Statistik
Besucher jetzt online : 164
Benutzer registriert : 21976
Gesamtanzahl Postings : 1082639
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Geschichte der Astronomie
 Gravitationswellen

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
Wattwurm Erstellt am: 14.07.2019 : 23:11:54 Uhr
Guten Tag

Anscheinend hat sich noch niemand drum gekümmert:

Govert Schilling: Einsteins Ahnung
Das Rennen um den Nachweis der Gravitationswellen

München 2017

Gebundenes Buch
21 x 13 cm
431 Seiten
Mit einigen SW- Abbildungen
Regulär für 24€- im Modernen Antiquariat ca. 10€ billiger

( Noch nicht ganz durchgelesen...)

CS

Michael
D I E    3   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
Wattwurm Erstellt am: 17.07.2019 : 14:38:41 Uhr
Das Werk hat einen weiten Rückgriff und reißt kurz die Historie an, die zur "klassischen" Astronomie führten. S.22- und viel weiter bin ich noch nicht gekommen. Und die Nationenfrage bezüglich Kopernikus ist ein lang gepflegter Streit zwischen Deutschen und Polen.
Kalle66 Erstellt am: 17.07.2019 : 09:42:38 Uhr
Michael,
ich dachte jetzt kommt ein Abriss über den Inhalt des Buches.
Kopernikus im Zusammenhang mit Gravitationswellen klingt für mich schon mal "am Thema vorbei".
Wattwurm Erstellt am: 17.07.2019 : 05:13:47 Uhr
Mit einer(halben) Falschaussage: "Der [b]polnische[b] Astronom Kopernikus..."
Kopernikus ist in Thorn geboren und das gehörte in der Tat nicht mehr zum Deutschen Orden, sondern zu Polen.Thorn gehörte zur Hanse. Aber mit vielen Sonderrechten- und Thorn war deutschsprachig/ besaß eine deutsche Bevölkerungsmehrheit. Texte von Kopernikus sind natürlich in Latein, der damaligen Wissenschaftssprache, und in deutsch,seiner Muttersprache. Beispielsweise seine Denkschrift über das Münzwesen. https://de.wikisource.org/wiki/Denkschrift_%C3%BCber_die_M%C3%BCnze Niemals in Polnisch! Es ist nicht belegt, ob Kopernikus überhaupt polnisch verstand. Kopernikus ist lateinisiert von Coppernigk,sein Vater war passenderweise Kupferhändler( Copper= Kupfer), die Mutter hieß mit Mädchennamen Watzenrode. Beim Studium in Italien gehöre er zur "natio germanorum", nicht zur "natio polonorum".

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.23 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?