Statistik
Besucher jetzt online : 405
Benutzer registriert : 23222
Gesamtanzahl Postings : 1136016
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Teleskop mit Montierung bis 2000€ zzgl. Zubehör

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
mopedmichl Erstellt am: 22.11.2020 : 11:45:20 Uhr
Hallo,
ich suche ein Teleskop…
Bisher habe ich mit meinem Fernglas in den Himmel geschaut (gutes 8x42). Ich möchte mehr…

Ich wohne in einem kleinen Ort, nichts drum rum und relativ dunkel in der Nacht. Mit dem bloßen Auge sieht man eigentlich schon sehr viel.
Mit dem Fernglas kann man schön Monde vom Jupiter anschauen.
Ich werde von meinem Garten aus beobachten – also muss das Teil nicht kompakt sein.
Zudem kann ich für das Teleskop auch eine ebene Fläche herstellen (Pflaster oder Beton).

Ich suche was für Planeten und Galaxien, fotografieren ist nicht geplant.

Goto System ist ein Muss.
Budget (jeweils max.)
Teleskop und Montierung 2000,-
Zubehör 500,-

Habe lange die Seiten der Händler angesehen und auch hier gelesen – aber ich werde nicht so recht daraus schlau. Seit 10 Jahren denke ich immer wieder über ein Teleskop nach, jetzt wird was gekauft.

Vielen Dank für eure Hilfe.





Grüße,
Mopedmichl
D I E    15   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
CorCaroli Erstellt am: 24.11.2020 : 18:00:36 Uhr
Hallo,

Zitat:
Welche Okulare soll ich kaufen?


Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der 82° Serie von Explore Scientific gemacht.
Diese Okulare haben ein gutmütiges Einblickverhalten. Sie liefern ein scharfes und helles Bild.

Falls später noch Nebelfilter dazu kommen sollten, sollte sehr auf Qualität geachtet werden, auch wenn es dadurch teurer wird.
Einen guten Ruf genießen die [OIII], UHC und H-β Filter von Astronomik, wobei ein H-β ein Filter für nur wenige Objekte ist. Diese Filter sollten wenn möglich in einer Größe von 2" angeschafft werden, um auch ausgedehnte Objekte bei niedrigen Vergrößerung beobachten zu können.

Zu einem Teleskop kommen auch noch Aufsuchhilfen dazu.
Bei den meisten Teleskopen ist ein kleiner Optischer Sucher dabei. Nicht jeder kommt damit zurecht.
Alternativen wären der Telrad oder der kleinere Rigel. Beides sind Reflexvisiere, die über eine Mattscheibe rote Ringe an den Nachthimmel projizieren um damit sehr einfach ein Teleskop an sein Ziel zu führen.
Mit einem Leuchtpunktsucher habe ich ebenfalls gute Erfahrungen gemacht.

Viele Grüße
Gerd
Alex13 Erstellt am: 24.11.2020 : 17:45:32 Uhr
Hallo Michael,
Wenn trotzdem noch eine Hilfe zum finden von Objekten dabei sein soll wäre vielleicht Push To interessant.
Z.b.
https://www.astroshop.de/teleskope/orion-dobson-teleskop-n-254-1200-skyquest-xt10i-intelliscope-dob/p,33295
Wenn’s kein Push To sein soll würde ich mir mal die Dobson von Galaxy oder GSO anschauen. Über die habe ich viel gutes gelesen.

Als Okulare würde ich ebenfalls die von ES empfehlen.

CS,
Alex
skytom85 Erstellt am: 24.11.2020 : 15:48:26 Uhr
Als Okulare empfehle ich dir am 10“ f/5 die Serie Morpheus von Baader in 6,5mm und 12,5mm und das 24 oder 30mm von Explore Scientific mit 82 Grad. Alternativ zu den Morpheus kannst auch die Hyperion nehmen (kosten die Hälfte) oder die Explore Scientific 6,7mm und 14mm mit 82 Grad. Hyperion ist in meinen Augen wie ein Schnitzel: die meisten mögen es, man wird davon satt, ist aber nicht die feine Kost ;-) Ich finde beim Hyperion das Einblickverhalten viel entspannter als bei den Explore Scientific, wo man schon richtig nah ran muss, was bei Brillenträgern teils nicht möglich ist.

Viele Grüße
Thomas
AstroCarsten Erstellt am: 24.11.2020 : 14:37:26 Uhr
Hallo Michael,

die 10" Volltubus-Dobson sind von der Stange alle recht ähnlich, wenn man einen der großen Hersteller nimmt. Der Unterschied liegt dann mehr im Detail.

Ich selbst habe den GSO Deluxe mit Friktionslagerung und bin damit zufrieden. Aber da hat jeder seine persönlichen Vorlieben. Wenn dir der Transport ggf. zu schwer erscheint, könntest du auch einen Meade Lightbridge nehmen.

Am besten schaust du mal über die Seiten der bekannten Händler und vergleichst die verschiedenen Ausstattungen und Modelle.

Gruß

Carsten
Grafzahl66 Erstellt am: 24.11.2020 : 14:36:42 Uhr
Das Blöde ist, und da geh ich mal davon aus, dass hier größtenteils Einigkeit gerecht, dass es selten beim ersten Teleskop bleibt. Zu verschieden sind die Möglichkeiten und Vorlieben (die man selbst für sich noch nicht kennt).

Die Idee, mit kleinerem, aber nicht zu knausriegen Budget einzusteigen, finde ich daher erstmal gut...

Gruß Horst
mopedmichl Erstellt am: 24.11.2020 : 14:22:00 Uhr
Ok,
aber ich lese aus dem Verlauf doch raus, dass ich vielleicht am Anfang nicht so tief in die Tasche greifen soll.

Gibt es eine Empfehlung für ein 10" Dobson?
Welche Okulare soll ich kaufen?

Grüße,
Michael
Cleo Erstellt am: 24.11.2020 : 07:39:49 Uhr
Hallo Marwin,

kannst Du einschätzen, ob Michaels Garten wirklich für visuelle Deep-Sky-Beobachtung taugt? Ich nicht. Um das rauszufinden, muss er auch mal rausfahren können.

Lass ihn dann doch in zwei Jahren ein C11 kaufen und eine Sternwarte drumrumbauen, wenn er sich sicher ist, dass das der richtige Ort und das richtige Gerät ist.

Wenn hier jemand fragen würde, der schon mehr Beobachtungserfahrung hat, würde ich das vielleicht auch anders sehen. Aber so passt das doch.

Viele Grüße, Holger
Spica 44 Erstellt am: 23.11.2020 : 23:51:10 Uhr
Hallo mit Grinsen bis über die Ohren,

politisch demokratisch gesehen ist diese Beratung ein voller Erfolg.
Man stelle sich vor in einem kleinen dunklen Ort will jemand ein
Teleskop kaufen, das er in seinem Garten, wenn notwendig durch baumaßnahmen ergänzt, aufstellen will. Nach gut vier Seiten Expertenberatung hier im Forum kommt dabei heraus, dass ein 10" Dobson noch auf der Rücksitzbank eines Autos quwer gelegt, zu transportieren sein könnte.

Viele Grüße
Marwin
AstroCarsten Erstellt am: 23.11.2020 : 22:33:02 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: Alex13


Bei all den von dir bisher genannten Kriterien würde ich dir ebenfalls zu einem 10“-12“ Dobson raten.
Wobei ich ab 12“ schon eine Gitterohrkonstruktion in Erwägung ziehen würde da der Volltubus schon recht schwer ist.



Hallo,

wenn es doch auf einen Dobson hinauslaufen sollte, kann ich auch nur dazu raten, alles über 10" nur noch als zerlegbare Gitterrohrvariante zu kaufen. Wer schon mal vor einem 12" Volltubus stand, weiß, was das für ein Trümmer ist. Den bekommt man in den meisten PKW nicht mehr sauber tranportiert.

Einen 10" f/5 kann man zumindest noch quer auf der Rückbank fahren und auch das Heben geht noch einigermaßen. Wobei auch dieser Volltubus nicht mehr gerade leicht und handlich ist.

Gruß

Carsten

Alex13 Erstellt am: 23.11.2020 : 22:08:26 Uhr
Hallo Michael,
Bei all den von dir bisher genannten Kriterien würde ich dir ebenfalls zu einem 10“-12“ Dobson raten.
Wobei ich ab 12“ schon eine Gitterohrkonstruktion in Erwägung ziehen würde da der Volltubus schon recht schwer ist.

CS,
Alex
Grafzahl66 Erstellt am: 23.11.2020 : 20:32:58 Uhr
Beim jetzt im Raum stehenden 12" Dobson ( Vergleiche mal wasein C11 kostet!) kann man bei Bedarf...
...ein push to nachrüsten, um elektronisch unterstützt Objekte zu finden
...eine EQ Plattform nachrüsten und nachzuführen
...ggfs. eine Fangspiegelheizung installieren, damit Frostbeschlag kein Thema ist
...ggfs. die Rockerbox gegen eine Vollholzkonstruktion ersetzen

Gruß Horst
Grafzahl66 Erstellt am: 23.11.2020 : 20:22:24 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: Spica 44

Hallo Horst, wie kommst Du jetzt auf EAA wenn man in die "Sterne" schauen will?
sehr fragend
Marwin



Casatiastrotreff-Peter brachte in seiner Verzweiflung EAA ins Spiel...

Gruß Horst
stardust3 Erstellt am: 23.11.2020 : 20:19:03 Uhr
... Teil 2

so dann stellen wir uns mal janz dumm und schauen was Du meinst zu wollen:

Zitat:
Gibt es eine Empfehlung für:
Planeten,
Nebel/Galaxien,


8 bis 12 Zoll Dobson zeigt alles was das Herz begehrt, mit 12" deutlich besser wie mit 8".

Zitat:

kein Transport,
vernünftig verarbeitet,


Dobson, 12 Zoll, kann Volltubus sein, wenn Lagerung im Gartenhäuschen/Garage


Zitat:
2000€ (kann auch 200€ sein

Dobson, 12", etwa 1000 Euro

;-)

Der Link zu ICS wurde ja schon gegeben, irgendein Skywatcher, oder GSO, tut es auch, ...

Wenn Du weiter eingrenzende (oder völlig umbiegende Anforderungen hast, nur her damit, GoTo ist vom Tisch?)

CS,
Walter

PS: Für 1500 Euro holst Du den Rest und die GUTEN Okulare! Alleine ein guter OIII und ein UHC Nebelfilter kosten zusammen 400 Euro...
stardust3 Erstellt am: 23.11.2020 : 20:12:57 Uhr
Hallo Michael,

es ist nicht ganz einfach, da Du in der Tat nicht wissen kannst, was Du toll finden würdest und was überflüssig. An Helferlein wie GoTo(Autosuche/Autoverfolgung) und elektrischer Nachführung.

Der Vergleich mit Computern hinkt etwas. Nimm einen Newton OTA (Tubus mit Optik). Was willst Du da tauschen? Den Haupspiegel? Das ist kein Vergleich wie I5 gegen I7. Da müsstest Du schon einen neuen Spiegel mit doppeltem Durchmesser nehmen. Der passt nicht in den Sockel, wenn man so will.

Tubus aus der 50-Euro Rockerbox (Dobson) nehmen und auf eine Montierung der EQ6 Klasse schnallen in der Preisregion 1300 Euro? Das ist ein mechanischer Upgrade, das Bild wird keinen Deut besser.

Das einzige Upgrade, ist ein Carbon Tubus statt Blech, anderer besser laufender Okularauszug, Fangspiegelaustausch gegen ultrapräzise hyperglatte Optik. Anderes Suchersystem (Telrad Projektor statt Minifernrohr)

Macht man nicht. So richtig "Upgrade" meine ich, um noch schärfer zu sehen. Äh. Natürlich ja doch - aber das heißt dann: Neues Teleskop!

Man kauft schon halbwegs engültige Hauptoptiken. Die wahre Variation und Upgrade im Geschäft läuft über die Okulare. Preiswertes Anfänger Okular für nen Fuffi gegen 800 Euro Televue (=Porsche) Ethos. Die bleiben dann auch, das Teleskop mag drei mal gewechselt werden. Die High End Okulare bleiben.

Ende der Lehrstunde ;-). Ich werd im nächten Beitrag konkreter.

...
CorCaroli Erstellt am: 23.11.2020 : 19:36:00 Uhr
Hallo,

Zitat:
Lassen wir einfach mal die Dobson-Profis zu Wort kommen, die sicherlich nichts Schlechtes über Dobsons sagen werden:


Ich habe einen 12" Newton, parallaktisch montiert. Ein Dobson ist ein Newton Alt-Azimutal montiert.
Dein Bild gibt in keiner Weise wieder, was visuell an dieser Galaxie in der 10 bis 12" Öffnungsklasse zu sehen ist.

Wir Visuellen Beobachter sehen im Okular kein verrauschtes Bild sondern eines mit sauber abgebildeten und definierten Strukturen.
Ich bin immer noch der Meinung, und die bestärkt sich mit jedem weiteren Bild dieser Sorte: Das ist eine Negativwerbung für das was mit dieser Ausrüstung oder diesem Konzept bewerkstelligt wird.

Viele Grüße
Gerd

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.41 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?