Statistik
Besucher jetzt online : 178
Benutzer registriert : 22037
Gesamtanzahl Postings : 1086128
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum CCD-Fotografie
 OIII-Linien und Filterkurven

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
Lars73 Erstellt am: 18.06.2019 : 20:40:47 Uhr
Hallo zusammen,

im Bilderforum war kürzlich bei M 27 die Zuordnung von Schmalbanddaten zu den RGB-Kanälen ein Thema und mir ist aufgefallen, daß sich diese Frage indirekt auch bei RGB-Aufnahmen stellt - nämlich im Falle der OIII-Linie bei 501 nm und auch der Nebenlinie bei 496 nm.

Von M27 sieht man RGB-Bilder sowohl mit grünem als auch mit blauem Einschlag der Schalen. Aus 2016 habe ich einen LRGB-Datensatz von Testaufnahmen mit der ASI290mm. Verwendet wurde der Filtersatz von TS. Beim Blick auf die Filterkurve ist mir nun klar geworden, warum das OIII-Signal der Schalen nur im Grünkanal vorkommt: Die Kurve des Blaufilters fällt kurz vor der 501 nm-Linie steil ab. Es ergibt sich die typische Rot-Grün-Kombination:



Für Leute mit einer Rot-Grün-Schwäche ist das bei der Bearbeitung und beim Anschauen nicht die erste Wahl.

Nun gibt es ja z.B. von Baader einen Filtersatz mit dem Hinweis, daß sich die Filterkurven von G und B bei der OIII-Linie überschneiden und diese damit doppelt gewichtet wird.
Das dominante OIII-Signal wird hier also beiden Kanälen zugeordnet und der Nebel kann farblich auch "ins Blaue hinein" abgestimmt werden.
Das hat mich auf die Idee gebracht, bei meinen Daten mit dem TS-Filtersatz einfach die G-Aufnahme auch für den B-Kanal zu verwenden, d.h. unter Hinzumischung der B-Aufnahme, die nur den innersten (hellen) Teil des Nebels zeigt.

Das Ergebnis sieht so aus:


Die Sternfarben sind hier natürlich ein Problem, aber in dieser Richtung bearbeitet ist eine Kombination mit echten Schmalbandaufnahmen möglich.

Wie man sieht ist es durchaus interessant, genauer auf die Filterkurven zu schauen und zu überlegen wie sich die Filter am Objekt verhalten.

Weitere M27-Beispiele mit verschiedenen Filtersätzen können hier gern angehängt werden.

Gruss Lars
D I E    1   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
Joschi58 Erstellt am: 19.06.2019 : 18:36:29 Uhr
Hallo Lars,

da füge ich mal meinen M27 hinzu, der mit dem Baader L-RGB CCD Filtersatz aufgenommen wurde.
Als Kamera kam eine ASI178mm an einem Skywatcher PDS 150/750mm zum Einsatz.



VG Cl.-D.

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.27 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?