Statistik
Besucher jetzt online : 197
Benutzer registriert : 22116
Gesamtanzahl Postings : 1091056
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 EQ5 goes EQ6
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

roszl
Meister im Astrotreff

Deutschland
861 Beiträge

Erstellt am: 15.07.2011 :  17:55:36 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,
bei der Aufrüstung von Standard HEQ 5 oder EQ 6 Montierungen bleibt die Steuerungsplatine mit Abdeckplatte, die Motoren mit Getriebe, die Befestigungsbleche und zwei Zahnräder übrig.
Da ich schon länger mit dem Gedanken spielte, die beim letzten AFT für kleines Geld erworbene EQ 5 zu motorisieren, war ich begeistert, als Helmut mir seine „Umrüstungsreste“ überlies. Vielen Dank noch einmal!
Ein kleines Problem gibt es allerdings: die EQ 6 hat 180 Schneckenradzähne, die EQ 5 derer nur 144. Das heißt, es muss eine 0,8 Untersetzung (144/180) her, damit die Motoren wieder mit Sterngeschwindigkeit nachführen. Leider lässt sich das schöne Bronzezahnrad mit 47 Zähnen dabei schlecht verwenden, da das antreibende Rad dann eine gebrochene Anzahl von Zähnen haben müsste. In Deklination habe ich es trotzdem zusammen mit einem 38 Zähne zählendem Zahnrad aus meinem Fundus, verwendet. Damit lässt sich eine gute Annäherung erreichen (goto ist ja sowieso nicht drin). In Rektaszension fand eine Kombination aus 30 und 24 Zähnen (Modul 1) zählenden Zahnrädern der Firma C..... Verwendung. Leider gibt es das kleinere nicht mit einem Flansch zur Verschraubung mit der Achse, sondern nur in Kombination mit einem kleineren Zahnrad. Wenn man vorsichtig das kleine mit einem 2,5 mm Bohrer durchbohrt und mit einem 3 mm Gewinde versieht, kann man es als Flansch missbrauchen! Sicher gibt es da noch bessere Lösungen mit passender Übersetzung, Modul 1 ist schon etwas grob. Praktisch war aber, dass die Zahnräder schon die passende Achsbohrung hatten.
Zunächst sollten passende Motor/Getriebe Aufnahmen hergestellt werden. Dafür können die EQ 6 Befestigungsbleche sehr schön als Bohrschablone herhalten. Ein 4 mm Alublech eignet sich gut um daraus einen passenden Befestigungswinkel zu biegen. In Deklination bietet sich ein bereits vorhandenes Befestigungsloch an der Montierung an.




In Rektaszension ist die Sache schon kniffeliger. Dazu habe ich zunächst ein Befestigungsblech mit zwei von unten eingedrehten und verklebten M 5 Schrauben auf der Montierung befestigt. Darauf ist dann der Winkel mit dem Motor und dem Getriebe mit zwei Langlöchern zur spielfreien Einstellung der Zahnräder befestigt.



Damit wären schon fast alle mechanischen Belange gelöst. Jetzt müssen noch die Motorkabel verlängert werden und die Steuerplatine benötigt noch ein kleines Gehäuse. Da ich im Dunkeln ungern mit Kabeln und Steckern herumfummle, sind die beiden Motorkabel in einer 15 poligen Centronicsbuche zusammengeführt. Wer kein Gehäuse für die Motoren bauen möchte, sollte die Kabelverbindungen und Motoröffnungen mit Schrumpfschlauch oder Isolierband abdecken.



Da ich mit der ST 4 Schnittstelle nachführe wurde gleich mal nachgemessen wie die Tasten in der Handsteuerung geschaltet sind und siehe da es passt: alle Schalter werden beim Drücken mit GND verbunden. So wurde gleich ein entsprechender Ausgang gelegt.



In meiner Optokopplerbox müssen noch 4 Transistoren mit 5 V versorgt werden, das ist auf der unteren Platine hier zu finden.



Natürlich ist Guiding mit 2-facher Sterngeschwindigkeit nur bedingt verwendbar, aber hier sollte ja auch eine kleine kostengünstige Lösung geschaffen werden und wer weiß... mit einem MCU Update... aber das ist eine andere Geschichte!
Das Ganze sieht dann so aus und lässt sich natürlich nicht mehr mit den Drehknöpfen nachführen, da die Motoren nun fest mit der Schnecke gekoppelt sind. Vorher entstand noch das Holzstativ aus einem alten Handlauf. Nun ist die kleine EQ 5 für Langzeitaufnahmen mit kleiner Brennweite ausreichend gerüstet!



Viel Spaß beim Nachbau!
Gruß

Roland

Flickr

Bearbeitet von: am:
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.44 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?