Statistik
Besucher jetzt online : 184
Benutzer registriert : 20289
Gesamtanzahl Postings : 1000380
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Lange Nacht in der Eifel, 28/29.03
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Dobsenschubser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1231 Beiträge

Erstellt am: 31.03.2011 :  16:58:57 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Dobsenschubser's Homepage
Beobachtungsbericht 28/29.03 von 22.00Uhr - 3:30Uhr

Mit dabei mein 12er Dobson, 30mm Wild, 22mm T2 Nagler, 10mm Pentax, 5,2mm Pentax, Fernglas Tento 10*50 und der Stropek

Objekte:
in Jagdhunde: Upgren1, M63, M94, NGC5023, 4618, 4490 mit 4485, 4396, 4145 mit 4151, 4244, 4214 mit UGC 7125, 4449, 4183, 4138, 4111mit 4117, 4143, 4460, 4389, 4242, M106 mit 4248, 4346, 4217, 4220, 4656 mit 4657, 4631 mit 4627, 4914 mit 4868, 5005, 5033

Löwen: 29P/Schwassmann-Wachmann, HGC44, NGC 2902, 2903

Herkules: M13 6207, 6196 mit 6199 und IC 4614, M92 mit 6329 und 6332

Großer Wagen: M81, M82, Doppelsterne WDS STF1386 und 1387

Haar der Berenike: Quasar LB19 (bei NGC4725 6,8mag Stern), M53. NGC 5053, 4565, 4631mit 4627, 4656 mit 4657

Jungfrau: M104


Der Himmel ist klar und ich habe Urlaub…also raus.

Mit Nico habe ich mich zum "Probedrucken" mit meinem Spiegel verabredet. Es geht in die tiefste Eifel.
Ab der Autobahnabfahrt lotst mich Nico zum Platz, den wir gegen 21.30 Uhr erreichen.
Dort hat Max bereits seinen 8" aufgebaut.
Zum Glück verderben wir nicht seine Dunkeladaption, er ist auch erst sei 10 Minuten hier.

Ich staune erstmal über den Himmel. Der scheint mir noch einen Tacken besser zu sein zu können als in Pesch. Nur gegen Norden ist es recht hell. Wie ich auf der Rückfahrt merke stammt das von Meckenheim und Bonn. An der Autobahn bei Meckenheim selber fällt mir ein Industriegebiet auf, welches abartig beleuchtet ist.
Dafür gehören die Verantwortlichen der Stadt erschlagen.
Da blasen Megawatt in den Himmel (die AKW´s brauchen wir dafür dringend!).


Aus der Liste oben beschreibe ich nur ein paar Objekte, in den Jagdhunden ist bei mir irgendwann der Jagdtrieb ausgebrochen und ich hab eine Gx nach der anderen erlegt.

Zum Warmsehen geht es erstmal zu M81und 82, die wollen noch nicht richtig. Der Himmel ist irgendwie ein bisschen matschig. Die Milchstrasse ist nicht so hell, wie ich das sonst aus der Eifel kenne.

Es wird ein bisschen ziellos umhergeschubst. Immer mal wieder einen Blick durch den 8er von Max und mal einen Versuch mit Nico´s 35er Panoptic. Bei dem Teil beeindruckt mich die Randschärfe und vor allem die Komafreiheit gegenüber meinem Wild. Allerdings ist das scheinbare Feld kleiner und ich komme mit dem weiten Pupillenabstand nicht so klar…zu weit darf er für mich scheinbar auch nicht sein. Ich beschließe, dass mein Wild ein guter Kauf war. Das Panoptic würde ich aber gerne mal im Sommer am Cirrus sehen.

Nico wollte einen Quasar aufsuchen, Ton34. Aus dem wird aber nichts. Der Himmel ist nicht optimal. das Seeing ist recht bescheiden und es zieht immer wieder hoher Dunst durch.
Nach einer Weile versuche ich nochmals die beiden Galaxien bei M81 zu finden. M81 steht etwas höher und das Halo ist schon deutlich besser zu erkennen. Ein erster Versuch schlägt fehl.
Ich sehe nix an der Stelle, dafür haben die beiden von Nico eine Namen erhalten.."Earl Grey", mir gefällt der Name!
Später vermutet Nico, dass ich an der falschen gesucht habe und ich denke, dass er damit richtig liegt.

NGC 2903 im Löwen darf mal wieder ins Okular. Nico fällt sofort auf, dass es ein winzige Stück nördlich vom Kern eine Aufhellung gibt. Mit dem 10er Pentax noch deutlicher zu erkennen. Scheint eine HII Region zu ein. Auf nicht ganz zu hellen Aufnahmen kann man diese auch erkennen. Scheint ein Monster an Sternentstehung zu sein.
Max schlägt sich derweil mit dem Triplett herum.

Ich habe einen Kollegen im Sonnensystem auf dem Programm, P29/Schwassmann Wachmann auf dem Weg zum Sextant. Ich kenne das Sternbild gar nicht. Zu dritt identifizieren wir das Sternbild. Von Beta aus geht es nach Osten bis zu einer markanten Gruppe aus vier hellen Sternen. Etwas westlich davon ist ein kleiner, diffuser Fleck zu erkennen. Die grüne Farbe, die ich von anderen Kometen kenne meine ich nur zu erahnen. Ich schätze den Kometen auf knapp 13 mag, bin aber immer noch sehr schlecht im schätzen. Aber ich hab ihn gesehen ;-)

Nico hat noch einen Quasar auf der Liste, LB19 im Haar der Berenike. Ich überlasse ihm das Kommando. Der Quasar steht nördlich von NGC4725. Im Zielgebiet ist ein 6,8 mag Stern. Von dort ein Stück nach Osten zu einen Pärchen aus einem 12,2mag Stern und einem etwas Schwächeren.
Nico hat das Gebiet schnell gefunden. Er braucht eine Weile, dann versuch ich mal das Ding zu sehen.
Der Quasar soll in etwa den gleichen Abstand wie der schwächere Stern zu dem 12,2 stehen. Der 12,2 bildet den rechten Winkel zu einem Dreieck aus den Dreien. Erst sehe ich nix, zumindest meine ich das.
Ich schieb die Augenklappe über mein linkes Auge um entspannter sehen zu können. Ab und an blinkt da was auf, ist verdammt schwer zu erkennen. Wir gehen an die Karte. Dort ist das Objekt an ganz geringfügig anderer Position, ich glaube etwas weiter westlich. Wieder ans Okular um zu bestätigen. An besagter Stelle blitzt immer wieder kurz der Quasar auf.
Ich freue mich aber sehr, dass Nico mir den Quasar gezeigt hat. Eine neue Objektklasse für mich.
Beeindruckend die Entfernung, über 10 Mrd. Lichtjahre. Zu der Zeit wurde das Eisen in meinem Blut vermutlich in einem Stern durch Kernfussion erbrütet und durch eine Supernova im All verteilt….Gänsehautgefühl.

Es gibt Leute, die arbeiten müssen. Nico und Max verabschieden sich. Sie werden aber vorher noch von einem unglaublich hellen Meteor begleitet, der grün leuchtend eine Rauchspur über den Himmel zieht.

Dann bin ich allein hier oben.
Ich genieße eine Tasse Earl Grey. Nico meinte vor der Abfahrt noch, dass es -5°C hat. Ich war da skeptisch und meinte, dass das SQM wohl die IR Temperatur des Himmels misst. Mittlerweile ist aber Eis auf dem Auto und mir rutscht der Tee fast von der Heckklappe, also doch Frost hier oben.

Ich genieße den Himmel und die Ruhe. Irgendwo hustet eine Tier. Beim Blick zum Horizont merke ich, dass der Himmel immer besser wird. Ich schnappe mir den Stropek und schlage die Seite mit den Jagdhunden auf.

Ich beginne bei M94, beindruckend helle Galaxie. Von dort geht es über 4490 Richtung Süd-West. An der 4490 fällt mir ein kleiner Nebel auf, NGC 4485, ein hübsches Pärchen. Weiter geht es mit 4145, 415 welche beide nah an zwei recht hellen Sternen stehen, zu 4244. Ein hauchdünner Strich im Weltraum. Was für ein tolles Teil, unglaublich lang und dünn. Ich liebe diese Nadeln! Weiter geht es zu 4214.

Ich gehe auf gleicher Strecke zurück zu 4490 und genieße die unterschiedlichen Erscheinungen der Galaxien.
Von 4490 geht es jetzt nach Norden über 4449. Diese erscheint mir irgendwie rechteckig Eigentlich sollte man hier mal höher vergrößern. Das Pentax taut aber sofort zu, weil es zu kalt ist. Es verschwindet in der Hosentasche zum aufwärmen.
Ich biege links ab und lande bei 4183. Wieder so ein Hungerhaken. Sie steht in schönem Kontrast zu 4138, welche einfach nur ein Lichtfleck ist. NGC 4111 steht an eine recht hellen Stern. Genau gegenüber sehe ich eine weitere Galaxie, NGC 4117.
Mich wundert, dass nur die hellere im Stropek ist.
Das Duo sieht mit dem Stern, welcher einen schwächeren Kollegen in der Linie zu den beiden Galaxien hat, sehr reizvoll aus. Dort unbedingt mal vorbei schauen! Mit NGC 4143 erreiche ich die Sternbildgrenze.
Den Rückweg mache ich über NGC 4242. Diese ist gegenüber den anderen Galaxien, die hier rumliegen sehr bemerkenswert.
Ein fast völlig gleichmäßig, schwacher Nebel. Zur Mitte hin kaum heller werdend. Die Scheibe scheint etwas "unruhig".
Sie bildet wirklich einen tollen Kontrast zu den anderen hier, welche meist eine deutlich hellen Kern haben.
Über 4460 fliege ich Richtung Norden auf M106 zu. Was für eine Galaxie. Im Vergleich zu den anderen hier riesig.
Drumherum finde ich überall weitere Galaxien. Direkt daneben ist 4248 zu sehen, noch ein Stück weiter draussen 4217 und in die andere Richtung 4346. Nach Norden stolpert man über 4220.
Was für eine Tour. Mir ist warm, trotz der Kälte hier oben. Ich mache eine Pause, der Tee schmeckt köstlich.

Der Himmel wird immer besser, deutlich ist im Osten der Sommer zu sehen.
Ich schwenke das Teleskop wieder nach Süden. Um bei NGC 4914 noch über NGC 4868 zu stolpern.
An einer kleinen Kette aus Sternen hangle ich mich zu NGC 5005 und NGC 5053. Beide werden jeweils von einem 6mag Stern begleitet. Bei 5033 stört der etwas.
Eine kräftigen Schwenk nach Westen und Upgren1 ist im Bild. Ein kleiner Haufen mit fünf Sternen. Dazwischen auffällig rötlich-orange ein kleiner 12 mag Stern welcher ein sanftes Licht ausstrahlt, er steht farblich in einem tollen Kontrast. Etwas abseits finden sich noch zwei helle Sterne südlich und ein weitere im Norden Ein toller OC in dieser Gegend.

Der Walfisch soll heute nochmals ins Bild.
Diesmal fällt mir NGC 4627 sofort auf. Sie steht auf der nördlichen Seite in der Nähe des Vordergrundstern, welcher NGC 4631
schmückt. Der ganze Galaxienkörper ist heute auch auffällig unruhig.
NGC 4656 ist fantastisch, der "Knick" an der Südseite, gebildet von NGC 4657 ist deutlich zu erkennen. Die Gruppe ist ein absoluter Tip.

Mich zieht es weiter Richtung Horizont. M104 habe ich noch nicht im 12er gesehen. Die Galaxie ist schnell gefunden. Ich bin ein bisschen enttäuscht, irgendwie habe ich die größer in Erinnerung. Mit dem 10er Pentax wird es besser. Deutlich ist das Staubband zu erkenne. Ansonsten eine ganz sanft auslaufende Linse.

So niedrig über dem Boden ist nichts mehr für die Uhrzeit. Ich möchte noch schnell Richtung Herkules. Auf dem Weg dorthin versuche ich noch NGC 5053, den konnte ich beim letzten mal nicht sehen, der Himmel war zu trübe. Jetzt ist der kein Problem. Eine sanfte, recht große und gleichmäßige Aufhellung. Ich lasse aber das Nagler im OKZ. Ein kurzer Blick zu M53, was für ein Kontrast.

Im Herkules möchte ich noch die Galaxien um die beiden hellen Haufen M13 und M92 versuchen. M13 ist knapp mit bloßem Auge zu erahnen. Zumindest finde ich den über den Quickfinder sofort. Ich tue mich mit der Orientierung etwas schwer. Es ist sehr spät (oder früh) und Herkules steht noch Östlich.
Nach ein bisschen Karten drehen find ich NGC 6207 ohne Probleme. Eine helle Galaxie, wohl in schräger Aufsicht ist im Bild. Genau gegenüber, aber etwas weiter entfernt ist NGC 6196 zu finden. Ich sehe aber drei schwache Galaxien. Ich beschließe, dass die in der Mitte wohl die Gesuchte ist.
Zuhause recherchieren ich NGC 6199 und IC 4614, letztere aber mit Luftholen und Augenklappe.

Etwas nördlich von M92 soll NGC 6329 zu finden sein. Auch hier das Problem, ich sehe zwei Galaxien. Ich weiß nicht mehr welche ich zuerst gesehen habe.
Eine ist etwas länglicher als die andere. Am PC stelle ich fest, die rundliche ist NGC6329 und die etwas längliche NGC 6332.
Zu den beiden Haufen braucht man nicht viel sagen. M13 war atemberaubend.

Die Gegend um die beiden Haufen werden demnächst in Ruhe besucht. Das ist einiges an spannenden Sachen zu finden, welches gerne übergangen wird.
Auch habe ich nicht alle Galaxien notiert, die im Gesichtsfeld auftauchen und nicht im Stropek sind.
Es ist jetzt 3.15Uhr. Ich baue ab. Nachdem alles im Auto ist wird noch schnell das Fernglas rausgeholt. Ich surfe durch die aufgehende Milchstrasse, komme runter bis zum Adler, dann wieder langsam zurück Richtung Schwan, ich ärgere mich über meine Müdigkeit, wie gerne wäre ich bis Sonnenaufgang geblieben.
Aber jede Nacht ist mal zu Ende und ich freue mich auf die nächste Nacht.

Vg Dirk

12" f/5 Dobson, Lunt LS60THa, FH 127/1200, ED 90/900, 35mm Panzeroku, 30/88° Leitz, 20mm Nagler T2, 13mm LVW, 10 mm Pentax, 5,2 mm Pentax, 3mm LE, i.Nova PLB-Mx, cooled ASI224
Ferngläser 10*50, 20*60

Besucher immer Willkommen auf
http://astro.lichterzaehler.de


Der Erfinder der Autokorrektur ist gestorben.
Restaurant in Peace

Bearbeitet von: Dobsenschubser am: 31.03.2011 17:04:17 Uhr

hajuem
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1169 Beiträge

Erstellt  am: 31.03.2011 :  19:47:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hajuem's Homepage
Servus Dirk

Tolle Objekte hattest du da im Visier! Ein Highlight nach dem Anderern! NGC 4656/7 ist einer meiner Lieblingsobjekte! HAst du die zentrale Aufhellung und die Knoten an der "Biegung" beobachtet?

Lg von Hajü

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Iceman24
Meister im Astrotreff

Deutschland
522 Beiträge

Erstellt  am: 31.03.2011 :  22:20:05 Uhr  Profil anzeigen
Hi Dirk!

Super Bericht!
Da hattet ihr aber eine tolle Nacht zu dritt und wirklich ne Menge Objekte erwischt.
Die Beschreibungen der Objekte sind dir gut gelungen, auch wenn ich die meisten dieser selbst noch nicht kenne.
Konnte mich gut in den Ablauf der Nacht hineinversetzen.

Ps: Hatte ebenfalls in der selbigen Nacht beobachtet. Bericht hier: http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=116342

Gruß Matze

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dobsenschubser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1231 Beiträge

Erstellt  am: 31.03.2011 :  22:35:59 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Dobsenschubser's Homepage
Zitat:
Original erstellt von: hajuem

Servus Dirk

Tolle Objekte hattest du da im Visier! Ein Highlight nach dem Anderern! NGC 4656/7 ist einer meiner Lieblingsobjekte! HAst du die zentrale Aufhellung und die Knoten an der "Biegung" beobachtet?

Lg von Hajü



Hallo Hajü,

ja, die Aufhellung war sehr deutlich zu sehen. Der Bereich in dem Knick war nicht als gleichmäßige Aufhellung zu sehen, eher unruhig. Irgendwie kann man in dem Bereich erahnen was da abgeht. Gerade im Kontrast zu der anderen Seite, welche sanft ausläuft.
Die Beiden sind auf meiner Liste für eine Zeichnung. Ich muß dann nur die Disziplin aufbringen und nur da zu bleiben ;-)

vg
Dirk

12" f/5 Dobson, Lunt LS60THa, FH 127/1200, ED 90/900, 35mm Panzeroku, 30/88° Leitz, 20mm Nagler T2, 13mm LVW, 10 mm Pentax, 5,2 mm Pentax, 3mm LE, i.Nova PLB-Mx, cooled ASI224
Ferngläser 10*50, 20*60

Besucher immer Willkommen auf
http://astro.lichterzaehler.de


Der Erfinder der Autokorrektur ist gestorben.
Restaurant in Peace

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

lots
Meister im Astrotreff

Deutschland
965 Beiträge

Erstellt  am: 01.04.2011 :  08:44:51 Uhr  Profil anzeigen  Besuche lots's Homepage
Hallo Dirk,

schöner Bericht mit 'ne Menge Objekte, so muss das sein. Wenn der Himmel gut ist fallen einem die Galaxien gerade so ins Okular.
Die Jagdhunde GX mag ich auch, da die viel höher stehen also der Virgo-Haufen. . Tip: Schau dir mal beim nächsten mal Hickson 68 an. Mit 12" sind alle 5 Komponenten drin.
Jo, die wahl-GX mit seinem Hacken, finde ich auch immer Klasse. Bei guten Himmel ist bei NGC4656/7 schon etwas mit 12" zu holen, Helligkeitsunterschiede und die Krümmung sind erkennbar. Erinnere mich noch an den Anblick allerdings mit 15" im Spessart, sagenhaft!

Gruß
Lots

http://lotharsinger.npage.de/astro-home.html

8" f/6 Dobson
Okulare: 12mm Nagler T4, 8mm Ethos, 4,5mm Morpheus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dobsenschubser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1231 Beiträge

Erstellt  am: 01.04.2011 :  09:17:46 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Dobsenschubser's Homepage
Hallo Lots,

danke für den Tipp. Die Ostseite der Jagdhunde habe ich mir eh fürs nächste Mal vorgenommen. Die 68 sieht schön Kompakt aus, werd ich mal versuchen.
Oben habe ich noch vergessen, dass bei HCG44 alle vier Komponenten zu sehen waren. Die schwache GX an der mittleren war allerdings sehr schwach. Auch hier hat Nico die zuerst gesehen und mich darauf aufmerksam gemacht.

Die Aufhellung in NGC 2903 hat, wie ich erfahren habe, sogar eine eigene NGC Nummer NGC 2905. NGC 2902 oben in der Liste ist ein Tippfehler, in der Gegend war ich gar nicht!

VG Dirk

12" f/5 Dobson, Lunt LS60THa, FH 127/1200, ED 90/900, 35mm Panzeroku, 30/88° Leitz, 20mm Nagler T2, 13mm LVW, 10 mm Pentax, 5,2 mm Pentax, 3mm LE, i.Nova PLB-Mx, cooled ASI224
Ferngläser 10*50, 20*60

Besucher immer Willkommen auf
http://astro.lichterzaehler.de


Der Erfinder der Autokorrektur ist gestorben.
Restaurant in Peace

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

lots
Meister im Astrotreff

Deutschland
965 Beiträge

Erstellt  am: 01.04.2011 :  14:18:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche lots's Homepage
Hi Dirk,

Das Pärchen NGC5005/5033 ist auch immer wieder schön.
Wie hell ist der LB19 in der COM bei NGC4725 denn?
Ja die 4. GX in Hickson 44, NGC3187 braucht schon etwas besseren Himmel.
Aber mit 12" noch gut machbar. Bei Hickson 68 ist NGC5358 die schwierigste. Auch hier brauchst du guten Himmel. NGC5353/54 am leichtesten, danach NGC5350. NGC5371 in unmittelbarer Nähe nicht vergessen.

Gruß
Lots

http://lotharsinger.npage.de/astro-home.html

8" f/6 Dobson
Okulare: 12mm Nagler T4, 8mm Ethos, 4,5mm Morpheus

Bearbeitet von: lots am: 01.04.2011 14:23:08 Uhr
Zum Anfang der Seite

SigurRósFan
Altmeister im Astrotreff


1700 Beiträge

Erstellt  am: 01.04.2011 :  17:16:25 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Lothar,

als Mitbeobachter spring ich da mal ein. Laut Achims Quasar-Liste hat LB 19 15,6mag, was mit der Beobachtung übereinstimmen dürfte. Immerhin steht das Objekt bei z=2,043 und ist dennoch im 12-Zöller zu sehen.

clear skies,
Nico

Mein Blog: ZauberDerSterne.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.92 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?