Statistik
Besucher jetzt online : 279
Benutzer registriert : 22996
Gesamtanzahl Postings : 1127906
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Mars 13.+ 19.10.2020 - Olympus Mons - Solis Lacus

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
TorstenHansen Erstellt am: 17.10.2020 : 17:03:42 Uhr
Hallo,

am 13.10.2020 hatte ich mal die Wettervorhersage beachtet und stand bereit für eine abendliche Beobachtung. Bei durchschnittlichen Bedingungen waren schon viele Strukturen auch im Livebild sichtbar.
Olympus Mons, auffällig als heller Fleck in allen drei Farbkanälen, sowie Ascraeus Mons zeichnen sich deutlich in ihren Basisumrissen ab. Der Calderabereich von OM erscheint als dunkler Fleck. In der Nähe des Abendterminators sind das Marsauge Solis Lacus und Valles Marineris sehr schön zu erkennen.
Weiterhin sind viele Wolken am Morgen- und Abendterminator, außerdem Dunst als deutliche Aufhellung in der Tharsis-Region zu sehen.





19.10.2020: Fast die gleiche Region allerdings mit besserem Blick auf das Marsauge - Solis Lacus. Viel Dunst entlang des Äquators.






Gruß
Torsten
D I E    15   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
TorstenHansen Erstellt am: 14.11.2020 : 13:27:29 Uhr
Hallo Thomas,

danke Dir für Deinen Kommentar und die Frage.

Zitat:
Original erstellt von: Thomas Wahl

...

Die Angaben zu den Derotationen erschließen sich mir aber nicht
ganz!? Sind das jeweils die Summen aller derotierten Videos!?


Die Angabe gibt die Länge des insgesamt in die Derotation eingeflossenen Zeitintervalls ein. Dabei können dann eine ganze Menge Videos verarbeitet worden sein. Am 19.10.2020 z.B. 48 Videos, welche ein Zeitintervall von 35 Minuten umfassten.


Viele Grüße
Torsten
Thomas Wahl Erstellt am: 14.11.2020 : 11:29:46 Uhr
Hallo Torsten,


die Auflösungen, die Du mit Deinem C11 erreichts, sind schlicht
weg einfach bemerkenswert! Gepaart mit einer handwerklichen
Perfektion in Punkto Bildbearbeitung bringst Du es zu spitzen
Ergebnissen, die einen immer wieder berühren!

Die Angaben zu den Derotationen erschließen sich mir aber nicht
ganz!? Sind das jeweils die Summen aller derotierten Videos!?
TorstenHansen Erstellt am: 11.11.2020 : 20:23:30 Uhr
Hallo Rolf und Robert,

danke Euch herzlich für Eure Rückmeldungen!

Viele Grüße,
Torsten

P.S.: Das erste Bild verdient eine Überarbeitung; hoffentlich schaff ich das nochmal demnächst.
RobertR Erstellt am: 07.11.2020 : 09:30:14 Uhr
Torsten,
ich finde es so viel besser. Kann mich nur anschließen: für C11 ist das sicher Referenz. Und vor der Haustür entstanden: das hat auch was
LG
Robert
rolf Erstellt am: 04.11.2020 : 09:27:09 Uhr
Hallo,
SEHR schön, auch die sanfte Bearbeitung. Für einen Schmidt/Cassegrain 11-Zoll super!
Gruß Rolf
TorstenHansen Erstellt am: 04.11.2020 : 09:18:05 Uhr
Hallo Robert,

Zitat:
Original erstellt von: TorstenHansen

Hallo Robert,

danke für Deine Rückmeldung.

Zitat:
Original erstellt von: RobertR

...
Ich würde sogar persönlich noch etwas unter der Rauschgrenze bleiben. Man sieht noch deutlich die Rauschstruktur, meine ich. ...
...


Ich lasse es mal so. Alle Korrekturen führen derzeit zu schlechteren Varianten mit weniger Biss oder zu groben Strukturen.


Viele Grüße
Torsten



Hier eine etwas entrauschte Fassung.






Viele Grüße
Torsten
TorstenHansen Erstellt am: 24.10.2020 : 14:39:35 Uhr
Hallo Karl-Heinz,

Zitat:
Original erstellt von: Karl-Heinz Buecke

...
... Ich staune, wie gut die Aufhellung im Norden zu erkennen ist, obwohl die Neigung des Mars zur Zeit noch reichlich -21° ist.


Ja; hatte ich diese Sichtbarkeit so das erste Mal. Die Wolkenbildung am Äquator deutet auch auf die übliche Umschichtung in der Atmosphäre nach Abschmelzen einer der Polkappen hin. Unter den Wolken am Nordpol bildet sich die Polkappe neu.


Viele Grüße
Torsten
TorstenHansen Erstellt am: 24.10.2020 : 14:36:28 Uhr
Hallo Roland,

Zitat:
Original erstellt von: Niklo

...
...

Hallo Robert,
bearbeitet er Deine Marsbilder/videos?
...


Nein, wohl aber die Videos und Bilder, die wir gemeinsam auf La Palma gemacht haben!


Viele Grüße
Torsten
TorstenHansen Erstellt am: 24.10.2020 : 14:34:06 Uhr
Hallo Robert,

danke für Deine Rückmeldung.

Zitat:
Original erstellt von: RobertR

...
Ich würde sogar persönlich noch etwas unter der Rauschgrenze bleiben. Man sieht noch deutlich die Rauschstruktur, meine ich. ...
...


Ich lasse es mal so. Alle Korrekturen führen derzeit zu schlechteren Varianten mit weniger Biss oder zu groben Strukturen.


Viele Grüße
Torsten
Karl-Heinz Buecke Erstellt am: 22.10.2020 : 19:07:57 Uhr
Hallo Torsten,
einfach perfekte Bilder! Ich staune, wie gut die Aufhellung im Norden zu erkennen ist, obwohl die Neigung des Mars zur Zeit noch reichlich -21° ist.
Niklo Erstellt am: 22.10.2020 : 11:08:35 Uhr
Grüß Dich Torsten,
dankschön. Leider ist es hier auch zugezogen und es gab wechselnde Helligkeiten wobei Mars schnell dunkler geworden ist.
Das Seeing war etwas besser, so dass ich die Polkappe im Okular fast durchgängig sehen konnte. Bei der anschließenden Aufnahme ist es aber schnell schlechter geworden.

Hallo Robert,
bearbeitet er Deine Marsbilder/videos?
Da bin ich auch gespannt, was er da herausholen kann und wie die Ergebnisse damit ausschauen.
Servus,
Roland
RobertR Erstellt am: 21.10.2020 : 21:59:10 Uhr
Hallo Torsten,
auch von mir Gratulation zum Ergbenis vom 19.10! Bearbeitung gefällt mir gut. Ich würde sogar persönlich noch etwas unter der Rauschgrenze bleiben. Man sieht noch deutlich die Rauschstruktur, meine ich. Jedenfall bin ich auf Deine ersten La Palma Bearbeitungen im selben Stil gespannt, Auflösung ist da ja noch eine Ecke besser dank 14".

Ich hatte am selben Tag weniger Glück mit Seeing, da näher an den Bergen und dort ca. 22:00 beginnender Föneinbruch. Das Marsauge Solis Lacus stand wirklich in fotogener Position. Bewölkung bzw. Dunstzunahme kann ich bestätigen. Mein Bild davon hab ich Dir gesendet. Hochladen hier ist mir ob der schlechten Qualität zu mühsam

LG
Robert
TorstenHansen Erstellt am: 20.10.2020 : 20:20:26 Uhr
Hallo Roland,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.
Ich wünsche Dir viel Spaß heute Nacht. Bei mir ist mittlerweile alles zugezogen.

Viele Grüße
Torsten
Niklo Erstellt am: 20.10.2020 : 20:03:47 Uhr
Hallo Torsten,
wow, die Bilder sind beide sehr schön geworden. Gestern bzw. heute um Mitternacht habe ich auch wieder Mars aufgenommen. Diesmal auch mit ADC. Es gab aber dank mäßgem Seeing einige Probleme den ADC einzusetzen bzw. den Farbsaum eindeutig identifizieren zu können. Mit der langen Barlow war der Aufbau nicht ideal. Heute werde ich es nochmal ohne ADC probieren und das nächste Mal am Refraktor dann mit ADC. Da ist es noch unkomplizierter. Ich vermute aber auch da, dass es nur bei halbwegs gutem Seeing gelingt.
(Ich habe beim Vorprozessieren in Firecapture die Saturation maximal eingestellt, konnte aber nicht eindeutig sagen wie weit der Farbsaum tatsächlich weg war. )
Ich finde es auf jeden Fall toll, was Du da zeigst. Dein Seeing muss doch recht brauchbar gewesen sein.
Servus,
Roland
TorstenHansen Erstellt am: 20.10.2020 : 19:57:38 Uhr
Hallo,

letzte Nacht gab es klaren Himmel im meteorologischen Sinn, d.h. Mars hinter einem leichten Schleier und später dann auch durchziehende hohe Wolken.
Nach Mitternacht beruhigte sich die Luft dann etwas, d.h. etwas weniger Geschwabbel als vor Mitternacht. Solis Lacus stand wirklich in fotogener Position. Weiterhin scheint insgesamt die Bewölkung bzw. der Dunst zuzunehmen. Längs des Äquators ist der Dunst auch im RGB ganz gut zu erkennen. Über dem Nordpol liegt starke Bewölkung.

Zur Bearbeitung: Ich habe diesmal die Regler nicht ganz so stark aufgedreht. Das Ergebnis gefällt mir besser als das Resultat vom 13.10.2020. Das wäre nochmal Motivation das entsprechende Bild neu zu bearbeiten.






Gruß
Torsten

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.27 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?