Statistik
Besucher jetzt online : 188
Benutzer registriert : 22451
Gesamtanzahl Postings : 1108447
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Spiegelteleskope (Reflektoren)
 Kutter Schiefspiegler
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4470 Beiträge

Erstellt am: 04.09.2010 :  21:02:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus,

ich habe mir einen Schiefspiegler (Kutter) zugelegt.

Ich möchte hier immer mal wieder über meine Erfahrungen mit diesem Teleskop berichten.

Das Teleskop ist ein Kutter Schiefspiegler von der Schweizer Firma AOK

Die optischen Daten:

Öffnung 150mm
Brennweite 3000mm
Öffnungsverhältnis f20
Katadioptrischen Bauweise mit einer Korrekturlinse
Spiegelträger aus Duran von Lichtenknecker

Durchmesser Okularauszug: 2 Zoll, Hub 160mm.

Bestellt habe ich das Teleskopt Anfang März 2010, geliefert wurde er Anfang September 2010.

Lieferung:
in einer Pappkartonkiste. Das Teleskop war in Knallfolie eingepackt, der Karton mit zerknüllter Zeitung aufgefüllt.



Vor Abholung in der Postfiliale musste ich erst noch die Zollgebühren begleichen.

Der erste Eindruck:
Ein schönes und großes Gerät!



Das einzige Negative was mir nach einiger Zeit nach dem Auspacken aufgefallen ist, der Fangspiegel hat sich gelockert und dadurch stark verstellt.
Das erneute Einstellen (kollimieren) geht zwar leicht, ist aber wegen der Abmessungen vom Fangspiegeltubus ein Gedultsspiel.



Der erste Beobachtungsversuch:

Bei mäßigen Bedingungen habe ich den Kutter mit einem Herschelkeil auf die Sonne gerichtet.
Ich kam aber nicht in den Fokus. Auch bei vollständig ausgefahrenen OAZ war der Fokus nicht zu erreichen, ca. 50mm fehlten hier noch.

Ich habe versucht, den Herschelkeil und das Okular nur ganz knapp am Spannring zu klemmen, so kam ich doch noch in den Fokus.

Das nächste Problem: Meine Okulare, die für den kurzbrennweitigen Newton ideal sind, funktionieren scheinbar am Kutter nicht. Abgesehen von den oben genannten Problemen bekam ich kein scharfes Bild - es sah überhaupt nicht gut aus.

In der nächsten Zeit werde ich sicher damit beschäftigt sein, das Gerät in Griff zu bekommen, bei Erfolg oder Mißerfolg schreibe ich hier wieder.

Gruß
Gerd

Bearbeitet von: am:

Kurt
Forenautor im Astrotreff

Germany
7087 Beiträge

Erstellt  am: 04.09.2010 :  21:59:39 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Gerd,

interessantes Teleskop! Bin neugierig was es bringt wenn die Startprobleme erledigt sind.
Zitat:
...Auch bei vollständig ausgefahrenen OAZ war der Fokus nicht zu erreichen, ca. 50mm fehlten hier noch.




Der Abstand Sekundärspiegel - Fokus ändert sich bei diesem Kutter ca. 6 - 8x stärker als der Abstand HS - SS. Daher auf richtigen Abstand der beiden Spiegel achten! In Deinem Fall muss Der Abstand der Spiegel etwas verkürzt werden. Viel Erfolg bei der Einstellerei wünscht Dir

Kurt


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1910 Beiträge

Erstellt  am: 04.09.2010 :  22:16:48 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Kurt

Hallo Gerd,

interessantes Teleskop! Bin neugierig was es bringt wenn die Startprobleme erledigt sind.
Zitat:
...Auch bei vollständig ausgefahrenen OAZ war der Fokus nicht zu erreichen, ca. 50mm fehlten hier noch.




Der Abstand Sekundärspiegel - Fokus ändert sich bei diesem Kutter ca. 6 - 8x stärker als der Abstand HS - SS. Daher auf richtigen Abstand der beiden Spiegel achten! In Deinem Fall muss Der Abstand der Spiegel etwas verkürzt werden. Viel Erfolg bei der Einstellerei wünscht Dir

Kurt





Hallo Kurt,

Gerd kam trotz vollständig AUSgefahrenem Oku-Auszug nicht in den Fokus. Müsste da nicht der Abstand der Spiegel leicht vergrößert werden um den Fokus weiter innen zu haben?

CS Franjo

P.S. Dir Gerd viel Freude mit dem Teil!

"Es ist besser seinen Mund zu halten und für einen Narren gehalten zu werden als den Mund aufzumachen
und alle Zweifel zu beseitigen."

Lisa Simpson


Bearbeitet von: FrG am: 04.09.2010 22:34:45 Uhr
Zum Anfang der Seite

Kurt
Forenautor im Astrotreff

Germany
7087 Beiträge

Erstellt  am: 05.09.2010 :  09:01:15 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Franjo,
Zitat:
Original erstellt von: FrG

Zitat:
Original erstellt von: Kurt

Hallo Gerd,

interessantes Teleskop! Bin neugierig was es bringt wenn die Startprobleme erledigt sind.
Zitat:
...Auch bei vollständig ausgefahrenen OAZ war der Fokus nicht zu erreichen, ca. 50mm fehlten hier noch.




Der Abstand Sekundärspiegel - Fokus ändert sich bei diesem Kutter ca. 6 - 8x stärker als der Abstand HS - SS. Daher auf richtigen Abstand der beiden Spiegel achten! In Deinem Fall muss Der Abstand der Spiegel etwas verkürzt werden. Viel Erfolg bei der Einstellerei wünscht Dir

Kurt





Hallo Kurt,

Gerd kam trotz vollständig AUSgefahrenem Oku-Auszug nicht in den Fokus. Müsste da nicht der Abstand der Spiegel leicht vergrößert werden um den Fokus weiter innen zu haben?

CS Franjo

P.S. Dir Gerd viel Freude mit dem Teil!



hast recht, Fehler meinerseits! Optik und Physik sind doch ganz einfach, bis auf das Vorzeichen

Gruß Kurt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

RaBaeh
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
73 Beiträge

Erstellt  am: 05.09.2010 :  10:29:57 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Gerd,
erstmal Glückwunsch zu dem schönen Teil :)
Welche Okulare hast du denn ?Ich hatte mal den kleinen Bruder,auch von AOK.Da gab es eigentlich keinerlei Probleme mit den Okularen.Von Ortho bis WidescanIII hat der kleine Kutter alles "verkraftet".

Grüße Rainer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4470 Beiträge

Erstellt  am: 05.09.2010 :  10:42:20 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Rainer,

danke für die Glückwünsche.
Ich habe alte Meade Serie 4000 Okulare, das war wie oben geschrieben nicht so wunderbar. Aber das Problem war auch, das ich alles recht knapp in den Spannringen geklemmt hatte und dadurch alles nicht auf der Achse war sondern verkippt.

Jetzt werde ich mir erst mal Verlängerungshülsen besorgen, damit ich in erst mal den Fokus komme, dann sehe ich weiter.

Kurt:
Über Deine Antwort habe ich lange nachgedacht - ich bin zu dem Schluss gekommen, einer von uns beiden hatt einen Denkfehler ;-)
Inzwischen hatt sich das auch aufgeklärt...

Ich bin auch sehr neugierig was das Teleskop einmal bringt...

Gruß
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Armin_Quante
Meister im Astrotreff

Deutschland
462 Beiträge

Erstellt  am: 05.09.2010 :  12:51:36 Uhr  Profil anzeigen
Moin Gerd

Ich habe meinen 6"Kutter erst neulich nach langer Pause wieder in Betrieb genommen, nach dem ich einige Dinge umgebaut hatte und er endlich auf einer sehr soliden Montierung sitzt. Ich hatte bei Einsatz meines 2"Zenithspiegels auch immer das Problem mit der Fokuslage, allerdings war es bei mir genau anders herum, mit voll eingedrehten Auszug kam ich nicht in den Fokus. Nun habe ich den Abstand HS-SS um 7mm verkürzt (Sekundärrohr verschoben) und erreiche nun auch den Fokus mit 2"Spiegel und dem langbrennweitigen 30mm Widesscan II. In deinem Fall muss der Abstand HS-SS verlängert werden, ich denke aber das eine Verlängerungshülse sinnvoller ist. Hast du für die Okulare einen Zenitspiegel verwendet? Da es sich um ein neues Teleskop handelt wundert es mich das du diese Probleme hast, es sollte zumindest so weit justiert sein, das die Abbildung einigermassen zufriedenstellend ist. Der AOK-Kutter ist sehr stabil aufgebaut, da dürfte sich beim Transport nicht viel verstellen. Etwas tricky ist die Justage des Sekundärspiegels mittels 4 Zug-Druckschrauben. Soviel ich weiß liefert AOL eine Beschreibung dazu (eventuell auch online). Ich selbst habe einen Selbstbaukutter nach Oberndorfer, der Sekundärspiegel wird mit drei Schrauben völlig spannungsfrei justiert, finde ich persönlich einfacher. Wie geht kommt deine Montierung/Stativ denn mit den Kutter klar? Anhand der Gegengewichte sieht das sehr grenzwertig aus. Mein Kutter sitzt nun auf einer alten EQ6 und einem extrem soliden Woodmaster-Nachbau, nun hat das Gezapel bei Windstößen ein Ende.

Viel Erfolg und viele Grüße
Armin

Heaven nice day!
-----------------------------

Bearbeitet von: Armin_Quante am: 05.09.2010 12:53:51 Uhr
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4470 Beiträge

Erstellt  am: 05.09.2010 :  19:44:42 Uhr  Profil anzeigen
Servus,

Zitat:
Hast du für die Okulare einen Zenitspiegel verwendet? Da es sich um ein neues Teleskop handelt wundert es mich das du diese Probleme hast, es sollte zumindest so weit justiert sein, das die Abbildung einigermassen zufriedenstellend ist


Wie ich schon geschrieben habe, hatte ich alles nur knapp am Spannring geklemmt, daurch waren die einzelnen Komponenten (Reduzierung - Herschelkeil/Zenitspiegel - Okular) etwas verkippt. Das konnte kein gutes Bild ergeben.

Zitat:
denke aber das eine Verlängerungshülse sinnvoller ist

Verlängerungshülsen habe ich bereits bestellt.

Zitat:
Etwas tricky ist die Justage des Sekundärspiegels mittels 4 Zug-Druckschrauben

Das war keine Schwierigkeit, ein Sterntest für das gesamte System steht aber noch aus.

Zitat:
[Wie geht kommt deine Montierung/Stativ denn mit den Kutter klar? Anhand der Gegengewichte sieht das sehr grenzwertig aus

Für die Montierung ist das sicher die Grenze, da wird es sicher in den nächsten Jahren Ersatz dafür geben - spätestens wenn ich sie ganz aufgearbeitet habe...

Gruß
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4470 Beiträge

Erstellt  am: 08.09.2010 :  19:19:06 Uhr  Profil anzeigen
Servus,

einen nächsten Punkt auf meiner "Liste" vom Schiefspiegler habe ich abgearbeitet.

Da dieses Teleskop nicht so einfach zu lagern ist, habe ich mir etwas dafür bauen müssen.

- liegend wollte ich das Teleskop nicht lagern, da braucht es viel Platz.
- eine Halterung an der Wand kam nicht in Frage.
- das Teleskop irgendwo in ein Regal hineinlegen kam auch nicht in Frage.

Mit ein paar Buchenhölzer, Schrauben und Filzgleitern aus dem Baumarkt, einer Prismenklemme und einen Rest Velours kam das heraus:



Das Teleskop wird auf das Brett gestellt und mit der Prismenklemme festgemacht:



Hält wunderbar, man kann dagegenstoßen ohne das es umfällt.
Jetzt brauche ich nur noch gutes Wetter...

Gruß
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4470 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2010 :  02:05:06 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Freunde der Nacht,

ich habe meinem Schiefspiegler zum "laufen" gebracht.
Gestern Nacht (12.09.2010) habe ich unter wiedrigen Bedingungen Jupiter beobachtet.

Zuerst hatte ich ein Doppelbild, es war nicht scharf zu bekommen.
Ich habe dann Atair eingestellt. Intrafokal zeigte der Wunderbare Beugungsringe, sie waren auch rund und nicht verzogen, im Fokus war der Stern aber ein Strich.

Das Problem war der Fangspiegel, der war verspannt. Nachdem ich die Fassung mit dem zwei Halteschrauben gelockert hatte und nur noch mit Gefühl angezogen habe wurde Atair auch zum Stern.

Zurück zu Jupiter war es ein wunderbarer Anblick. Ich konnte den GRF endlich mal so ganz einfach sehen und nicht nur erahnen. Beim reinschauen ins Okular (214x) war da eben ein oragenes Oval, deutlich und einfach zu sehen. Auch die einzelnen Wolkenbänder waren ganz leicht zu unterscheiden.

Leider zog der Himmel wieder zu, ich hätte gerne noch weitergemacht.

Die GP-DX kommt mit dem Gewicht gut klar, sie ist aber sicher an der Grenze.

Gruß
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
844 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2010 :  00:18:45 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Gerd.

Glückwunsch zu deinem schiefen Boliden!

Der AOK Kutter schaut gut aus. Wieviel bringt er auf die Waage?
Deinem BB nach zu schließen, hast du die Justierung gut gemeistert.

Dass der Sekundärspiegel so eigenwillig montiert ist, hat mich gewundert. Zuerst ab Werk zu locker, dann, nach strammem Anziehen der Justierschrauben, reagierte er mit Verspannung.
Welche Verlängerungshülsen hast du verwendet?

Ist dir eine besondere Seeingempfindlichkeit aufgefallen? Wie war der Himmelshintergrund?

Auf weitere BBs, insbesondere engere Doppelsterne mit ungleich hellen Komponenten, und Detailbeobachtungen im Sonnensystem bin ich gespannt!


Viele aufregende Beobachtungen wünscht dir

Guntram


Newton 160mm f/5,2
Kutter Schiefspiegler 110mm f/26 und 130mm f/25
Tetra-Schiefspiegler 200mm f/12

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4470 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2010 :  10:25:15 Uhr  Profil anzeigen
Servus Guntram,

Zitat:
Wieviel bringt er auf die Waage?


Laut meiner Badezimmerwaage 10,1kg. Ob die so genau ist, bezweifle ich aber. Ich werde den Kutter mal auf eine genaue Waage stellen.

Zitat:
Deinem BB nach zu schließen, hast du die Justierung gut gemeistert


Es ist sicher noch nit optimal, um das zu beurteilen brauche ich erst mal gutes Wetter mit dem entsprechenden seeing. Da ich aber schon recht hoch vergrößern konnte und auch die Beugungsscheibchen am Stern symetrisch waren, müsste die Justierung schon ganz gut gewesen sein.

Zitat:
Dass der Sekundärspiegel so eigenwillig montiert ist, hat mich gewundert. Zuerst ab Werk zu locker, dann, nach strammem Anziehen der Justierschrauben, reagierte er mit Verspannung.


Ich denke der lockere Sekundärspiegel kam vom Transport. Das der mit Gefühl angezogen werden muss - das lernt einem die Praxis.

Zitat:
Welche Verlängerungshülsen hast du verwendet?


Ich benutze eine 50mm Verlängerungshülse in zwei Zoll mit Spannring und 2 Zoll Filtergewinde von Teleskop Service.

Zitat:
Ist dir eine besondere Seeingempfindlichkeit aufgefallen? Wie war der Himmelshintergrund


Das seeing wird zumindest nicht von meiner "Abwärme" beeinflusst, dazu sitze ich viel zu weit vom Primärspiegel entfernt.
Ich habe aber mal eine Heizmanschette um den Primärspiegeltubus gelegt und auf ganz kleine Leistung laufen lassen. Das machte sich nach wenigen Minuten an den Beugungsringen von einem hellen Stern bemerkbar.

Der Himmelshintergrund war in dieser Nacht denkbar schlecht. Es waren aufziehende Wolken und zwischen den Wolken dunstige Abschnitte.
Es fand in der Nacht ein Wetterwechsel statt. Das lokale seeing war sehr schlecht, das intrafokale Sternbildchen waberte die meißte Zeit sehr stark.

Zitat:
Auf weitere BBs, insbesondere engere Doppelsterne mit ungleich hellen Komponenten, und Detailbeobachtungen im Sonnensystem bin ich gespannt


Die werden sicher kommen - natürlich Wetter- Arbeits- und Familienabhängig...

Zitat:
Viele aufregende Beobachtungen wünscht dir


Dankeschön.

Gruß
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4470 Beiträge

Erstellt  am: 25.09.2010 :  23:54:12 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

ich habe den Schiefspiegler zusammen mit einem Herschelkeil jetzt einigemale auf die Sonne angesetzt.

Die Granulation kann ich immer sehen, auch wenn die Bedingungen nicht so gut sind.
In den Umbren komme bis in kleine Verzweigungen der Lichtbrücken, ich kann sehr kleine Abtrennungen der Umbren erkennen die Porengröße haben. Bright Points sind auch gut erkennbar.
Ich möchte Versuchen, bis auf die "Umbral Dots" hinunterzukommen, da sie aber sehr klein sind und nur ein paar Minuten existieren sollen, kann das auch entsprechend schwierig werden.

Die Fasern der Penumbren sind eindeutig unterscheidbar. Einschlüsse und Poren in den Penumbren sind klar zu erkennen.

Das Gerät macht jetzt richtig Spass, auch bei hohen Vergrößerungen geht dem Teleskop nicht die "Luft aus".

Falls jemand mitliest, der für ein PST Umbau einen anderen Teleskoptubus gekürzt hat: Wieviel habt ihr da weggeschnitten? Ich habe am Schiefspiegler einen weiten Fokussierweg nach innen, ich habe den Auszug (inkl. Verlängerungshülse) ca. 20cm ausgefahren.
Im Fangspiegeltubus ist eine Aufnahme für ein ERF, es würde mich reizen, das zu testen, ob ich ein PST anschließen kann (auch wenn ich lt. Hersteller auf 110mm Durchmesser abblenden sollte.

Gruß
Gerd

Bearbeitet von: CorCaroli am: 25.09.2010 23:57:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

Schicko
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1659 Beiträge

Erstellt  am: 26.09.2010 :  22:02:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Schicko's Homepage
Servus Gerd,

Glückwunsch zu dem neuen Gerät - ich hab schon vor einiger Zeit in deinem Profil gesehen, dass du das Teil bestellt hast.

Was du damit an der Sonne siehst, klingt schon mal gut. Kannst ja am nächsten Stammtisch mal was dazu berichten.

Gruß Stefan


Bilder

AstroBin

If your pictures aren't good enough, you're not close enough. (Robert Capa)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4470 Beiträge

Erstellt  am: 27.09.2010 :  08:17:09 Uhr  Profil anzeigen
Servus Stefan,

der nächste Stammtisch ist leider schon durch einen Elternabend in der Schule belegt...
Das hole ich aber gerne nach, sobald Schicht und Stammtisch wieder passen.

Gruß
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.72 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?