Statistik
Besucher jetzt online : 246
Benutzer registriert : 22037
Gesamtanzahl Postings : 1086168
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 Häßliche Foliensonnenfilterfassung

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
Marcus_S Erstellt am: 23.03.2019 : 23:03:36 Uhr
Moin!

Pünktlich zum heutigen Sonnenuntergang ist die nächste Bastelei fertiggeworden. Heute mal eine häßliche Foliensonnenfilterfassung für erste vorsichtige Sonnen-Knipsversuche. Merkurtransit ist ja bald ;-)

Ausgangsmaterial ist diesmal ein preisgünstiger DN110 HT-Rohr-Stopfen. Der hat ein hübsches Loch spendiert bekommen (da habe ich mal das Lochsägenset des lokalen Lebensmittelhändlers ausprobiert: funktioniert). Das Loch noch etwas auf der Drehmaschine verhübscht (bitte keinen Neid, eine Feile oder auch eine Laubsäge tut es auch, ist nur nicht so aufwendig...).
Einen gut in den Stopfen passenden Ring aus dünnem Irgendwas (hier: 3 mm PVC) gebastelt, drei M3-Angstschraubengewinde reingenuddelt. Und natürlich auch drei Bohrungen in den Deckel.
Doppelseitiges Klebeband auf den Ring geklebt, den Ring mit der Butterseite auf die Folie fallen lassen, wie Baader angibt, die Folie etwas festgestrichen und außenrum abgeschnitten.
In den Deckel auch ein paar Flecken des doppelseitigen Klebebebandes reingebabbt, den Ring zu den Bohrungen passend eingesetzt und mit den drei Angstschrauben verschraubt.
Aus Iso-Matte einen Streifen geschnitten und in der Dicke ein wenig so angepaßt, daß die Fassung stramm auf der Taukappe sitzt. Und dann den Streifen mit doppelseitigem Klebeband innen in den Stopfendeckel eingeklebt.
Fertig. Und so sieht's aus:



Mal sehen, wie das funktioniert. Wahrscheinlich regnet es morgen...

Der Filterfolienhalter ist recht einfach, ziemlich robust und wetterfest und paßt ganz gut auf den kleinen 72er. Da der Deckel aus PP ist, gebe ich mich der Hoffnung hin, daß man im Servicefall den ganzen Kram auch wieder auseinander- und sauberbekommt. Das Klebeband hält auf dem Deckel und auch auf der aufgeschnittenen PE-Iso-Matte überraschenderweise erstaunlich fest.



Der passende Fotorüssel - voll verschraubt, für mit oder ohne Barlow - ist mittlerweile auch fertig geworden. Und beim Knipsen des Gesamtaufbaus habe ich es sogar geschafft, auf die Folie zu fassen :-( ... Da habe ich dann auch gleich noch das Folienputzen üben können...


Viele Grüße von

Marcus

D I E    4   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
Marcus_S Erstellt am: 07.04.2019 : 19:26:43 Uhr
Moin Marcus, moin John!

Beim Sonnenbilderfertigmachen merkte ich gerade, daß ich auf Eure Antworten noch gar nicht geantwortet habe, sehr peinlich, bitte entschuldigt das.


Marcus,
Deine Anwendungen für die Kanalrohrdeckel sind ja auch pfiffig. Vielleicht sollte man mal eine Liste anlegen wie "was eignet sich zum Bau von...".

John,
ein später Dank für das Lob. Und nein, die Folie stößt nicht gegen die Schrauben, die Schrauben gehen durch die Klebestreifen und die Folie durch. Und, das habe ich heute bemerkt, wenn die Frühlingssonne auf den Filter scheint, dann wächst die Fassung oder schrumpft die Folie, jedenfalls zieht sich die Angelegenheit spiegelglatt. Als Studie ist der Filter in dieser Bauform definitiv geeignet, ich hätte da ja auch noch einen Fünfzöller zu versorgen...

Und Sonnenprisma oder Keil oder so... Ich weiß noch nicht, wie sehr mich die Sonne fasziniert, ich bin noch am Experimentieren. Und (auch wenn der Verstand sagt, das macht dem nichts) mir ist unwohl bei dem Gedanken, die neueren edlen Optiken direkt sonnenzubescheinen. Mit meinem alten 80er Achromaten habe ich da komischerweise kaum Mitleid, der hat eine Metallfassung und ist robust und mußte früher auch schon mal sonnenprojizieren. Na, mal sehen, hier liegt noch ein Pentaprisma rum und es ist auch noch Alu im Keller...


Viele Grüße von

Marcus



John23 Erstellt am: 26.03.2019 : 21:14:48 Uhr
Hallo,

na das sieht doch super aus! Sowohl die Kappe, wie das Sonnenbild.
Da hättest Du mal meine Pappkonstruktion sehen sollen!
Die habe ich aber inzwischen entsorgt und nutze ein umgedrehtes Zenitprisma als Sonnenprisma. Ist doch deutlich kontrastreicher!

Kleiner Tip: die Folie liegt für meinen Geschmack etwas zu faltig. Stößt sie etwa gegen eine der Schrauben?
Das geht bestimmt noch glatter!

klare Grüße
John
Mettling Erstellt am: 24.03.2019 : 21:58:13 Uhr
Hallo Namensvetter,

Schönes Bauprojekt. Ich habe aus so einem HT-Deckel auch mal etwas gebastelt. Keinen Sonnenfilter, sondern eine Dark/Flat-Box.
Ich habe hinter den Ausschnitt eine Leuchtfolie für Flats gesetzt und das ganze dann mit Moosgummi passend lichtdicht gemacht, so das ich die Box über die Taukappe meines 80ers schieben konnte. Die Stromversorgung für die Folie außen auf den Deckel und fertig.
Nach der Fotosession über die Taukappe rüber und mit eigeschalteter Folie die Flats und ausgeschaltet die Darks und Bias gemacht. Hat gut funktioniert.
Schön zu sehen, dass es für die HT-Deckel noch andere Anwendungen gibt. Übrigens sind 2“-HT-Deckel sehr gute Schutzkappen für 2“-Okularsteckhülsen.

Bis dann:
Marcus
Marcus_S Erstellt am: 24.03.2019 : 21:48:36 Uhr
Moin!

es hat heute Mittag nicht geregnet :-) Der Aufbau und auch der Filter scheinen so einigermaßen zu funktionieren:



Obiger ND5-Folienfilter vor TS Photoline 72/432 mit Baader Q-Turret-Barlow (etwa 2x), ASI 120 MC-S, mit etwa 10% der Bilder aus einem handnachgekurbelten 60-Sekunden-Video Autostakkert3 gefüttert, den Grün- und Rotkanal in Fitswork weiterverwendet, nur etwas Gauß-geschärft und am Histogramm gedreht, zum Abschluß ein für's Forum passender Bildausschnitt zurechtgeschnippelt.

Könnte eventuell eine Grundlage für's Weiterüben sein. Aber für Merkur mag es möglicherweise auch schon so reichen.


Viele Grüße von

Marcus


Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.26 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?