Statistik
Besucher jetzt online : 300
Benutzer registriert : 22315
Gesamtanzahl Postings : 1102505
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Konjunktion Mond-Venus 11.09.2010
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Axel_B
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
19 Beiträge

Erstellt am: 11.09.2010 :  17:19:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Leute,
was macht man, wenn der Himmel abends immer zugezogen ist?
Na klar, TAGSÜBER beobachten!

Natürlich zogen auch heute dicht über den Dächern in südlicher Richtung dicke weiße Wolken hinweg, aber ab und zu kam mal ein bisschen blau hindurch. Das Teleskop herauszuschleppen hätte sich nicht gelohnt, also nahm ich das kleine 8x20 Glas.

Nach nur kurzer Suche fand ich nur ein paar Grad über dem nächsten Häuserdach Venus... und auch den Mond.
Nanu, Venus als winzigen Punkt empfand ich wesentlich heller als die schwache Mondsichel!
Sie schwebte nur etwas über einen Mond-Durchmesser entfernt über der Sichel. Hübsch! Also habe ich mir flugs einen Block geschnappt, mit Hilfe eines Bierdeckels einen Kreis gezogen, und mit Bleistift (und Radiergummi...) die Szene festgehalten. Sehr schön war auch zu sehen, wie sich der Mond langsam nach links wieder von der Venus entfernt.
Und schon waren die nächsten Wolken da...

Falls ihr es noch nie gemacht habt, versucht mal am Tage die Venus zu finden. Stallarium oder CdC sagen euch die Position, man muss dann nur den Himmel in dieser groben Richtung langsam per Feldstecher 'abschwenken'. Wichtig ist nur, die richtige Fokussierung zu finden. Also abends am Sternenhimmel aufpassen, wie die Fokussierung steht, und am besten dann nichts mehr am FS verändern, sonst hat man verloren.
8x20 ist optimal, 8x56 ist für mich schon zu hell, besonders wenn plötzlich helle weiße Wolken ins Gesichtsfeld ziehen.

Viele Grüße,
Axel


Feldstecher 8x20, 11.09.2010, 14:15, Az/Alt: 152°/18°



Bearbeitet von: am:

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1705 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2010 :  22:37:19 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Axel,

das ist ein ansprechender Beobachtungsbericht, den du hier präsentierst mit einer guten Anregung dazu.

Vielleicht darf ich noch zwei Hinweise ergänzen: am einfachsten ist Venus tagsüber zu finden, wenn sie kulminiert, d.h. genau im Süden steht. Jedes Sternprogramm sagt, wann das der Fall ist. Dann braucht man nur noch genau Richtung Süden sehen und in der angegebenen Höhe über dem Horizont suchen - das sollte nicht allzu schwierig sein.

Punkt 2, und der ist bestimmt wichtiger: man sollte immer im Schatten eines Gebäudes stehen, damit man nicht unbeabsichtigterweise mit dem Fernglas in die Sonne schwenken bzw. ein Windstoß den Baumschatten im wahrsten Sinn des Wortes verwehen kann. Besonders bei hellen Wolken verliert man beim Suchen manchmal das Gefühl für den Abstand zur Sonne.

Und ich fand es immer wieder erstaunlich, wie leicht man Venus mit dem bloßen Auge wiederfinden kann, wenn man ihre Position einmal mit dem Fernglas geortet hat.

Viele Grüße,
Manfred.

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hsedlatschek
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1196 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2010 :  02:20:45 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Axel,

Deine Zeichnung gefällt mir.

Ich konnte heute/gestern Abend, das Gespann über einer sagenhafte Kulisse am Kirchsee (zw. Bad Tölz und Holzkirchen im schönen Oberbayern) bewundern.
Ich habe auch paar Bilder davon gemacht und hoffe, dass die auch was geworden sind (Kamera von einen Arbeitskollegen, bekomme diese Bilder erst am Mittwoch). Wenn eines davon her zeigbar ist, werde ich eines davon hier rein stellen.


Gruß Helmut


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

lots
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1040 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2010 :  12:39:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche lots's Homepage
Hi zusammen,

ich habe das Gestern auch beobachtet. bloßes Auge, 7x50 FG und Fernrohr. Sagenhaft war echt toll Venus so einfach freiäugig sehen zu können.

Zitat:
Vielleicht darf ich noch zwei Hinweise ergänzen: am einfachsten ist Venus tagsüber zu finden, wenn sie kulminiert, d.h. genau im Süden steht. Jedes Sternprogramm sagt, wann das der Fall ist. Dann braucht man nur noch genau Richtung Süden sehen und in der angegebenen Höhe über dem Horizont suchen - das sollte nicht allzu schwierig sein.


Leider Manfed ist die Sache nicht ganz so einfach, da das bloße Auge nicht so einfach auf undenlich akommodieren kann.

Gruß
Lots

http://lotharsinger.npage.de/astro-home.html

8" f/6 Dobson
Okulare: 17mm Hyperion, 8mm Ethos, 4,5mm Morpheus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

dobsongucker
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1931 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2010 :  17:55:38 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Axel,
ich glaube das war die Konjunktion letztes Jahr ? wo ich die Venus südlich der Sonne gesehen habe: BINO 25x100 auf Stativ.
Hat auch seinen Reiz gehabt, mal Tagesbeobachtung zu machen (als "Veränderlichenbeobachter").

Gruß
Guenther

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4432 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2010 :  18:41:03 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage
Servus,

Zitat:
Falls ihr es noch nie gemacht habt, versucht mal am Tage die Venus zu finden


Ich habe sie bis auf vier Tage nach der unteren Konjunktion 2009 beobachten können.
Es war eine sehr schmale und feine Sichel im Teleskop.

Auch jetzt imn Herbst geht wieder die "Jagd" nach der schamlen Sichel los, die untere Konjunktion ist bald wieder.

Gruß
Gerd


    corcaroli.de - Beobachten am Tag und Nachthimmel

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1705 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2010 :  10:39:15 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Lothar (Lots),

sicherlich hast du recht für den Fall, dass man ein Fernglas benutzt. Da habe ich auch schon die Erfahrung gemacht, dass im Okular zunächst keine Strukturen zu sehen sind, besonders, wenn man nicht vorher entsprechend genau fokussiert hat.

Mit bloßem Auge hatte ich eigentlich kaum Schwierigkeiten, zumindest am blauen Himmel. Dann war Venus meistens so deutlich zu sehen, dass ich mich eigentlich immer gewundert habe, weshalb ich sie nicht schon vorher gesehen habe, wie z.B. ein angeleuchtetes Flugzeug auch gleich ins Auge springt.

Wie auch immer, der Hinweis sollte lauten, dass bei Kulmination sowohl Höhe als auch Azimut definiert sind, im Gegensatz zu einer Angabe wie "etwa halbhoch im Südosten".

Gruß,
Manfred.

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dietmar
Altmeister im Astrotreff


1374 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2010 :  13:28:23 Uhr  Profil anzeigen
Hi,

im äußersten Süden Afrikas gab es eine Venus-Okkulation!

http://www.sott.net/articles/show/215005-Venus-and-the-Moon-Occultation-in-South-Africa

Clear Skies

Gruß Dietmar

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Timm
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2697 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2010 :  13:03:31 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Timm's Homepage
Zitat:
Original erstellt von: Dietmar

Hi,

im äußersten Süden Afrikas gab es eine Venus-Okkulation!

http://www.sott.net/articles/show/215005-Venus-and-the-Moon-Occultation-in-South-Africa



Das habe ich auch fotografiert:
Mond und Venus fast im Zenith



CS
Timm

48°24'39"N / 8°0'38"O
und
26°52'53"S / 25°01'32"O

carpe noctem
observo ergo sum


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.4 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?