Statistik
Besucher jetzt online : 391
Benutzer registriert : 22891
Gesamtanzahl Postings : 1123781
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astrotreff Intern
 Allgemeine & themenfremde Diskussionen (Off Topic)
 VLF Empfänger - brauche Hilfe
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

nuazo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1409 Beiträge

Erstellt am: 10.07.2011 :  22:30:37 Uhr  Profil anzeigen  Besuche nuazo's Homepage  Sende nuazo eine ICQ Message
Hallo,

vor einer Weile war in der Sterne und Weltraum ein Artikel über VLF Empfänger, mit denen man die Radiosignale von weit entfernten Gewittern hören kann. Jetzt wollte ich mir auch mal so einen Empfänger zusammen löten und bin dabei auf das INSPIRE Project der NASA gestoßen. Dort kann man schon ein fertiges Kit, das man nur noch zusammen löten muss, kaufen. 140$ fand ich allerdings doch etwas happig, deswegen habe ich mir einfach die Teile aus dem Schaltplan zusammen gesucht und bestellt. Nun wollte ich das ganze Zeug zusammen löten und muss feststellen, dass mir ein wichtiges Teil fehlt, das leider auch nicht bei Conrad zu bekommen ist.

Es handelt sich um einen Feldeffekttransistor NTE132. Im Schaltplan (Seite 3) auf der Linken Seite gleich neben dem gelb markieren Widerstand R5.


Da ich nicht sehr viel Ahnung von Elektronik habe, weiß ich allerdings auch nicht, ob es eventuell ähnliche Bauteile gibt, mit dem ich das auf dem Schaltplan ersetzen kann. Kann mir da jemand helfen?

Gut wäre auch, wenn es eine Alternative bei Conrad zu kaufen gäbe, weil ich das Zeug direkt im Laden holen kann und keinen Mindestbestellwert brauche.

Grüße,
Marcus


Bearbeitet von: am:

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18096 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2011 :  23:14:40 Uhr  Profil anzeigen
Hi Marcus,

hast du Tante Google schon mal befragt zwecks Vergleichstypen / Cross Reference? Ich finde da bei Farnel z.B. einen 2N5484 oder 2N5460.

Ein BF550 oder BF995 könnte gegebenenfalls auch passen- Datenblätter suchen hilft

http://www.alldatasheet.com/datasheet-pdf/pdf/9465/NTE/NTE132.html

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

nuazo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1409 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2011 :  00:18:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche nuazo's Homepage  Sende nuazo eine ICQ Message
Hallo Stefan,

ja, ich hab schon ein paar andere Bauteile angesehen aber beim vergleichen der Daten schaue ich ein bisschen wie ein Schwein ins Uhrwerk
Ich weiß nicht genau worauf ich da achten muss, bzw. wie weit die Werte Schwanken dürfen und die Verschiedenen Indizes bei der Spannung verwirren mich auch etwas.

Den BF550 gäbe es ja bei Conrad aber dort sind die Indezes bei der Spannung auch wieder ganz anders und ob die Maximalwerte passen müssen oder um einen gewissen Grad schwanken dürfe, weiß ich leider auch nicht.

Grüße,
Marcus


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5164 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2011 :  10:21:17 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message
Stefan: Einspruch

Der BF 550 ist ein PNP-(Bipolar-)Transistor, laut Schaltplan braucht es aber zwingend einen Sperrschicht-FET.

Möglicher Ersatz könnte aber ein BF245A/B/C sein. Ob A, B oder C richtig ist, muß ich in Ruhe schauen, da kommt es auf den Strom Id bei Ugs=0 an. Evtl müssen die Drain- und oder Source-Widerstände in der Schaltung etwas geändert werden.

Dies nur in Kürze - heute abend mehr dazu.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

nuazo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1409 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2011 :  13:23:34 Uhr  Profil anzeigen  Besuche nuazo's Homepage  Sende nuazo eine ICQ Message
Hallo Ullrich,

danke für die Mühe, die BF245A/B/C gibt es auch alle bei Conrad :)
Da warte ich lieber noch etwas mit dem zusammen löten.

Grüße,
Marcus


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5164 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2011 :  21:08:47 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message
Aaalso. Ich habe mir mal den Schaltplan angeschaut und die (wahrscheinlichen) Parameter geommen, die mir logisch erscheinen. Durch den FET fließen wahrscheinlich 10mA bei einer Gate-Spannung von 0, weshalb der BF 245 B wohl der richtige Typ ist. Jedoch muß man vorsichtig sein mit der Pinbelegung, da der BF 245 ein anderes Gehäuse hat. Man kann die Beinchen aber immer so hinbiegen, daß es wieder passt. Schau halt einfach, wo die Anschlüsse hin müssen, dann passt es schon. Das Layout ist ja nicht so eng, daß man das nicht erkennen kann.

Berichte mal von den Erfolgen :-)

Viele Grüße

ullrich

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

nuazo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1409 Beiträge

Erstellt  am: 14.07.2011 :  14:27:45 Uhr  Profil anzeigen  Besuche nuazo's Homepage  Sende nuazo eine ICQ Message
Danke Ullrich,

ich melde mich wieder, wenn der Empfänger fertig ist oder ich nicht weiter komme

Grüße,
Marcus


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

nuazo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1409 Beiträge

Erstellt  am: 27.07.2011 :  00:09:14 Uhr  Profil anzeigen  Besuche nuazo's Homepage  Sende nuazo eine ICQ Message
So, ich habe es nun geschafft das Teil fertig zusammen zu löten. Die LEDs sind zwar an, aber leider gibt es ansonsten keinen Mucks von sich. Als ich Kopfhörer dran hatte, meinte ich mal ganz kurz was leises gehört zu haben. Als Antenne habe ich zurzeit die eines alten Kinder Walki Talkies angelötet. Das sollte doch funktionieren, oder?
Ich habe das Gerät auch mal an den Rechner angeschlossen aber auch mit voller Verstärkung hört man nicht mal Rauschen und im Spektrogramm sieht man leider auch nichts.

Na mal schauen, ob ich den Fehler finde.

Grüße,
Marcus


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

nuazo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1409 Beiträge

Erstellt  am: 29.07.2011 :  16:00:24 Uhr  Profil anzeigen  Besuche nuazo's Homepage  Sende nuazo eine ICQ Message
So, ich habe ein paar Fehlerchen gefunden und höre nun schön das Netzbrummen oder irgendwas anderes. Zumindest brummt es recht stark, wenn ich zu Hause bin und das Gerät an schalte.

Ich habe mal 2 Testaufnahmen von drinnen gemacht. Einmal mit und einmal ohne den zuschaltbaren Filter.

Ohne Filter:

http://www.millionen-von-sonnen.de/REST/astrotreff/radionatur/2011-07-29_test.wav

Mit Filter:

http://www.millionen-von-sonnen.de/REST/astrotreff/radionatur/2011-07-29_test_in.wav


Interessant ist das "klicken", das alle paar Sekunden manchmal periodisch und manchmal gar nicht kommt.

Als Antenne habe ich wieder die des Kinder Walkie-Talkies benutzt. Würde es eigentlich eine normale Teleskop-Radioantenne auch tun?


Grüße,
Marcus


Edit: Wieso werden Off-Topic Threads eigentlich nicht mehr auf der Startseite angezeigt?


Bearbeitet von: nuazo am: 29.07.2011 16:01:20 Uhr
Zum Anfang der Seite

nuazo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1409 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2011 :  18:59:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche nuazo's Homepage  Sende nuazo eine ICQ Message
Ich frag mal so: Interessiert sich überhaupt jemand für das Thema bzw. hat selbst schon Erfahrungen mit VLF Empfängern machen können? Ich würde mich sehr über einen Austausch freuen, so uninteressant ist das Thema ja nicht

Grüße,
Marcus


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18096 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2011 :  19:20:43 Uhr  Profil anzeigen
Hi Marcus,

zur Frage mit der Antenne. Du bist ja in einem sehr niedrigen Frequenzbereich und da dürfte deine Walkie-Talkie Antenne schon sehr kurz sein.

Versuch mal was längeres oder spann einen langen Draht im Garten. Du könntest auch eine Art Dipolantenne basteln mit Mittenanzapfung. Funkamateure haben dafür im Bücherregal den Rothammel herumliegen- Handbuch für Antennenbau. Vielleicht komm ich am Wochenende dazu mal nachzublättern was da passend wäre, dann knips ich dir die Seiten ab und schick sie dir per Mail.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

nuazo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1409 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2011 :  19:51:47 Uhr  Profil anzeigen  Besuche nuazo's Homepage  Sende nuazo eine ICQ Message
Hallo Stefan,

das wäre echt nett!

Ich müsste irgendwo noch eine Antenne von meiner Stereoanlage herumliegen haben, die für den MW/LW Empfang gedacht ist. Könnte die auch funktionieren? Ist, wenn ich mich recht erinnere, auch nur ein langer Draht, der um einen Kunststoff Ring gewickelt wurde.

Grüße,
Marcus


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

nuazo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1409 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2011 :  22:06:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche nuazo's Homepage  Sende nuazo eine ICQ Message
Hallo Leute,

ich habe jetzt die AM Loop Antenne von meiner alten Aiwa Anlage gefunden und an den Empfänger gelötet. Sehr große Unterschiede kann ich nicht feststellen.



Hier mal ein Test vom 31.08.2011 auf einem feld und ca 500mm von jeder Stromleitung entfernt (vermute ich mal):



Mein Laptop war mit einem 5m Stereo Klinke Kabel mit dem MIC Ausgang des Empfängers verbunden. Die Antenne stand noch einen Meter weiter weg. Der zuschaltbare Filter war an. Man sieht, dass trotzdem noch recht viele Störfrequenzen drauf sind. Ich habe die Aufnahmen am späten Nachmittag gemacht.


Und hier noch mal 2 Messungen von drinnen. Einmal über den MIC und einmal über den DATA Ausgang:

MIC:


DATA (mono):


Der Filter war wieder an. Diesmal wurde ein 1m langes Klinke Kabel verwendet.

Keine Ahnung, ob das Gerät nun richtig funktioniert und ich jetzt nur noch "auf die Jagd" gehen muss, oder ob da immernoch irgendwo der Wurm drin ist.

Grüße,
Marcus


Bearbeitet von: nuazo am: 11.09.2011 22:10:27 Uhr
Zum Anfang der Seite

Gamma Ray
Altmeister im Astrotreff

Österreich
5702 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2011 :  20:05:38 Uhr  Profil anzeigen
Hallo!

http://de.mouser.com/ProductDetail/NTE/NTE132/?qs=sGAEpiMZZMutXGli8Ay4kOnWbBYZueaHb%252bYMDxXoVN8%3D

Wäre ein Ersatztyphinweis als "replacement" gewesen.

Als brauchbare Empfangsantenne wäre z.B. ein Langdraht. Besser ist es, man schaut in dem Fall im alten Rothammel nach, den man auch downloaden kann.

http://www.antennenbuch.de/antennenbuch.html

Viele Grüsse

Gerhard

Nachsatz: "Rothammel" ist das Antennen-Standardwerk für HF-Leute und kam aus der ehemaligen DDR und ist periphär mit unserem Standard, dem Karkoschka, vergleichbar, weil ebenso unschlagbar.

zukünftiges Projekt: Erfassung der lokalen Lichtverschmutzung mit dem Raspberry Pi 2 und dem Webcamserver oe6udg.ddns.net/webcam

Bearbeitet von: Gamma Ray am: 16.09.2011 20:48:56 Uhr
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5164 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2011 :  21:58:09 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message
Langer Draht: >20m (!) - 1m ist definitv nicht als Lang zu bezeichnen.

Was man aber machen kann: Einen versilberten Kupferdraht (möglichst dick) 20m oder so abwickeln und draußen isoliert aufhängen. Das eine Ende kommt dann direkt an den Empfänger, das andere bleibt frei. Um die Funktion zu überprüfen solltest Du mal die Gleichspannung an Widerstand R6 messen. 6-10mA sollten da etwa 1,3-2,2V erzeugen. Wenn das der Fall ist, ist der FET zumindest im richtigen Arbeitspunkt. Um versuchsweise die Verstärkung zu erhöhen, kann man den Gate-Widerstand R4 probehalber entfernen. Damit wird man zwar keine brauchbaren Ergebnisse bekommen, aber man kann sehen, ob die Schaltung ansonsten funktioniert.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gamma Ray
Altmeister im Astrotreff

Österreich
5702 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2011 :  09:35:15 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Marcus!

Ullrich hat natürlich recht, dass 1m Draht noch lange keinen Langdraht darstellt. Für 10m -20m Drahtlänge passt dann die Bezeichnung.
Ich weiss nicht, ob ich es übersehen habe, aber der Link hier ist auch gut für das Thema VLF (Eigenbau):

http://mitglied.multimania.de/marcusstbr/Facharbeit.htm

Viele Grüsse

Gerhard, oe6udg

Ich glaube, ich muss mich mit dem Thema VLF auch näher befassen!
Sehr interessant ist auch die Softwareauswertung. Von 10GHz zu VLF.. ;-) Ein recht grosser Sprung. ;-)

zukünftiges Projekt: Erfassung der lokalen Lichtverschmutzung mit dem Raspberry Pi 2 und dem Webcamserver oe6udg.ddns.net/webcam

Bearbeitet von: Gamma Ray am: 17.09.2011 17:21:03 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.84 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?