Statistik
Besucher jetzt online : 340
Benutzer registriert : 22996
Gesamtanzahl Postings : 1127941
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Jupiter, Saturn & Mars in kleinen Teleskopen, 2020

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
HNSolid Erstellt am: 04.06.2020 : 22:43:28 Uhr
Hallo zusammen,

ich wollte mal ein Sammelthread für kleinere Teleskope eröffnen. Hier können alle die gerne möchten Ihre Bilder aus 2020 posten.
Mit kleinen Teleskopen ist eine Öffnung bis 6 Zoll gemeint.

Ich mache mal den Anfang von meiner Aufnahme Serie am 02.06.2020.
Das Seeing war sehr brauchbar an dem Morgen. Angefangen habe ich gegen ca. 2:00 mit Jupiter, die Aufnehmen waren aber leider alle sehr unscharf (musste ich im nachhinein leider feststellen). Dann ging es um ca. 2:45 weiter zu Saturn und schließlich um 3:15 zu Mars. Ich wollte danach in der immer heller werdenden Dämmerung doch nochmal Jupiter ins Visier nehmen, um Ihn mit dem GRF aufzunehmen.

Saturn:

02:42 MESZ
180s Video davon ca. 4000 Bilder in AS3! gestackt.

Mars:

03:15 MESZ
180s Video davon ca. 5000 Bilder in AS3! gestackt.
Der Mars erscheint gegenüber den Gasriesen gerade zu winzig, aber wenn man bedenkt dass er gerade mal 10" groß ist, kann man doch den Südpol und einige kleinere Strukturen erkennen.

Jupiter:

03:46 MESZ
90s Video davon ca. 2000 Bilder in AS3! gestackt.


Alle Aufnahmen wurden gamacht mit:
6 Zoll Newton von Skywatcher
5x Barlow Linse von TS
Alccd 5IIc
Geschärft in Fitswork, Finalbearbeitet in LR cc


Hoffe es gefällt.


Viele Grüße
Piotr




D I E    15   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
Lawbeng Erstellt am: 04.12.2020 : 20:27:07 Uhr
Hallo Roland,

meinst du die Hälfte von den besten 1,5 min? Das könnte ich noch probieren, habe insgesamt die besten 60% der Bilder gestacked, hat auf dem ersten Blick besser ausgesehen, als z.B. 50% oder drunter. Ich probiere das mal gleich aus.

Vielen Dank und Viele Grüße
Jevgenij
Niklo Erstellt am: 04.12.2020 : 17:13:41 Uhr
Hallo Yevgenij,
3 Minuten sollten von der Rotation noch passen. Eines könntest eventuell versuchen. Du schaust in Autostackert in welchen 1,5 Minuten die meisten guten Bilder liegen und stackst zum Vergleich nur die Hälfte der Bilder. Manchmal kann man da noch etwas herausholen. Ist nur eine Idee.
Servus,
Roland
Lawbeng Erstellt am: 04.12.2020 : 16:09:25 Uhr
Hallo Roland,

der Aufnahmezeitraum lag bei 3 Minuten.

Viele Grüße
Jevgenij
Niklo Erstellt am: 04.12.2020 : 06:59:40 Uhr
Hallo Piotr,
Deine Bilder und Deine Anomation gefällt mir sehr gut. Hier westlich von München hat es seit längerem nachts keinen klaren Himmel gegen oder ich hatte keine Zeit.

Hallo Jegenij,
Deine beiden Bilder gefallen mir auch gut. Der Mond hat zwar ungewöhnliche Farben, hat aber was :)
Mich erstaunt, dass man mit der Canon soviele Bilder in kurzer Zeit machen kann. Wieviele Sekunden war der Aufnahmezeitraum bei Mars?
Servus,
Roland
Lawbeng Erstellt am: 03.12.2020 : 02:07:08 Uhr
Hallo Leute,

Sehr schöne Bilder habt ihr alle gemacht :). Ich bin ein kompletter Anfänger was Astrofotografie angeht und ich wollte ein wenig Feedback erhalten zu meinen zwei ersten Erfolgreichen Bildern. Habe schon ein anderen thread eröffnet und mir wurde empfohlen auch mal hier die Bilder zu teilen. Habe die Bilder mit dem Skywatcher 150PDS und einer Canon 600D gemacht.



Den Mars habe ich mit einer Okularprojektion fotografiert und einen alten billigen 8mm Okular verwendet (Stamm von meinen alten Teleskop, welchen mir man als Kind geschenkt hat). Für dieses Bild habe ich 2900 Bilder gestacked mit einer Belichtungszeit von 1/50s mit iso 3200.



Der Mond wurde mit 450x1/320s und iso 100 gemacht. Dabei habe ich versucht die Farben zu sättigen um die Farben vom Mond etwas sichtbarer zu machen.
Beide Bilder habe ich am Sonntag den 29.11.2020 gemacht.

Viele Grüße
Jevgenij
HNSolid Erstellt am: 29.11.2020 : 23:10:49 Uhr
Hallo zusammen,

ich möchte euch noch ein paar Bilder vom 07.11.2020 nachreichen. Bin leider nicht eher dazugekommen die ganzen Videos zu bearbeiten.

Ich wollte gerne die Rotation des Planeten etwas einfangen, dazu muss es natürlich auch die ganze Nacht klar sein, was leider in den letzten Wochen nur ein Mal möglich war..
Das seeing war anfangs auch schlechter und wurde dann je höher Mars über dem Horizont stand immer besser.

Hier eine kleine Animation die am 07.11.2020 von ca. 20:00 bis 0:00 aufgenommen wurde. Ich habe alle 15min ein 3min Video gestartet und später 15% der Bilder verwendet.
Als Optik diente wieder mein 6" Newton dieses Mal aber mit einer 5x Barlow und der ALCCD5L-IIC.

100% Ansicht




Es ist vielleicht etwas zu sehr geschärft und auch die Farben habe ich nicht so gut hinbekommen.. aber ich finde die Bewegung der Rotation schön :)

Später habe ich dann doch noch meine ASI 178MM mit der 3x Barlow an das Teleskop geklemmt und eine R-RGB Aufnahme gemacht.

Hier das Ergebnis, 100% Ansicht (ASI 178MM + 3x Barlow )


im Vergleich zum einem der Bilder aus der Animation, 100% Ansicht (ALCCD5L-IIC + 5x Barlow):




Hoffe es gefällt euch etwas :)
Es soll echt mal wieder klar werden.. hier in Norddeutschland sind seit Wochen keine guten Bedingungen mehr.

Viele Grüße
Piotr
Buhh Erstellt am: 08.11.2020 : 15:32:37 Uhr
Hi Nick,

danke Dir. Funktioniert. Werde damit mal rumspielen.
Aufeome Erstellt am: 07.11.2020 : 23:13:33 Uhr
Hallo Dennis

Ich ändere das im Fitsworks. Wenn du das Bild geladen hast, kann man mit dem Mousecursor auf die weiße Polkappe gehen und dann mit Rechtsklick "Pixel als Weißwert nehmen" wählen. Darauf hin wird das Bild mit eine anderen Farbpalette erstellt. Ich hoffe das ist das was du suchst. Funktioniert auch bei Jupiter usw. wenn dort die Farben nicht so sind wie man es sich vorstellt.

LG und CS Nick
Buhh Erstellt am: 07.11.2020 : 15:37:34 Uhr
Ich benötige mal Eure Hilfe. Auf all meinen Aufnahmen sieht der Mars sehr "Gelbstichig" aus.


Ich hätte ihn aber lieber gerne mehr "Sandiger". Kann ich dies mit Beispielsweise GIMP oder Fitswork nachbearbeiten?! Wenn "Ja" - hättet Ihr ein Schagwort des Werkzeugs in diesen Programmen für mich?!

Oder habe ich von Anfang an was falsch gemacht?

Danke Euch im voraus...

Dennis
Niklo Erstellt am: 06.11.2020 : 20:19:36 Uhr
Hallo Günther,
war Dein Bild vom letzten Jahr und hast Du auch einen 150/1200 Newton benutzt? Der Skyglow scheint den Kontrast zu erhöhen. Bei mir lag es nicht am Filter (fehlenden Kontrast), sondern am mäßigen Seeing. Ich bin froh, dass ich überhaupt so viele Kleinkrater festhalten konnte. Mit einem Smartphone hätte ich an dem Tag keine brauchbaren Fotos machen können. Ein bisserl beneide ich Dich um das gute Seeing. ;)
Zur Zeit ist hier im Süden Bayerns nicht viel zu machen.
Servus,
Roland
G2-Astro Erstellt am: 06.11.2020 : 16:01:21 Uhr
Hallo Nico,


hier Plato, um etwa die selbe Zeit mit 150 / 1200 + 2,7 Barlow und baader SkyGlow Filter, nur 7 Bilder aus 80 vom Handy wurden verwendet, Ausschnitt + Größe angepasst!




Dein Bild


Könnte der Filter, auch auf so kleinen Skalen, wie bei den Planeten etwas helfen?
Buhh Erstellt am: 06.11.2020 : 14:33:23 Uhr
Hi,

gestern war es endlich mal wieder "Clear" und ich habe mal mit meinem 150/750 Skywatcher gen Mars gehalten.
Aufgenommen mit einer ALCCD5L-IIC und 2 Barlows hintereinander (x2 und x3) gesetzt.



Weitere Daten:

Aufnahmetool: FireCapture
Gestackt mit AutoStakkert
(Auf die schnelle) geschärft mit Registax 6

Filter=R
Profile=Mars
Date=05_Nov_2020
Start=22_56_33.125
End=23_01_38.313
Frames captured=1166
File type=AVI
Extended AVI mode=true
Compressed AVI=false
Binning=no
Bit depth=8bit
ROI=1280x960
ROI(Offset)=0x0
FPS (avg.)=3
Shutter=10.90ms
Gain=18 (81%)
Gamma=152
FPS=100 (off)
Histogramm(min)=0
Histogramm(max)=54
Histogramm=21%

Sollte Euch was an den Einstellungen auffallen ... ich bin für jeden Tipp offen. :-)
Werde, wenn ich Zeit finde die restlichen 20 Videos mal durchflöhen.


Viele Grüße,

Dennis
Niklo Erstellt am: 02.11.2020 : 16:27:40 Uhr
Hallo Hannes,
der LK Schaer scheint gut zu sein, aber gegen extremes Seeing hilft leider auch kein noch so gutes Teleskop.
Das Seeing war die letzte Zeit seit dem 1.10 wirklich nicht besonders gut. Am 1.10 war aber zumindest für den 6" f/8 ein recht gutes Seeing. Das Video kennst Du ja. Da es schon fast unwirlich wirkt, muss ich es mal wieder zeigen:
https://www.youtube.com/watch?v=LK2sl9E-VFo
Ich habe es am Anfang beim ins Okular gucken selber gar nicht glauben können. Die Dunkelstrukturen haben feine Details gezeigt und waren immer wieder mehrere Sekunden schön fein zu sehen. Die Polkappe war durchgängig sichtbar oft sogar klar abgegrenzt. Ich habe mich dazu hinreißen lassen es 1 Monat immer wieder mit dem 6" f/8 Newton zu probieren, aber die Nacht hat sicht nicht wiederholt. Am letzten Video von Plato kannst Du erahnen war los war. Es war meist unklar ob ich im Fokus bin oder nicht. Bei Plato hab ich bestimmt mehrere Minuten hin und herfokusiert...
Bei Mars waren die Details nie so richtig klar abgegrenzt oder zumindest nur äußerst kurz abgegrenzt zu sehen. Immerhin waren die Dunkelstrukturen zu sehen und oft auch die Polkappe, aber nicht so fein aufgelöst. Am Mond waren in Plato die Kleinkrater nur selten und kurz zu sehen, es war der Mittelkrater kurz zu sehen und vielleicht noch 2 andere, wobei das immer nur sehr kurz war.
Irgendwann wird es schon wieder besser. Ich werde jetzt mal wieder auf die Refraktoren setzen. Die sind etwas gutmütiger wie der große 6" Newton (ok gegen die 35 cm bis 1 m Brummer ist er winzig), wobei Mars auch im Newton ein dankbares Objekt ist.
Momentan ist blauer Himmel. Schauen wir einmal.
Uns allen einen klaren Himmel mit gutem Seeing und viel Spaß bei der nächsten Beobachtung.
Servus,
Roland
hasebergen Erstellt am: 02.11.2020 : 08:45:59 Uhr
Moinsen Roland,

Teleskop war mein 150/3000er LK-Schaer in Verbindung mit einem 12.5er Ortho Okular.
Ich habe das Bild zugegebenermassen noch etwas nachbearbeitet, aber nicht "nachgepinselt" ;-)
Ja, für die Kappe hat es leider nicht gereicht, die war aber auch - bedingt durch das schlimme Seeintg - visuell nur seltener zu machen.

By the way Seeing - geht Euch das auch so?: ich hab den Eindruck, als ob dieses Jahr eigentlich immer heftiges Seeing ist, wenn denn die unerträglichen Wolken mal weg sind.
So eine richtig ruhige "stehende" Luft habe ich schon seit Langem nicht mehr gehabt; auch aus der Stadt gab es da ja hin und wieder mal. Seit einer gefühlten Ewigkeit: Nur Luft-Gekoche und Gezittere im Okular ... und das nicht mal bei sonderlich hohen Vergrößerungen ...

Greetzle Hannes

EDIT: ja ist ein Einzelbild.
Niklo Erstellt am: 01.11.2020 : 19:58:15 Uhr
Grüß Dich Hannes,
ist das ein Einzelbild? Was für ein Teleskop hast Du verwendet und beu welcher Vergrößerung hast Du das Bild aufgenommen?
Ich find das Bild für ein Bild durch Mobiltelefon sehr gut. Die Dunkelstrukturen waren auch im Okular sichtbar, die Du auf Deinem Bild zeigst und zusätzlich noch die Polkappe, die auf Deinem Bild nicht zu sehen ist. Wie war Dein visueller Eindruck und Dein Seeing?
Servus,
Roland

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.5 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?