Statistik
Besucher jetzt online : 211
Benutzer registriert : 22848
Gesamtanzahl Postings : 1121399
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Welche Okulare sind "sinnvoll"?

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
DRLC Erstellt am: 16.01.2020 : 12:49:15 Uhr
Hallo,

ich bin preisgünstig an ein Set Okulare gekommen.

Jetzt stellt sich mir die Frage, welche Okulare davon "sinnvoll", bzw. ausreichend sind?

Insgesamt habe ich jetzt 9 Okulare (manche davon in ähnlicher Brennweite), ich denke mal, dass man so viele wohl nicht wirklich benötigt, oder?

Die Okulare die ich besitze sind folgende:

"Meade Super Plössl 26mm Multi-Coated"

(Link: https://www.astroshop.de/okulare/meade-okular-super-ploessl-26mm-1-25-/p,47516)

"Plössl 25mm AF 40°"

(Link: https://en.todocoleccion.net/antiques-technical/plossl-25mm-af40-af-40-degree-telescope-eyepiece-lente-ocular-para-telescopio~x100476711)

"Super 25 Wide Angle Long Eye Relief"

(Link: https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/language/en/info/p3964_TS-Optics-Eyepiece-Set-Super-10-mm-and-25-mm-1-25--Reversed-Kellner-Eyepiece.html)

"Super 10 mm"

(Link: https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/language/en/info/p3964_TS-Optics-Eyepiece-Set-Super-10-mm-and-25-mm-1-25--Reversed-Kellner-Eyepiece.html)

"Meade Super Plössl 9.7mm Multi-Coated"

(Link: https://www.astroshop.de/okulare/meade-okular-super-ploessl-9-7mm-1-25-/p,47511)

"Plössl 6.5mm AF 50°"

(Link: https://en.todocoleccion.net/antiques-technical/plossl-6-5mm-af50-6-5-mm-af-50-degree-telescope-eyepiece-lente-ocular-para-telescopio~x100477255)

Und letztendlich noch die 3 "Kellner"-Okulare die meinem Lidl-Scope beilagen (20mm, 12mm und 4mm (welches ja eigentlich ein 6mm sein soll)).

Zusätzlich verfüge ich noch über folgende 2x Barlow-Linse:

http://apm-telescopes.shopgate.com/item/333633323136

Es wäre sehr nett, wenn ihr mir bitte ein paar Tipps geben könntet, welche Okulare ich behalten sollte, die anderen werde ich dann wohl einem Bekannten geben.

Achso, die Okulare kämen dann an meinem Newton 150/750 zum Einsatz.

Schon mal vielen Dank im voraus.

Lars
D I E    15   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
DRLC Erstellt am: 17.01.2020 : 16:53:54 Uhr
Zitat:
Äh, ja sorry - kam wohl falsch rüber.


Kein Problem.

Ja, das mit der Werbung kenne ich selber... sehr nervig.

Wie gesagt, ich versuche jetzt erstmal das Teleskop zu justieren, dann werde ich mal weitersehen bzgl. der Okulare.

Lars

stardust3 Erstellt am: 17.01.2020 : 16:08:28 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: DRLC



Bzgl. den ebay-Links: OK, dann weiß ich bescheid, danke.

Lars



Äh, ja sorry - kam wohl falsch rüber.

Hier, der volle Gedankengang: Ich folge nicht gerne Shop/Ebay/Amazon Verlinkungen weil ich dann mit Werbung zugeschmissen werde, egal ob ich Spiegel, oder YT oder die New York Times lese. Immer und immer wieder das eine Okular, egal wo ich im WWW bin ...

CS,
Walter

PS: Filmdose geht ganz gut für Deine Zwecke. Die HS Mittenmarkierung muss natürlich wirklich(!) mittig gesetzt sein (oder überhaupt erst angebracht). Beim Sterntest sollte das Seeing natürlich halbwegs ruhig sein - jetzt im Spätwinter gibt es zum Glück etwas häufiger stabile Luftschichten als im Sommer. Gestern war es spitzenmäßig (in Hessen).
DRLC Erstellt am: 17.01.2020 : 15:39:52 Uhr
Hallo Juergen.

Zitat:
Ich schreib ne neue Brille auf meinen Einkaufszettel.


Ja, das wäre sehr sinnvoll, hehe.

Also ganz ehrlich, ich bin mir immer noch nicht so ganz sicher ob jetzt ein Parabol- oder ein Kugelspiegel in meinem Teleskop verbaut ist.

Eigentlich kommt mir alles "relativ" scharf vor, auch bei höheren Vergößerungen, aber manchmal meine ich auch, dass es nicht so scharf ist wie bei meinem alten Lidlscope...
Wenn ich allerdings beide Teleskope nebeneinander vergleiche, scheinen sie mir aber von der Schärfe her nahezu gleichwertig zu sein.
Evtl. ist da ja auch nur Einbildung?

Hmm, ich werde das mal mit dem "Stern-Test" versuchen.
Zudem habe ich das Teleskop immer noch nicht justiert, da ich immer noch keinen Justierlaser habe. Evtl. versuche ich das mal mit der "Filmdosen"-Variante.

OK, wenn auch du der Meinung bist, dass diese Zoom-Okulare nicht wirklich sinnvoll für astronomische Beobachtungen sind, dann werde ich wohl vom Kauf absehen. Gerade das Gesichtsfeld könnte bei meinen jetzigen Okularen schon gerne größer sein, aber es geht eigentlich noch.

Bzgl. den ebay-Links: OK, dann weiß ich bescheid, danke.

Lars
JSchmoll Erstellt am: 17.01.2020 : 14:48:37 Uhr
Hi Lars,

Zitat:
Übrigens, mein Teleskop ist ein 150/750'er Newton, habe ich aber auch im Anfangspost angegeben.



ja, jetzt sehe ich das auch. Habe den Text gestern 2x ueberflogen und die Angabe nicht gefunden. Ich schreib ne neue Brille auf meinen Einkaufszettel.

Und jetzt erinnere ich mich auch daran, dass Du den Tubus auf die Lidlmontierung schrauben wolltest und dass wir nicht wussten, ob das ein Parabolspiegel ist.

Sollte es ein sphaerischer Spiegel sein, wuerde das Teleskop keine hohe Aufloesung hinbekommen und zumindest die hoeheren Vergroesserungen wuerden keinen Gewinn bringen. Du kannst das am Stern testen. Erscheinen Sterne auch bei hoher Vergroesserung als dimensionslose Punkte (eventuell mit ein paar "Spikes" von der Fangspiegelaufhaengung) und siehst Du beim Unscharfstellen den Fangspiegelschatten in beiden Defokussierrichtugen etwa gleichartig, dann ist es ein Parabolspiegel. Ein sphaerischer Spiegel zeigt ein ausgefranstes Scheibchen, dessen Fokus nicht genau definiert ist.

Dieser Test ist wichtig, bevor Du ueber weitere Okulare nachdenken kannst. Denn auch die besten Okulare bringen nicht viel, wenn das Teleskop nicht gut abbildet.

Zu den Zooms: Meines Erachtens fuer ein Reiseteleskop nett, oder fuer Anwendungen, wo man mal schnell hineinzoomen will wie bei Wildbeobachtungen. Bei der Astronomie gebe ich Walter Recht - die Festbrennweite ist in der Regel die bessere Wahl. Weniger Linsen (d.h. hoeherer Lichtdurchsatz) und eine bessere Abbildungsguete bzw. ein groesseres Gesichtsfeld. Die meisten Zoomokulare haben bei den niedrigen Vergroesserungen, wo ja ein grosses Gesichtsfeld gewollt wird, ein besonders kleines scheinbares Gesichtsfeld.


Edit: Ebaylinks sind hier uebrigens nicht verboten. Beispielsweise im Thread "Klassikerangebote im Netz" werden sie sehr haeufig eingesetzt.

DRLC Erstellt am: 17.01.2020 : 13:41:05 Uhr
Hallo Walter,

nein, leider habe ich es gestern zeitlich nicht mehr geschafft die Okulare ausgiebig zu testen. Ich werde es heute versuchen (hoffentlich spielt das Wetter mit ).

Sind hier keine ebay-Links erlaubt? Falls dem so ist, dann sorry dafür, das wusste ich nicht.
Ich habe die ebay-Links (das waren keine Privat-Auktionen, sondern Sofortkauf-Links zu Händlern) gelöscht und die Okulare von Amazon verlinkt, ich hoffe das ist so OK.

Ja, ich werde mal drüber nachdenken, notfalls kann ich sie ja zurückschicken, falls sie mir dann nicht zusagen sollten.

Lars

stardust3 Erstellt am: 17.01.2020 : 13:22:53 Uhr
Hi Lars,

und hast Du probieren können?

Der Seben bringt keinen optischen Vorteil gegenüber den vorhandenen Okularen/Barlow. Spart Dir nur das Wechseln, das ist alles. Er ist auch recht groß verglichen mit den Plössln. Ich gehe nicht direkt auf den link. Wenn es eine Auktion ist, die bei max. 20 Euro landet - greif zu...

CS,
Walter
DRLC Erstellt am: 17.01.2020 : 12:31:34 Uhr
Hallo Juergen,

zuerst einmal vielen Dank für die sehr ausführliche Erklärung! Langsam aber sicher lerne ich immer mehr.

Übrigens, mein Teleskop ist ein 150/750'er Newton, habe ich aber auch im Anfangspost angegeben.

Jetzt bin ich aber am überlegen, ob ich mir evtl. eines dieser beiden Zoom-Okulare kaufen soll?

https://www.amazon.de/Seben-Zoom-Teleskop-Okular-Astronomie/dp/B00EL5XU9S

https://www.amazon.de/Seben-Zoom-8-24mm-Teleskop-Okular/dp/B00663XV8S

Was meint ihr, sind die "brauchbar"?

Das würde zumindest das (manchmal) lästige wechseln der Okulare überflüssig machen...

Laut einigen Berichten soll das Seben-Okular (allerdings das für knappe 62 Euro) gar nicht mal so schlecht sein.

Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Okular oder/und evtl. auch mit dem anderen Okular für knappe 27 Euro?

Lars
JSchmoll Erstellt am: 16.01.2020 : 19:14:45 Uhr
Hi Lars,

ueber die sinnvollen Brennweiten:

(i) Hoechste sinnvolle Vergroesserung: 1.5x bis 2x der Objektivdurchmesser in Millimetern ist eine Faustregel. Sagen wir 2x. Jetzt wissen wir natuerlich nicht, was fuer ein Teleskop Du hast.

Ist das zum Beispiel ein 60/900er Refraktor, dann ist die hoechste sinnvolle Vergroesserung 120x. 900/120=7.5mm. In der Praxis koennen leichte Abweichungen toleriert werden, z.b. duerfte ein 6mm mit 150x auch noch okay sein. Aber eben nicht ein 2mm mit 450x.

(ii) Geringste sinnvolle Vergroesserung:

Die gibt es auch. Vergroesserst Du zu niedrig, dann wird das parallele Lichtbuendel, das aus dem Okular auf Dein Auge trifft, durch die Irisblende im Auge beschnitten und Du nutzt effektiv nicht mehr die volle Oeffnung. Faustregel hier:

Maximalokularbrennweite = Pupillendurchmesser * Oeffnungszahl N

Der Pupillendurchmesser wird meist mit 8mm angegeben, wobei das vom Restlicht, dem Adaptionsgrad und dem Alter des Beobachters abhaengt.

Die Oeffnungszahl N ist Brennweite/Oeffnung. Im oberen Beispiel des 60/900er Refraktors ist es 900/60=15.

Damit ergibt sich als maximale Brennweite 8mm * 15 = 120mm. Hiermit bekommst Du eine 7.5-fache Vergroesserung. In der Praxis wirst Du kein 120mm-Okular finden, und selbst wenn, waere das scheinbare Gesichtsfeld bei einem 1.25"-Okular winzig. In der Praxis wirst Du bei einem solch "langsamen" Geraet die Minimalvergroesserung nicht erreichen.

Hast Du dagegen einen 150/750er Newton, dann ist N=5 und die Maximalbrennweite ist 40mm. Damit bekommst Du 18.75x. Allermeistens wird Dein Auge nicht voellig ausadaptiert sein und schon hier bekommst Du eine Reduktion der Oeffnung. Das kannst Du beim Defokussieren sehen: Der Fangspiegelschatten ist nicht zentrisch und er aendert bei leichter Seitwaertsverschiebung des Auges zum Okular seine Position. Auch faengt der Fangspiegelschatten an, als diffuser Fleck vorm Auge zu erscheinen.

In der Praxis wuerde ich den Augenpupillendurchmesser auf 6mm beschraenken. Dann ist die Okularbrennweite 30mm, beim o.g. Newton hast Du 30x und hast damit einen schoenen Ueberblick.


Wenn Du jetzt den sinnvollen Brennweitenbereich zwischen minimaler und maximaler Vergroesserung abgesteckt hast, kannst Du den Zwischenraum mit weiteren Okularen fuellen. Fuer den Einstieg sind drei Okulare und eine Barlow, die Dir weitere Vergroesserungsoptionen bringt, eine hinreichende Ausstattung. Doch Vorsicht: Weitere Okularkaeufe sind wahrscheinlich, z.B. weil Du Weitfeldokulare haben willst etc. und typischerweise wird irgendwann das Okularkaestchen des Sternfreunds aus allen Naehten platzen!
DRLC Erstellt am: 16.01.2020 : 18:25:04 Uhr
Hallo Walter,

also laut dem Test von Hammer_Kruse (Beitrag vom 04.01.2006) ist das 4mm-Kellner-Okular des Lidlscopes in Wirklichkeit nur ein 6mm-Okular:

http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=true&TOPIC_ID=33259&whichpage=2

Dies wurde auch schon in anderen Foren vermutet, bzw. ebenfalls bestätigt.

Bzgl. des 25mm Plössl mit 40° AF kann ich dir leider nichts Genaueres sagen, das war halt bei den Okularen dabei.

Im Moment ist das Wetter gut, ich will hoffen, dass das heute abend/nacht so bleibt.

Hallo Thomas,

Ich habe wie gesagt noch nicht wirklich viel getestet, halt nur mal schnell durchgeguckt, halt kontrolliert ob die Okulare "so weit" in Ordnung sind.

Zumindest vom Hersteller her würde ich auch meinen, dass die Okulare von Meade von der Qualität (Verarbeitung) her am besten sind... zumindest liegen die preislich höher als die anderen Okulare, die ich habe. Aber ob das was zu heißen hat...

Ja, die Barlow-Linse werde ich dann wohl behalten.

Hallo Juergen,

klar, letztendlich muss ich selber entscheiden was mir per persönlich am besten zusagt, aber es ging sich jetzt auch darum, welche Brennweiten man so als "Standard-Okulare" haben sollte.

Brillenträger bin ich nicht.

Wie gesagt, ich werde heute mal ausgiebig testen, welche Okulare mir persönlich zusagen. Aber jetzt habe ich zumindest schon mal einen Anhaltspunkt, welche Okulare gut sind und welche Brennweiten sinnvoll sind.

Vielen Dank an euch alle für die guten Tipps.

Lars
JSchmoll Erstellt am: 16.01.2020 : 17:31:40 Uhr
Und ich kriege zum Geburtstag ein paar Gummistiefel: 2" f=50mm. ;) Das brauche ich fuer den 200/5000er Refraktor, um zumindest 90% des Mondes zu sehen.

Cleo Erstellt am: 16.01.2020 : 17:17:27 Uhr
Hallo Jürgen,

der Vergleich mit dem Schuhe kaufen ist super, das trifft es voll - erstens muss einem der Stil gefallen (Weitwinkel vs. weniger Weitwinkel etc.) und zweitens müssen sie auch passen (Einblickverhalten).
Werde ich mir merken!

Der Dioptrix entspricht dann den orthopädischen Einlagen

Viele Grüße

Holger
JSchmoll Erstellt am: 16.01.2020 : 16:59:28 Uhr
Hi Lars,

ich glaube, Du machst das schon ganz richtig. Alle Okulare einer Brennweitenklasse durchprobieren und dann behalten, was *Dir* ab besten gefaellt. Denn welches Okular Dir am besten passt, laesst sich aus der Ferne nicht beurteilen. Das liegt an persoenlichen Vorlieben oder zum Beispiel daran, ob Du Brillentraeger bist.

Als ich gerade Deine Liste durchsah, dachte ich, an Deiner Stelle die Skywatcher-Super-Okulare zu behalten, weil der Einblick am besten ist. Nun schreibt Thomas, dass er genau diese nicht gut findet. Ich bin Brillentraeger, Thomas wahrscheinlich nicht. Deswegen - das ist wie beim Schuhkauf, selber anprobieren und selber urteilen.
Thomas_Stelzmann Erstellt am: 16.01.2020 : 16:43:11 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: DRLC






Hallo,

ich persönlich(!) finde die "Super 25 Wide Angle Long Eye Relief" und die "Super 10 mm" furchtbar krampfig, was den Einblick angeht.

Ich bin mit dem Auge viel zu nah am Okular, beim 25er schon, beim 10er erst recht.
Das sind günstige Okulare, die oft bei Teleskopen dabei sind, damit man sofort loslegen kann.


Ich würde an deiner Stelle folgendes tun:

Größenordnung 25mm:
Gib das "Super 25 Wide Angle Long Eye Relief" und das "Plössl 25mm AF 40°" ab und behalte das 26er Meade.
Dieses 25mm Plössl hatte ich mal, das ist, meine ich, komplett aus Metall (bis auf die Linsen! *hihihi*), aber ich meine, der Einblick war auch irgendwie doof...


Größenordnung 10mm:
Gib das "Super 10mm" ab und behalte das 9,7er Meade.
Die Meade sind solide Okulare.


Die Barlowlinse habe ich auch, das auch so´ne "Beim-Teleskop-dabei"-Linse, die ich fast nie brauche, die ist gar nicht so schlecht, obwohl es hier natürlich auch viel Besseres gibt, aber darum geht´s ja jetzt nicht. Behalt´ sie erstmal, die frisst ja kein Brot.

Viele Grüße
Thomas
stardust3 Erstellt am: 16.01.2020 : 15:42:41 Uhr
Und die Barlow+Okular Kombination ;-)...

Aus 26 bekommst Du 13mm,
Aus 9.7mm dann 4.8mm
und aus 6.5mm dann 3.2mm was auch Vmax an Deinem Teleskop bringen würde.

(Ich schätze die Kombi 9,7mm & 2xBarlow wird Dir besser gefallen als das 6,5mm Plössl - im Vergrößerungsbereich um 150x.)

Achte auf die Einblickbequemlichkeit beim 6,5mm Plössl. Bei dem 4=6mm Kellner könnte es etwas entspannter sein. Das GF ist da natürlich kleiner, im Zweifelsfall behälst Du beides. Sicher daß es ein in Wirklichkeit ein 6mm Okular ist?

(Ein 25mm Plössl mit 40 Grad AF sehe ich zum ersten mal. Antike Ausführung ?)

Viel Spaß heut abend, aber eigentlich wäre ein Test am Mond in der Frühe für die Beurteilung wohl besser, falls das Wetter hält!

Grüße,
Walter
DRLC Erstellt am: 16.01.2020 : 15:12:07 Uhr
Hallo Stefan,

also dann sind 3 Okulare völlig ausreichend?
OK, dann werde ich heute abend/nacht mal genauer testen und die 3 "besten" Okulare behalten.

Danke.

Lars

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.31 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?