Statistik
Besucher jetzt online : 266
Benutzer registriert : 22891
Gesamtanzahl Postings : 1123702
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Datenverarbeitung)
 Technikforum Bildverarbeitung
 Starnet++ - Sternenloses Bild rauscht

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
skanker Erstellt am: 21.11.2019 : 12:49:48 Uhr
Hallo Leute!

Ich habe von Peter hier im Forum einige Tipps zum Workflow mit Starnet++ bekommen (danke nochmal :) ) und mich an die Neubearbeitung eines Stacks gewagt.

[URL=https://astrob.in/kdaqyt/0/][/URL]

Wenn man das Bild genauer betrachtet gibt es im Bild viele kleine schwarze Punkte die z.B. die braunen Nebel (links oben) bzw. den roten Nebel (unten) sehr "grieselig" aussehen lassen.

Das sternenlose Bild, das Starnet++ erzeugt zeigt dieses Rauschen ziemlich deutlich...

a) Sind 1,5 Stunden Belichtungszeit zu wenig und das Rauschen ist so zu erklären? Vielleicht habe ich es einfach zu sehr gestrecht !?

b) Muss man das sternenlose Bild aus Starnet++ irgendwie glätten damit es nicht so rauscht?

c) Ich habe bei Starnet++ die Grundeinstellung 64 benutzt. Was bringen höhere oder niedrigere Werte?

Bin auf eure Meningen und Erfahrungen gespannt :)

CS Gernot
D I E    14   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
neresheim Erstellt am: 01.12.2019 : 15:47:27 Uhr
Hallo Gernot

Ich würde die sternlose Variante etwas weichzeichnen und bei der Variante mit den Sternen aufpassen das das Bild zwar dunkler ist aber das Histogramm einen deutlichen Abstand in beiden Aufnahmen zum linken Rand hat.
Ansonsten eine sehr schöne Aufnahme.

Grüße
Karl
skanker Erstellt am: 28.11.2019 : 17:03:20 Uhr
Hier ist meine neue Bearbeitung :)

[URL=https://www.bilder-upload.eu/bild-5de662-1574956739.jpg.html][/URL]

Das Histogramm stößt noch minimal am linken Rand an... Diesmal habe ich die Farben intensiviert und den Kontrast / die Schärfe nicht so überdreht :)

Was sagt ihr zum neuen Ergebnis?

CS

Gernot
neresheim Erstellt am: 23.11.2019 : 18:24:22 Uhr
Hallo

Würd ich erstmal so lassen. Wenn du in PS die Sterne einfügst musst Du sowieso korrigieren. Denk an das Endrauschen des Bildes mit den Sternen.


Grüße
Karl
skanker Erstellt am: 23.11.2019 : 09:21:04 Uhr
Hallo Karl!

Danke für deine Mühe. Ich habe das Histogramm in PS gecheckt und tatsächlich habe ich da Bildinfos geclipped...

Hier ist meine Datei (nur moderat gestrecht in APP ) frisch aus Starnet++ :

[URL=https://www.bilder-upload.eu/bild-ac646f-1574497033.jpg.html][/URL]

Hier zeigt sich auch deine erwähnte Rasterung! Diese Artefakte habe ich mit dem Kopierstempel ausgebessert.

Ist mein Ergebnis als Ausgangsbild für eine Bearbeitung so geeignet oder ist das schon zuviel gestrecht?

Wendet ihr Rauschreduzierung bei einem sternlosen Bild an?

CS Gernot
neresheim Erstellt am: 22.11.2019 : 13:32:04 Uhr
Hallo Gernot
Anbei mehrere Bilder

Das Histogramm von deiner Aufnahme:



Links abgeschnitten. Alles was da fehlt ist schwarz. Vermutlich entstehen dabei die schwarzen Punkte.

Ein normales Histogramm:




Wenn du den linken Regler nach rechts schiebst zeigt Pixinsight die Anzahl der abgeschnittenen Pixel an.






Ein Ausschnitt vor Starnet:





Nach Starnet 64 :






Alle Bildinformationen im gerasterterten Teil sind weg. Die Rasterung ist größer als die Sterne. Sorgt dafür das bei Verstärkung des Bildes keine Halos auftauchen. Allerdings tauchen dafür die Raster auf. Rastern macht auch Sinn weil sonst gäbe es einfarbige große auffällige Flecke.


In Pixinsight kann Starnet eine Farbstarmaske erzeugen. Der Stern ist farbig, der Hintergrund ist schwarz. Leider sind feine Sterne weg. Sonst wäre die Maske zum einfügen der Sterne geeignet. Dummerweise bliebe dann auch das Raster erhalten. In die Formel für negativ multiplizieren kannst Du mal Werte einsetzen dann siehst Du was passiert[ Neu=1 - ( 1 - _Sterne ) * ( 1 - _Hintergrund ) ]

Setzt Du für Sterne 0 =Schwarz ein bleibt das Raster zu 100% ansonsten wird jeder Rasterpunkt mit dem Wert aus Sterne multipliziert. Das Raster ist nicht weg aber weniger sichtbar. Das gilt natürlich auch für den Rest des Sternlosen Bildes und auch für Bildrauschen aus dem Bild mit Sternen. Ist dann im neuen Bild zu 100% drin.


Grüße
Karl



skanker Erstellt am: 21.11.2019 : 22:41:52 Uhr
Danke für die vielen Antworten!

(==>)Karl

Ich arbeite mit APP und Photoshop! Ich denke „create starmask“ ist eine PI- Funktion !?
pete_xl Erstellt am: 21.11.2019 : 21:14:08 Uhr
Hallo zusammen,

Ich kann natürlich nur für meine Softwareumgebung (Win10, APP) und meine Daten sprechen. Ich kann also nichts zu den Eigenschaften z. B. Von Starnet/PI sagen. Aber bei mir erzeugt starnet++ keine schwarzen Flecken. Die scheinen bei dir, Gernot, auch nicht an Sternpositionen gebunden zu sein. Ich kann auch nicht bestätigen, dass starnet++ an jedem Stern ein Raster legt, das größer als der Stern ist. Die kleinen und mittleren Sterne werden bei mir i. D. R. perfekt entfernt, als seien sie nie da gewesen. Ein „Raster“ ist nur als Artefakt an sehr hellen Sternen zu sehen.

Bei einem kurzen Ausprobieren von Mario‘s Daten (Suntillana) hatte ich aber bemerkt, dass es schon darauf ankommt, wie vorgestreckt das Futter für Starnet ist. Da muss man vielleicht etwas herumprobieren für das beste Ergebnis. Mit Farbaufnahmen habe ich wenig Erfahrungen, was Starnet angeht. Aber diese waren auch positiv.

Bei den sw Einzelkanälen kann ich nach vielen Durchlaufen sagen: das Einzige was von den Sternen bleibt sind die im Original schon vorhandenemn Halos und einige wenige helle Pünktchen, die das Programm sporadisch erzeugt. Und eben die erwähnten grossen „Rasterartefakte“ an sehr hellen Sternen. Ansonsten sind die sternlosen Versionen sehr clean.

Bei mir reicht auch 128 als Parameter. 64 bringt mir keinen sichtbaren Vorteil, nur mehr Rechnenzeit. Bilder mit Milchstraße im Frame sind sicher eine große Herausforderung für das Programm. Aber schwarze Punkte habe ich auch bei meiner Rho Ophiuchi Aufnahme von Naxos aus Oktober nicht bekommen (hatte ich hier eingestellt). Und da lagen viel schlechtere Daten zu Grund, als bei dir, Gernot. Vielleicht müsst ihr euch noch aneinander gewöhnen ;-)
neresheim Erstellt am: 21.11.2019 : 20:38:27 Uhr
Hallo
Create starmask. Dann ist der Schwarzwert fast bei Weiß.
Grüße
karl
skanker Erstellt am: 21.11.2019 : 20:29:19 Uhr
Gut dann werde ich das Bild nochmal neu bearbeiten und das Histogramm im Auge behalten! Danke für die Ratschläge :)

Karl wie meinst du das mit "bei Starnet einen Haken machen"?

CS Gernot
neresheim Erstellt am: 21.11.2019 : 20:27:44 Uhr
Hallo Gernot

Ich würde mir die Zeit nehmen die Videos von Frasax (Frank Sackenheim, astrophotocologne) anzusehen. Der erklärt die Prinzipien der Astrofotografie sehr gut.
Wenn ich Dein Bild so ansehe würde ich im ersten Schritt, bei der Masse an Sternen, auf Starnet verzichten. Die Rohmaterial schein auf jeden Fall super zu sein.

Grüße
Karl
GanymedRN Erstellt am: 21.11.2019 : 20:10:03 Uhr
Hallo Gernot

Das Histogramm ist ein Diagramm das die Verteilung der Helligkeitswerte im Bild grafisch darstellt.
Jeder Wert in der x-Achse steht für einen Helligkeitswert.
Links ist dunkel (schwarz = 0) und rechts ist die volle Helligkeit.
In der Kurve die Astrobin zeigt siehst du rechts den Anteil des Hintergrundes. Das ist der große Ausschlag bei den drei Farben.
Schwarze Punkte im Bild könnten daher kommen das du den Schwarzwert zu groß gewählt hast. Dadurch werden alle Pixel mit weniger Helligkeit auf Schwarz gesetzt.

1,5 Stunden sind nicht wirklich viel Belichtungszeit und ich bin positiv überrascht wieviel auf dem Bild ist.
neresheim Erstellt am: 21.11.2019 : 19:59:57 Uhr
Hallo Gernot

Das Histogramm zeigt die Verteilung der der Helligkeitswerte entweder der Farbkanäle oder auch Grauwerte an. Rechts links ist Schwarz (0) und rechts ist Weiß (255). Wenn du jetzt beim Strecken den 0 Wert in Richtung Weiß verschiebst gehen Dir Teile der der Bildinformation auf Immer verloren. Und das sieht nicht gut aus, Glätten verschmiert nur alles. Der Extremfall wäre das nur noch die hellsten Werte über bleiben. Mach mal bei Starnet bei Starmaske einen Haken. Da siehst Du anschließend fast den Extremfall. Deine Software sollte in der Lage sein das Histogramm anzuzeigen.

Grüße
Karl
skanker Erstellt am: 21.11.2019 : 19:28:27 Uhr
Hallo Karl!

Kannst du mir das mit dem Histogramm bitte erklären?

CS Gernot
neresheim Erstellt am: 21.11.2019 : 19:07:12 Uhr
Hallo Gernot
Starnet ersetzt die Sterne durch ein Raster das größer als der Stern ist. Je mehr Sterne um so mehr Rasteranteil. Zumindest ist es bei mir so. Allerdings fehlt bei dir der untere Teil des Histogramms. Das sieht nicht richtig gut aus. Generell hast du einen wunderschönen Teil des Himmels abgelichtet. Ich empfehle schrumpfen und genießen oder das Historamm vollständig lassen.
Grüße
Karl

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.33 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?