Statistik
Besucher jetzt online : 305
Benutzer registriert : 22583
Gesamtanzahl Postings : 1113422
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Spiegelteleskope (Reflektoren)
 Aufstieg vom 8" f6 Dobson zum 12" f5 Dobson

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
Frank70 Erstellt am: 03.07.2019 : 19:40:34 Uhr
Hallo zusammen,
ich habe mal eine Frage an euch bzw. würde gern mal eure Meinung lesen!
Ich habe ein 200/1200 Skywatcher Dobson und würde gern ausschließlich für Deep Sky (vor allen Galaxien und Nebel)auf ein 12" aufsteigen.
Herausgesucht habe ich mir das Meade LightBridge Plus 304/1524 neuester Generation (Gitterrohr).
Jetzt die eigenliche Frage: Macht es Sinn hier für ca. 1.000€ den Aufstieg zu machen oder gibt der 12er hier keine allzugroßen Unterschiede zum 8er.
Mein Haushimmel zeigt im besten Falle gerade noch 5mag (schwächster Kastenstern im kleinen Wagen).
Auch eine kleine Autofahrt bringt da kaum einen Besseren Himmel, da ich nahe Lüdenscheid wohne und Lüdenscheid eines sehr gut kann - Licht in den Himmel werfen! Für besseren Himmel müsste ich schon eine Stunde fahren was ja mal möglich wäre am Wochenende.
Danke für eure Antworten, Gruß
Frank
D I E    15   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
Frank70 Erstellt am: 26.04.2020 : 22:41:31 Uhr

Das ist mein erstes Foto unter meinem 5mag Himmel von der Terrasse aus gemacht mit einer gebrauchten EOS 550D und meinem SkyWatcher 150/750



Mehr hierzu unter diesem link.

Gruß,
Frank


http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=249682



stefan-h Erstellt am: 25.04.2020 : 22:35:53 Uhr
Hallo Frank,
Zitat:
Die Ausbuchtung des FS müsste durch seinen Offset genau vom OAZ weg zeigen!
Tut sie aber nicht! Sie steht, wie auf dem Bild zu sehen nach unten (in diesem Falle auf dem Bild 6:00)
Wenn der FS in der Stellung passend die 45° zum OAZ geneigt ist dürfte er falsch auf der Halterung aufgeklebt sein.
Zitat:
Bingo! Das hat die Spikes so gut wie eliminiert!
Ja, das hat eine gerkümmte Spinne so an sich. Aber statt der Spikes wird nun mehr Licht weich um eine helle Lichtquelle verteilt. Besonders mit der sehr dick ausgeführten Bogenspinne, das sieht man auch an deinen Bildern der Venus. Mit gekrümmter Spinne ein stärker und größer ausfallendes helleres Lichtfeld
Zitat:

Lüfter Stellung auf sehr langsam, weil schnell Lauf zu Vibrationen am FS führt.
Zitat:
Lüfter Stellung auf sehr langsam, weil schnell Lauf zu Vibrationen am FS führt.

Ich glaube aber, das die nun offene Spiegelzelle sehr gut die Luft nach oben rausziehen lässt, was dem Tubusseeing sehr gut entgegenwirkt!
Mit dem unten rundum offenen Tubus kannst du dir den Lüfter schenken, der bewegt nur noch Luft hinter dem HS. Was sich vorteilhaft auswirkt, durch den seitlich zur Spiegeloberfläche offenen Tubus kommt ein leichter Luftstrom zustande, der quer über die Spiegelfläche geht und damit das sich sonst auf dem Spiegel direkt bildende Warmluftpolster entfernt.

Nachteil- der HS wird dir schneller verstauben

Gruß Stefan
Frank70 Erstellt am: 25.04.2020 : 21:33:12 Uhr
Hallo zusammen,
bin vom visuellen parallel zum Fotografischen Beobachten rüber gegangen.

Sehr interessant, weil fotografisch mir hier auch unter meinem Himmel mehr zeigt als sogar die 304/1524 Lightbridge visuell!

http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=249682&whichpage=1


Könnte eventuell interessant sein für euch!

Seht mal rein wenn ihr Lust habt.

Viele Grüße ,
Frank
Frank70 Erstellt am: 11.04.2020 : 13:19:29 Uhr
Alu-Bügel senkrecht montiert!

Jetzt keine Vibration mehr vom Lüfter.



Gruß,
Frank

Frank70 Erstellt am: 11.04.2020 : 10:23:48 Uhr
Hallo zusammen,

so, habe jetzt den Alu-Bügel welcher den FS hält von waagerecht auf senkrecht geändert! (umgeschraubt)

Foto folgt!

Von Vibrationen durch den saugenden Lüfter nun nichts mehr zu sehen!

M13 Herkules Kugelsternhaufen heute Nacht um 0:00 im 200/1200 mit 6,7mm Okular (180-fach) so schön gesehen wie noch nie!

Das Bild stand bei bestem Seeing und 5° C wie ein Foto im Okular!

Kein Zittern, Blinken, Wabbern oder sonst etwas war störend zu erkennen!

Höher vergrößern brachte keinen Auflösungsgewinn!

Ich glaube der nun offen liegende HS und dadurch die darüber abziehende Luft hat den größten Erfolg gegen Tubusseeing gebracht!

Auch kann nun durch den Tubus Warmluft von unten nach oben im Tubus abziehen!

Hab dann allen ernstes um 0:15 noch die 12er Lightbridge rausgerollt und mit Sucher bestückt weil das Seeing erstklassig war.

Leider kam dann der Mond über den Berg und dünne Schleierwolken ließen den Himmel hell wie in der Morgendämmerung werden.

Also leider kein Vergleich mit dem 12er gehabt!

Nur, dass mich direkt beim Sucher justieren die Spikes an Sternen in der 12er Lightbridge sofort gestört haben.

Der 8er ist nun auch an hellen Sternen absolut "spikelos" dank der geänderten Fangspiegelstrebe auf gebogenen Alubügel!

Zu M51 nichts neues.

M101 Feuerradgalaxie gefunden, aber keine Arme erkennbar!

M3 Kugelsternhaufen auch ganz nett, aber niemals so schön wie M13!

Viele Grüße,
Frank



Frank70 Erstellt am: 08.04.2020 : 21:33:51 Uhr
Hallo nochmal!

Hat jemand eine Empfehlung für ein brauchbares 3mm Planetenokular 1,25". (ca. 3mm)
Eigengesichtsfeld um die 55°-70°.

Um die 150€.

Damit ich mir zukünftig eventuell die Barlowlinse (3x) sparen kann! (Noch schärferes Bild?)

Will mir eine EQ-Plattform bauen um den Dobson nicht immer nachstellen zu müssen!

Dann denke ich sollten 55° bis 70° Eigengesichtsfeld des Okulars dicke reichen!

Helft mir bitte, wenn ihr anderer Meinung seid!

Seit nicht sparsam mit Empfehlungen, weil das Recherchieren und das Bestreben, eines dieser Okulare günstig zu bekommen kann mir an manchen Abenden die Wolken vertreiben!

Noch mal Gruß,
Frank
Frank70 Erstellt am: 08.04.2020 : 21:08:52 Uhr
So,
nun ist der HS 3cm zurück gesetzt:

Originalposition:



Streben vormontiert damit es auch passt beim Zusammensetzen:



Streben an Tubus montiert um 3cm zurück zu versetzen:



Fertigstellung des zurückversetzten HS:



Das vom HS auf den FS geworfene Licht vom Vollmond scheint aber immer noch ganz knapp am FS vorbei!

Aber dafür stand die Venus so was von ruhig im Okular, dass es schon wie eingefroren aussah, wenn sie nicht durchs Okular gezogen wären. (Erddrehung, Dobson ohne Nachtführung) 410-fach vergrößert (8,8er Okular und 3x Barlow 200/1200)

Lüfter Stellung auf sehr langsam, weil schnell Lauf zu Vibrationen am FS führt.

Ich glaube aber, das die nun offene Spiegelzelle sehr gut die Luft nach oben rausziehen lässt, was dem Tubusseeing sehr gut entgegenwirkt!

Selbst meine Frau, die mit Astronomie gar nichts am Hut hat, war vom Anblick der Venus am Taghimmel total begeistert. (Venus sieht aus wie eine Murmel am Himmel die halb beleuchtet ist!)

Übrigens kann man die Venus mit bloßem Auge im Moment am Taghimmel bei blauem Himmel sehr gut finden.
Meine Tochter hat sie meist zuerst gefunden wenn sie auf der Terrasse sitzt!

Gut, dann brauch ich nicht zu suchen!!
:-)




Gruß,
Frank




Frank70 Erstellt am: 06.04.2020 : 08:10:53 Uhr
Hallo zusammen,
so, habe jetzt noch mal das Thema Spikes an dem 8" angefasst!

Erst hatte ich mir den FS an Drähten (Stahl-Gitarrenseiten) aufgehängt. Das hat die Spikebildung aber gar nicht positiv beeinflusst!



Die Spikes waren an Venus wie auch hellen Sternen genau so wie mit den originalen Spinnenstreben ausgeprägt!

Dann hab ich mir einen 2mm starken Alu-Bügel gebogen und matt schwarz lackiert!



Bingo! Das hat die Spikes so gut wie eliminiert!

Einzig dumme ist nur, dass ich den Bügel erst einmal waagerecht eingebaut habe!

Stabiler ist sicher, wenn ich den Bügel senkrecht einbaue, dann ist die Torsion auf den Bügel vom FS besser abgefangen!

Stabil ist es aber auch waagerecht! Nur zitter der FS leicht wenn der Lüfter vollgas läuft!


Ändere ich also noch auf senkrechte Montage!

Der 8er wird also immer besser!

Venus original 200/1200 (unten):



Venus mit Velourring am HS (unten):



Venus mit Alu-Bügelhalterung (unten):



Eventuell setzte ich den HS jetzt noch 2cm zurück, damit der kleine original FS (46mm) voll ausgeleuchtet wird und der HS nicht so haarscharf an den FS Rändern vorbei strahlt.

Setze wegen dem geänderten Fokuspunkt dann eine 2cm flachere Reduzierhülse vorm Okular ein anstatt der langen, welche ich jetzt immer nutze!

Ziel ist es, mein 8er jetzt speziell für Planeten fit zumachen und den 12er für DeepSky zu nutzen!

Melde mich wieder!
Hoffe ich langweile euch nicht mit meinen Erfahrungen!

Viele Grüße,
Frank

PS: Nutzt das Wetter!
Frank70 Erstellt am: 02.04.2020 : 14:50:52 Uhr
Hallo zusammen,

vom 12er hab ich gerade nichts Neues, aber vom 8er!

Alle zuvor am 8er vorgenommenen Optimierungen (vor allem der Velourring auf dem HS)haben deutliche Verbesserungen gebracht!
Gestern abend am Halbmond war unter aller besten Bedingungen ein so klares und helles aber trotz dem kontrastreiches Bild im Okular zu sehen, wie zuvor noch nie an meinem 8er (200/1200 Dob)!

Im 8,8mm Okular bei 136x stand das Bild wie ein Foto vor mir!
Im 6,7mm Okular bei 180x wabberte es minimal!

(Saugender Lüfter lief Vollgas)





Nur der HS strahlt immer noch am FS leicht vorbei (auf ca. 1:00Uhr), trotz mehrfacher und sehr genau genommener Justierung!

Ich hab auch ein neues Problem gefunden, was mich eventuell beim "rund" Einstellen des FS im OAZ immer so in Arbeit gehalten hat!

wie ihr auf dem unten stehenden Bild seht, ist der FS nicht richtig ausgerichtet worden, beim Aufkleben auf die 45° Schräge des FS-Halters.

Die Ausbuchtung des FS müsste durch seinen Offset genau vom OAZ weg zeigen!
Tut sie aber nicht! Sie steht, wie auf dem Bild zu sehen nach unten (in diesem Falle auf dem Bild 6:00)

Wenn ich den FS also genau rund im OAZ einstelle, ist die Spiegelfläche eventuell leicht verdreht um die FS Hauptachse (Mittelschraube)



Überlege mir mal was ich da machen werde!

Melde mich wieder!
Stefan.S.89 Erstellt am: 29.03.2020 : 18:05:30 Uhr
Frank, wir haben am Freitag bei sehr schlechtem Seeing und lichtverschmutztem Himmel mit 20“ beobachtet. Das Bild war kaum besser als mit einem 8“er. Ein dunkler Himmel ist durch nichts zu ersetzen . Schade das ich meinen 12er nicht ins Auto bekomme .
Frank70 Erstellt am: 28.03.2020 : 21:03:46 Uhr
Hallo zusammen,

hab ja mein 8er wie weiter oben an FS und HS noch ein wenig optimiert, mit großer Wirkung!
Hatte ja schon angedeutet, das sich die Spikes der Fangspiegelstreben dank des Velourrings auf dem HS Rand stark abgeschwächt haben!

Hatte auch spekuliert, dass nun der Kontrast am Mond bzw. Planeten besser sein könnte/wird.

Gerade am Mond getestet (Mond 4 Tage alt,) subjektiv bestes Seeing und beste Luftdurchsicht!

Geräte:
90x910 (f10) Fraunhofer Refraktor
200/1200 (f6) Dob
304/1524 (f5) Dob

ES Okulare 82° Serie

Am Mond lieferte nach der Beurteilung von mir und meiner Tochter der 200/1200 die schönsten und subjektiv schärfsten und ruhigsten Bilder mit geringer Vergrößerung und auch Hochvergrößerung (255x)

Manuelles Nachschubsen der Dobson nervt natürlich und ist bei Hochvergrößerung nicht entspannend. (EQ-Plattform würde hier helfen)
Werde ich mir mal bauen demnächst!

Der 90/910 mit Nachführung ist hier entspannter zu nutzen aber wird bei höheren Vergrößerungen (180x) halt deutlich dunkler!

Also ich bin der Meinung, dass der 8er (200/1200) deutlich von dem Velourring auf der HS Außenkannte profitiert!

Werde das bald mal an Jupiter und Saturn beurteilen. Leider kommen die beiden auch dieses Jahr noch nicht so hoch.
Aber Mars wird ziemlich hoch stehen im Herbst. Da kann ich den Fraunhofer mal gegen die Newtons antreten lassen.

Zu den zuvor beschriebenen Spikes am 8er:

Der 8er und der 12er zeigen nun exakt die selben Spikes an Venus!
Da war der 8er ohne Velourring zuvor deutlich schlechter aufgestellt (kräftigere Spikes)
Fraunhofer Refraktor hat da halt keine Spikes, was schön ist, aber er hat an Venus ein gehörigen Blausaum (Farbfehler?)


Ob sich nun der subjektiv bessere Kontrast des 8" bei DeepSky auch positiv auswirken wird, muss ich weiter testen!


Da es hier im Chat ja um den Nutzen des Aufstiegs vom 8" zum 12" Zoll Dobsogn geht, kann ich sagen, dass ich heute Abend nur noch den 12er auf der Terrasse stehen lasse, mit der Hoffnung auf nun eine sehr dunkle, mondlose Nacht!

Das ich jetzt nur noch den 12er für Deep Sky draußen stehen lasse spricht ja eigentlich auch dafür, das ich jetzt lieben 12" als 8" bei Deep Sky nutze!

Aber wie gesagt, ich sehe keinen großen Unterschied zwischen 8" und 12" bei meinem 5mag Himmel!

Aber jetzt hab ich nun mal den 12er und eventuell kann ich ja da auch noch mehr raus holen!

viele Grüße,
Frank



Frank70 Erstellt am: 26.03.2020 : 19:54:48 Uhr
Danke für den Eindruck Stefan! Kann ich klar bestätigen. Gestern war nicht so dolle aber am 24.3.2020 war mein Himmel sehr gut. Auch 5.0mag. Und das ist für meine Verhältnisse echt gut.
Am 12" mit 14mm Okular, 108-fach, AP 2,8mm habe ich den gleichen Anblick erlebt. Tuch überm Kopf hilft!
Bruchteile von Sekunden variert der Anblick stark!

Aber im 8" ist der Anblick nicht wesentlich schlechter, eher gleich!

Mein Wunsch war immer, an M51 die Spiralarme zu sehen, teilweise ist das Ziel erreicht!
Aber halt, der Himmel machts!
Wenn es heller als 5.0mag am Himmel ist, glaube ich, wird es schwierig bis unmöglich! Berichtigt mich wenn ihr andere Erfahrung gemacht habt.

Gruß,
Frank


Stefan.S.89 Erstellt am: 26.03.2020 : 11:24:21 Uhr
So ich hab gestern mal mit meinem 12"er beobachtet und gezeichnet.Vergrößerung lag bei 47x. Leider war das Seeing nicht so doll und der Himmel lag bei knapp 5 mag. Ich hoffe man erkennt was. Leider ist das Bild etwas klein geraten.



Frank70 Erstellt am: 24.03.2020 : 22:14:36 Uhr
So, hab mir erst mal lange Unterwäsche drunter gezogen!
Ich bleib bei meiner Empfehlung!

Bin jetzt wieder auf der Terrasse!
Mal sehen wie es wird.
Muss morgens um 5:00 aufstehen!

Gruß,
Frank
Frank70 Erstellt am: 24.03.2020 : 21:56:12 Uhr
Also im 12er bei 108-fach (AP 2,8mm) sehe ich gerade von der Terrasse aus so eben die Spiralarme (sekundenweise)von M51. (Mit schwarzem Tuch überm Kopf)

Im 8er (verschiedene Okulare probiert) sehe ich es ein wenig schwächer, aber ansatzweise auch die Spiralarme (immer indirektes Sehen, als unfokussiertes schauen mit dem Auge)

Hab jetzt 8er weggeräumt und 12er bleibt noch draußen falls es noch besser wird!

Spikes am hellen Stern sind am 8er und am 12er gleich! Venus ist schon hinter Hausecke verschwunden!

Gruß,
Frank


Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.27 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?