Statistik
Besucher jetzt online : 356
Benutzer registriert : 22700
Gesamtanzahl Postings : 1116645
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum Fotografie allgemein
 SkyWatcher 72ED - "Fokus-Probleme"

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
AstroMenemey Erstellt am: 11.05.2019 : 18:04:00 Uhr
Hallo,
seit einigen Monaten habe ich ich schon die SkyWatcher EvoStar 72ED, womit ich auch sehr zufrieden bin, aber ich konnte mit dem Teleskop erstmals mit einer Canon Eos
und diversen Adapter (T2 Ring und T2 auf 2") nicht fokussieren,
da ich anscheinend vergessen, habe noch etwas zu kaufen.
Aber ich fand einen "Trick", um fokussieren zu können, indem ich die Kamera mit den Adapter nicht ganz in den Okularauszug reinstecke. Dann ist die Kamera mit den Adaptern
nur einige Zentimeter (ca.1cm bis 2cm) im Okularauszug, um in den Fokus zu kommen.
Da ich wieder Geld gesparrt habe, wollte ich nal gucken, was man dagegen machen kann und fand diese Artikel, wo ich glaube, in den Fokus zu kommen:


Artikel Nr.1:

https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p4236_William-Flattener-fuer-kleinere-Refraktoren---ohne-Veraenderung-der-Brennweite.html

Artikel Nr.2:

https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p1652_TS-Optics-20mm-Verlaengerung-mit-M48---2--Filtergewinde-und-2--Durchmesser.html

Artikel Nr.3:

https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p10542_Skywatcher-0-85x-Reduzierer-und-Korrektor-fuer-Evostar-ED72.html


Bei dem letzten Artikel bin ich mir nicht sicher, ob ich mir das leisten kann, da man als Schüler nicht wirklich viel geld hat

Trotzdem, was hält ihr von den Produkten, um in den Fokus zu kommen oder könnt ihr was anders empfehlen?


Danke für Anwtorten
D I E    4   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
AstroMenemey Erstellt am: 12.05.2019 : 00:13:10 Uhr
Danke nochmal für den Tipp. Ich weiß jetzt, dass ich bei der Bildbearbeitung noch einen relativ großen Schritt vor mir habe. Mit der Zeit sollte ich das (hoffentlich) erlernt haben, bis dann wieder Zubehör-Nachschub kommt :)

Mettling Erstellt am: 11.05.2019 : 22:12:32 Uhr
Hallo Altan,

Früher oder später wirst Du ohnehin einen Flattener brauchen, denn ohne den sind durch die Bildfeldwölbung, die jeder Refraktor mit sich bringt, die Sterne am Rand des Bildes unscharf. Und da erzielt man meist die besten Ergebnisse, wenn man mit einem speziell für den verwendeten Refraktor gerechneten Flattener oder Flattener/Reducer arbeitet. Also mit dem Skywtcher.

Da Dein Budget knapp ist, schlage ich folgende Vorgehensweise vor:
Schaff zunächst einfach die Verlängerungshülse an. Die kostet fast nichts und dann kannst Du Dein System schon mal ausprobieren und auch nette Bilder machen. Vor allem im Bereich der Bildbearbeitung gibt es viel zu lernen und das geht auch mit nicht perfekt geebneten Bildern
In der Zwischenzeit sparst Du auf den Skywatcher Flattener/Reducer. Und wenn Du dann die Grundlagen der Fotografie und Bildbearbeitung beherrscht, schaffst Du ihn Dir an. Dann kannst Du damit auch Bilder produzieren, die den Anschaffungspreis rechtfertigen.
Und dann fängst Du an, auf einen Autoguider zu sparen...

Ich sagte es Dir glaube ich schon mal: Astrofotografie geht ins Geld und kostet Nerven...

Viel Erfolg:
Marcus
AstroMenemey Erstellt am: 11.05.2019 : 20:58:43 Uhr
Danke sehr für die Antwort. Ich wollte vor dem Kauf keinen Fehler machen, da ich jetzt kein Millionär bin (leider).

Trotzdem nochmal danke:)
stefan-h Erstellt am: 11.05.2019 : 19:08:13 Uhr
Hi Altan,

also grundsätzlich würde schon die einfache 2" Verlängerungshülse genügen. Damit könntest du die Kamera sicher fixiert in den Okularauszug stecken und würdest dann auch die passende Fokuslage erreichen. Wobei du vor dem Kauf dieser 20mm Verlängerung nochmals genauer nachmessen solltest- so ca. 1-2cm klingt etwas ungenau. Wenn der Wert im Moment also eher bei "gut 2cm" liegt wären "nur 20mm" etwas knapp und es gibt auch 2" verlängerungem mit 25mm bis zu 40mm.

Mit Nr.1 dürfte es auch passen, ebenso wohl mit Nr.3- aber aus finanzieller Sicht gesehen- vielleicht erst mal nur die blanke Verlängerung anschaffen, Flattener und/oder Reducer bringen durchaus wieder ihre eigenen kleinen Problemchen ins Spiel.

Gruß
Stefan

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.32 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?