (überwiegend dann Richtung Norden) angebracht. Hat das einen bestimmten Grund? Ich frage wegen evenueller zusätzlicher ungünstiger Belastung oder hat man dort nur die bessere Einblickposition?. Notfalls muss ich halt nochmals neue Löcher für die Befestigung der Halteplatte bohren; mache ich allerdings sehr ungern.

Danke für eure Unterstützung.

Grüße
Rolf

Bearbeitet von: am:

Marcel_S
Meister im Astrotreff

Deutschland
303 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2011 :  16:55:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Marcel_S's Homepage  Sende Marcel_S eine ICQ Message
Hallo Rolf,

solange du die Klemmung benutzen kannst ohne das dir der OAZ in die Quere kommt ist das meiner Meinung nach egal.
Ich habe schon mal einen Dobson auf Gitterrohr umgebaut, der die Klemmung genau unter dem OAZ hatte. Der Hut war hoch genug
und somit war es kein Problem. Für die Position des OAZ ist denke ich die Einblickposition am wichtigsten...


Gruß,

Marcel

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

D_SPITZER
Meister im Astrotreff

Deutschland
675 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2011 :  18:43:17 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Rolf,

ich kann dir sagen, wie ich es gemacht habe: Ich bin einer, der den Dobson schiebt - der OAZ ist also im Osten. Er befindet sich etwas "nördlich" der Stangenklemmung aus folgenden Gründen:

1) Klemmung + OAZ-Brett hätten sich behindert.

2) Wenn man horizontnah beobachtet kann man entspannter von leicht oben ins Okular blicken und muss nicht soweit runter mit dem Kopf.

viele Grüße + CS,
Daniel
---------------------------
www.deepskyjournal.com

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dietmar
Altmeister im Astrotreff


1368 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2011 :  19:16:07 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Rolf, hallo Daniel,

ich empfehle beim Dobson den Zieh-Betrieb. Insbesondere die großen Dobson sind fast immer so ausgestattet,

beim Mitspechteln braucht man sich dann nicht umstellen. Neben dem Ziehen/Schieben ist auch die Bildorientierung anders.

Clear Skies

Gruß Dietmar

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

andi1234
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1102 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2011 :  22:14:44 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Rolf,
geh einfach mal auf die Seiten von Reiner Vogel dort etwas suchen und du findest auch etwas über die Zieh- oder Schiebemethode (unter Planung und Bau eines Dobson unter Hut)

http://www.reinervogel.net/

Auch viele weitere Tipps, sehr schöne interessante Seite.

CS, Andreas

Grüße aus Sachsen, Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Timm
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2674 Beiträge

Erstellt  am: 13.12.2011 :  10:05:17 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Timm's Homepage
Zitat:
Original erstellt von: Astro-Rolf

Hallo Leute,

den Doppelring-Hut für meinen 16er habe ich soweit mal fertig. Der Hut besteht aus 10x10x1 Alurechteckprofil.


Grüße
Rolf



Hallo Rolf,

10x10x1 nenne ich ein Alu-Vierkant-Profil

Zum Thema:
Ich plaziere den OAZ immer zwischen den Stangenklemmungen,
weil er dann beim Beobachten in Horizontnähe schräg nach oben zeigt.
Man muss sich nicht hinlegen, wenn man ins Okular schaut.
Außerdem bin ich ein Zieher und kein Schieber.
Das hat einen einfachen Grund: beim Ziehen geht das maximal bis zum Körper... beim Schieben bis zum Umfallen!
Das Ziehen ist für mich feinfühliger. Für mich. Jeder macht es so, wie es ihm gefällt.
CS
Timm

48°24'39"N / 8°0'38"O
und
26°52'53"S / 25°01'32"O

carpe noctem
observo ergo sum


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

reiner
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1445 Beiträge

Erstellt  am: 13.12.2011 :  10:44:08 Uhr  Profil anzeigen  Besuche reiner's Homepage
Zitat:
Original erstellt von: Dietmar

ich empfehle beim Dobson den Zieh-Betrieb. Insbesondere die großen Dobson sind fast immer so ausgestattet,

beim Mitspechteln braucht man sich dann nicht umstellen. Neben dem Ziehen/Schieben ist auch die Bildorientierung anders.



Hallo Dietmar,

da kann es keine allgemeine Empfehlung geben. Die Wahl der Seite des OAZ hängt vielmehr damit zusammen, mit welchem Auge man bevorzugt beobachtet. Für Linksgucker ist die rechte Seite besser, für Rechtsgucker die linke Seite.

Schaust Du hier ganz unten, da ist das ausführlicher erläutert.

Hallo Rolf,

ich würde den OAZ auch nicht genau auf die Seite montieren, aus genau demselben Grund, den Timm und Marcel genannt haben.

Viele Grüße
Reiner

Dobsons Bauen und Deep Sky
www.reinervogel.net

Bearbeitet von: reiner am: 13.12.2011 10:46:34 Uhr
Zum Anfang der Seite

Astro-Rolf
Meister im Astrotreff

Deutschland
340 Beiträge

Erstellt  am: 13.12.2011 :  19:14:25 Uhr  Profil anzeigen
Liebe ATM`ler,
vielen Dank für die vielen Infos.

Nach dem ihr ja alle schon jede Menge Erfahrung im Eigenbau habt und ich erst mein erstes Teleskop baue bleibt mir wohl nicht anderes übrig als mich nach euren Tips zu richten (die Armgumente überzeugen aber auch).

Okularauszug und Klemme wären sich nicht im Weg, da mein Hut ca. 24cm hoch ist und der OAZ ziemlich mittig sitzt.

Werde die Basisplatte für den OAZ weiter nach hinten schieben, damit ich in Horizontnähe mich nicht auf den Boden legen muss (oder fast).

Mit der Veränderung der Postition des OAZ muss ich allerdings für die Querstreben ein Loch zusätzlich bohren. Dies wäre genau dort, wo auch die Verbindungsplatten für die Stangenklemmung mit zwei Schrauben befestigt werden. Ich hoffe dass dies nicht dazu führt, dass das Material an diesen Stellen dann zu sehr geschwächt wird.

Da ich zudem mit dem rechten Auge beobachte, werde ich den OAZ auf der linken (Oststeite) anbringen. Das sollte aber durch einfaches "weiterdrehen" der Ringe machbar sein.

Wenn mein "Hutmaterial" vom eloxieren zurück ist werde ich die Veränderungen vornehmen. Muss dann besonders aufpassen dass ich keine Kratzer produziere.

Da ich bis vor einem Jahr einen 10er Foto-Newton auf einer paralaktischen Montierung hatte war die Nachführung kein Thema. Ob ich jetzt ziehe oder drücke ist mir relativ egal; werde mich auch an das "drücken" gewöhnen.

Grüße aus Bondorf bei Stuttgart

Rolf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.59 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?