Statistik
Besucher jetzt online : 109
Benutzer registriert : 23146
Gesamtanzahl Postings : 1132832
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Linsenteleskope (Refraktoren)
 Merkwürdiger Bresser Refraktor

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
hasebergen Erstellt am: 23.09.2017 : 10:40:49 Uhr
Moin, ich konnte neulich einen recht merkwürdigen klassischen Bresser-Refraktor (muss so späte 80er/90er sein) aus dem Netz ziehen: ein Bresser 80/1000mm mit drei Okularen (K-20, K 12.5 und K-9mm in 1"1/4, der bekannten Japan-Kaufhausmontierung (die man von den 114er Tasco Newtons oder beispielsweise den 60/900er Bresser, Revue etc. Refraktoren kennt). Soweit, sogut. Aber - und jetzt das Merkwürdige: das Objektiv dieses Bressers ist ein DREILINSER. Die ersten beiden Linsen sind "im Pakt" mit Trennstückchen, dann folgt ein ca 8mm breiter Trennring, dann die dritte Linse. Find ich jetzt für ein "billigeres" Teleskop recht aufwändig und ich habe bislang aich noch nichts gefunden. Kennt den jemand von Euch ?

Greetz Hannes
D I E    15   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
TJO Erstellt am: 29.10.2020 : 13:52:51 Uhr
Ja, der Okularauszug ist leider aus Plastik, das zweiteilige Rohr allerdings nicht.
Als Leitrohr taugt er allemal. Habe gerade nochmal einen Funkmast in 300m angepeilt. Abbildung ist dafür gar nicht mal so schlecht.
Sollte es denn irgendwann mal aufhören zu regnen, bzw. mal Wolkenfrei sein, richte ich damit den Blick mal nach oben. Ich vermute, dass es hinter den Wolken noch Sterne gibt!
JSchmoll Erstellt am: 29.10.2020 : 13:15:19 Uhr
Hi Thomas,


das ist nicht der Flourit - waere auch zu schoen gewesen. Die Fokussierung sieht arg nach Plastik aus.

Die Montierung ist die typische "Kaufhausmontierung" der 1980er Jahre, wahrscheinlich noch von Towa (japanischer Hersteller). Die heutige EQ2 (Sky-Watcher) basiert auf diesem Konzept.

Das Holzstativ ist noch ganz ordentlich, auf jeden Fall besser als die spindelduerren Aluminiumstative spaeterer Modelle.
TJO Erstellt am: 29.10.2020 : 12:55:53 Uhr
Und die Montierung. Und ja, ich habe das Ding nur aus Neugier zum basteln aus der Bucht gekauft. Ich habe zwar keine Drehbank aber ein Schraubstock!
TJO Erstellt am: 29.10.2020 : 12:46:56 Uhr
Tja, das ist die Frage! Aber nein, die Montierung ist sicher keine Polaris. Ist das angesprochene Wackeldackel-Holzstativ. Ich schiebe gleich mal die Bilder zum Staiv auch noch hoch.
JSchmoll Erstellt am: 29.10.2020 : 12:34:57 Uhr
Hi Thomas,

hat der 80/640er einen mattschwarzen Tubus? Kommt er auf einer schwarzen Superpolarismontierung daher, von Bresser als B-SP bezeichnet?

Bresser hatte um 1987 mal das Vixen-Programm in verkauft, allerdings alles in schwarz gehalten und andere Namen dafuer. Da gab es auch einen Fluorit-Zweilinser 80/640mm. Sollte es der sein, hast Du was ganz ganz Feines.

TJO Erstellt am: 29.10.2020 : 12:17:42 Uhr
Hallo zusammen,
habe mich gerade erst registriert, da ich vor kurzem erst ins Hobby eingestigen bin und komme direkt mit einem noch merkwürdigerem Bresser um die Ecke. Und zwar die kleinere Version dieses Refraktors als 80/640er.
Da ich in diesem nur zwei Linsen vorgefunden habe, wollte ich mal die Profis fragen ob das so richtig ist. Wie auf dem Bild zu sehen habe ich jetzt zwecks Test mal in die Leitrohrhalterung meines eigentlichen Teleskops gesteckt.
Grundsätzlich funktioniert es genauso wie mein Billigleitrohr!
Vielleicht hat ja mittlerweile noch jemand weitere Infos dazu?!?
Die allwissende Müllhalde spuckt zu diesen Modellen bis auf diesen Thread nichts aus. Selbst BNresser hat dazu keine Unterlagen mehr.

Gruß aus dem Pott
Thomas
Wambo Erstellt am: 10.10.2017 : 14:25:13 Uhr
..die Krönung wäre 20-TE

Micha
hasebergen Erstellt am: 10.10.2017 : 10:32:37 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: hoefats

Hallo Hannes,

Du hast die ruhige und lockere Art um meine kleine Fopperei gelassen zu kontern, das imponiert mir.
Zitat:
Erster Blick auf den ... Stuttgarter Fernsehturm ;-) ... mit seinen roten Funzeln: sehr vielversprechend!


Volltreffer .
Aber Mal ehrlich, was und wie und warum hat da eine so plötzliche Sammelleidenschaft ausgelöst?
Du hast doch schon vor vielen Jahren mit dem Telementor, und heute ein edles Bino wenn ich nicht täusche, dazu der 80-1200 und weiss der Geier was noch.

Und dann BRESSER ?

(Fernsehturm war doppelte Anspielung....)



Moin Tobi


erstmal: Danke ;-)

Ja, die Leidenschaft ... ich weiss auch nicht, woher die so in den letzten Jahren gekommen ist .. vielleicht so eine Art "Dachschaden", den man für dieses Hobby (insbes. bei dem Wetter und den Lichtbedingungen, die hier überwiegend herrschen) haben muss

Natürlich landet dann auch mal ein Bresser oder Danubia hier ... aber: nein, so schlecht sind die Dinger wirklich nicht. Gerade auch die 60/900er, die ich in meinen Händen habe und hatte: die Optik ist allermeist sehr anständig und auch garnicht soweit vom Telementor entfernt. Und wenn man sieht, das man für 3mm mehr Öffnung aber nur etwas besserer Optik meist das 8- bis 10 fache zahlt, weil da eben "Zeiss" drauf steht ... naja.

Der Schwachpunkt aller Bressers und Co´s ist dann eigentlich durchgängig das mitgelieferte Spirrel-Schrottstativ, das die ganze Konstruktion erst zu einer Wabbelnummer macht. Selbst die Standardmontierung ist für diese leichten Tuben gut dimensioniert. So einen Bresser etc. 60/900 auf stabilem Stativ, 6x30er Achromatensucher und drei Okularen á la Kellner 28mm (das schwarze auf "Vixen" gebrandete", ein 18er Ortho und ein 7er Ortho, das dann mit einer zweifachen achromatischen Barlowlinse ... und Zeiss dürfte sich recht warm anziehen müssen. Dafür kann man getrost den gefährlichen Okularsonnenfilter weglassen, sowie auch den Mondfilter (überflüssig).



Naja, wenn man so dann die einschlägigen Angebotsseiten durchgeht, sammelt sich tatsächlich so manch Zoigs an. Aber sollte es denn mal wirklich für den 20-T reichen, wird kräftig anderweitig "abverkauft" und reduziert.

Oder wenn jemand tatsächlich so einen Tasco 20-T (bzw. diesen Refraktor in den bekannten "Brandings") abzugeben hat, kann Zeiss & Co ja auch als Tauschwert dienen ... aber auch NUR dann (ich habe gestern schon eine Anfrage bekommen, ob denn mein Zeiss AS, auch "so" zu verkaufen ist - derzeit klares NEIN ! ;-)


Mal sehen, wie das weitergeht *lach* --- würde mich freuen, Euch hier bald "meinen" Tasco 20-T vorstellen zu können ...

Greetz Hannes
hoefats Erstellt am: 09.10.2017 : 20:44:00 Uhr
Hallo Hannes,

Du hast die ruhige und lockere Art um meine kleine Fopperei gelassen zu kontern, das imponiert mir.
Zitat:
Erster Blick auf den ... Stuttgarter Fernsehturm ;-) ... mit seinen roten Funzeln: sehr vielversprechend!


Volltreffer .
Aber Mal ehrlich, was und wie und warum hat da eine so plötzliche Sammelleidenschaft ausgelöst?
Du hast doch schon vor vielen Jahren mit dem Telementor, und heute ein edles Bino wenn ich nicht täusche, dazu der 80-1200 und weiss der Geier was noch.

Und dann BRESSER ?

(Fernsehturm war doppelte Anspielung....)
hasebergen Erstellt am: 09.10.2017 : 07:39:23 Uhr
Moin Tobi, Wambo und alle :-)

Es ist einfach die pure Neugier ... nichts anderes *lach*. Und manchmal fischt man dann Geräte aus dem Netz, die so garnbicht bekannt sind .. wie eben dieser Bresser Dreilinser.

Vorgestern kam dann ein etwas bekannteres Gerät an ... ein Denkar AE-61 (60/910mm) Refraktor, acht Monate älter als meine Wenigkeit (kommt aus Februar 1965 ... ), Tubus hammerschlagfarbend, alles aus Metall und ein seltsames SR-5mm Okular (wohl eine Huygenssche Bausweise) ... Holzkiste und muss mal richtig teuer gewesen sein. Erster Blick auf den ... Stuttgarter Fernsehturm ;-) ... mit seinen roten Funzeln: sehr vielversprechend! Selbst in diesem kleinen SR-5er Okular bei immerhin 182 facher Vergrößerung. Im 6er Ortho: richtig gut! Zurück zum Bresser: ich werde mehr berichten, sobald das Wetter ... ja das Wetter (hier fehlt gerade mal wieder der Kotz-Smiley ) etwas mehr mitspielt. Das läuft nämlich gerade total auf Sabotage ...

Ich bin bei dem Bresser sooo pessimistisch nicht ;-)

Greetz Hannes
hoefats Erstellt am: 08.10.2017 : 20:42:09 Uhr
Also mal ehrlich Hannes,

mit Deinen vorhandenen Optiken ist jede Minute mit dem Bresser doch reine Zeitverschwendung, oder eben Schwarzwurzel wie Micha es nicht unpassend umschreibt.
Den bei uns so selten guten Himmel möchte man doch mit passenden Optiken geniessen, für den Bresser sollte der Stuttgarter Fernsehturm als Testobjekt ausreichen.

Hannes, bitte, wittme Dich intensiv den bereits vorhandenen guten Optiken und berichte, ich sauge auf.

Und wenn ich Dich bestechen muss, ja mei, dann tu ich das halt auch noch.
Wie hoch Dein Preis? Ein Bier okay?
Wambo Erstellt am: 05.10.2017 : 21:12:17 Uhr
...ja Hannes, als Leitrohr mag er angehen.

Aber Du speist doch sonst feinen Spargel, warum jetzt so eine Schwarzwurzel ?

MfG Michael
hasebergen Erstellt am: 26.09.2017 : 15:01:38 Uhr
So, habe dann doch mal etwas zu diesem Rohr: in der Wayback-Machine gefunden ... auf einem Screenshot vom Dezember 1998 (da war das Netz noch jung ...): Es handelt sich bei diesem Teleskop um einen Bresser "Quasar" 80/1000mm-Refraktor aus der "Exclusive-Line". Das die den als 3-Linser gebaut haben ... erstaunlich.

Kennt den jemand oder bzw. weitere Infos? - es gab so einige Nachfolger mit 80/900 und 70/900; aber den 80/1000er findet man sehr selten.

Greetz Hannes
hasebergen Erstellt am: 26.09.2017 : 14:27:46 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: lots

Hallo Hannes,

aus Fehler lernt man die billig-Kellner Okulare sind auch Mist. Wohl was für dir Tonne.

Gruß
Lothar



Moin Lothar,

nö, so pessimistisch bin ich da nicht. Okay, das wird sicher nie "ein LZOS-Apo mit Nagler Okularen" sein können. Aber wenn denn die 80mm auch nur halbsweg brauchbar sind (werden), gibt das zumindest ein schönes Leitrohr.
Okulare ... nunja, wenn ich 1979 an meinem Tasco-6T-Refraktor solche Okualre gehabt hätte ... ich wäre happy gewesen ;-)

Greetz Hannes
lots Erstellt am: 26.09.2017 : 11:19:37 Uhr
Hallo Hannes,

aus Fehler lernt man die billig-Kellner Okulare sind auch Mist. Wohl was für dir Tonne.

Gruß
Lothar

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.28 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?