Statistik
Besucher jetzt online : 135
Benutzer registriert : 21968
Gesamtanzahl Postings : 1082448
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Deep Sky Objekt des Monats
 OdM Dezember 2018 - „Die drei Schneebälle“

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
oliva Erstellt am: 02.12.2018 : 15:12:42 Uhr
Hallo Leute,

Bis vor kurzem kannte ich das Objekt auch nicht. Das hat sich in einer Beobachtungsnacht im November 2018 geändert. Und ich war wirklich beeindruckt. Das Objekt, beziehungsweise die Objekte liegen in mitten der reichen Wintermilchstraße des Orion. Beim Schwenken kommt man sogar kurz bei NGC 2174 vorbei, denn dort liegen die „drei Schneebälle“ ungefähr.

Beim Komplex Sh2-254 handelt es sich um eine HII-Region in ungefähr 8000 LJ Entfernung (Quelle: Wikipedia). Die „Schneebälle“ haben eigene Katalognummern Sh2-255, 257 & 254.



Aufnahme von Bob Franke. Auf Galaxy Map: http://www.photonhunter.com/nebulae/IC2162,'07.html findet man weitere Infos. Leider lässt sich die dort gezeigte Aufnahme hier nicht sauber anzeigen. (Grüße an die Forensoftware bzw. das Customizing.) Dort gibt es auf Englisch auch ein paar mehr Infos dazu. Tatsächlich ist es erstaunlich, dass es so wenig über das Objekt beziehungsweise die Objekte im Netz gibt.

Ich habe die „Schneebälle“ zum ersten Mal am 16. November 2018 beobachtet mit einem 14 Zoll Newton. Anbei meine Beobachtungsnotizen: „Leicht auffindbar. Bei 65 fach ohne Filter nicht zu sehen. Erst mit H-Beta gut erkennbar, wenn man sich eingesehen hat. Dann zeigen sich um drei Sterne runde Nebel, die aber nicht von den Sternen selbst her rühren. Ost-Westlich ausgerichtet und nahezu äquidistant. Östlicher am hellsten, westlicher am schwächsten. Am östlichen sind hellere Teilsegmente erkennbar, blickweise sehen sie auch wie Fahnen aus. Westlicher Nebel mehr als doppelt so groß und diffus auslaufend, während die anderen recht gut begrenzt sind. Die 40 fache Vergrößerung zeigt dies besser. Nördlich des mittleren „Schneeballs“ ein weiterer viel kleinerer. Schwer zu erkennen, auch hier hilft die 40 fache Vergrößerung weiter.“

Nach Sh2-258 habe ich nicht geschaut. Scheint aber grundsätzlich machbar zu sein, zumindest wenn man sich die o.a. Aufnahme anschaut. Daher kann man hoffen auch den vierten „Schneeball“ zu erkennen.

Zeichnung werde ich noch nachreichen. Tip kam von Mathias, der sie auch die „drei Schneebälle“ nennt.

Gruß

Oliver

P.S.: Link geht jetzt. Statt url-Tag einfach den b-Tag verwendet. Für Leute, die in der Zukunft das Problem auch haben und nach einer Lösung suchen.
D I E    15   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
Werner_B Erstellt am: 12.03.2019 : 20:25:50 Uhr
Hallo Oliver

Für mich waren diese Schneebälle auch neu. Hatte davor noch nie etwas von denen gehört oder gelesen.
Jedenfalls brauchte ich 3 Beobachtungsnächte, um überhaupt was zu sehen. An den ersten zwei war
von den Nebeln "Null und Nichts" zu sehen.
Bei der dritten Beobachtungsnacht konnte ich die Sharpless 2-255 und 2-256 mit OIII gleich erkennen, kurz danach
ging sogar die 2-257 und 2-258 mit OIII. Ich meine sogar, das die 2-258 schneller ins Auge sprang.
Details bei der 2-256 hab ich keine erkannt.
Sehr schwer tat ich mich an der 2-254. Ohne DSS hätte ich die garantiert nicht gezeichnet oder erkannt. Das war mit H-beta auch extrem an der Wahrnehmungsgrenze.

Sharpless 2-254 bis 2-258 / die drei Schneebälle im ORION


Jedenfalls wieder mit Spaß dabeigewesen.

Grüße
BenN Erstellt am: 09.03.2019 : 10:04:11 Uhr
Hallo miteinander,

mit dem 9,5-Zoll Fünfling, gestern Abend bei Geigersau, gute Durchsicht:

Für die "Schneebälle" bin ich mit 45-facher Vergrößerung bei Xi und Ny im nördlichen Orion eingestiegen. Der unverwechselbare "37" Sternhaufen NGC 2169 fällt nebenan richtig ins Auge, und ich habe noch den dichten Haufen NGC 2194 mitgenommen - viele kleine Puderzucker-Sternchen. Dann den UHC-Filter reingetan (H-Beta hatte ich nicht dabei), und weiter zu den Schneebällen gehangelt. Einer der Nebel fiel mir auch mit dem UHC sofort ins Auge, das müsste demnach Sh2-255 gewesen sein. Ich sehe drohende Wolken näher kommen, und will mir das bei 100x und UHC anschauen. Leider schaff ich es nicht mehr vor den Wolken, und Ralph bestätigt über Handy, dass die vorhergesagte große Wolkenfront gerade am Eintreffen ist. Schade, keine Zeit mehr, nach Sh2-257 zu schauen. Ich packe ein, und warte mögliche spätere Wolkenlücken nicht mehr ab.

Die Schneebälle hatte ich von Reiners schöner Homepage inspiriert schon früher mal im 16-Zöller drin. Sh2-255 und Sh2-257 waren mit H-Beta einfach zu erkennen, den Sh2-254 konnte damals nicht sicher ausmachen.

Servus
Ben
stardust3 Erstellt am: 01.03.2019 : 18:39:07 Uhr
Hi Marcus,

hast Du es also geschafft ! Glückwunsch.
Ich habe es mit 8" und ohne Filter auch versucht, nach Triatlas und IC2162. Ich bin mir auch nicht sicher ob ich die Zielregion angefahren habe, oder knapp daneben. Ist schwer sich zu orientieren ohne Detail Aufsuchkarte.

Jedenfalls - nix gesehen. Ohne h-beta hast Du es nicht versucht?

Der Himmel: so bei 6,0mag im Zenith.

CS,
Walter
Marcus_S Erstellt am: 01.03.2019 : 15:53:14 Uhr
Moin!

Auch die Schneebällchen habe ich am am 27. Februar 2019 mit einem 10" Newton mitten im Nirgendwo in Franken versucht. War schwierig, aber die beiden hellen waren gerade noch doch machbar.

Ich hänge mal auch hier einen Schnipsel aus meinem Bericht dran:


"Sh 2-254, Sh 2-255, Sh 2-256, Sh 2-257 (Ori)
nochmal die drei Schneebällchen. Kurzer Blick zum Auffrischen in den Atlas, dann die Stelle angefahren. Mor17,5+H-beta, Augen verrenkt, tief durchgeatmet, weitergeguckt, dann um eine markante Sternkette etwas unsicher etwas Nebliges gesehen, leicht abseits der Sternkette deutlicher und indirekt immer mal wieder ein kleiner runder Flausch.
Häßliche Skizze gemacht und nachbereitet. Wikisky sagt: das waren die beiden hellen kleinen knuffigen Schneebällchen Sh 2-255 und Sh 2-257. Der große blieb unsichtbar. Laut AladinLite sind das aber IC 2162 und Sh 2-257 (was nun genau Sh 2-255 ist, ist mir zunehmend unklar. AladinLite sagt: ein kleiner Futzel zwischendrin. Egal, zwei Schneebällchen!)"


Und vielleicht noch als Ergänzung: mir scheint, die Positionen der Schneebällchen als Sh 2-25x sind in den TriAtlanten BC und C nicht richtig eingetragen. Nicht, daß die jemand danach aufsucht und deswegen verzweifelt... IC 2162 stimmt aber.


Viele Grüße von

Marcus

eike68 Erstellt am: 11.12.2018 : 08:34:55 Uhr
hallo Oliver,

Hammer - Zeichnung!
Wenn ich die Zeichnung mit meinem Bildchen vergleiche, immerhin 20 Minuten belichtet, dann staune ich, wie gut Sh2-254 bei Dir zu sehen war. Auf meinen Rohbildern war er so gut wie nicht vorhanden.

cs eike
oliva Erstellt am: 11.12.2018 : 05:56:09 Uhr
Ja, denke schon. Zumindest im Vorfeld nach geschaut. Weiß es aber nicht mehr so genau. Auch 21 Zoll Hilfe, denn bei Mathias gelugt. Wichtig Hß nutzen.

Oliver
NormanG Erstellt am: 10.12.2018 : 21:22:52 Uhr
Hallo Oliver,

DSS-Hilfe?

CS
Norman
oliva Erstellt am: 10.12.2018 : 20:58:17 Uhr
Hallo Leute,

Anbei meine Zeichnung passend zu meiner Beobachtung im Eingangsposting.



Oliver
eike68 Erstellt am: 06.12.2018 : 21:19:43 Uhr
hallo Sternfreunde,

anbei mein Bildchen zu den "Schneebällchen".
Entstanden ist es am 04.12. in einer Wolkenlücke, so dass es leider nur zu 4x300sec gereicht hat.
Aufnahmeinstrument: Newton 368/1660 & ASI 183



cs eike
reiner Erstellt am: 03.12.2018 : 19:02:50 Uhr
Ich bevorzuge ja die Verkleinerungsform "Die drei Schneebällchen", sind ja so klein und niedlich ;-)

http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=true&TOPIC_ID=96660

Die drei sind ja Paradebeispiele für sogenannte Strömgensphären um die anregenden Sterne und ein guter Indikator für die Himmelsqualität.

Den abseits liegenden Sh 258 habe ich ein paar Mal probiert, aber nie was sicheres sehen können. Die Sterne sind dort auch recht dominant und der Nebel drumrum sehr klein. Sh 256 hingegen geht ganz gut und ergänzt das Ganze dann zu vier Schneebällchen.

VG Reiner
oliva Erstellt am: 03.12.2018 : 12:38:44 Uhr
Hallo Thomas und alle,

na dann ist's ja geklärt, wo die Bezeichnung her kommt. Als ich mit Mathias darüber sprach, hatte ich den Eindruck, dass es nicht von ihm kam.

Für H-Beta gibt es in der Tat einiges. Habe mit mir gerungen und wollte IC 2177 einstellen, den "Seemövennebel", auch so ein schönes H-Alpha Teil.

Oliver

P.S.: Bin ein wenig verwundert, dass hier auf ein mal wieder Leben in die Bude kommt. Die letzten OdM waren nicht so frequentiert, warum auch immer...
Klotzi Erstellt am: 03.12.2018 : 12:00:47 Uhr
Hallo Oli und alle,

oh, die Wortkreation "Drei Schneebälle" ist glaube ich von mir und entstand bei einer wunderbaren Beobachtungsnacht mit Reiner Vogel auf dem Schauinsland, die ich so schnell nicht vergessen werde. Schön das der Begriff immer noch so verwendet wird, weil es die Sache gut trifft.

Anbei der Link zum kompletten Beobachtungsbericht:

http://blackskynet.de/bericht100115.html


und der relevante Ausschnitt daraus:

Zwischenzeitlich konnte Reiner wieder mit drei Sharpless-Objekten aufwarten S254, S255 und S257, die wie drei Schneebälle in einer Linie aufgereit schienen. Im H-Beta Filter der westliche "Schneeball" groß und fluffig, die beiden anderen heller und kompakter. Hier macht Reiner darauf aufmerksam, dass es durchaus eine Vielzahl von Objekten für den H-Beta-Filter gibt (Reiner hat fast alle Beobachtungen an dem Abend mit diesem Filter gemacht!), ganz im Gegenteil zu dem was oftmals behauptet wird.


Cleo Erstellt am: 03.12.2018 : 09:32:19 Uhr
Hallo Norman,

ich hätte jetzt gesagt: genau in der Mitte zwischen Affenkopfnebel und Lowers Nebel - wenn man letzteren sieht, sollten die Schneebälle auch machbar sein. Bin mal gespannt, ob da mit dem 20x120 (mit 2x H-beta) was geht oder ob's den 12Zöller braucht.
Deine Ortsangabe mit den Zwillingsfüßen ist auch schon erstaunlich genau :-)

Viele Grüße

Holger
stardust3 Erstellt am: 03.12.2018 : 09:03:49 Uhr
Moin,

aah danke Norman, jetzt hab ich es im Triatlas gefunden.
Hmm ist nur ganz unscheinbar und es steht nur I2162 da undnur ein Nebel Symbol. Von alleine hätte ich den nie angefahren.
Klingt aber trotzdem sehr grenzwertig für mein 8" und ganz ohne H-beta. Mach mir aber trotzdem ein Papper in die Karte. Die "37" und den Affenkopfnebel suche ich ja auch regelmäßig auf und der hier liegt quasi dazwischen.

Viel Glück Euch, bin gespannt was an Beobachtungen zustande kommt. Die Zwillingsfüße stehen ja bis Ostern sehr gut am Himmel.

CS,
Walter
NormanG Erstellt am: 02.12.2018 : 22:38:23 Uhr
Hallo Roland,

ah, okay - so rum machts Sinn, hast Recht! Hab die IC nicht richtig zuordnen können.

Achso, bei dem Link von Oliver wurde übrigens das Komma mit erwischt, wenn man das weglässt funzt es auch. Alledings hab ich da keine Koordinaten finden können unter dem Link.

Diese hier noch zu ergänzen fänd ich noch ganz gut. Die Nebel hängen mehr an den Füßen der Zwillinge als im Orion, das vielleicht als grobe Aufsuchhilfe

Schöne Grüße und CS
Norman

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.28 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?