Statistik
Besucher jetzt online : 181
Benutzer registriert : 21966
Gesamtanzahl Postings : 1082436
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Deep Sky Objekt des Monats
 OdM März 2019, NGC5985+5982+5981 (Draco-Triplett)

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
Klotzi Erstellt am: 27.02.2019 : 10:58:05 Uhr
Hallo Deep Sky Freunde,

Frühjahr ist Galaxienzeit und so möchte ich diesmal eine reizvolle Galaxiengruppe vorstellen, die für jede Öffnung etwas zu bieten hat, das wahrscheinlich vielen bekannte „Draco-Triplett. Es besteht aus drei Galaxien, die alle etwa die gleiche Entfernung haben (90-140 Mio. Lichtjahre) aber wohl nicht gravitativ aneinander gekoppelt sind und liegt im Zentralbereich des Sternbildes Drachen (Draco). Das interessante an der Gruppe sind die völlig unterschiedlichen Erscheinungsformen der Galaxien, eine Spiralgalaxie in Aufsicht (NGC5985, 11,1mag), eine elliptische Galaxie (NGC5982, 11,1mag) mit diffuser Gestalt und eine Spiralgalaxie in Kantenlage (NGC5981, 13,2mag), der schwächsten Komponente der Gruppe. Auch sind die Komponenten der Gruppe in einer linearen Kette angeordnet, deren länge etwa 0,25°, also einem halben Vollmonddurchmesser entspricht. NGC5985 gehört zu den Rosse-Spiralen, den ersten von Lord Rosse mit seinem berühmten 72“-Teleskop „Leviathan“ als spiralförmig erkannten Galaxien [1].

Eine schöne Aufnahme des Draco-Tripletts ist das Astronomy Picture Of the Day (APOD) vom 16. Oktober 2013 (https://apod.nasa.gov/apod/ap131016.html ). Von links nach rechts sind die Galaxie NGC 5981 in Kantenlage, die elliptische Galaxie NGC 5982 und die Galaxie NGC 5985 in Aufsicht zu erkennen. Die Galaxiengruppe ist nicht so bekannt, wie andere Gruppen (z.B. das Leo-Triplett), der Kontrast und die unterschiedliche visuelle Erscheinung seiner Mitglieder macht sie aber zu einer attraktiven Gruppe, sowohl für Fotografen, als auch für visuelle Beobachter.

Eine schöne Zeichnung der Gruppe an einem 14,5“-Teleskop erstellt, findet sich auf der Seite von Uwe Glahn (http://www.deepsky-visuell.de/Zeichnungen/NGC5985-Gruppe.htm ).

Daten (Werte für NGC5985):
Sternbild: Draco
Ra: 15h 39m 37,1s
Dek: +59° 19‘ 55‘‘
Scheinbare visuelle Helligkeit: 11,1mag
Ausdehnung: 5,5’x3,0‘

Aufsuche:
Die Gruppe liegt innerhalb der großen Krümmung des Drachen auf der Verbindungslinie von Eta(Dra) mit Namen Aldhibain und Iota(Dra) mit Namen Edasich, etwa ein Viertel des Abstands der beiden Sterne von Iota(Dra) aus gesehen.

Astrophysik:
Die Gruppe ist viel zu klein, um als Galaxienhaufen klassifiziert zu werden und wurde auch nicht als kompakte Gruppe katalogisiert. NGC 5985 ist eine Balken-Spiralgalaxie vom Hubble-Typ SBb, sie ist als Seyfert-1-Galaxie klassifiziert (Entfernung 115 Mio. Lj). Entdeckt wurde das Objekt am 25. Mai 1788 von William Herschel. NGC 5982 ist eine Elliptische Galaxie vom Hubble-Typ E3 (Entfernung 138 Mio. Lj). Sie besitzt möglicherweise einen aktiven Kern vom LINER-Typ. Die Galaxie wurde am 19. März 1788 von William Herschel entdeckt. NGC 5981 ist eine 13,2 mag helle Spiralgalaxie vom Hubble-Typ „Sc“, sie ist schätzungsweise 86 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 65.000 Lj. Das Objekt wurde am 6. Mai 1850 von George Stoney, einem Assistenten von William Parsons, entdeckt [2].

Eigene Beobachtungen:

Gedern, 06.05.16, 23:45 MESZ, D=1-2/5, U=2-3/5, fst >6m,5 12" f/4,4
Zwei Galaxien sichtbar bei 150x, eine große elliptische, schwächere und eine etwas rundlichere, hellere. Die langen Hauptachsen der beiden stehen senkrecht zueinander. Die dritte Komponente, eine Spindel-Galaxie konnte nicht gesehen werden.

Gedern, 07.05.16, 23:45 MESZ, D=1-2/5, U=3/5, fst >6m,7 12" f/4,5
Wie am Vortag aber diesmal NGC5981 als schwache Spindel sichtbar, mit Orientierung auf einen schwachen Stern östlich.

Laufenselden, 26.02.19, 23:00 MEZ, 2/5, U2/5, fst ca. 6m,3 (SQM 20,58 im Zenit), 12" f/5, 70mm f/6 Bino
Im 70mm Bino ist bis 50x keine der drei Galaxien zu sehen, obwohl die Position mittels Starhoppings eindeutig lokalisiert war! Im 12“-Dobson bei etwa 100x (Hyperion-Zoom) fällt zunächst die mittlere Galaxie NGC5982 auf, mit zentraler Verdichtung und leichtem Halo, annähernd kreisrund. Nach etwas längerer Betrachtung sticht dann auch NGC5985 hervor, elliptisch mit annähernd konstanter Flächenhelligkeit, die kurze Achse der Ellipse auf NGC5982 zeigend und deutlich größer, als NGC5982. Die Spindelgalaxie NGC5981 liegt auf der anderen Seite von NGC5982 und ist nur indirekt zu sehen, sie zeigt auf einen schwachen Stern am nördlichen Ende der Galaxienkette.

Ich bin gespannt auf eure Beobachtungen, vor allem, wer sieht welche Komponenten und welche Details mit welcher Öffnung!?

Referenzen:
[1] http://www.deepsky-visuell.de/Projekte/Rosse.htm
[2] https://de.wikipedia.org
[3] http://blackskynet.de/deepskyobjekte.html


D I E    15   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
BenN Erstellt am: 02.06.2019 : 21:58:04 Uhr
Hallo miteinander,

kürzlich am Auerberg haben wir uns das Triplett nochmal im 9,5-Zoll Fünfling angeschaut, bei gutem Landhimmel. Ich zitiere aus dem Bericht von Marine, ich hatte ähnliche Eindrücke:

"Draco-Triplett: anfänglich sehe ich nur die zwei hellen Galaxien, nach kurzem Entspannen der Augen (das linke vom Kucken, das rechte vom Zukneifen) fällt die Dritte indirekt sofort auf, im Teleskop ist ngc5985 ganz unten als elliptische querliegende Aufhellung zu erkennen, darüber 5982 kleiner aber dafür mit hellem Kern (Letztere sind in der Summe gleichhell), darüber 5981 länglich von links oben nach rechts unten"

Servus
Ben
Klotzi Erstellt am: 08.05.2019 : 15:27:58 Uhr
Hallo Robin,

ich habe mir die Gruppe vorgestern hier auf La Palma nochmal mit 18“ f/4,6 vorgenommen:

900m NN, fast ca. 7mag, Seing 2-3 / 5

Schon bei 59x (Hyperion 36mm) alle drei Galaxien problemlos sichtbar, inklusive ihrer charakteristischen Form. Bei 98x (LVW22) ist NGC 5985 am größten, elliptisch, leicht elongiert aber ohne Struktur. NGC 5982 ist fast rund, mit hellem Kern und schwachem Halo, kleiner als NGC 5985. NGC 5981 ist eine dünne Spindel und leicht wahrnehmbar. NGC 5976 konnte ich nicht wahrnehmen!? Wenn du die mit 12“ gesehen hast, mache ich mir langsam sorgen um meine Augen oder um Dietmars 18“er Ich habe aber gestern festgestellt, dass der Dobson nicht perfekt kollidiert war, dies habe ich nachgeholt und werde es die Tage nochmal versuchen!


Robin Erstellt am: 08.04.2019 : 17:51:04 Uhr
Hi Timm,

Helligkeitsangaben gehen ja manchmal ganz schön weit auseinander. Laut Cartes du Ciel hat sie 14.8 mag.

Clear skies

Robin

Timm Erstellt am: 08.04.2019 : 09:06:54 Uhr
Hallo Robin,

krass: NGC5976 ist nur 15m8 hell! Du hast gute Augen.
Etwas weiter gibt es noch NGC5976A mit 15m4.
Ich schaue nächsten Samstag beim Champ du Feu mal genau hin, ob ich die auch sehen kann.

cs
Timm
Robin Erstellt am: 07.04.2019 : 17:16:30 Uhr
Hallo Thomas et al.

das ist ja eine sehr schöne Galaxiengruppe. Habe sie neulich mal mit meinem 12 Zoll Dobson beobachtet und festgestellt, dass es noch eine vierte Galaxie (NGC 5976) direkt daneben gibt.

Hier sind meine Notizen und Skizzen dazu:

NGC 5985:
Im 12“-Dobson bei 168x Vergrößerung flächiger, länglicher heller Kern und diffuser länglicher Außenbereich.

NGC 5982:
Helle Galaxie mit hellem Kern und rundem diffusem Außenbereich.

NGC 5981:
Länglich-schmaler heller Kern mit diffusem länglichem Außenbereich. Kantenlage.

NGC 5976:
Schwierig, recht kleiner diffuser Fleck.



Clear skies

Robin
Atlas Erstellt am: 31.03.2019 : 17:46:49 Uhr
Hier ist meine Zeichnung von NGC 5985/2/1. Entstanden ist sie letzte Nacht auf 700m Höhe bei fst 6,4 mag. Ich habe meinen neuen Denkmeier Binoviewer benutzt.



Die mittlere Galaxie ist mit Abstand am hellsten. Um den hellen Kern herum konnte ich zwei konzentrische Ringe sehen, die nach außen hin sehr schwach werden. Die linke Galaxie ist eher matt, zeigt aber sehr schöne Spiralarme. Die rechte Galaxie ist auch nicht zu verachten. Sie ist zwar relativ schwach, aber bei indirektem Sehen zeigt sie sich ziemlich lang. Der Kern ist heller und am rechten Ende sitzt ein Knoten. Das Staubband ist nur phasenweise sichtbar.

viele Grüße
Johannes
Werner_B Erstellt am: 15.03.2019 : 15:36:50 Uhr
Hallo Thomas

Meine aufgezeichnete Beobachtung stammt vom Mai 2017. Damals hatten wir die besten Bedingungen von gesamt 2017.
Ein wenig Text vom damaligen Bericht:
Bei der Edge-On NGC5981 nach längerem schauen leicht erhelltes Zentrum. Die NGC5982 macht nit ihrem hellen,
kreisrundem Zentrum den hellsten Eindruck von allen Dreien. Keine weiteren Details sichtbar. Und bei der
untersten NGC5985 helles, längliches Zentrum erkennbar, Halo auf der Unterseite heller wie auf der Oberseite.
Zeichnung ist neu überarbeitet und entfusselt.

Drachen Drillinge / Galaxien in allen Lagen


Aber es heißt auch:
Eine Zeichnung sagt mehr als tausend Worte

Grüße
CorCaroli Erstellt am: 10.03.2019 : 10:26:13 Uhr
Hallo,

Zu diesen Galaxien habe ich nur alte Beobachtungen mit meinem 8"/f4
Newton gefunden. Alle drei Galaxien habe ich mit einer Vergrößerung
von 57x beobachtet.

NGC 5981
Indirekt nur blickweiße. Sehr schwach.

NGC 5982
Schwach. Etwas oval in Ost– West Ausrichtung. Sehr heller, sternförmiger Kern.

NGC 5985
Hell und deutlich. Großes Oval in Nord– Süd Ausrichtung. Gleichmäßig hell.

Viele Grüße
Gerd
Klotzi Erstellt am: 09.03.2019 : 16:11:00 Uhr
Hallo Rene,

ich meine NGC5907 mit den 12,5mm Morpheusen beobachtet zu haben, also bei 34x mit AP 2,1mm!? Habs natürlich, wie so oft, nicht in mein Beobachtungsbuch eingetragen :-( Kleinere Vergrößerungen habe ich nicht probiert, da bin ich ziemlich sicher!

NormanG Erstellt am: 09.03.2019 : 11:41:16 Uhr
Hallo Rene,

ja, die 5907 war jetzt im 72mm auch nicht sooo schwer. Also wenn man genau weiß wo man gucken muss und guten Landhimmel hat, bin ich mir sicher, dass die auch mit 60mm geht.

Bin gespannt aufs Triplett mit den 72 mm. Ich habe das Pech, dass in der Heimat zig Nächte hintereinander was gegangen wäre, inkl. kommende Nacht wohl - bin aber zu früh letztes WE wieder in den Süden, hätte genauso gut die Woche frei haben und oben bleiben können... Schiete.

Mal sehen wie der Frühling weitergeht...

Schöne Grüße und CS
Norman
ReneM Erstellt am: 09.03.2019 : 10:48:40 Uhr
Hallo Thomas und Norman,

das was jetzt folgt, passt nicht ganz hierher, aber ihr habt so schön über M 102 und NGC 5907 philosophiert.
Gestern wollte ich eigentlich mal wieder mit 12,5" raus - da liegen noch zwei fette Ehtosse in meinem Okularkoffer, die auf ihr first light warten - aber die Wettervorhersage versprach eher Fernglaswetter (Wolkenlücken-Hopping).
Also habe ich mich mit meinem 16x70 FG positioniert ... und 2,5 Stunden ohne eine einzige Wolke am Himmel beobachtet . Dann zog es aber innerhalb von 5 Minuten komplett zu.

Am Draco Triplet habe ich mich erst gar nicht mehr probiert, aber M 102 war noch offen und schnell abgehakt.

Dann wollte ich es bei NGC 5907 wissen. Die Dreiersterngruppe ist ja ein schöner Orientierungspunkt, anfangs habe ich zu dicht an den drei Sternen nach der Spindel gesucht ... und dann endlich, etwas weiter weg als vermutet ein langer zarter recht gut definierter Strich.
Extrem schwach und anfangs immer nur aufblitzend, später dann mit etwas Geduld konnte ich die Galaxie auch mal etwas länger halten.
Ein harter Brocken, aber irgendwie hat mich die Sichtung stark an die Beobachtungen vieler schwacher Superthins mit 12,5" erinnert. Norman, Du weißt sicher, was ich meine.
Thomas, mich würde interessieren, ob Du NGC 5907 mit Deinem 72mm-Bino auch schon bei kleinen Vergrößerungen geknackt hast.

Viele Grüße

Rene
ReneM Erstellt am: 02.03.2019 : 08:52:24 Uhr
Hallo Thomas,

Draco Triplett im März, hmmm was kommt dann im April, ein Objekt in Cepheus
Trotzdem eine coole Auswahl und wie man bis jetzt an den Reaktionen sieht, wunderbar geeignet für kleine Öffnungen.

Hier meine Beobachtungen mit 12,5" von Herbst 2016; fst > 6m0:
NGC 5981 - bei 110x ist deutlich ein länglicher sehr schmaler Nebelstrich erkennbar - die Galaxie zeigt auf einen Stern nordwestlich
NGC 5982 - bei 70x deutlich erkennbar mit flächigem Zentrum - bei 130x wirkt das Zentrum heller, als bei der naheliegenden Galaxie NGC 5985
NGC 5985 - bei 70x deutlich erkennbar mit stellarem Zentrum - bei 130x wirkt das Zentrum leicht Nordsüd elongiert - der restliche Bereich leuchtet homogen

Während der Beobachtung seinerzeit war mein erster Gedanke, warum NGC 5981 im isDSA stellar eingezeichnet ist, wo die Galaxie doch schön als Strich erkennbar ist. Damals kannte ich das Draco-Triplett nur vom Hören-Sagen und wusste nicht, dass ich drauf gestoßen bin.

Viele Grüße

Rene

Edit: Nachtrag vom 07.03.2019 - Habe gestern mal versucht, etwas vom Triplett mit dem 16x70 FG zu erhaschen. Leider Fehlanzeige. Aber wenigstens nach dem Motto, immer druff ...
Marcus_S Erstellt am: 01.03.2019 : 15:58:57 Uhr
Moin!

Und auch das Triplett habe ich am am 27. Februar 2019 mit einem 10" Newton mitten im Nirgendwo in Franken gefunden. Alle drei gesehen, aber es war schon spät und ich war nicht mehr in Bestform, wohl daher empfand ich die nicht als spektakulär und detailarm.

Und auch hier hänge ich mal einen Schnipsel aus meinem Bericht dran:


"NGC 5981, NGC 5982, NGC 5985 (Dra)
das Draco-Triplett. Das war eine schwierige Aktion, weil Draco zu den mir nur weniger geläufigen Sternbildern zählt... Als ich dann endlich den richtigen Stern gefunden hatte, war das Triplett auch einfach aufzufinden, anhand der beiden hellen Gx. Die kleine Spindel zierte sich etwas, das Mor17,5 war zu schwach, der Himmelshintergrund zu hell, komisch. Das Mor9 machte mir das Bild zu duster, das Mor12,5 war genau richtig (ich mag gut gefüllte Okularkoffer...): ein großer Flausch, ein kompakter Flausch, eine flache Spindel. Die Spindel war aber nicht einfach. Details fielen mir nicht auf, wahrscheinlich war ich aber auch schon zu müde."


Viele Grüße von

Marcus
eike68 Erstellt am: 01.03.2019 : 15:00:06 Uhr
Hallo Sternfreunde,

diese Gx - Gruppe hatte ich im Mai 2016 fotografiert (Newton 14,5" f=1150mm; Atik Infinity; 15 x 60sec).




cs eike
nemausa Erstellt am: 28.02.2019 : 21:37:23 Uhr
Hallo zusammen,

vor knapp 2 Jahren habe ich die Galaxien im 11" SCT bei guter Transparenz (fst ca.6m0) beobachtet.

Die 4. Galaxie NGC 5976 war bei 175x sehr schwierig zu sehen, NGC 5976A war auch ziemlich schwierig.

In NGC 5985 konnte ich nichts von der Spiralstruktur erkennen, aber nur ein halbes Grad davon entfernt ist noch eine nette 13mag-Galaxie.
NGC 5989 ist bei 175x indirekt gut sichtbar, leicht oval und erscheint blickweise leicht unregelmäßig geformt.

Viele Grüße,
Ronny

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.25 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?