Statistik
Besucher jetzt online : 142
Benutzer registriert : 22449
Gesamtanzahl Postings : 1108329
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Sonnenfinsternisse
 SOFI - Technik
 Partielle Sonnenfinsternis 04.01.2011 - Fragen
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

Max
Meister im Astrotreff

Deutschland
313 Beiträge

Erstellt am: 22.12.2010 :  09:30:56 Uhr  Profil anzeigen
Guten Morgen!
Am 04.01.2011 gibt es bei uns morgens eine partielle Sofi. Diese möchte ich gerne fotografisch festhalten, nur habe ich bisher solar noch gar nichts unternommen. Kann mir jemand Tipps für Folie/Filter, Vergrösserung und Belichtungszeit geben? Danke!

Gruß,
Max

70/700 Refraktor, Galaxy D8 (200/1200) auf Astro 5 -DX

Bearbeitet von: am:

Flohbie
Meister im Astrotreff

Deutschland
779 Beiträge

Erstellt  am: 22.12.2010 :  10:51:42 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Flohbie's Homepage
Hallo Max,

da die Sonne sehr tief steht, wird es schwierig genaue Belichtungszeiten zu prognostizieren.

Ich würde dir die fotografische Folie von Baader empfehlen (ND 3.8), wenn die Sonne im Verlauf der Sofi zu hell wird ggf. auf ND5 wechseln.
Wenn die Sonne hoch genug steht, vermeide ich das Verändern der Belichtungszeit bei partiellen Sofis (bzw. beim partiellen Teil von totalen), aber diese Sofi ist etwas spezieller, da die Sonne schon teilverfinstert aufgeht und durch den langen Weg durch die Atmosphäre anfangs doch deutlich dunkler ist.

Wenn du mit DSLR fotografierst, laß die Automatik die Belichtungszeit bestimmen und nimm das als Basiswert. Da die Automatik bei der Sonne gern überbelichtet, mußt du warscheinlich noch 2-3 Stufen kürzer belichten. Generelle Aussagen sind schwierig, hier hilft nur ausprobieren und im Verlauf der Finsternis immer wieder anpassen (wenn, dann nur in Richtung kürzere Belichtungszeit!)

Bei der Vergrößerung kommt es darauf an, wie groß dein Chip ist. Bei Vollformat ist die Sonne bei 1.000 mm fast formatfüllend, bei APS-C sollten es etwa 600mm sein.

Ich hoffe, ich konnte dir damit ein wenig helfen.

Gruß Stefan

Mitglied der Sternwarte Limburg
Meine Homepage: http://sofigalerie.de (momentan nicht gepflegt)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Max
Meister im Astrotreff

Deutschland
313 Beiträge

Erstellt  am: 22.12.2010 :  10:58:24 Uhr  Profil anzeigen
Danke, Stefan!
Das hat mir schon sehr geholfen. Ja, ich habe eine DSLR (350D) - Brennweite wird 1200mm sein. Daher werde ich wohl keinen Konverter zwischenschalten müssen... Bin mal gespannt, ob das Wetter mitspielt.

Gruß,
Max

70/700 Refraktor, Galaxy D8 (200/1200) auf Astro 5 -DX

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

MrWoofa
Meister im Astrotreff

Deutschland
362 Beiträge

Erstellt  am: 25.12.2010 :  17:02:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche MrWoofa's Homepage  Sende MrWoofa eine ICQ Message
Da steht ein großes Himmelsereignis quasi vor der Tür und ich kriege es heute nur durch Zufall mit ^^

Jetzt möchte ich natürlich die Sache beobachten (vorausgesetzt Wetter spielt mit und ich krieg noch schnell frei) und mein 6" Dobson mit einer Filterfolie ausstatten. natürlich möchte das ganze visuell beoabchten aber auch dabei das ein oder andere Foto schießen - jetzt die Frage ob ich die ND 5 oder ND 3.8 Folie nehme? Meine Kamera kann minimal 1/1250 Sekunde belichten, wäre da ie 3.8 nicht schon zu hell? Habe diesbezüglich keinerlei erfahrung, obs mit der ND5 beim Knipsen zu dunkel wird - oder sicherheitshalber beide Folien besorgen?

Grüße, (Carsten)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AnkeMo
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
1485 Beiträge

Erstellt  am: 25.12.2010 :  18:30:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche AnkeMo's Homepage

Hallo Carsten,

an meinem 6" f5 hab ich immer mit der visuellen Folie auch fotografiert, sowohl mit DSLR als auch mit Webcam. Bei moderatem Öffnungsverhältnis (Webcam nur mit 2x Barlow, also f/10) ist selbst die visuelle Folie noch deutlich zu hell für meine Webcam gewesen, daher hab ich nicht mal über die ND 3.8 nachgedacht.

Gruß, Anke

Bresser GmbH

Bresser / Explore Scientific / Lunt Solar Systems
amo(at)bresser.de

http://www.astroyuki.com

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

selste
Meister im Astrotreff

Deutschland
380 Beiträge

Erstellt  am: 25.12.2010 :  21:32:18 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Carsten,
mit meiner Russentonne (1000mm/f10) habe ich ein einziges Mal die photographische Folie genutzt - und bin dann wieder zur visuellen zurück.
Ist extrem hell, schon richtig unangenehm, wenn man zum Fokussieren oder Zentrieren der Kamera mal durch den Sucher schaut!
Gruß,

Steffen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rolande
Senior im Astrotreff

Deutschland
183 Beiträge

Erstellt  am: 25.12.2010 :  23:27:34 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Rolande's Homepage
Hallo,

würden für fotografische Zwecke nicht zwei Polfilter (gegenenander verdreht) ausreichen? Die Finsternis ist bei Sonnenaufgang. Bei Sonnenauf- und Untergangsfotos verwendet man doch auch keine Sonnenfilterfolie.

Gruß Rolande

“I have loved the stars too fondly to be fearful of the night.”
Aus dem Gedicht:
“The Old Astronomer to His Pupil” von Sarah Williams (1837-1868)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Flohbie
Meister im Astrotreff

Deutschland
779 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2010 :  01:39:53 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Flohbie's Homepage
Bei "Mischbetrieb" empfiehlt sich definitiv ND5. Bei ND3.8 ist man schnell bei Belichtungszeiten von 1/2000 sek oder kürzer. Mit ND5 sind die Belichtungszeiten immer noch kurz genug (bei mir zw. 1/200 und 1/500) wenn ich mich recht erinnere. Meine letzten Sonnenfotos sind schon wieder Monate her.

(==>)Rolande: Die Folie kommt vor das Objektiv und blockt damit die Strahlung schon vor Eintritt in das optische System ab. Polfilter in Astronomie kenne ich nur als Okularfilter. Die dürften der thermischen Belastung nicht stand halten und platzen! Finger weg von solchen Experimenten!
Ob fotografische Polfilter vor dem Foto-Objektiv genug Licht herausfiltern und auch IR und UV blocken, weiß ich nicht. Die Baader Folie kostet nicht viel und ist eine vielfach bewährte Methode.

Gruß Stefan

Mitglied der Sternwarte Limburg
Meine Homepage: http://sofigalerie.de (momentan nicht gepflegt)

Bearbeitet von: Flohbie am: 26.12.2010 01:50:58 Uhr
Zum Anfang der Seite

Rolande
Senior im Astrotreff

Deutschland
183 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2010 :  01:53:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Rolande's Homepage
Hallo,

ich meinte den Polfilter direkt vor dem Objektiv. Und auch nir in diesem speziellen Fall, wo es sich um einen Sonnenaufgang handelt.

Gruß Rolande

“I have loved the stars too fondly to be fearful of the night.”
Aus dem Gedicht:
“The Old Astronomer to His Pupil” von Sarah Williams (1837-1868)

Bearbeitet von: Rolande am: 26.12.2010 02:05:58 Uhr
Zum Anfang der Seite

MrWoofa
Meister im Astrotreff

Deutschland
362 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2010 :  19:53:17 Uhr  Profil anzeigen  Besuche MrWoofa's Homepage  Sende MrWoofa eine ICQ Message
Danke,

dann werd ich mir mal ne ND 5 sichern :)

Grüße, (Carsten)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1745 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2010 :  21:20:37 Uhr  Profil anzeigen
Hallo allerseits,

vielleicht erinnern sich noch einige an die Sonnenfinsternis vom 31.05 2003, bei der die Sonne schon teilweise verfinstert aufging. Diese Finsternis hat vom Verlauf her recht große Ähnlichkeit mit der vom 4. Januar, daher möchte ich hier einige Bilder als Orientierungshilfe einstellen.

Die Aufnahmen hatte ich damals auf Kodak 400 Farbfilm aufgenommen, alle mit automatischer Belichtung, die Filmempfindlichkeit war anfangs auf 21 DIN anstatt 24 DIN eingestellt.

Und ich kann mich erinnern, dass die ersten Belichtungszeiten schon recht lang waren; Ich habe sie nicht einzeln notiert, da mich das Ereignis selbst völlig in seinen bann gezogen hatte. Die drei hier gezeigten Aufnahmen sind alle ohne irgendwelche Filter gemacht worden, allein der vorhandene Dunst reichte aus, um auf Objektivfilter verzichten zu können.

Den Moment, als ich im Fernglas eine tiefrote Sichelspitze dicht über dem Horizont sehen konnte, werde ich nicht vergessen, es war ein Wahnsinns-Anblick.

Sonnenaufgang war hier um 05:13 MESZ, dieses Foto wurde fünf Minuten später fokal durch einen Vixen 102/1000mm Refraktor gemacht:



Um 05:30 Uhr ebenfalls mit 1000mm:



Später, um 05:51 Uhr ein Foto (hier leicht ausgeschnitten, immer noch ohne Filter) mit einem Zoom-Objektiv, statt 24 DIN war die Filmempfindlichkeit auf 18DIN eingestellt, um die Landschaft deutlich abbilden zu können:



Bei der Entscheidung, ohne Filter zu fotografieren, hatte ich mich von der Belichtungszeit leiten lassen; wenn der Zeiger des Belichtungsmessers sich dem „Anschlag“ genähert hätte, dann hätte ich sofort Solarfolie vor dem Objektiv angebracht. Aber durch den natürlichen atmosphärischen Filter war das nicht nötig.

Die Negative hatte ich vor Jahren eingescannt, es waren meine ersten Übungen dieser Art; vor dem Hochladen habe ich sie nur etwas entrauscht und leicht nachbearbeitet. Sie sollen auch nicht “die tollen Fotos“ darstellen, sondern einerseits zeigen, was so knapp nach Sonnenaufgang möglich sein kann, und andererseits sollen sie natürlich auch ein wenig Vorfreude wecken bezüglich dessen, was als seltenes Himmelsschauspiel wohl zu erwarten ist.

Viele Grüße,
Manfred.

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

lilongwe
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1621 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2010 :  11:05:15 Uhr  Profil anzeigen
Richtig große Klasse!

Ich bin erst 2004 an die Astronomie geraten, deshalb hab ich davon gar nichts mitbekommen. Ich hoffe nur, dass es diesmal auch so rot wird, der gestrige Sonnenaufgang war nämlich hell und eine Sonnensichel wäre mit bloßem Auge nicht sichtbar gewesen.

Bis Dann,

Michael

Skywatcher 150/750mm auf H-EQ5
Canon EOS 450D mit Canon 10-18, Tamron 17-50 und 70-300

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astrohardy
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
7583 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2010 :  12:03:02 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Astrohardy's Homepage
Das GFS sagt allegemeine Hoffnungslosigkeit für Norddeutschland und gute Bedingungen im Südwesten voraus.
Hartwig

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Max
Meister im Astrotreff

Deutschland
313 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2010 :  12:05:04 Uhr  Profil anzeigen
...was ist das "GFS"?

LG
Max

70/700 Refraktor, Galaxy D8 (200/1200) auf Astro 5 -DX

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Schneidfried
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1055 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2010 :  12:38:59 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Max
GFS - Global Forecast System

Gruß und CS Jürgen
-----------------------
52°53´3,48"N 12°54´39,96"E - der Rest im Profil
----------------------------------------------------------

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Max
Meister im Astrotreff

Deutschland
313 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2010 :  12:57:07 Uhr  Profil anzeigen
Aha...
Danke, Jürgen.

70/700 Refraktor, Galaxy D8 (200/1200) auf Astro 5 -DX

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.41 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?