Statistik
Besucher jetzt online : 200
Benutzer registriert : 22115
Gesamtanzahl Postings : 1090947
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Zeitraffer der Mofi

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
Silvia581 Erstellt am: 17.07.2019 : 12:38:26 Uhr
Hi,

mannoman, war das gestern Abend spannend mit der Mondfinsternis.

Horizontdunst, Schleierwolken, Wolken, dann ein rausgeflutschtes Kabel zwischen Handbox und Motorcontroler -> keinerlei Möglichkeit, in RA/DE noch irgendwas zu korrigieren (die Korrekturen ca. alle 30 Minuten erfolgten dann durch Öffnen der Klemmen und "schubsen" der Achsen mit anschließendem erneuten Klemmen), eine schwächelnde Batterie in der Kamera und doch habe ich rund 1500 Bilder mit Mond irgendwo auf dem Chip der EOS 450D ablichten können.

Das Zentrieren der Bilder ist Sträflingsarbeit, ich hab jetzt erst 383 schön mittig. Daraus hab ich nen Zeitrafferfilm gebastelt und bei Youtube hochgeladen:

https://www.youtube.com/watch?v=SCvCxqoGIPc

Zwischen den einzelnen Bildern liegen 5 Sekunden. Bei der nächsten Mofi setz ich die Zeit höher an . Alle 15 oder alle 30 Sekunden...

Nun muß ich meinen Augen erstmal eine Ruhepause gönnen...

CS
Silvia
D I E    10   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
Smeagol Erstellt am: 21.07.2019 : 12:20:09 Uhr
Hallo Silvia,
der Mond hinterm Funkturm ist doch auch ein schönes Motiv. Sieht gut aus. Ich hatte noch einmal probiert, ein paar meiner jetzigen Aufnahmen zu zentrieren. Aber da ich diesmal keine Nachführung hatte, nur feststehende Kamera parallel zum Horizont, habe ich auch eine Bildfelddrehung drin. Jedes Bild noch zu rotieren ist mir dann doch etwas zuviel Aufwand. Mir fehlen auch zweimal 30 Minuten, wo der Mond hinter Wolken verschwand. Vielleicht bei der nächsten Finsternis wieder.
Viele Grüße
Niels
Silvia581 Erstellt am: 21.07.2019 : 04:19:10 Uhr
Hi Nils,

ich habe während der gesamten Finsternis mit 200 ISO fotografiert, lediglich die Belichtungszeit der Horizonthöhe, Wolkendichte und der beleuchtungsphase angepaßt.

Das erste Bild vom Mond entstand um 21:33 Uhr MESZ, da stand der Mond lachsrosa hinter dem Funkturm in der Ferne. So sah das aus:

https://www.bilder-upload.eu/upload/fc1d01-1563675161.jpg

CS
Silvia
Smeagol Erstellt am: 20.07.2019 : 09:52:53 Uhr
Hallo Silvia,
Danke fürs Zeigen und für die viele Arbeit. Das Ergebnis ist sehr schön, trotz oder auch wegen der Wolken. Ich habe das mit dem manuellen Zentrieren bei der Januarfinsteris auch gemacht,
das kann schon mal mehrere Tage dauern und man bekommt fast einen Krampf in der Hand...
Diese Finsternis musste ich leider durch den Dunst und die Wolken die Belichtungszeit und den ISO Wert fast für jedes Bild anpassen, so dass kein Material für einen Film dabei herausgekommen ist.
Viele Grüße
Niels
Karl-Heinz Buecke Erstellt am: 18.07.2019 : 19:38:19 Uhr
Hi Silvia,

eine tolle Fleißarbeit, die sehr anschaulich eine Mondfinsternis zeigt. Schade, dass es auch Wolken gab, aber die Mondfinsternis war sichtbar. Oft fielen Beobachtungen wegen geschlossener Wolkendecke ganz aus, es war also gar nicht so schlecht, abgesehen vom Tiefstand des Mondes.
mmpgb Erstellt am: 18.07.2019 : 13:38:19 Uhr
Silvia,

klasse, dass Du trotz der zeitweise langen Bewölkung bis zum Ende durchgehalten hast. Für das Ergebnis hat es sich mehr als gelohnt, denn irgendwie ist Dein Zeitraffer auch richtig spannend.

Mein "Gedanke" bezog sich auf eine zukünftige Finsternis, und ich gebe gerne zu, dass mir nicht alle Einzelheiten der Realisierung eines solchen Zeitraffers vertraut sind; deshalb ja auch ein vorsichtig gemeintes "... vielleicht?" am Ende des Satzes ...

Liebe Grüße
Manfred
Silvia581 Erstellt am: 18.07.2019 : 10:06:44 Uhr
Hi,

nun hab ich die Bilder zu nem fast kompletten Video der Mofi zusammengestellt, leider ist das Video nach dem Upload etwas verpixelt, das Original bei mir auf der Platte schaut besser aus. Hier der Link: https://www.youtube.com/watch?v=zwob9ODq3x8

CS
Silvia
Silvia581 Erstellt am: 18.07.2019 : 01:09:25 Uhr
Hi Manfred,

Zitat:
Respekt zu Deiner Fleißarbeit - so kommt ka richtig "Leben" in das Ereignis. Die ziehenden Wolken und das Flimmern des Mondrandes vermitteln ja einen richtig visuellen Eindruck.


merci

Zitat:
Ein Gedanke ist mir noch gekommen: wenn Du den Erdschatten als ruhend angenommen hättest, dann wäre der Mond wie in Wirklichkeit gewandert. Falls das prinzipiell möglich sein sollte - vielleicht beim nächsten Mal?


Wir haben 3 "Körper", die sich bewegen:
- Erdrotation (das gleich ich mit der parallaktischen Montierung aus)
- Eigenbewegung des Mondes (können manche Montierungssteuerungen auch ausgleichen)
- Bewegung des Erdschattens gegenüber den Fixsternen/Mond

Um die bogenförmige Bewegung des Erdschattens auf dem Mond als Zeitraffer darzustellen, muß ich zuerst alle Einzelbilder sauber mittig zentrieren. Dann jedes xte (10, 20, 30?)zu nem Gesamtzeitraffer zusammenführen. Bei rund 1500 Bildern brauch ich da noch ne ganze Weile...

Dadurch, daß sich die Beleuchtung der Mondoberfläche ändert, kann ich nicht mit "Helligkeitsschwerpunkt" zentrieren. Wegen der durchziehenden Wolken kann ich auch keine Oberflächenstruktur verwenden. Daher ist das händische Zentrieren so aufwändig.

Wäre mir das Kabel nicht aus der Handbox rausgerutscht, hätte ich mit der Guidingcam im Sucher (= Mond formatfüllend) und feinen Korrekturen von Hand in der langsamsten Geschwindigkeit den Mond im Livebild der Guidingcam schön mittig halten können...

Tja, hätte, hätte, Farradkette...

CS
Silvia
mmpgb Erstellt am: 17.07.2019 : 22:43:12 Uhr
Hallo Silvia,

Respekt zu Deiner Fleißarbeit - so kommt ka richtig "Leben" in das Ereignis. Die ziehenden Wolken und das Flimmern des Mondrandes vermitteln ja einen richtig visuellen Eindruck.
Ein Gedanke ist mir noch gekommen: wenn Du den Erdschatten als ruhend angenommen hättest, dann wäre der Mond wie in Wirklichkeit gewandert. Falls das prinzipiell möglich sein sollte - vielleicht beim nächsten Mal?

Grüße,
Manfred
Silvia581 Erstellt am: 17.07.2019 : 21:07:51 Uhr
Hi Andreas,

Zitat:
sieht super aus! Magst Du Dein verwendetes Equipment verraten?


ja, gerne. Das war die NEQ-3-2, da drauf der 60/360 TS Photoline mit dem passenden Flattner, da dran die EOS450D mit IR-Sperrfilter als Clip im Body. Kamerasteuerung per EOS-Utility auf dem Netbook.

Das erste Bild ist von 21:49 Uhr, da war der Mond grad mal 3,8 Grad überm Horizont, noch voll in der Dunstschicht. Links oben sieht man schon deutlich die Abdunklung durch den Halbschatten. Das letzt Bild in dem Video ist von 22:24 Uhr, da war der Mond dann schon 7,7 Grad überm Horizont und die Verfinsterung durch den Kernschatten schon gut fortgeschritten...

CS
Silvia
R_Andreas Erstellt am: 17.07.2019 : 15:30:31 Uhr
Hallo Sivia,

sieht super aus! Magst Du Dein verwendetes Equipment verraten?

Ich habe bei stehender Kamera Panasonic FZ 1000 auch ein Zeitraffer Film erstellt. Alle 30 Sekunden ein Foto. 1/4 Sek. Blende 5, Brennweite um die 70 mm äquivalent.
https://www.youtube.com/watch?v=Vd2DialTIvc

Grüße
Andreas


Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.22 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?