Statistik
Besucher jetzt online : 195
Benutzer registriert : 22116
Gesamtanzahl Postings : 1091056
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 232 mm Kutter und Saturn
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Kurt
Forenautor im Astrotreff

Germany
7060 Beiträge

Erstellt am: 24.05.2010 :  12:41:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Gestern war das Seeing endlich mal gut genug um meine erste RGB- Übung an Saturn zu starten:



Je Farbkanal wurden 2000 Frame-Avis mit der DMK 21 aufgenommen und mit RegiStax bei „lowest quality 80“ gestackt und etwas geschärft. Zur Farbbearbeitung diente „Photoline 32“. Ich hab versucht den visuell empfundenen Farbeindruck wiederzugeben. Das gelingt wg. der unzählbaren Möglichkeiten natürlich nur sehr bedingt. Davon mal abgesehen war ich seit langem wieder einmal verblüfft wie viel Farbe Saturnm zeigt wenn denn das Seeing einigermaßen brauchber ist.

Das Teleskop ist der beim ITV prämierte Kutter mit komatisch deformierten Hauptspiegel. Dort konnte ich leider witterungsbedingt nur scharfe Fichtennadeln und Zapfen zeigen...

Den versprochene Bericht zur Technik hab ich auf die nächte Schlechwetterperiode verschoben. Dank H-alpha Ausrüsrtung mit passenden 130 mm- Kutter bin ich nämlich rund um die Uhr im Feldeinsatz und muß zwischen durch auch mal schlaaaaafen.

Gruß Kurt

Bearbeitet von: am:

AstroSnake
Meister im Astrotreff


287 Beiträge

Erstellt  am: 24.05.2010 :  13:01:40 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Kurt,

ein wirlich schöner Saturn. Wenn das wirklich dein erstes RGB ist, ein super Ergebnis. Selbst Dein Blaukanal ist recht scharf - bei mir immer etwas diffus.

Eine Frage hätte ich aber: Hast Du das Bild horizontal gespiegelt?
Wenn die Ringebene nach "unten" zeigt müsste der Schatten den Saturn auf seine Ringe wirf doch eigentlich "links" zu sehen sein?

MfG
Tom

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Karl-Heinz Buecke
Meister im Astrotreff

Deutschland
405 Beiträge

Erstellt  am: 24.05.2010 :  19:54:23 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karl-Heinz Buecke's Homepage
Hallo Kurt und Tom,

ich habe ebenfalls Saturn beobachtet, allerding mit einem 150/1200 Newton - die Fotos sind nicht so scharf.

Die Frage nach einer horizontalen Spieglung war auch für mich interessant und betrachtete deshalb meine Fotos erneut. Auch meine Bilder sind horizontal gespiegelt, allerdings nur die Abbildungen des Planeten, nicht die Fotos mit den Saturn-Satelliten. Bei diesen Aufnahmen fällt eine Spieglung natürlich sofort auf.

Ich verwende Giotto und Registax, zwischendurch auch Fitswork - irgend eine Software spiegelt ohne Vorwarnung!

In meiner Homepage www.buecke-info.de habe ich unter Saturn auch eine Seite "Saturn, Koordinaten, physische Ephemeriden und Positionen der fünf hellsten Satelliten", mit der man die Schatten berechnen kann. Bitte nur Microsoft Explorer oder Opera verweden, Firefox kommt mit meinem Javaskript nicht zurecht.

Vielleicht können wir das Problem gemeinsam klären.

Viele Grüße
Karl-Heinz

Viele Grüße
Karl-Heinz
https://www.buecke-info.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kurt
Forenautor im Astrotreff

Germany
7060 Beiträge

Erstellt  am: 25.05.2010 :  16:22:21 Uhr  Profil anzeigen
(==>)Tom,
vielen Dank für das Lob. Planetenfotos mit Webcam han ich schon des öfteren gemacht. Aber RGB mit der DMK ist eine ganz neue Lektion für mich.

Meine Bilder sind gespiegelt, weil ich aus praktischen Gründen den Zenitspiegel verwende. Damit hab ich es einfacher den Planeten mittels Okular wiederzufinden falls er mal vom Chip rutscht.

Zur Schärfe des Blaukanals: Ohne atmosphärische Störungen müsste das Blaubild eigentlich am schärfsten sein, weil die kürzere Wellenlänge gegenüber rot und grün prinzipiell das höhere Auflösungsvermögen hat. Man kann jetzt spekulieren welche Gründe es gibt die dem entgegenstehen. Einer davon könnte der Restfarbfehler der Powemate sein. Die entfällt bei mir. Trotzden ist mein Rotbild eindeutig das schärfste.

Ich bin gerade bei einer Neubearbeitung des Avis und hoffe noch etwas mehr an Schärfe herausholen zu können.

(==>)Karl-Heinz,
Zitat:
...Ich verwende Giotto und Registax, zwischendurch auch Fitswork - irgend eine Software spiegelt ohne Vorwarnung!



wo ist denn das Problem? Mich interessiert das nur beim Vergleich mit anderen Fotos oder wenn man auf Saturn-Mondjagt ist, oder? Ggf. kann man doch mit jeder Bildbearbeitungssoftware die Bilder beliebig drehen und zurückspiegeln.

Mich würde aber interessieren welche Stack- Programme für unseren Zweck leistungsfähiger sind als "RegiStax".

Gruß Kurt


PS. Hier die Neubearbeitung:


Bearbeitet von: Kurt am: 27.05.2010 00:23:06 Uhr
Zum Anfang der Seite

Paddy777
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1384 Beiträge

Erstellt  am: 27.05.2010 :  11:51:29 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Kurt!

Sehr schönes RGB hast Du da gebastelt, Glückwunsch!
Ich bin leider lange nicht mehr rausgekommen, das Wetter oder die Zeit ließ es nicht zu.

Zum Blaukanal: Wenn wir auf einer Welt ohne störende Atmosphäre leben würden, wäre vielleicht der Blaukanal wegen der theoretisch höheren Auflösung bei kürzeren Wellenlängen schärfer.
Leider stört das Seeing das kurzwelligere Licht aber viel stärker, als das langwellige im Rot / Infrarot-Bereich.

Mein Rotkanal ist daher auch immer der Schärfste, häufig ist IR sogar noch schärfer, obwohl hier langsam die niedrigere Auflösung sichtbar wird (ist mir speziell bei Mars aufgefallen).
Das Seeing ist nun mal in den allermeisten Fällen der bestimmende Faktor.

Gruß Paddy

Celestron C11 XLT

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kurt
Forenautor im Astrotreff

Germany
7060 Beiträge

Erstellt  am: 27.05.2010 :  17:26:13 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Paddy,

Zitat:

Hallo Kurt!

Sehr schönes RGB hast Du da gebastelt, Glückwunsch!

danke für die Blumen

Zitat:
...Das Seeing ist nun mal in den allermeisten Fällen der bestimmende Faktor.



im Prinzip ist mir das natürlich klar. Das vom seeing ungestörte Auflösungsvermögen ist bei blau ca.um den Faktor 1,35 besser als bei rot. Da müsste es bei unseren Öffnungen durchaus noch möglich sein bei gutem seeing schärfere Blaukanalbilder zu produzieren als bei rot. Da ich bei meinem System keine Zusatzoptik wie Barlowlinse o. ä. benötige werde ich das noch weiter praktisch ausloten. Anders gesagt es kann auch sein dass der Farbfehler der Zusatzoptik der Hauptübeltäter ist und jeder meint es sei das seeing zusammen mit der Disperion der Luft, weil es so einleuchtend erscheint. Die Tatsache dass auch bei meinem ersten Versuch rot schärfer erscheint als blau beweist noch gar nichts. Ich musste nämlich nach dem Filterwechsel von rot auf grün und danach blau wg. einer nicht arretierten Verlängerungshülse nachfokussieren.

Gruß Kurt


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.36 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?