Statistik
Besucher jetzt online : 278
Benutzer registriert : 22898
Gesamtanzahl Postings : 1123941
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Kontakte und Treffen
 Reise zum Merkur

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
Astrohardy Erstellt am: 26.11.2019 : 11:26:03 Uhr
Morgen gibt es wieder einen interessanten Vortrag der GvA-Klönsnackserie:

WANN: Mittwoch, 27.11.2019, 19:30
WO: Institut für Pflanzenwissenschaft und Mikrobiologie (Biozentrum Flottbek), Ohnhorststr. 18, 22609 Hamburg

WER und WAS: Harald Krüger (MPI für Sonnensystemforschung, Göttingen):Flug zum Merkur

Am 11. November wurde der Merkur vor der Sonnenscheibe vorbeiziehen. Leider sehen wir nur die erste Hälfte dieses Ereignisses, weil die Sonne ca. eine halbe Stunde nach Mitte des Durchgangs (16.19 Uhr MEZ) in Norddeutschland unterging. Doch der Merkur ist zur Zeit noch aus einem anderen Grunde interessant. Die Raumsonde BepiColombo fliegt zu ihm und soll ihn nach mehreren Vorbeiflügen im Jahre 2025 endgültig erreichen. Dieses gemeinsame Projekt der ESA und der japanischen Raumfahrtbehörde JAXA ist in jeder Hinsicht bemerkenswert - sowohl im Hinblick auf die Flugbahn, den Ionenantrieb, die Konstruktion aus zwei unterschiedlichen Flugkörpern als auch die internationale Zusammenarbeit. Unser Referent ist einer der beteiligten Wissenschaftler und war in dieser Funktion monatelang beim Projektpartner in Japan tätig. Er wird über die einmalige Mission und auch über interessante Teilaspekte wie die Kooperation mit Japan ausführlich berichten.

Man sieht sich in Flottbek

Hartwig
D I E    1   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
dkracht Erstellt am: 28.11.2019 : 11:50:31 Uhr
Hey GvA,
Das war wieder mal ein ganz interessanter Vortrag.
Clear Skies
Dietrich

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.31 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?