Statistik
Besucher jetzt online : 357
Benutzer registriert : 23222
Gesamtanzahl Postings : 1136020
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Saturn und Jupiter in der Abenddämmerung

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
mmpgb Erstellt am: 04.11.2020 : 19:57:44 Uhr
Hallo allerseits,

ja, es gibt sie noch, die anderen Planeten, und hier schweben Saturn und Jupiter in der Abenddämmerung kurz nach ihrer Kulmination über dem Horizont, festgehalten mit 55mm.







Rechts neben Jupiter ist der obere Teil des Schützen zu erkennen, und links unterhalb Saturn schwebt die kleine drachenförmige Formation Terebellum, die ich erst am Anfang des Jahres so richtig wahrgenommen hatte.

Beste Grüße
Manfred
D I E    15   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
mmpgb Erstellt am: 15.01.2021 : 18:49:06 Uhr
Stefan,

vielen Dank fürs Einstellen; besonders das erste Foto ist ja anscheinend schon eine Rarität und ein richtig schöner Abschluss der Berichte über die Konjunktion, bei dem Mond und Merkur auch noch Spalier stehen. Erstaunlich, dass Merkur so deutlich zu erkennen ist.

Beste Grüße
Manfred
johann w Erstellt am: 15.01.2021 : 12:30:27 Uhr
Hallo Stefan!
Sehr schön eingefangen. Da mein Horizont in Richtung SW durch Bäume verdeckt ist, finde ich Deine Fotos natürlich
immer interessant.
Freundlicher Gruss
Johann
Stefan Simon Erstellt am: 15.01.2021 : 08:22:45 Uhr
Hallo zusammen!

Zitat:
oder jemand von euch stellt noch ein richtig schönes Foto zum Abgesang ein


Ich hatte mich hier ja schon ausgeklinkt, Manfred. Aber dieser netten Aufforderung komme ich doch gern nach.
Mir erging es ähnlich, nach der größten Annäherung fast nur noch Wolken in südwestlicher Richtung.
Gestern hat es nun aber zum Glück mal wieder geklappt, und so konnte ich die Begegnung Mond-Merkur-Jupiter fotografieren.
Saturn ist nicht mehr auffindbar, den habe ich letztmals auf einem Foto vom 10.01. entdeckt.
Dies war auch die erste Beobachtungsgelegenheit seit dem 21.12. bei mir.
Ich stelle meine Bilder trotzdem mal hier rein, da ja mit Jupiter noch die Hälfte der Großen Konjunktion dabei ist :-)

Mond, Merkur und Jupiter:



Mondsichel:



Mond und Merkur:



Und als Abschiedsbild nochmal Jupiter als Hauptakteur der letzten Wochen:





Schöne Grüße!

Stefan

mmpgb Erstellt am: 12.01.2021 : 20:39:25 Uhr
Hallo allerseits,

seit dem ersten Weihnachtstag, an dem ich zum letzten Mal die sich schon auflösende Begegnung überhaupt sehen konnte, habe ich auf eine nächste Gelegenheit gewartet. Wolken, Tag für Tag. Ständig lag die Ausrüstung bereit, immer umsonst.
Aber heute war es anders, nur habe ich es zu spät bemerkt: fast der gesamte Himmel war noch bedeckt, nur im Südwesten, genau an der richtigen Stelle, gab es fast freie Sicht zum Horizont. Zwischen dem Auffinden von Jupiter im freien Bereich zwischen den Bäumen und dem Einrichten der kamera vergingen doch einige Sekunden zuviel Zeit, und so war Jupiter bei der Aufnahme mit 200mm um 17:24 Uhr, etwa 1,5° über dem Horizont, schon im Geäst verschwunden. Hier das Foto im Ganzen, das die Randbedingungen zeigt:









und hier de zentrale Ausschnitt mit dem Planeten:









Mit etwas Glück hätte auch Merkur weiter links mit dabei sein können; Saturn viel weiter rechts und auch etwas tiefer schon wäre wohl zu lichtschwach gewesen.
So ist dieses Foto wohl mein letztes in dieser langen Sammlung, aber vielleicht gibt es an den nächsten Tagen doch noch einmal eine Gelegenheit, trotz angesagter Schnee- oder Regenschauer, oder jemand von euch stellt noch ein richtig schönes Foto zum Abgesang ein, bevor die Sonne dem Schauspiel sowieso ein Ende breitet.

Beste Grüße
Manfred
johann w Erstellt am: 29.12.2020 : 11:14:02 Uhr
Hallo zusammen,
wieder mal tolle Fotos! Da ich Planeten leider nicht vernünftig fotografieren kann, kann ich mich anhand eurer Fotos immer gut an die seltene Begegnung zurück erinnern.
Freundlicher Gruß aus Mannheim
Johann
mmpgb Erstellt am: 28.12.2020 : 20:36:24 Uhr
Hallo Norman,

interessant Deine beiden Fotos durch den kleinen Refraktor. Ich muss zugeben, die Tatsache, dass sie seitenverkehrt sind, hat ein völlig ungewohntes Seherlebnis beschert und anfangs auch für Verwirrung gesorgt, wer sich eigentlich durch Erddrehung und Eigenbewegung in welche Richtung bewegt.
Was aber sehr schön ist: beim Vergleich Deiner Fotos mit meinen vom Vortag erkennt man sehr schön, wie weit sich Saturn im Laufe eines Tages bewegt hat. Die kleine Sterngtuppe direkt über dem Planeten ist da eine gute Orientierungshilfe.

Seit 4 Tagen sind hier mittlerweile keine Beobachtungen möglich; selbst die sonnigen Abschnitte am Nachmittag heute hatten sich wieder rechtzeitig verzogen; da gab es halt Zeit für andere Dinge.

Viele Grüße
Manfred
Captn Difool Erstellt am: 27.12.2020 : 22:28:14 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: Gert

Hallo,

Hier meine Serie von den Tagen der Konjunktion. Ich hatte nur einen begrenztren Blickwinkel vom Balkon auf die Konjunktion. Ca. 1/2Std von Sonnenuntergang bis zum Baum. ...



Hallo Gert,

schöne Aufnahmen. Sie geben auch recht gut die Helligkeisverhältnisse beider Planeten wieder. Viel mehr kann man unter diesen Bedingungen auch nicht machen. Wo hast Du die gemacht, hier oder Übersee?

Viele Grüße (auch an S.) aus Süddeutschland (hier waren nur Wolken...)
André
NormanG Erstellt am: 26.12.2020 : 19:34:37 Uhr
Einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag zusammen,

ich hatte auch soeben nochmal Glück - überraschend nah beieinander noch die beiden. Im 8mm Ethos am 72mm Apo noch schön in einem Sehfeld zu beobachten. Leider war die Luft recht unruhig. Daher einfach auf Übersicht konzentriert und dass die Objekte bisl leuchten...

Erstes Bild Okularprojektion durch 13mm, zweites Bild durch 26mm mit Sony RX100.





Schöne Grüße und CS
Norman
mmpgb Erstellt am: 26.12.2020 : 12:44:48 Uhr
Blauen Himmel muss man hier nutzen, auch wenn es ein Feiertag ist; immerhin lag die letzte Sichtung schon 4 Tage zurück.

Und nun in chronologischer Reihenfolge:

16:59 Uhr MEZ; mit 108mm in der noch recht hellen Dämmerung:









20 Minuten später mit dem Vixen 80/910mm plus 1,4-fach Kenko Konverter; Io links vom Planeten, Europa und Callisto gegenüber zeichnen sich recht schön ab; rechts direkt am Bildrand etwas oberhalb von Saturn: HIP 99460:









Kurze Zeit später, jetzt ohne Konverter; auch ein Hauch von Titan zeichnet sich ab:









Aber dann kam er doch noch, der allereinzigste Wolkenstreifen am Himmel, drauf und dran, das Duo zu verdecken; unten rechts leuchtet übrigens nicht die abgestürzte Venus, sondern eine Straßenlampe. Kann mich nicht so recht entscheiden, ob sie nun stört oder eine Art Gegenpol zu den Planeten darstellt. Sonst macht einfach einen Aufkleber drauf …
17:34 Uhr; 200mm:








Und kurz vor dem Ende noch ein Ausschnitt aus einem Foto mit 200mm, auf dem jetzt auch Titan recht deutlich zu sehen ist und HIP 99193 rechts oben:









Bei der wundersamen Struktur oberhalb von Jupiter handelt es sich übrigens nicht um eine gigantische galaktische Blase, sondern um einen Lensflare , erzeugt von der Straßenlampe aus dem Foto davor.

Vorhang, Ende der Vorstellung draußen und von meinem diesjährigen Weihnachtsbeitrag.

Noch eine angenehme Zeit
und beste Grüße

Manfred
johann w Erstellt am: 26.12.2020 : 10:45:08 Uhr
Hallo Planetenfreunde,
gestern verzogen sich Gott sei Dank die Wolken nochmal für ein paar Stunden, deshalb konnte ich um 16 Uhr mit meinem 9 cm Refraktor Jupiter auffinden und ca. eine dreiviertel Stunde später setzte sich auch Saturn gegen das Himmelsblau durch. Interessant zu sehen, wie der langsam aus diesem Blau auftaucht. Nebenbei bemerkt hatten die beiden ja gestern die selbe Höhe von -20,19°.
Freundlicher Gruß
Johann Welling
johann w Erstellt am: 24.12.2020 : 11:46:28 Uhr
Hallo Stefan,
nochmal danke für deine Information. Ich finde die Aussage "über 800 Jahre" für einen Professor nicht gerade genau und 6 Jahre daneben finde ich auch nicht gerade wenig. Falls es so sein sollte, dass die Zeitschrift das falsch abgedruckt hat, dann könnte sich der Herr Professor einmal darum kümmern, was die da drucken, denn so eine Zeitschrift hat ja eine riesige Auflage und verbreitet damit Falschinformationen an Millionen Menschen. Mich würde sowas sehr stören. Ich möchte diese Sache aber auch nicht überbewerten, es ist wie es ist!
Freundlicher Gruß aus Mannheim
Johann
Jan_Fremerey Erstellt am: 24.12.2020 : 10:20:13 Uhr
Gestern kam in der Abenddämmerung überraschend noch ein stimmungsvoller Abschiedsgruß der beiden Planeten bei uns herein durch das einzige kleine Fenster zum Horizont am heimischen Standort:



Aufgenommen mit Fujifilm X30 bei 28,4 mm Brennweite, entspricht 112 mm KB, und hier ein Ausschnitt davon wie mit 370 mm KB:



Mit ganz vielen guten Wünschen zu Weihnachten und zum neuen Jahr,

Jan
mmpgb Erstellt am: 24.12.2020 : 10:18:40 Uhr
Hallo Gert,

Glückwunsch; Du hast eine sehr schöne Serie eingestellt, die fast schon wie ein Zeitrafferfilm wirkt. Super, dass Du auch den Saturn so abbilden konntest, dass sein Ring deutlich erkennbar ist; ebenso zeichnen sich die Bänder auf Jupiter ab. Es ist wirklich zum Genießen, besonders wenn meine letzte wettertechnisch mögliche Sichtung am 19.12. war, und das auch nur mit Fernglas und auf einem einzigen Foto, nicht einmal visuell.

Deshalb auch vielen Dank für all die anderen Fotos um die größte Annäherung herum, die hier eingestellt worden sind.

Und geht es anderen vielleicht auch so? Irgendwie zeigt sich Jupiter in meiner Vorstellung jedesmal als Santa Claus auf seinem Schlitten mit seinen Galileischen Rentieren davor, wie sie an einem einzigartigen "Stern" vorbeiziehen ... muss wohl an der Jahreszeit liegen ...

Allen angenehme Festtage
Manfred
Gert Erstellt am: 24.12.2020 : 00:37:54 Uhr
Hallo,

Hier meine Serie von den Tagen der Konjunktion. Ich hatte nur einen begrenztren Blickwinkel vom Balkon auf die Konjunktion. Ca. 1/2Std von Sonnenuntergang bis zum Baum. Da war es noch nicht voll dunkel und so konnte ich keine Hintergrundsterne abbilden. Aber man sieht schön, wie der Jupiter den Saturn überholt.









Clear Skies,
Gert
Cleo Erstellt am: 23.12.2020 : 18:18:48 Uhr
Hallo Thomas,

ich hatte am Freitagabend (19.12.) besten Himmel und bei 50facher Vergrößerung waren die beiden schön in einem Gesichtsfeld. Das 120/600-Achromatenbino ist nicht gerade das richtige Gerät dafür, aber ich hatte nichts anderes zur Hand und das Seeing war so schlecht, dass der Saturn nur als ovales Dingens zu erkennen war, da störte der Farbfehler auch nicht mehr. Jupitermonde in wechselnder Zahl waren aber zu erkennen und man bekam eine Vorstellung, wie es hätte aussehen können... vermutlich muss ich mich bis 2080 auch damit begnügen. Ich schau dann, dass ich einen Altersheimplatz mit Südbalkon bekomme

Viele Grüße, Holger

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.47 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?