Statistik
Besucher jetzt online : 82
Benutzer registriert : 20412
Gesamtanzahl Postings : 1007511
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 Wie eliminiere ich verbiegungen?
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Arp
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2171 Beiträge

Erstellt am: 04.03.2011 :  12:44:30 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

Ich habe wiedereinmal gemerkt, das das Flatfield bei mir scheisse ist. Der Grund ist, das sich irgendwas bewegt. Ich möchte nun ein für alle mal rausfinden was, und es beheben.
Ich habe 2 Kandidaten im Auge: Fang Spiegel, weil der große FS vielleicht zu groß für die Spinne ist, oder OAZ. An dem Moonlite hängen mit Filterrad, OAG und Kamera gut 2 Kg Gewicht. Der Tubus ist aus Hartpapier, da schließe ich eigentlich eine Verbiegung aus. Unter dem OAZ ist es auch noch mit einer Metallplatte verstärkt.
Ich bins leid immer für Skyflats wach zu bleiben nur um dann festzustellen das trotz Skyflat, immernoch teils üble Gradienten im Bild sind.

Falls jemand im Rurhgebiet sich mit sowas auskennt, könnte ich gern das Teleskop mal vorbeibringen :)
Ansonsten hoffe ich, das mir hier im ATM Forum jemand helfend zur Seite stehen kann :)
Danke.

Equipment:
GSO 8" RC
Pentax 75 SDHF
DMK21 als Planeten- und Guidingkamera
SBIG ST8300M

Bearbeitet von: am:

Berndi
Meister im Astrotreff

Deutschland
905 Beiträge

Erstellt  am: 13.03.2011 :  10:57:22 Uhr  Profil anzeigen  Sende Berndi eine ICQ Message
Hallo,

Für so eine systematische Suche ist es sinnvoll, den Gradienten zu bestimmen.
Abhängig von dem Azimutwinkel des Teleskops.
Die Orientierung der Kamera ist dann auch wichtig.
Der Gradient ist dann ein Winkel zwischen Teleskop Längsachse und Radialrichtung .
Versuch diese Informationen in eine Zeichnung zu machen, dann die Lage der Spinne / OAZ zu berücksichtigen.
Dann kann man auf das Element schliessen das die Verbiegung verursacht.

viele Grüße
Bernd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Arp
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2171 Beiträge

Erstellt  am: 24.03.2011 :  12:59:56 Uhr  Profil anzeigen
Was mir grad eingefallen ist...

Ich hab zwischen OAG und Filterrad einen M42x1 auf T2 Adapter. Könnte es denn theoretisch sein das dieser Adapter eher minderwertig ist und sich verbiegt wenn da 2 KG dran hängen? Das würde erklären warum es an allen Teleskopen vorkommt, denn dieser Adapter ist immer da...

Equipment:
GSO 8" RC
Pentax 75 SDHF
DMK21 als Planeten- und Guidingkamera
SBIG ST8300M

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Berndi
Meister im Astrotreff

Deutschland
905 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2011 :  11:58:02 Uhr  Profil anzeigen  Sende Berndi eine ICQ Message
Hallo,
Das kann durchaus sein, wenn der Gradient immer in der Senkrechten ist, dann ist da eine Verbiegung zwischen OAZ und Kamera anzunehmen.
Wie gesagt, immer mit verschiedenen Setup testen und die Winkel bestimmen.
Dann kann man den Fehler systematisch eingrenzen.
viele Grüße Bernd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5010 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2011 :  12:14:46 Uhr  Profil anzeigen
Hi Arpad,

Hat der 2"-Adapter eine Sicherungsnut? Vielleicht liegt es daran. Ich hatte zur Probe mal einen 2"-Williams TypII Flattener hier und der passte auf Biegen und Brechen nicht mit meinem Steeltrack zusammen. Wegen dieser $#&§%-Nut ist der sobald die Kamera dran hing immer irgendwie verkippt. Der TypIV dagegen passt hervorragend und sitzt bombenfest, auch mit Kamera.

Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Arp
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2171 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2011 :  14:53:08 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

(==>)Bernd
Ich werde mal morgen versuchen das irgendwie zu lokalisieren. Vll am Tag mit Tshirt drauf und dann bei verschiedenen Blickrichtungen. Aber der Gradient wird, auch wenn nur die Kamera verkippt, niemals senkrecht sein. Denn je nach Teleskop Ausrichtung wird die Kamera ja, relativ zum OAZ, immer einen anderen Winkel haben wenn sie wirklich verkippt. Oder meinst du ich sollte auch die Kamera im OAZ drehen?

(==>)Marcus
Eine Sicherungsnut hat mein OAG nicht, aber dafür ist er an der stelle wo festgeklemmt wird konisch und nicht grade.

Equipment:
GSO 8" RC
Pentax 75 SDHF
DMK21 als Planeten- und Guidingkamera
SBIG ST8300M

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Berndi
Meister im Astrotreff

Deutschland
905 Beiträge

Erstellt  am: 27.03.2011 :  14:42:56 Uhr  Profil anzeigen  Sende Berndi eine ICQ Message
Hallo,
es ist wichtig immer nur einen Parameter zu verändern.
Teleskop azimut von 30° auf 60°
Kamera von 0 auf 60° und so weiter
dann immer den Winkel messen. Es kann auch gut sein das mehrere Faktoren zusammen kommen.
viele Grüße Bernd




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

sweeper
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4685 Beiträge

Erstellt  am: 27.03.2011 :  15:06:02 Uhr  Profil anzeigen  Besuche sweeper's Homepage
Zitat:
Original erstellt von: Mettling

Hi Arpad,

Hat der 2"-Adapter eine Sicherungsnut? Vielleicht liegt es daran. Ich hatte zur Probe mal einen 2"-Williams TypII Flattener hier und der passte auf Biegen und Brechen nicht mit meinem Steeltrack zusammen. Wegen dieser $#&§%-Nut ist der sobald die Kamera dran hing immer irgendwie verkippt. Der TypIV dagegen passt hervorragend und sitzt bombenfest, auch mit Kamera.

Marcus



Hi Marcus,

ich hatte gestern meinem Borg bei Charlie Kloß und witzigerweise war genau jener Adapter mit Sicherungsnut für die gleichen Probleme bei mir verantwortlich wie bei dir.

CS und Gruss
Robert
-------------------
"Es passen mehr Atome in ein Lichtjahr als es Sterne im Universum gibt!"
robert-blasius.de
www.avso.de
http://www.facebook.com/AVSO.de
http://www.facebook.com/sweeper76

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5010 Beiträge

Erstellt  am: 27.03.2011 :  15:17:44 Uhr  Profil anzeigen
Diese Nuten, ob konisch oder gerade, sind ganz großer Mist!. Vor allem in Verbindung mit einem Messingspannring. Da es keine genormten Maße gibt passen die mit dem OAZ mal zusammen und mal nicht, vor allem wenn an der 2"-Hülse zwischen Nut und Oberteil des Flatteners/Adapters/Okulares/etc. nur noch wenig Platz ist. Bei dem besagten Williams TypII war das nur noch ein knapper Millimeter und der war noch nicht mal sauber gedreht! Kein Wunder, dass man den nicht fest bekommen hat. Der TypIV hat immerhin 1,5mm. Das reicht so gerade, aber ich muss die Klemmung ganz schön festknallen.

Lajos bietet gerade einen Adapter an, mit dem man die Skywatcher-Flattener auch an normalen 2"-Auszügen verwenden kann. Und er hat bei der Konstruktion bewusst auf eine Nut verzichtet! Pfiffiges Kerlchen. Ich hoffe, dass andere Hersteller da irgendwann mal nachziehen.

Bis dann:
Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.76 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?