Statistik
Besucher jetzt online : 65
Benutzer registriert : 20412
Gesamtanzahl Postings : 1007511
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Mondfinsternis über Heidelberg
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Caro
Astrophysikerin

Deutschland
5681 Beiträge

Erstellt am: 16.06.2011 :  00:48:52 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Caro's Homepage
Nach einem netten aber doch langem Nachmittag bei ESOC in Darmstadt (dazu später an anderer Stelle mehr) sah es doch tatsächlich nach klarem Himmel zur Mondfinsternis aus. Also Nahm ich Kamerarucksack und Stativ und fuhr mit dem Fahrrad vom Pfaffengrund in Richtung Army Air Field. Der Feldweg mit freier Südsicht, den ich mir auserkoren hatte, war reich bevölkert: Ungewöhnlich viele Spaziergänger mit und ohne Hund.

Ein junges Paar hatte heute nigelnagelneu einen Skywatcher 114/500 erstanden und am Wegesrand aufgebaut. Leider fehlte die Polhöhenfeststellschraube der EQ-1, so daß an eine parallaktische Aufstellung nicht zu denken war. Leider waren die Klemmschrauben völlig verbogen und der Spiegel übelst dejustiert. Immerhin, ich konnte den beiden zeigen wie man die Gewichte ausbalanciert, den Leuchtpunktsucher justiert und daß man die Barlow am besten wegläßt.

Jetzt hieß es warten. Und warten. Eigentlich sollte er längst da sein, stellten wir irgendwann fest. Viele der Wartenden wurden unruhig. Ist da Dunst über dem Odenwald? Oder doch eine Wolke? Oder ist die Finsternis besonders dunkel?



Endlich schälte sich der Mond aus dem Dunst. Längst stand er da schon einige Grad über dem Horizont. Einige der Schaulustigen hatten wohl spektakuläreres erwartet und gingen wieder.

Das Pärchen blieb standhaft und erfreute sich des Anblicks des langsam heller werdenden, goldbraunen Mondes in ihrem kleinen Gerät.



Zwischendurch visierte ich für die zwei auch mal den Saturn an. Richtig scharf wollte er wegen der Dejustage leider nicht werden, aber immerhin. Auch die verbliebenen anderen Zuschauer waren begeistert.

Dann kam auch noch wie vorgesehen die ISS - keine zwei Minuten vorher hatte ich fast schon ein Flugzeug mit ihr verwechselt.



Da, der linke Rand wird gleißend hell. Die partielle Phase bricht an. Die beiden mit dem Teleskop sind begeistert, die partielle Phase finden sie viel spannender als die Totalität. Irgendwann kurz vor Ende zieht wieder Dunst auf. Ich packe als vorletzte auf dem Feldweg zusammen, die Beine meines Kamerastativs sind klatschnass, denn hier herscht schon den ganzen Tag Saunaklima. Ob die zwei mit ihrem kleinen Newton wohl glücklich werden?

Bearbeitet von: am:

gvarensch
Meister im Astrotreff

Deutschland
736 Beiträge

Erstellt  am: 16.06.2011 :  03:36:48 Uhr  Profil anzeigen
Moin Caro,

prima dass du den Astroneulingen helfen konntest; die hätten ja sonst den vollen Frust geschoben...

Die ISS war hier auch schön zu sehen. Leider sind meine Aufnahmen überbelichtet, da die Kamera noch auf 'Mondempfindlichkeit' eingestellt war.

Auf dem Aschberg wehte übrigens kein einziges Lüftchen!

Bin auf deinen ESOC Bericht gespannt.

VG,
Olli

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

kopfgeist
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5617 Beiträge

Erstellt  am: 16.06.2011 :  13:32:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche kopfgeist's Homepage
Hi Caro,

schöne Stimmungsaufnahmen.
aufgrund der Nähe zu Heidelberg und den damit wahrscheinlich verbundenen Wetterähnlichkeiten hier auch noch mal kurz meine Ergebnisse, im Blickwinkel-Thread zeigte ich sie schon heute vormittag...







Ort: in Weikersheim und um Weikersheim herum...
Grüße,

Jens

CCD, Teleskop, Montierung: Moravian G3 11000 an TS 130 mm f/6.6 Triplet Apo auf Celestron CGEM
Sonstiges: ASI1600MCCool und Canon Objektive mit Brennweiten von 14 mm bis 400 mm
Zubehör: Riccardi Reducer M 83, Skywatcher StarAdventurer, Lacerta MGEN und Baader Herschelkeil



---
"Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert."

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Caro
Astrophysikerin

Deutschland
5681 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2011 :  08:45:51 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Caro's Homepage
Hey Jens,

du hast dann aber doch das passendere Hintergrundmotiv

Bei mir wars eher eine kurzfristige Entscheidung überhaupt irgendwas zur Mofi zu machen, zum Königstuhl hat's dann nicht mehr gereicht (wobei das vermutlich die bessere Entscheidung gewesen wäre, da wäre es nicht so dunstig gewesen und man hätte den Mond vermutlich früher gesehen.

Viele Grüße,
Caro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Caro
Astrophysikerin

Deutschland
5681 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2011 :  23:47:36 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Caro's Homepage
Zitat:
Original erstellt von: gvarensch
Bin auf deinen ESOC Bericht gespannt.


Der wäre dann hier: http://www.kosmologs.de/kosmo/blog/astronomers-do-it-at-night/wissenschaft-fur-alle/2011-06-19/von-giotto-zu-rosetta-25-jahre-kometenforschung-bei-der-esa

Dreht sich aber nur zum Teil um die Feierlichkeiten da, sondern holt etwas weiter in Sachen Kometenforschung aus.

Viele Grüße,
Caro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.64 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?