Statistik
Besucher jetzt online : 217
Benutzer registriert : 22287
Gesamtanzahl Postings : 1101134
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Das Teleskop-Selbstbau Optikforum
 Wichtige Frage zur Parabelform !!
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

ThomasWest
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1325 Beiträge

Erstellt am: 20.06.2004 :  15:03:23 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ThomasWest's Homepage
Ich habe mal eine wichtige Frage an alle Glasjongleure.

Nachdem ich beim Polieren meines 8" f/6,7 nun endlich wieder so halbwegs an zur Sphäre gekommen bin und der Spiegel auspoliert war habe ich mich nun ans Parabolisieren gemacht.
Ich habe zweimal je 15 Minuten MOT mit W-Strichen (mittig länger, zum seitlichen Überhang kürzer) parabolisiert. Danach jeweils mit einige Minuten mit chaotischen Strichen um Zonenbildung im Keim zu ersticken. Nun habe ich mir das ganze mal im Foucaulttest angeschaut und bin etwas beunruhigt. ich habe auf meiner Homepage mal eine Serie von Foucault-Bildern der derzeitigen Spiegelform bereigestellt. Die Aufnahmen sind in 1 mm Abständen von Spiegel wegfahrend mit Messerschneide von rechts gemacht.
Eigentlich schaut es ja wie eine Parabel aus. Beunruhigend ist für mich nur , daß sich auf den ersten paar Millimetern nahezu gar nichts tut und dann schlagartig der Parabelrung nach außen wandert. Ist das zu beginn der Parabolisierung normal oder heißt das, daß ich in der mitte ein zu tiefes Loch habe. Falls ja wie bekomme ich es weg, oder soll ich mir keine Sorgen machen.
Verunsichert bin ich dadurch, daß mir FigureXP als maximale Schnittweitendifferenz 1,16 mm von der Mitte zur äußersten Zone angibt. Ich muß aber den Foucaulttester fast 15 mm fahren um den Parabelring von innen nach außen zu bewegen.

Hier die Bilder:
http://www.astronomie.keepfree.de/Parabel01.htm

Thomas Westerhoff
Volkssternwarte Kirchheim e.V.
http://www.astrohome.info
http://sternwarte-kirchheim.de

Bearbeitet von: am:

mesiahs
Meister im Astrotreff


982 Beiträge

Erstellt  am: 20.06.2004 :  15:33:14 Uhr  Profil anzeigen
Du hast eine Coudermaske benutzt ? oder nur frei nach Auge ?

Mach es so gut wie möglich, schlecht wird es von alleine

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AchimS
Meister im Astrotreff

Deutschland
996 Beiträge

Erstellt  am: 20.06.2004 :  16:24:48 Uhr  Profil anzeigen  Besuche AchimS's Homepage
Hallo Thomas,

ich habe mir eben deine Bilder angesehen. Schöne Fotos hast Du da hinbekommen.
Zunächst habe ich ein paar Fragen:
Wie lange waren denn deine W-Striche, d.h. wie viel % seitlichen Überhang im Maximum, wie lange in der Mitte?
Polierst Du mit einem Fullsize-Tool?
Mißt Du mit feststehender oder beweglicher Lichtquelle?

Auf den ersten Blick scheinst Du ganz schön über das Ziel hinausgeschossen zu sein.

Viele Grüße

Achim

Meine Teleskop- und Spiegelschleifprojekte findet Ihr hier: http://www.strnad-emskirchen.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Roland
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3249 Beiträge

Erstellt  am: 20.06.2004 :  16:27:03 Uhr  Profil anzeigen
Ja, du hast eine Hyperpel reinpoliert wobei die Mitte stärker korriert ist als der Randbereich, für 8" F/6.7 schaut es auch schon auf den ersten Blick sehr tief aus. Vermutlich ist das passiert mit zuviel seitlichem Überhang Spiegel oben. Mit Werkzeug oben und 1/4-1/3 Strichen bekommst du das wieder weg, wird aber wohl etwas dauern.

Gruß Roland

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ThomasWest
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1325 Beiträge

Erstellt  am: 20.06.2004 :  17:51:02 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ThomasWest's Homepage
Also es waren insgesamt 30 Minuten mit W-Strichen von 30-40% seitlichem Überhang (kurze Striche) dann über die Mitte mit längeren Strichen zur anderen Seite wieder kürzer mit 30-40% Uberhang.
Das ganze mit Fullsize-Tool MOT. Mein Tester ist ein Slitless-Tester, also mit beweglicher Lichtquelle. Ich probier mal Rolands Tip. Mal sehen wo es hinführt.

Thomas Westerhoff
Volkssternwarte Kirchheim e.V.
http://www.astrohome.info
http://sternwarte-kirchheim.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5155 Beiträge

Erstellt  am: 20.06.2004 :  18:06:21 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message
15 mm Schnittweitendifferenz von der Mitte bis zum Rand? Das scheint mir sehr viel zu sein. Hast Du wirklich gemessen oder nur geschaetzt?

Ich kann mich an meinen 8" f/5,5 Spiegel erinnern, der nach 8 Min. ausparabolisiert war. Mit Fullsize-Tool, W-Strichen und etwas angeknabberter Pechhaut aussen.

30 Min. sind da deutlich zu lange, wenn man nicht ganz genau weiss wie die neuen Striche wirken.

Gruss

ullrich

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

gunnar
Meister im Astrotreff


263 Beiträge

Erstellt  am: 20.06.2004 :  18:17:06 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Thomas,

gratuliere zu Deinem Ergebnis.....:-) Ich fühle mich nicht mehr alleine in meinem Spiegel(ver)polieren.
Bei mir ist es ein 10" mit f6.
Aber Deine Bilder könnten genauso gut meinen zeigen. Ich habe auch mit MOT ein riesen Loch reinbekommen. Bei 7mm - 8 mm könnte Deine erste Meßzone liegen. Zwischen dem Bild mit 11 mm Meßweg und 12 mm liegt Dein Rand. Also sollte der relative Meßweg der Parabel bei ca 4 mm maximal liegen. Also nicht sooo schlimm.
Die Strichführung laß Dir aber besser von anderen erklären. Da bin ich mir selber noch zu unsicher.

Viel Glück.

Gunnar

Nr. 142 lebt!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Marty
Altmeister im Astrotreff

Germany
2112 Beiträge

Erstellt  am: 20.06.2004 :  19:05:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Marty's Homepage  Sende Marty eine AOL Message  Sende Marty eine ICQ Message  Sende Marty eine Yahoo! Message
Hallo,
Du hast im wesentlichen ein Loch in die Mitte reinpoliert.
Die gesamte Korrektur ist gar nicht so furchtbar zu hoch. Wie du ja schon bemerkt hast, bewegt sich, von dem zentralen Loch abgesehen, erst ganz auf den letzten Millimetern etwas. Versuch erst mal mit unregelmäßigen Strichen das zentrale Loch nach außen zu verteilen und miss dann noch mal nach, vielleicht kommst du ganz gut raus. Du hast ja jetzt kein 15mm tiefes Loch gebuddelt, nur der Winkel der zentralen Zone ist zwar steil, aber die Zone ist auch nicht so groß. Wenn Du mal alles mit dem Zonentest auswertest, dann kannst du mit einem Programm wie FigureXP sogar die Glasmenge in mm^3 berechnen, die du noch abtragen mußt. (Ich hab 3,7mm Schnittweitendifferenz für feste und 1,85mm für bewegte Lichtquelle berechnet. )
Grüße Martin

Homepage www.marty-atm.de
mailto:martin<at>marty-atm.de
AG Spiegelschleifen in der Wilhelm Foerster Sternwarte NUR NOCH NACH VEREINBARUNG
Info zum AG Spiegelschleifen: http://www.wfs.be.schule.de/pages/AGSpiegel/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
4804 Beiträge

Erstellt  am: 20.06.2004 :  21:41:51 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage
Hallo Thomas,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
- Du hast ein ziemlich tiefes Loch von ca 40% Spiegeldurchmesser in der Mitte (am besten im Bild "9 mm" zu sehen
- Dann hast du vergleichsweise wenig Korrektur im äußeren Bereich
- Der Rand selbst ist wieder zu stark korrigiert = abgesunken (Bilder 12-14 mm)

Die Gesamtradiendifferenz von 14 mm ist viel zu viel. Es müssen 1,9 mm bei mitbewegter Lichtquelle sein (3,8 mm bei fststehender Lichquelle).

Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: Stathis am: 20.06.2004 21:42:34 Uhr
Zum Anfang der Seite

ThomasWest
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1325 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2004 :  08:06:29 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ThomasWest's Homepage
Danke Leute für die vielen Tipps. Ich hätte nicht gedacht, daß man sich so schnell beim Parabolisieren Ärger einhandeln kann. Naja da habe ich wieder was gelernt. Ich probier es heute mal mit den von Marty beschriebenen unregelmäßigen Strichen um das Loch in der Mitte weg zu bekommen und vielleicht wieder in Richtung Sphäre zu kommen. Vielleicht klappt es ja und ich kann dann mit der Parabe noch mal von vorn anfangen. Auf jeden Fall werde ich jetzt mit dem Überhang etwas vorsichtiger umgehen und sicherheitshalber alle 10 Minuten prüfen.

Thomas Westerhoff
Volkssternwarte Kirchheim e.V.
http://www.astrohome.info
http://sternwarte-kirchheim.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JoergB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2535 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2004 :  08:41:06 Uhr  Profil anzeigen  Besuche JoergB's Homepage
Hi Thomas,

nur nicht entmutigen lassen. Es kann noch deutlich schlimmer kommen (siehe http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=11188). Für mich das Wichtigste ist, die Nerven zu behalten. Dann muß man halt ein paar Maßnahmen dazwischenschieben, die man lieber ausgelassen hätte.

Nicht vergessen: bei allem Ärger befindest Du dich doch beim Endspurt!

Gruß,
Jörg Borchardt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ThomasWest
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1325 Beiträge

Erstellt  am: 22.06.2004 :  08:51:52 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ThomasWest's Homepage
So nachdem ich gestern abend noch ein 2h-Session hingelegt habe ist das gesamte Niveau um das zentrale Loch soweit abgestragen daß das Loch nur noch 6mm (Messerschneidenversatz) tief ist. Hab also von meinen fast 12mm schon die Hälfte weg. den rest werde ich heute machen und morgen vielleicht mal ein Bild des Ergebnisses reinstellen.

Thomas Westerhoff
Volkssternwarte Kirchheim e.V.
http://www.astrohome.info
http://sternwarte-kirchheim.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.65 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?