Statistik
Besucher jetzt online : 58
Benutzer registriert : 20526
Gesamtanzahl Postings : 1014483
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 laterallagerung bei fixer spiegellagerung
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

astromartin
Senior im Astrotreff

Österreich
152 Beiträge

Erstellt am: 27.06.2010 :  13:19:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Leute!

In Arbeit steht hier ein 14" f4.75 und geplant ist dafür eine 18 Punkt Lagerung, wobei die HS justierung gleich die ganze Spiegelzelle bewegt anstatt die Auflagepunkte. Ähnlich wie es Reiner hier gemacht hat:
http://www.biophysik.uni-freiburg.de/reiner/atm/14_Zoll/14R.html

Nun steh ich vor der Frage der Laterallagerung. Bis jetzt dachte ich immer dass man Rollenlager nur braucht, weil sich der Spiegel bei der Justage etwas bewegt und das erzeugt sonst Spannungen an den lateralen Auflagepunkten. Reichen daher einfache Teflonpads bei mir oder gibts noch andere Gründe für aufwendigere Laterallager auch wenn die Spiegelzelle fix ist?

Dunklen Himmel,

Martin

8"f6 Selbstbaudobson
14"f4.75 "In Arbeit"
Canon Eos 450D

Bearbeitet von: astromartin am: 27.06.2010 13:21:49 Uhr

reiner
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1431 Beiträge

Erstellt  am: 27.06.2010 :  18:06:30 Uhr  Profil anzeigen  Besuche reiner's Homepage
Hallo Martin,

bei mitbewegter Spiegelzelle ist die Frage, ob die Laterallagerung über ein Rollenlager oder zum Beispiel über ein festes Teflonpad gehe sollte, nicht mehr ganz so entscheidend. Allerdings bewegt sich auch bei mitbewegter Zelle der Spiegel noch leicht gegenüber dem Lager, da die Zelle (und ja auch der Spiegel) nicht absolut steif ist. Bei einem dünnen Spiegel würde ich daher auch hier ein Rollenlager verwenden, bei einem dickeren (wie meinem oben von Dir genannten 14" mit Dickenverhältnis von 1:11) halte ich das nicht für notwendig.

Viele Grüße
Reiner

Dobsons Bauen und Deep Sky
www.reinervogel.net

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

fraxinus
Altmeister im Astrotreff


2797 Beiträge

Erstellt  am: 27.06.2010 :  20:41:53 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Martin,
irgendwas musst Du als Lateral-Auflage sowieso verwenden - also warum nicht gleich zwei Kugellager anschrauben? Ist doch wirklich einfach. Wenn Du den Spiegel zum Transport herrausnimmst, dann ist Stahl auf Glas überhaupt kein Problem und sogar das beste was man machen kann - weil absolut steif!
cs Kai

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astromartin
Senior im Astrotreff

Österreich
152 Beiträge

Erstellt  am: 28.06.2010 :  13:45:20 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Leute,
erstmal hier ein großes dankeschön an dich reiner! Deine homepage ist wirklich toll und deine lösungen auch! Die stringdob idee geistert schon lange in meinem kopf herum und ich werde wohl einiges an deinem 14" abschaun müssen ;) . Meine spiegeldicke ist übrigens 25mm...

Kai hat wohl recht, wird dann wohl ein kugellager. Kann mich hier aber auch an jemanden erinnern der irgendwo lager herbekommen hat, die aus einer gelagerten plastikkugel bestanden. Ich kann aber den beitrag nicht mehr finden.

Weiß jemand wie die dinger heißen/wo man sie bekommt/wo der beitrag hin ist?

Grüße martin

8"f6 Selbstbaudobson
14"f4.75 "In Arbeit"
Canon Eos 450D

Bearbeitet von: astromartin am: 28.06.2010 13:47:52 Uhr
Zum Anfang der Seite

Marcel_S
Meister im Astrotreff

Deutschland
303 Beiträge

Erstellt  am: 28.06.2010 :  20:36:28 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Marcel_S's Homepage  Sende Marcel_S eine ICQ Message
Hi Martin"

"Kugelrollen". Ich habe meine bei FTA bestellt. Einfach mal googlen...


Gruß,

Marcel

(edit: ich habe FTA Art.Nr 1.003.646 (Nylonversion) genommen)

Bearbeitet von: Marcel_S am: 28.06.2010 20:39:16 Uhr
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
9646 Beiträge

Erstellt  am: 28.06.2010 :  21:41:58 Uhr  Profil anzeigen
Hi Martin,
es geht nicht darum, ob sich da was bewegt, sondern darum, ob über diesen Punkt Kräfte in den Spiegel gelenkt werden können. Deswegen haben z.B. viele Brücken reibungsarme (Gleit-)Auflager oder sogar Tonnenlager.
Du willst beim Spiegel die Gewichtskräfte via Spiegelzelle aufnehmen und eben nicht mit der lat. Lagerung.

Gruß

PS: Wenn es um Verformungen geht, dann denk an die Größenordnung: Das sind Nanometer und nicht Zehntel-Millimeter, die Dir den Spiegel unbrauchbar machen. Oder in Kraft: um die 0,1N, die man nicht will*. Teflon gegen Teflon** mit einem Haftreibungskoeffizient von 0,04 (gemäß Wiki) wird bei einem Spiegelgewicht von 2,5kg somit grenzwertig.

* Müsste man jetzt mal auf einer Testbank prüfen, ich meinte mich zu erinnern, dass 100g Balast am Spiegelrand den Strehl unter 0,8 drückt.
** Einfach zwei Scheiben aufeinander legen, denn Teflon gegen Glas dürfte höher sein.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.98 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?