Statistik
Besucher jetzt online : 243
Benutzer registriert : 22978
Gesamtanzahl Postings : 1127105
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Deep Sky Objekt des Monats
 OdM März 2020 - Die (planetar)-nebulöse Medusa

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
Werner_B Erstellt am: 01.03.2020 : 00:00:07 Uhr
Die (planetar)-nebulöse Medusa

Hallo Zusammen


Im Jahre 1955 von George O. Abell erstmals entdeckt, ein paar Wochen später von Huge M. Johnson
nochmals entdeckt, bis in die 1970er Jahre als Rest einer Supernova gedeutet und dann wegen
der geringen Expansionsgeschwindigkeit und des thermischen Charakters doch als PN anerkannt:

- Wild zerzauselt in den Zwillingen / Die Medusa -
auch Abell 21, Sharpless 2-274, PK205+14,1, ARO388, YM29 oder als PNG205.1+14,2 bezeichnet,
ist mit 10'x10* der größte planetarische Nebel in den Zwillingen.
Mit ihren feinen, geschwungenen, nach Süd Süd-West wild zerzauselten Filamenten in markanter Sichelform,
ist Sie einer der schönen, auffälligen und einzigartigen PN´s mit einem sehr starken Wiedererkennungsmerkmal.
Vorrangig leuchtet sie in rotem Ha Licht und etwas in der OIII Linie.


-Nach Stefans Liste (SGO2000) - Objekt Nummer 100 ! -


Position, Lage und Daten:
Am einfachsten gesagt liegt der PN 7°40'8,6 (oder fast 1 Faustbeite) südlich vom Eskimo (NGC2392).
Auffällig liegen alle 3 großen PN`s der Zwillinge fast auf einer Linie (RA 07h30min bis 07h26 - Erdnussnebel).
Genaue Position: RA 07h30m10,65s DEC 13´°11'53,6"
Zum Anfahren geht es natürlich besser, wenn man 6 Canis Minoris mit 4,53 Mag erkennen kann
oder Beta CanisMinoris (Gomeisa) als Startpunkt wählt.

Der Zentralstern wird als weißer Zwerg mit 16Mag gelistet und ist für die meisten somt nicht ereichbar.
Alter: Mit ca.6800 Jahren schon ein sehr betagter PN.
Entfernung ca. 1500Lichtjahre (Angaben schwanken von 650Lj bis 7800Lj).

Edit: Erkennbar schon unter 4Zoll (unter sehr dunklem Landhimmel). Reagiert auf UHC und noch besser auf OIII Filter.
Desweiteren wir eine AP um 4mm empfohlen. Unbedingt in mehreren Okularbrennweiten anschauen und versuchen.

Der Medusa Mythos zum > Nachlesen:


Jetzt würde ich mich natürlich über eine rege Beteiligung freuen. Egal ob Berichte, Skizzen, Zeichnungen
in jeglicher Form, oder Bilder und Fotos von Profis und denen, die es noch werden wollen.
Auch schon früher erzielte Ergenisse dürfen gezeigt und präsentiert werden.


Ich freue mich schon darauf und wünsch euch einen klaren Himmel und sturmfreie Nächte.

Grüße
D I E    15   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
Werner_B Erstellt am: 16.04.2020 : 23:01:42 Uhr
Hallo Johannes


Das ist mal eine gute Nachricht und Glückwunsch zur Sichtung.
Den will ich jetzt auch mal sehen. Aber ich muß darauf bestimmt noch bis nächstes Frühjahr warten.

Danke, dass Du nochmals die Medusa besucht hast.

Grüße und bis zum nächsten DSM
Atlas Erstellt am: 15.04.2020 : 18:16:58 Uhr
Hallo Werner,

gestern habe ich auf der Schwäbischen Alb bei sehr guter Transparenz (fst 6,5 mag) nach dem Zentralstern von Abell 21 gesucht. Bei 350x ohne Filter war er tatsächlich zu sehen, und gar nicht mal so schwierig. Er war gerade so auf der Kippe zwischen direktem und indirektem Sehen.

Viele Grüße
Johannes
Werner_B Erstellt am: 03.04.2020 : 20:54:30 Uhr
Hallo Zusammen


Hallo Johannes:
Dann drück ich Dir mal die Daumen für den Zentralstern. Wäre ein Super Ergebnis.


Hallo Micha:
Ich freu mich über jeden, der hier mitmacht. Ob nur Beobachtungbericht, von FG bis Riesendob, Skizze oder Zeichnung
oder Bilder sämtlicher Könnerklassen.
Alles ist Willkommen und nur der Erfolg zählt.


Hallo Uwe
Ich gratuliere auch Dir zu Deiner erfogreichen Sichtung.
Dunkler Himmel hilft da um einiges mehr. Vielleicht kannst Du es mal beim DSM beobachten. Da soll um 6m5
in der Umgebung möglich sein.


Grüße an Euch
Edit: Fehler entfernt
Uwe65 Erstellt am: 02.04.2020 : 16:50:01 Uhr
Hallo zusammen,

auch wenn der März schon rum ist, ergänze ich hier meine Notiz v. 25.03.2020 unkommentiert (10" Dobson, OIII-Filter, Vergr. 35x,52x, fst 5,6):

Man versucht sich auch an visuellen Herausforderungen. Der Nebel ist mit 10 x 6‘ recht groß, mit 11.3mag auch für einen 10“er erreichbar, allerdings ist die geringe Flächenhelligkeit die entscheidende Hürde. Auch mit OIII Filter ist nur sehr schwach eine verwaschene Stelle wahrzunehmen. Mit ein wenig Phantasie mag man eine halbmondförmige Form annehmen.

blauemaus Erstellt am: 31.03.2020 : 19:18:21 Uhr
Hallo Werner,

danke für das Interesse! Es waren 502 Einzelaufnahmen á 40 Sekunden.

Viele Grüße, Micha
Atlas Erstellt am: 31.03.2020 : 16:40:54 Uhr
Hallo Werner,

den Zentralstern habe ich nicht versucht. Ich habe auch gerade erst durch Deinen Link herausgefunden, wo genau er ist. Bei den Bedingungen, die ich hatte, wäre er vermutlich nicht möglich gewesen. Vielleicht geht im April noch mal was.

Viele Grüße
Johannes
Werner_B Erstellt am: 30.03.2020 : 21:45:01 Uhr
Hallo Marcus, Micha und Johannes


Es freut mich sehr, das zum Monatsende noch etwas Schwung mit sehr ansehlichen Ergebnissen zum Thema kam.


Marcus:
Für das Norddeutsche Apfel- Hochplateau rund um Hamburg ein sehr schönes Ergebnis. Trotz Deiner Bedingungen Form und Lage
schön aufs "Display" gebracht. Ich habe 2014 beim Umstieg auf Skysafari auch derartige Versuche am IPad unternommen.
Bin aber schlussendlich wieder zum Zeichnen mit Blatt und Bleistift zurückgekehrt. Es gab damals noch keinen Pencil und
die Dunkeladaption war definitiv immer hinüber. Da bin ich mal gespannt, was wir von Dir noch sehen werden.


Micha:
Ich gratuliere Dir zu Deinem ersten Abell-Objekt.
Das ist das dritte Astrobild in diesem OdM, was mich persönlich sehr freut. Es ist für andere auch sehr lehrhaft zu sehen, was unter
unterschiedlichen Bedingungen und Ausrüstungen möglich ist. Auch dafür ist das OdM geschaffen worden. Bei Deinem
Bild sind schon schön die meisten Details zu sehen.
Könntest Du noch darunter schreiben, wieviele Einzelbelichtungen Du gemacht hast. Danke dafür.


Johannes:
Großartige Zeichnung mit gewohnt schön heraus gearbeiteten Details. Ich find nicht, das Du von den Fotos soweit entfernt bist. Bei
Frank ist mit H-alpha etwas mehr möglich gewesen wie bei uns Visuellen mit OIII-Option.
Hast Du noch speziell versucht, den Zentralstern zu knacken? Die 2 Nachbarn hast Du ja schon.


Dank Euch Allen fürs Mitmachen


Grüße
Atlas Erstellt am: 29.03.2020 : 15:42:27 Uhr
Hallo Werner und alle,

bevor der März vorbei ist, möchte auch ich noch einen Beitrag zum OdM machen. Hier ist meine Zeichnung des Medusa-Nebels:



Zeit: 28.3.2020
Ort: Schwäbische Alb, ca. 800m ü.N.
Bedingungen: diesig, Mondsichel am Himmel, fst ca. 5,7 mag
Zeichnung des Nebels mit O III Filter; Sterne ohne Filter

Mein Augenmerk lag vor allem darauf, die feinen Filamente des Nebels herauszuarbeiten. Sie sind aber nur schwer faßbar, weil die Unterschiede zwischen hell und dunkel teils nur minimal sind. WEnn man meine Zeichnung mit einem Foto vergleicht sieht man: Einige Filamentbögen und Dunkelkanäle habe ich richtig getroffen, andere hingegen eher nicht.

Viele Grüße
Johannes
blauemaus Erstellt am: 29.03.2020 : 14:17:50 Uhr
Hallo an Euch,

habe vor ein paar Tagen mal versucht, überhaupt ein Abell Objekt unter meinen Bedingungen zu fotografieren.

Ist tatsächlich gelungen! An drei Abenden entstand dieses Foto mit 40 Sekunden Einzelbelichtung bei 100 % Gain einer ALCCD5LII am 2/135 Walimex auf 2,8 abgeblendet und UHC Filter.
Bin am Ende doch angenehm überrascht, wievie sichtbar geworden ist.

Viele Grüße,

Micha
Mettling Erstellt am: 29.03.2020 : 12:38:57 Uhr
Hallo Freunde,

Kurz vor Ende des Monats von mir auch noch mal eine Medusa. Ich habe vor kurzem angefangen Deepskyzeichnungen zu machen und da wollte ich mir diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.
Tatsächlich war gestern Abend meine erste Beobachtung der Medusa überhaupt, irgendwie hatte ich sie all die Jahre nicht auf dem Schirm. Dabei ist sie im 16“er mit OIII ein auffälliges Objekt. Mich wundert eher, dass sie keine NGC- oder IC-Nummer hat.

Die Bedingungen gestern Abend waren miserabel, anders kann man es nicht sagen. Ein siffiger m5,0-Himmel, Mond, durchziehende Wolken, Straßenlaternen und beleuchtete Fenster bei den Nachbarn. Der Lumicon OIII musste tapfere Arbeit leisten und dennoch war der Hintergrund im Filter immer noch deutlich aufgehellt. Dementsprechend zeigte der PN keine Details und es hat schon eine Weile gedauert um überhaupt die Sichelform visuell heraus zu arbeiten. Der Nebel war dann auch das einzige Objekt, das ich an diesem Abend gemacht habe.

Gezeichnet habe ich auf meinem iPad mit dem Apple Pencil und Adobe Fresco. Das geht überraschend gut und das iPad lässt sich weit genug runter dimmen, dass man auch ohne weitere Folien zeichnen kann, ohne sich die Dunkeladaption komplett zu zerschießen.

Genug der Vorrede, hier ist meine Version von Abell21:



16“ f/4-Dobson, SIPS, 26mm Nagler T5, Lumicon OIII
Apple iPad 2018, Apple Pencil, Adobe Fresco.
28.03.2020, Kremperheide, S.-H.

Ich hoffe das Bild gefällt Euch.

Bis dann:
Marcus
HanRolo Erstellt am: 27.03.2020 : 21:25:16 Uhr
Servus Werner!
Wie es dem Reporter danach ergangen ist, kann ich Dir nicht sagen. Dazu solltest Du Hajü fragen, ob da noch Frostbeulen vorhanden sind?
Wir stehen wahrscheinlich beim SWR auf der roten Liste beim Wiedersehen!!

Grüße Roland
Werner_B Erstellt am: 23.03.2020 : 20:37:01 Uhr
Hallo Zusammen




Hallo Robin:

Ich gratuliere Dir zu Deinem Zeichnungserfolg. Auch Du hast den Doppelstern in der Mitte gezeichnet, der bei mir fehlte. Da muß ich
jetzt auch nochmals nachbeobachten.
Zum Zentralstern habe ich noch über WD 0726+133
vom "Spitzer Surveys of IR Excesses of WDs" folgendes gefunden:
Der Zentralstern der Medusa zum > Nachschauen:
view-source:https://slideplayer.com/slide/9466874/
Es ist das 3. Bild von links oben. Ich meine jetzt, es ist der Dritte "Schwächere".


Hallo Eike:

28" macht natürlich Spaß und bringt mehr Licht ins Dunkle. Deine feinen Filamente mit Nachtsichtgerät machen uns neugierig. Da wird jetzt so langsam
eine Zeichnung fällig!
Danke für Deine mitgeteilten neuen Erkenntnisse



Hallo Roland:

Deine Nr. 25 und meine Nr. 23 im direkten Vergleich:
Da haben wir beide noch mit den Bleistiftstrichen gekämpft. das waren noch Zeiten.
Aber trotzdem ein schönes Ergebnis.

Ja, von dem Interview hab ich gehört und das Ihr eure Gäster fast erfrieren läßt!
Hat sich eigentlich der Reporter von den Frostbeulen erholt?


Danke für Eure Beiträge und noch einen erfolgeichen März


Grüße
HanRolo Erstellt am: 23.03.2020 : 19:40:59 Uhr
Servus Werner!
Abell 21 ist fast noch aus meiner Anfangszeit als Astrozeichner, sie trägt die Nr.25, da war noch der Nordpfeil aktuell , gell!
Übrigens entstand die Zeichnung am PP, mit anwesend waren Hajü + Gast und Uwe.

Abell 21 PN in Gem am 1.2.2014 um 1.20 Uhr/90x +OIII/ 0°C/ 81%r.F./ GG:Umi 6m2/ S:3/ Tr:2



Eigentlich ist es an einem für mich historischem Tag entstanden, der Gast war Andreas Gottschalk vom Radiosender SWR und machte mit uns Dreien je ein Interview zum Hobby Astronomie, das dann auch eine Woche danach morgens ausgestrahlt wurde. Mein erster Auftritt im Radio.
Ich glaube er hatte im nachhinein einen ganz "besonderen Eindruck" von uns Dreien und wird diese Nacht vermutlich nicht so schnell vergessen!

Grüße Roland
eike68 Erstellt am: 23.03.2020 : 11:36:44 Uhr
Hallo Werner,

ich kann jetzt endlich Deine Zeichnung von A21 ( Die "dicke" Sichel) nachvollziehen!
Gestern war ich in der Sternwarte (28" Newton) und konnte den Nebel bei ca. 106x Vergrößerung mit einem O-III Filter beobachten.
A21 wirkte dabei sehr groß und relativ hell. Die Zeichnung von Robin bringt den visuellen Eindruck gut rüber, wobei mir das obere (südl.)Sichelende heller erschien, als das untere mit dem eingebetteten Stern.
Als wir nun bei ca. 58x mit dem Nachtsichtgerät den Nebel beobachteten, zeigte sich ein völlig anderes Bild! Die Sichel wirkt filigraner. Es werden teils gebogene "Filamente" sichtbar. Das Bild erinnert ein klein wenig an NGC 6888. Auch deuten sich Nebelausläufer Richtung Westen um zwei schwächere Sternchen an.

cs eike
Robin Erstellt am: 21.03.2020 : 11:06:15 Uhr
Hallo zusammen,

letzten Freitag hatte ich eine Gelegenheit und Wetter, um Abell 21 zu beobachten.
Ein sehr schöner großflächiger planetarischer Nebel in der Form eines Ohrs oder eines nicht ganz Halbmond. Ich sah nur ungefähr die östliche Hälfte des Nebels. Im 12-Zoll Dobson auch ohne O-III Filter Nebelstrukturen kontrastarm erkennbar. Mit O-III Filter wirkt er hell und auffällig. Insbesondere der Rand, rund geschwungen auf der nördliche bis östlichen Seite, etwas gerader auf der südlichen Seite. Im Inneren schwächere, diffusere Struktur.

Hat sich eigentlich zwischenzeitlich geklärt, welcher Stern der Zentralstern ist? Also der Stern, der im Deep Sky Guide mit Pfeil markiert ist, oder doch der schwächere Stern daneben? Den dort mit Pfeil markierten Stern habe ich gesehen, den schwächeren daneben jedoch nicht. Laut 3UC-Katalog ist er auch nur 16.28 mag schwach.

Hier ist meine Skizze:


Clear skies und bleibt gesund! Hoffen wir, dass man zum Deep-Sky Beobachten wenigstens alleine weiterhin rausgehen darf...

Robin

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.42 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?