Statistik
Besucher jetzt online : 161
Benutzer registriert : 21910
Gesamtanzahl Postings : 1079388
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Deep Sky Objekt des Monats
 OdM April 2017: NGC 3718

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
HanRolo Erstellt am: 31.03.2017 : 17:15:18 Uhr
Servus Zusammen!
Zuerst stelle ich hier mal fest, es ist nun genau ein Jahr her, dass die neue Rubrik " Objekt des Monats - OdM" ins Leben gerufen worden ist!
An dieser Stelle bedanke ich mich bei den Initiatoren Stathis, Reiner , Kai, ? und wer auch noch daran direkt (an dem DSM) oder auch indirekt beteiligt war!
Bis zum jetzigen Zeitpunkt sind alle Beiträge 53000 ! Mal gelesen und fast 400 (genau 399) Beiträge erstellt worden. Das finde ich, spricht für sich!
Die visuelle Deep Sky Beobachtung lebt!
Weiter so!

Nun darf ich das zweite Jahr mit dem "OdM April 2017" einläuten!


NGC 3718 Gx in Uma
RA: 11 32m35s
DE: +53° 04´ 05“


Quelle: DSS Poss 2/ UKSTU Blue

NGC 3718 Gx Typ SBa / P 10m6 8,1´x4´
55 Mio Lj / Durchmesser 120 000 Lj / Radialgeschwindigkeit ist gleich 1100 km / s

NGC 3718 steht im Sternbild großer Bär und wurde am 12.04.1789 von Wilhelm Herschel entdeckt. Durch die vermutete Wechselwirkung mit der östlich von NGC 3718 stehenden Galaxie NGC 3729, sehen ihre Spiralarme verzerrt und in die Länge gezogen aus. Durch den Kern verläuft diagonal dazu das Staubband in abgeschwächter, gestreckter S-Form.


Quelle: DSS Poss 2/UKSTU Blue

Im Bild oben ist in der Mitte NGC 3718 zu sehen, links davon NGC 3729. Südlich, also unterhalb von NGC 3718 ist auch noch HCG 56 zu sehen mit den fünf Mitgliedern von links nach rechts:
PGC 35631 / UGC 6527 / UGC 6527B / UGC 6527A / PGC 35609

Auf welche Details ist zu achten:
Äußere Form und Gesamteindruck der Galaxie
Ausläufer der Spiralarme
Staubband, Form und Länge
Wie viele Mitglieder von HCG 56, (ca. 7´ südlich von NGC 3718) sind zu sehen ?
Ab welcher Öffnung ist HCG 56 sichtbar?

Auf eure Berichte, Beobachtungen, Zeichnungen und Fotos freue ich mich zum Start des zweiten Jahres vom OdM!

Grüße aus dem Allgäu,
Roland
D I E    15   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
ThWinterer Erstellt am: 25.04.2018 : 22:08:14 Uhr
Servus miteinander,

dann setze ich diese Aufnahme von NGC 3718 hier nun auch hinein.



20" Newton bei f/4,5, LRGB 120/35/35/35 Min L 1x1 Binning, RGB mit 2x2 Binning. 07.04.2018
Werner_B Erstellt am: 20.05.2017 : 10:54:58 Uhr
Hallo Roland

Nachbeobachtung:
In der Nacht vom 16. auf 17. Mai konnte ich die NGC3718 nochmals bei besserem Seeing überarbeiten.
Dieses mal konnte ich den südlicheren Ausläufer indirekt erkennen und einzeichnen. Bei der
nördlichen Ausschweifung war auch nach längerer Beobachtung nichts zu machen.
Der kleine Stern in der GX war diesesmal auch schwach aufblitzend sichtbar. Vom Staubband
konnte ich nur eine Verengung des Kernbereiches wahrnehmen.




Bei der nächsten Zeichnung ging es mir nochmals um die Hickson 56.
Dieses mal konnte ich die D/C Komponente zur B trennen. Ob ich die D zusammen mit der C gesehen
habe, ist fraglich. Gehe mal davon aus, daß es nur die C Komponente mit 15,1 mag war.
Auch war die A Komponente mit 16mag indirekt auszumachen. Den südlichen Ausläufer an NGC3718
ist von vorheriger Zeichnung übernommen.



Viele Grüße ins Allgäu
Andreas72202 Erstellt am: 30.04.2017 : 21:08:25 Uhr
Hallo zusammen,

noch ist April, hier also mein kleiner Beitrag, just in time
Beobachtet habe ich gestern Nacht mit meinem 21er, ca. 5 m östlich von Johannes

Alle drei Objekte waren direkt sichtbar, für die Details, besonders an NGC3718 muss ich aber wohl noch weitere Beobachtungen nachlegen... Die Details der Staubbänder waren mir, auch bei 375x, nur blickweise zugänglich und die schwächeren Ausläufer haben sich mir gar nicht gezeigt. HCG56 hingegen habe ich genau so gesehen, wie Johannes gezeichnet hat. Die drei helleren Galaxien schienen in den Randbereichen zu verschmelzen. NGC3729 habe ich zwar gesehen, aber etwas vernachlässigt, ein weiterer Grund dem Triplett weitere Besuche abzustatten

Viele Grüße
Andreas
Atlas Erstellt am: 30.04.2017 : 18:20:11 Uhr
Hallo Roland und alle,

der April geht zu Ende und das OdM Mai ist schon da - höchste Zeit für meinen Beitrag zum OdM April. Hier meine Zeichnung von NGC 3718. Dafür habe ich 2 Nächte gebraucht. Die Bedingungen waren ungefähr gleich.

Bedingungen:
fst.: 6,3 mag
seeing: gut
Ort: Schwäbische Alb (700m)



Den hellen Kernbereich von NGC 3718 konnte ich sofort sehen. Auch die dunklen Bereiche, in denen das Staubband breit ist, zeigten sich gleich. Die Peripherie wurde aber erst nach längerer Zeit sichtbar. Am schwierigsten war der Durchgang des Staubbandes durch den Galaxienkern. Um diesen schmalen dunklen Kanal zu fixieren, habe ich die zweite Nacht gebraucht. Er ist nicht immer da, sondern kommt und geht mit dem seeing. Wenn man ihn aber einmal gefunden hat, dann findet man ihn immer wieder.

Bei der Hickson-Gruppe waren die die 3 mittleren Galaxien leicht. Die kleine rechts außen brauchte dagegen Geduld und die Komponente links unten in Kantenlage konnte ich nur indirekt sehen.

Viele Grüße
Johannes
stardust3 Erstellt am: 30.04.2017 : 15:57:07 Uhr
Servus auch,

jetzt habe ich gestern auch mal das OdM im 8er angeschaut und war recht enttäuscht (zwei unscheinbare benachbarte Wattebäusche, eins heller als das andere, beide einfach sichtbar unter 6mag+ Himmel)).

Jetzt hab ich aber die Übersichtsaufnahme auf Seite[1] gesehen und das deckt sich nicht mit meiner Skizze (von den Sternen her). Schade, hab mich wohl verpeilt.
Ist aber auch tricky gewesen sich bei der Stellung (gegen 2:00, Bär taucht wieder ab) im gespiegelten und schräg gestellten Bild zu orientieren. Im Übersichtsokular, denn durch die Sucher schauen (6x30 und Rigel) ging ja gar nicht im parallaktisch aufgehängten Newton.

Ist eine Nicht-sichtung, ich schreib es trotzdem mal rein, ein paar Trostpunkte zu erhalten ;-). Obwohl die Nacht war ziemlich gut, da brauch ich eigentlich keinen Trostpreis

CS,
Walter
Peter Weigel Erstellt am: 30.04.2017 : 10:24:47 Uhr
Servus Sternenfreunde,

am letzten Tag des Monats habe ich das April-Objekt auch mit der ATIK Infinity probiert. Wie immer ohne Nachbearbeitung.
Ist trotz "durchwachsener" Bedingungen ganz ordentlich geworden.

Wen`s interessiert:
http://www.zudensternen.de/Atik_Infinity.html#NGC3718

Gruß
BenN Erstellt am: 28.04.2017 : 14:51:05 Uhr
Hallo miteinander,

am letzten Wochenende habe ich an der Isartalsternwarte mit einem 18-Zöller beobachtet, bei klarem Himmel nicht weit vom Alpenrand weg. Bei NGC 3718 konnte ich das zentrale Staubband schwach ausmachen, und bei der benachbarten Galaxiengruppe Hickson 56 drei Teile erkennen: Am einfachsten das Objekt B, westlich davon C+D zusammen als ein Fleckchen, und indirekt blickweise auch die östliche Komponente A.

Servus
Ben
Robin Erstellt am: 25.04.2017 : 22:39:00 Uhr
Hallo zusammen,

vorgestern konnte ich das aktuelle ODM von Roland endlich im 12-Zoll Dobson beobachten.
Die Transparenz war an dem Abend äußerst gut (NELM 6.8 mag), das Seeing aber eher mäßig, ohne dass ich es quantifizieren könnte.

Die Region, in der sich diese Galaxien befinden, passte bei 275x Vergrößerung mit Weitwinkelokular komplett ins Gesichtsfeld. Daher brachte ich sie auch zusammen auf eine Zeichnung. Zum Beobachten „fuhr“ ich sie jedoch einzeln an.


NGC 3718

An dieser größeren und helleren der beiden Galaxien sah ich bei 275x Vergrößerung einen etwa eckig wirkenden hellen Zentralbereich. Ich hatte den Eindruck, im Zentrum eine Struktur ähnlich einem bipolarem Nebel zu erkennen, dessen südlicher Teil etwas schwächer war. Jedoch konnte ich kein durchgehendes Staubband erkennen. Aufgefallen ist mir knapp westlich des helleren Kernbereichs ein Stern, der laut Vizier 14.9 mag hell sein soll und sich direkt in Sichtlinie vor der Galaxie befindet. Um die zentrale Struktur der Galaxie herum sah ich einen elongierten diffusen Außenbereich. Erst nach einiger Beobachtungszeit bemerkte ich eine längliche Struktur, die sich etwa bis auf halben Weg zu dem 12 mag Sternenpaar auf der Südseite erstreckte.


NGC 3729

Diese Galaxie ist kleiner als NGC 3718 und erschien bei 275x Vergrößerung deutlich strukturärmer. Ich sah einen elongierten Zentralbereich, dessen südöstliche Seite etwas heller erschien als die nordwestliche Seite. Umgeben war dies von einem diffusen, schmalen und lichtschwachen Rand. Ansonsten aber weitestgehend strukturlos.

Zwischen den beiden Galaxien blitzten bei indirektem Sehen hin und wieder drei Sterne auf, deren Helligkeiten laut NOMAD1-Katalog im Bereich 15.8 – 16.0 mag lagen.


Hickson Compact Group 56

Diese Galaxiengruppe befindet sich in etwa 370 Millionen Lichtjahren Entfernung. Hier sah ich mit 275x Vergrößerung erst drei Objekte nebeneinander, die etwas ausgedehnter als stellar waren. Zwei davon schienen bei indirektem Sehen in einem diffusen Band eingebettet zu sein. Hierbei handelt es sich wohl um die Komponenten HGC 56 B (UGC 6527) und C (UGC 6527B). Die Komponente D (UGC 6527A) konnte ich nicht separat erkennen. Evtl. sah ich dabei das integrierte Licht der Komponenten C und D, ohne sie aufgelöst zu haben. Komponente B sah dabei etwas länglich aus. Komponente E (PGC 35609) konnte ich als stellar wirkendes Objekt etwas abseits erkennen. Sehr schwierig empfand ich Komponente A (PGC 35631), die ich nach einer Weile indirekten Sehens ab und zu als längliches sehr lichtschwaches Objekt aufblitzen sah.





Clear skies

Robin

HanRolo Erstellt am: 24.04.2017 : 21:52:40 Uhr
Servus Alle zusammen!
Es sind doch schon viele schöne Zeichnungen Berichte und ganz frisch, auch noch Fotos vom OdM zusammen gekommen. Obwohl der April bisher nicht gerade das beste Wetter bereit gestellt hat (zumindest in Süddeutschland!), ist die Ausbeute dafür ganz ordentlich!
Uwe, Hajü und auch Rene haben es schon zum Ausdruck gebracht, dass NGC 3718 nicht als leichtes Objekt gilt. Auch ich konnte bisher in meinen 3 Beobachtungen das Staubband nicht dingfest machen. Dafür war die Transparenz nicht gut genug! Also ich bleibe dran.
Schön, dass Jürgen 2 Bilder zum OdM beträgt und es mit der Farbe nicht übertrieben hat.

Grüße aus dem Allgäu,
Roland
ReneM Erstellt am: 24.04.2017 : 18:04:56 Uhr
Hallo Jürgen

eine tolle Übersichtsaufnahme mit 450 mm. Auf dem Crop sieht man dann schön alle Details.
Vielen Dank fürs Einstellen hier.

Ich habe dann noch ein paar zusätzliche Infos (zuletzt nur vergessen):
NGC 3718 soll eine Ringgalaxie sein, auch wenn die Morphologie nicht zwingend darauf schließen lässt. Die Galaxie besitzt einen hellen Kern mit dominierenden Balken und zusätzlich Absorptionsspuren, die senkrecht zur Galaxien-Scheibe verlaufen und dem umgebenden Ring zugeordnet werden. Der Verursacher und Herr der Gezeiten NGC 3729 steht in einer Entfernung von nur 147.000 Lichtjahren.

Viele Grüße

Rene
JBeisser Erstellt am: 23.04.2017 : 22:52:10 Uhr
Hallo allerseits,

habe bemerkt, dass durch die Formatumwandlung beim Upload doch einiges an Detail verlorengegangen ist. Daher hänge ich einen Ausschnitt aus der Originalaufnahme an, dieser zeigt wesentlich mehr Einzelheiten.

Viele Grüße
Jürgen

JBeisser Erstellt am: 23.04.2017 : 22:04:10 Uhr
Hallo allerseits,

viel Zeit ist ja nicht mehr, wir nähern uns bereits dem Ende des Monats. Visuell habe ich die interessante Galaxie NGC 3718 oder gar die Hickson-Gruppe 56 noch nicht beobachtet, dafür gelang mir aber vor ziemlich genau 2 Jahren eine Übersichtsaufnahme, wenn auch mit einer relativ kleinen Brennweite von 450 mm. Die Aufnahme entstand in 4 verschiedenen Nächten im März 2015. Eine Herausforderung stellt stets die Farbe von NGC 3718 dar. Im Netz finden sich alle möglichen Farbwiedergaben von Taubenblau über leuchtend Blau bis hin zu Türkis. Bei diesem Objekt bin ich so vorgegangen, dass ich die Farbkalibration anhand von Feldsternen mittels des Programms "Excalibrator" vorgenommen habe. Dieses funktioniert in der Regel zuverlässig, sofern eine genügende Anzahl von Feldsternen vorhanden ist.

Viele Grüße
Jürgen

Werner_B Erstellt am: 23.04.2017 : 21:27:56 Uhr
Hallo Roland, hallo Forengemeinde

Habe am Freitag auf Samstag (21-22.04) auch das Objekt des Monats April in Angriff genommen. Dabei hatte ich mir
schon einen schönen Plan über 3 Zeichnungen vorgenommen, Leider musste ich diesen wegen nicht
zu toller Transparenz (2-3) und Seeing (2-3) etwas kürzen.
Temperatur lag bei 0 bis +2Grd

Meine Übersichtszeichnung von NGC3718 / NGC3729 und Hickson 56:
Bei der NGC3718 war ein länglicher, zur Mitte eingeschnürter Kern erkennbar. Randbereich war
ziemlich diffus und nicht genau abgrenzbar. An der rechten Seite eine größere Einbuchtung erahnbar.
Die NGC3729 hatte ein minimal helleren Kern. Sonst keine weiteren Details.
Bei der Hickson 56 war nur ein nebliger, länglicher Bereich der B-C-D Komponente erkennbar.
Genauere Trennung aber nicht möglich. Auch die kleine Bogenform der 3 Komponenten
konnte nicht erkannt werden.


Detailzeichnung der NGC3718
Der nicht zu allerbesten Transparenz geschuldet kamen kaum weitere Details zum Vorschein.
Nur die Ausbuchtungen wurden etwas deutlicher. Staubband und Ausschweifungen
blieben jedoch verborgen. Vergrößerungsbereich 280x bis 400x getestet.
Diese Zeichnung wird bei besserer Transparenz bestimmt noch eine Überarbeitung bekommen.

Auch bei der Hickson 56 waren keine weiteren Details erkennbar. Habe deswegen
keinen Zeichenversuch unternommen.
Ja, Roland, war mal wieder eine Herausforderung mit erhöhtem Zeitaufwand in Höchstkonzentration.
Auch solche Objekte müssen zwischendurch einfach sein.
Kommt jetzt auch auf die Liste wie Normans Arp113.
>> Nachbeobachtung und Überarbeitung bei besserer Transparenz,

Danke für´s Einstellen.
nemausa Erstellt am: 23.04.2017 : 13:23:20 Uhr
Hallo Roland,

letzte Nacht habe ich das Trio bei guter Transparenz (fst ca.5m9) mit 11" beobachtet.

NGC 3718 erscheint oval und etwas gemottelt, Strukturen waren nicht erfassbar.
(letztes Jahr bei sehr guter Transparenz mit 127x konnte ich zwei sehr schwache Ausläufer sehen, die hellere Hälfte von beiden "Zangen")

NGC 3729 ist bei 175x oval und fast strukturlos. Mit 280x werden der längliche Balken und am Südrand der Galaxie blickweise eine schwache längliche Aufhellung sichtbar. Die restlichen schwächeren Bereiche der Galaxie sind bei dieser hohen Vergrößerung nicht mehr zu sehen.

HCG 56 erscheint als länglicher Nebel mit einer Aufhellung an beiden Enden, die Aufhellung am östlichen Ende ist heller.

Viele Grüße,
Ronny
oliva Erstellt am: 22.04.2017 : 20:54:46 Uhr
[quote]Original erstellt von: oliva

Hi Leute,

Anbei - wie versprochen - die Zeichnungen. NGC 3718:



HCG 56:



Gruß

Oliver

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.33 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?