Statistik
Besucher jetzt online : 246
Benutzer registriert : 23236
Gesamtanzahl Postings : 1136500
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 Mein erster M42
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

tmctiger
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1012 Beiträge

Erstellt am: 01.02.2011 :  21:54:38 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Leute,

ich möchte euch mal meine überhaupt erste Aufnahme einen Deepsky Objektes vorstellen: Den Orionnebel.

Da ich meinen MGEN nicht zum laufen gebracht habe, entstand das Bild ungeguided.
Aufgenommen habe ich ca 10min, bestehend aus mehreren 1s, 5s, 10s, 15s, 25s und 30s Aufnahmen.
Optik war ein Meade 10" ACF. Magels eines Reducers leider bei den vollen 2500mm Brennweite.
Kamerea: eine unmodifizierete EOS 400D.
Die Einzelbilder habe ich in DSS gestackt. Die Nachbearbeitung dann in Fitswork.

So und nun zu meinem Ergebnis:



Bitte helft mir mit Tipps weiter um meine Ergebnisse verbessern zu können.

Viele Grüße,
Günther

Instrumente: Meade ACF 10" // 8" f/4 Newton auf NEQ-6 Skyscan Pro und 8"-Eigenbaudobson f6
Okulare: Skywatcher 8mm 70°, SPLER Super Planetary 12,5mm 55°, Skywatcher 17mm 70°, Meade 26mm 60°, Skywatcher 38mm 70°, TeleVue Powermate 2,5fach Barlow
Fotoausrüstung: EOS 400D (unmod.), EOS 450D (mod.), DMK21AU618.AS und zum Nachführen einen MGEN Guider.

"Die Unendlichkeit ist weit, vor allem gegen Ende." - Zitat eines unbekannten Physikers
"Das Abenteuer Weltraum hat gerade erst begonnen." - Star Trek I

Bearbeitet von: am:

Clavius
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3223 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2011 :  10:11:26 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Günther,

ich wüßte nicht, was du an dieser Aufnahme bildbearbeitungstechnisch noch verbessern könntest.

Das einzige, was grundsätzlich zu verbessern wäre, ist die Belichtungszeit, aber das klappt ja wenn der MGEN läuft.

Was hat denn da nicht funktioniert?


Gruß und dunklen Himmel,
Ralf

Astrotreffbilder:http://www.astrotreff.de/gallery_user.asp?MEMBER=1880

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tmctiger
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1012 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2011 :  10:50:38 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Ralf,

Also das Problem beim MGEN war das es irgendwie so aussah als ob von der Kamera kein Bild Kommt (auch im Liveview Modus nicht).

Ich muss da natürlich noch dazu sagen, dass das mein erster Versuch mit dem MGEN war.

Deswegen hätte ich da eh noch ein paar Fragen dazu - und zwar wie muss ich die diversen Parameter im MGEN setzten dami der mit meiner EQ-6 am besten zusammenarbeitet?

Viele Grüße,
Günther

Instrumente: Meade ACF 10" // 8" f/4 Newton auf NEQ-6 Skyscan Pro und 8"-Eigenbaudobson f6
Okulare: Skywatcher 8mm 70°, SPLER Super Planetary 12,5mm 55°, Skywatcher 17mm 70°, Meade 26mm 60°, Skywatcher 38mm 70°, TeleVue Powermate 2,5fach Barlow
Fotoausrüstung: EOS 400D (unmod.), EOS 450D (mod.), DMK21AU618.AS und zum Nachführen einen MGEN Guider.

"Die Unendlichkeit ist weit, vor allem gegen Ende." - Zitat eines unbekannten Physikers
"Das Abenteuer Weltraum hat gerade erst begonnen." - Star Trek I

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

starrookie
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1515 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2011 :  11:13:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche starrookie's Homepage
Hallo Günther,
technisch schön herausgearbeitet, mangels mehr Erfahrung kann ich da nicht dran meckern - mein einziger Verbesserungsvorschlag beträfe die Positionierung und Orientierung des Motivs. Sicher nicht ganz einfach, da Du bei 2500mm ja nur einen kleinen Ausschniitt des 'natürlichen Gesamtmotivs' auf den Chip kriegst.
Du hast einige Details ziemlich knapp am unteren Bildrand - mein Auge sucht da nach mehr Feld, während am oberen Rand (auf meinem Monitor) gähnende Leere herrscht. Wenn Du dann noch die Kamera ein wenig nach links drehst, so dass die Hauptmotive auf der/parallel zur Bilddiagonalen liegen, dann würde mir, glaub ich das Bild besser gefallen. Ode rDu schneidest di 'uninteressanten Ränder' links und recht ab, so dass die Bilddiagonale zum Motiv passt ;)
DS, Holger

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Clavius
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3223 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2011 :  11:25:34 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Günther,

den MGEN werde ich mir alsbald auch kaufen, deswegen kann ich dir leider auch gar nichts zu den Einstellungen sagen.

Es gibt aber im schwarzen Forum einen MGEN-Einstellungsthread, da wirst du wahrscheinlich fündig werden!


Gruß und dunklen Himmel,
Ralf

Astrotreffbilder:http://www.astrotreff.de/gallery_user.asp?MEMBER=1880

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tmctiger
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1012 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2011 :  11:38:06 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Leute!

(==>)Holger: Danke für die konstruktive Kritik. Du hast da vollkommen recht das der Bildauaschnitt nicht so toll gewählt ist. Ich hoffe ich bringe das dann mit einen Reducer besser hin. Wie du s hon gesagt hast sind die 2500mm für den Orion einfach viel zu viel. Aber man muss halt nehmen was man hat.
Ich werde mich noch mal mit der Ausrichtung und der Beschneidung des Bild beschäftigen - vielleicht wirk das Bild dann besser.

(==>)Ralf: Danke für den Hinweis mit dem schwarzen Board. Werde mich mal durch den Thread klicken, vielleicht komm ich so meinen Fehler auf die Spur warum das Ding nicht so wollte wie ich.

Danke und viele Grüße,
Günther

Instrumente: Meade ACF 10" // 8" f/4 Newton auf NEQ-6 Skyscan Pro und 8"-Eigenbaudobson f6
Okulare: Skywatcher 8mm 70°, SPLER Super Planetary 12,5mm 55°, Skywatcher 17mm 70°, Meade 26mm 60°, Skywatcher 38mm 70°, TeleVue Powermate 2,5fach Barlow
Fotoausrüstung: EOS 400D (unmod.), EOS 450D (mod.), DMK21AU618.AS und zum Nachführen einen MGEN Guider.

"Die Unendlichkeit ist weit, vor allem gegen Ende." - Zitat eines unbekannten Physikers
"Das Abenteuer Weltraum hat gerade erst begonnen." - Star Trek I

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tmctiger
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1012 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2011 :  10:58:55 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Leute,

so ich hab jetzt noch ein paar mehr Frames aufgenommen und das ganze noch mal bearbeitet:



Durch die längere Belichtung kommt das Trapez leider nicht mehr als Einzelsterne raus - was aber meiner Meinung nach da nicht weiter stört.
Aufnahmedaten wie im ersten Post nur die Gesamtbelichtungszeit liegt bei ca. 25min (ca. 250 Bilder mit verschiedenen Belichtungszeiten gestacked).

Viele Grüße,
Günther

Instrumente: Meade ACF 10" // 8" f/4 Newton auf NEQ-6 Skyscan Pro und 8"-Eigenbaudobson f6
Okulare: Skywatcher 8mm 70°, SPLER Super Planetary 12,5mm 55°, Skywatcher 17mm 70°, Meade 26mm 60°, Skywatcher 38mm 70°, TeleVue Powermate 2,5fach Barlow
Fotoausrüstung: EOS 400D (unmod.), EOS 450D (mod.), DMK21AU618.AS und zum Nachführen einen MGEN Guider.

"Die Unendlichkeit ist weit, vor allem gegen Ende." - Zitat eines unbekannten Physikers
"Das Abenteuer Weltraum hat gerade erst begonnen." - Star Trek I

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.44 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?