Statistik
Besucher jetzt online : 196
Benutzer registriert : 22037
Gesamtanzahl Postings : 1086128
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Webcam-Firstlight am 10"-Newton
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Korn
Forenmeister im Astrotreff

Österreich
1872 Beiträge

Erstellt am: 31.03.2011 :  10:57:11 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

in der Nacht auf gestern kam ich erstmals dazu, den neuen 10"-Newton bei wechselnden, aber phasenweise brauchbaren Bedingungen auszuprobieren.

Für alle Bilder gilt:
Standort: Leonding/Oberösterreich
Datum: 30. März 2011
Optik: 254/1150-Newton, Baader FFC
Kamera: Philips ToUCam Pro
Filter: Baader IR/UV-Cut bzw. Baader IR-Pass


00:05 MESZ


IR-Bild, 00:54 MESZ


IR-RGB mit obigem IR-Bild, Farbaufnahme von 01:08 MESZ


01:10 MESZ


wie oben, Mond aufgehellt.

Entweder Saturn wird bald noch ein wenig größer, oder ich brauche noch ein paar Verlängerungshülsen für den FFC. Woher ich dann aber das Licht für die Webcam nehmen soll, ist mir noch nicht ganz klar. Der Gain ist bei 10 Bildern in der Sekunde auch so schon nahe am Maximum.

Aufgenommen wurde mit diesem Gerät im Rohbauzustand:



Der Spiegel ist wahrscheinlich aus einem alten Meade Starfinder. Im Sterntest zeigt sich Unterkorrektur, die ich aber noch nicht quantifiziert habe. Ein PDI-Plättchen und ein Lasermodul trafen aber gestern hier ein. Irgendetwas ist auch mit der Positionierung des Fangspiegels noch nicht astrein, hoffentlich komme ich am Wochenende dazu, das zu korrigieren.

Ciao,
Roland

Bearbeitet von: Korn am: 31.03.2011 11:02:18 Uhr

Stw Hundshaupten
Meister im Astrotreff

Deutschland
310 Beiträge

Erstellt  am: 31.03.2011 :  11:21:12 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stw Hundshaupten's Homepage
Hallo Roland,
die Aufnahmedaten wären interessant und die Bearbeitung.

Das Bild um 00:54 ist super .
LG Jochen

STW Hundshaupten,49,72°N,11,23°E,489m üNN.
Wenn Du glaubst, Du hast schon alle Fehlermöglichkeiten in der Astrofotografie entdeckt, dann warte bis zum nächsten Mal.(HHJM280109)
Laß den Kopf nicht hängen,sonst kannst Du die Sterne nicht sehen(HJM130309)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Korn
Forenmeister im Astrotreff

Österreich
1872 Beiträge

Erstellt  am: 01.04.2011 :  07:14:58 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Jochen,

die wichtigsten Aufnahmedaten waren:
~1000 Bilder bei 10 Bildern/Sekunde, Belichtungszeit 1/25s,
Gain ca. 90% (bei IR voll aufgedreht...)

Gestackt wurden jeweils ca 400 Bilder mit Registax 5, geschärft in Giotto und Fitswork.

Ciao,
Roland

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mike25
Mitglied im Astrotreff

Österreich
63 Beiträge

Erstellt  am: 03.04.2011 :  22:54:07 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen!

Bin neu hier im Forum und Astro Anfänger auch noch.
Werde mir in nächster zeit ein Teleskop kaufen, ist auch schon bestellt mal nur zum einstieg für visuell für s erste mal. (8" Newton)
Möchte mir aber auf längere Sicht hin eventuell aus freude am bauen
selber eines bauen welches dann einen besseren HS und auch FS hat.(8" Newton ich weis ich kauf mir einen 8" Newton und baue dann vielleicht selber einen aber ich hoffe das ich den
Okularauzug vom gekauften in meinem Selbstbau einbringen kann, dann bleibt nicht viel geld auf der stecke weil ich den Tubus denke ich mal relativ günstig bekommen hab)
Bin auch schon am planen und hab im Forum diese Seite gefunden wo es um
den Baader FFC geht :-) welchen ich mir auch zulegen möchte aber erst später. Vorerst möchte ich den Newton Visuell einsetzen und wenn das Geld reicht
mir den FFC zulegen mit web cam oder ccd für Planetenfotos.
Meine frage ist auf was muss ich aufpassen beim Fokus über dem Tubus das ich wie schon gesagt gut visuell und später dann den FFC auch voll auslasten kann.
Hab keine Daten gefunden zur Grösse oder wieviel Backfokus ich da brauche über dem OAZ um den sinnvoll einsetzen zu können.

Wenn ich noch fragen darf welche Optik HS und FS hast du in Deinem
Selbstbau eingebaut und wie hoch ist die Obstruktion in diesem System?
PS. ich finde die Bilder sehr gelungen!

mfg. Mike

Bearbeitet von: mike25 am: 03.04.2011 23:58:10 Uhr
Zum Anfang der Seite

Korn
Forenmeister im Astrotreff

Österreich
1872 Beiträge

Erstellt  am: 04.04.2011 :  11:10:44 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Mike,

die Spiegel stammen aus einem gebraucht erworbenen Selbstbau-Dobson, der bis auf die Optiken und die Spinne mit Fangspiegelhalter entsorgt wurde. Der Fangspiegel hat ca. 60mm in der kleinen Achse, also knapp 24%. Woher die Spiegel genau stammen, kann ich nicht sagen, ich vermute aber aus einem alten Meade Starfinder.

Für ausreichend FFC-Reserven plane ich 25mm Backfokus am 2"-Anschluss ein, das genügt dann auch noch für ein paar weitere Verlängerungshülsen.

Ciao,
Roland

Bearbeitet von: Korn am: 04.04.2011 11:12:07 Uhr
Zum Anfang der Seite

mike25
Mitglied im Astrotreff

Österreich
63 Beiträge

Erstellt  am: 04.04.2011 :  16:16:51 Uhr  Profil anzeigen
Danke!

Also müsste sich das locker ausgehn wenn ich 200mm f/6 HS und einen 50mm FS nehmen bei einem Tubusinnendurchmesser mit 250mm und 3mm Wanstärke ( HP) natürlich an den
Stellen wie z.b. OAZ und HS verstärkt. Mit OAZ eingefahren ca 70mm über Tubus und einen Verstellbereich des OAZ von 50mm und bei einem Eingabewert von 100% FOV mit 12mm und einen
Backfokus mit 15mm Höhe über Eingefahrenen OAZ. Weil soweit ich mich da schon rein lesen hab können nimmt my newton von sich aus schon 20mm Backfokus an.
Das wären dann Backfokus gesammt 35mm.
Lieg ich da richtig?

Oder hast du mit 25mm Backfokus gemeint nicht über eingefahrenen OAZ sondern über FFC hinaus?

Weil so ganz hab ich das Progamm noch nicht durchblickt aber es wird jeden tag besser.

mfg. Michael

Bearbeitet von: mike25 am: 04.04.2011 20:56:50 Uhr
Zum Anfang der Seite

Korn
Forenmeister im Astrotreff

Österreich
1872 Beiträge

Erstellt  am: 05.04.2011 :  07:41:34 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

wenn ich das richtig verstehen, nimmt myNewton den halben Okularauszugsweg zum Tubus-/Brennpunkt-Abstand dazu. Also z.B. den Auszugsweg 0 setzen und den gewünschten Backfokus als "Extrahöhe" angeben.

Bei einem 8" f/6 reicht ein 50mm-Fangspiegel sicher. Ich würde da durchrechnen, ob man trotz des hohen Auszugs nicht auch mit 40mm auskommt, falls die Optik erst angeschafft werden soll.

Backfokus = Brennpunktlage über dem eingefahrenen Auszug

Ciao,
Roland

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mike25
Mitglied im Astrotreff

Österreich
63 Beiträge

Erstellt  am: 05.04.2011 :  16:26:11 Uhr  Profil anzeigen
Hallo und Herzlichen Dank!

Ja die Optik und auch der HP Tubus also alles wird erst angeschafft. Wird auch noch länger dauern ist eine Geldfrage wenn es dann soweit ist.
Das mit my Newton ist mir jetzt auch klar vielen dank.

Hab nur deswegen gefragt wegen Backfokus weil ich bei Baader eine PDF-Datei gefunden hab wo die Teleskopbrennweite hinter dem FFC liegt das hat mich
ein wenig verwirrt.(und da ist auch etwas von 26,3mm hinter FFC bei 8fach gestanden) jetzt hab ich die 25mm darauf bezogen. http://www.baader-planetarium.de/sektion/s30/download/ffc_distanz.pdf

Danke für die Hilfe

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mike25
Mitglied im Astrotreff

Österreich
63 Beiträge

Erstellt  am: 06.04.2011 :  00:47:31 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Roland

Hab das mal mit einem 44mm FS versucht wie es ihn von Orion gibt aber mit einem OAZ von Starlight 40,6mm über Tubus,da würde
ich ein FOV von 100% bei 14 mm bekommen bei einem Backfokus über eingefahrenem OAZ von 25mm :-)...würd sagen das passt....

Danke nochmal für deine Hilfe

Bearbeitet von: mike25 am: 06.04.2011 00:50:18 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.46 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?