Statistik
Besucher jetzt online : 332
Benutzer registriert : 22676
Gesamtanzahl Postings : 1115949
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Erdatmosphäre
 Verformter Sonnenuntergang

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
Komet98 Erstellt am: 08.09.2016 : 08:47:47 Uhr
Hallo,
gestern hat die arme Sonne ziemlich unter der Atmosphäre gelitten

Eine so starke Verzerrung habe ich schon länger nicht mehr gesehen.

Gruß
Stefan
D I E    15   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
mmpgb Erstellt am: 15.11.2016 : 15:03:01 Uhr
Hallo Namensvetter,

das sind unheimlich eindrucksvolle Aufnahmen von dir, die viele eigene visuelle Eindrücke wieder aufleben lassen - bis auf den grünen Strahl, den ich bis jetzt noch nicht gesehen habe. Und du machst ihn sogar am Mond sichtbar.
Vielen Dank fürs Einstellen und Miterlebenlassen

Viele Grüße
Manfred
manfred Erstellt am: 14.11.2016 : 23:53:54 Uhr
Heute abend den sog. Supermond aufgenommen,erst Sonnenuntergang mit leider dünner Bewölkung was den grünen Strahl zu sehr gedämpft hat.Die dünnen Wolken machten aber einen ganz Stimmungsvollen Sonnenuntergang.




Aber Richtung Osten war es relativ klar,also gespannt gewartet.
Wieder als 4k Video mit GH4,effektiv 2500 mm Brennweite.
War eigentlich mehr auf den grünen Strahl scharf,er hatte sogar etwas blau Anteile.



Avier50 Erstellt am: 09.11.2016 : 08:29:55 Uhr
Hallo Manfred,
sehr interessanter und informativer link!
Ich wusste, dass die Vatikan Sternwarte in Castell Gandolfo vor über 40 Jahren Serienaufnahmen von Sonnenuntergänge und den damit verbundenen atmosphärischen Erscheinungen gemacht hat.
Deine Bilder geben sehr reell den visuellen Eindruck wieder, nur das Wabern der Luft ist eingefroren.
Ein so ausgeprägtes rotes Segment habe ich bisher nur einmal gesehen.
Gruesse
Andreas
manfred Erstellt am: 08.11.2016 : 19:29:53 Uhr
Hallo Andreas


Bin immer wieder mal am suchen im Netz nach solchen Aufnahmen.
Der Link hier ist ganz interessant,da hatte ich auch welche vom Mond gefunden vom Paranal


http://aty.sdsu.edu/~aty/pictures.html


Ein Foto vom roten Strahl hatte ich auch mal erwischt.





Tschüs

Manfred






Avier50 Erstellt am: 08.11.2016 : 08:08:49 Uhr
Hallo Manfred,
herrliche Bilder sind dir gelungen! Ich sehe förmlich den oberen Sonnenrand wabern und sich grün ablösen! Genauso sieht man es im Teleskop.
Der Clou ist das Mondfoto. Visuell habe ich das Phänomen auch schon am Mond gesehen. Ich kenne aber bisher kein Foto davon!
Herzlichen Glückwunsch!
Andreas
manfred Erstellt am: 08.11.2016 : 00:54:14 Uhr
Hallo

Lese hier eigentlich nur mit aber bei den Thema möchte ich auch mal was zu schreiben.
Das erste mal hatte ich ihn in Südspanien auf den Mulhacen auf ca. 3200m Höhe bei Sonnenaufgang aufgenommen.
Ist lange her,Anfang der 90er.
Gut auf der Höhe kann man den schon mal beobachten dachte ich,man liest ja sonst ist schwierig.
Vor 2 Jahren mit meinen Kollegen öfter mal den Sonnenuntergang photographiert mit Weitwinkel bis 300er Tele.
Den grünen Strahl hatte ich gar nicht auf den Plan weil soll ja so schwierig sein,also hoher Berg und klar bis Horizont.
Zur meiner Überraschung ist der doch nicht so selten,schätze mal wenn die Sicht einigermaßen gut ist sieht man ihn zu 60-70%.
Also "sauber" bis Horizont ist überhaupt nicht nötig.
Ja und seit dem sind wir wenn es geht auf der Jagt nach den "so" selten Phänomen.
Mittlerweile aber mit mehr Brennweite,verwende entweder einen 4 oder 5" Apo mit Nikon D 600 und neuerdings die Panasonic GH4 für 4K Video.
Nun sind wir hier im Norden Bayerns nicht im Flachland,die verschiedenen Beobachtungsplätze sind zwischen 400-600 m hoch.
Sind eher Hügel als Berge



Da hatten wir richtig Glück,die Sonne ging genau über einen Berg unter wo eine kl. Kirche steht.
Entfernung ca. 30km





Gibst ja auch beim Mond,und zufällig ein Tag nach Vollmond war das Wetter gut und wir auf den "Berg".
Nach dem die Sonne weg war also mal nach den Mond Ausschau gehalten und siehe da.


Das Kamerasetup ( IR/UV und doppel Polfilter) war noch auf Sonne und so wurde die Bel.zeit des 4K Videos leider etwas lang.
Der Mond hat mich "kalt" erwischt,beim nächsten mal aber nicht mehr

Nach den 2 Jahren Erfahrung kann ich nur sagen,versucht es einfach mal !


Tschüs


Manfred



Avier50 Erstellt am: 14.09.2016 : 09:20:02 Uhr
Hallo Gerd,
für eine "normale" Sonnenbeobachtung mit dem Keil braucht man, wie du schon schriebst, keine totale Auslöschung. Mit der Nutzung des Brewster-Winkels schafft man es trotzdem, hat aber keinen 90Grad Einblick, was auch nicht schlimm ist. Ich hatte damals 1984 einfach die Möglichkeit genutzt, die zwei Polfilter bieten, wenn ein 90Grad Einblick mit dem gedrehten ZP technisch einfacher zu lösen ist als den Brewsterwinkel einzuhalten.
Und dann kam das alte Sprichwort: never change a running system
Der Herschelkeil, besser gesagt das Polarisationshelioskop, hält nun seit 32 Jahren
In den Sommermonaten bei hochstehender Sonne kommt man ziemlich weit an die totale Auslöschung heran, braucht sie aber eigentlich nicht.
Gruesse
Andreas
PS: Vom Parkplatz des FP Lauf Lillinghof habe ich vor Jahren mal am aufgehenden Vollmond den "roten Strahl" gesehen. Der ist analog dem grünen, nur am unteren Rand. Aber man sollte besser rote Ablösungen sagen.
CorCaroli Erstellt am: 13.09.2016 : 13:14:56 Uhr
Hallo Andreas,

Noch eine Frage zur Beobachtungstechnik mit dem Herschelprisma:
Zitat:
Das vom Keil bzw. der 45 Grad-Flaeche des ZP kommede Licht ist nur t e i lpolarisiert. Das heißt, mit einem Polfilter kann ich es nicht ganz auslöschen, mit zweien schon.


Das Licht der Sonne kann ich bei meinem Herschelprisma dank
"Brewster Winkel" mit nur einem Polfilter auch fast ganz auslöschen.
Aber warum?
Wozu sollte das Licht bei der Beobachtung der Sonne - fast ganz -
ausgelöscht werden?
Ich sehe einen Sinn darin, das man das Licht mit dem Polfilter soweit
dämpft, damit schwache Details nicht überstrahlt werden. Eine zu
starke Dämpfung lässt doch dann die schwachen Details schon wieder
verschwinden...

Avier50 Erstellt am: 13.09.2016 : 08:37:29 Uhr
Hallo Gerd,
warum zwei Polfilter? Du hast die Antwort schon gegeben. Das vom Keil bzw. der 45 Grad-Flaeche des ZP kommede Licht ist nur t e i lpolarisiert. Das heißt, mit einem Polfilter kann ich es nicht ganz auslöschen, mit zweien schon.
Als ich mir meinen Keil 1984 selbst gebaut habe, habe ich darüber nicht nachgedacht. Entscheidend war, dass man mit zwei Polfilter bis zur totalen Auslöschung kommt.
Ob du meine Beobachtungen anzweifelst oder nicht, ist mir egal Ich habe dutzende green flashs und noch mehr grüne Ablösungen am oberen deformierten Sonnenrand gesehen und weiss, wovon ich rede.
Aus gegebenem Anlass vielleicht noch mal zur Definition:
Die grünen Ablösungen am oberen Sonnenrad sind noch nicht der green flash. Dieser tritt erst auf, wenn die restliche Sonne gerade untergegangen ist und nur noch die letzte grüne Ablösung über dem Horizont steht. Das dauert nur ca. 2-3 Sekunden, um mal eine Zahl zu nennen.
Ich habe das auch schon gesehen, als die tief stehende Sonne hinter einem Cumulus- Wolkenrand verschwand.
Ich vermute, wenn jemand trotz freiem Horizontblick so etwas partout nicht gesehen hat, liegt rgedwo ein methodischer oder systematischer Fehler.
Gruesse
Andreas
AS-Fan Erstellt am: 12.09.2016 : 23:11:18 Uhr
Danke Manfred!
Nochmal zu den, von Rainer gezeigten Bildern. Visuell war der grüne Saum noch etwas
stärker ausgeprägt.
Bei meiner letztjährigen Beobachtung der extrem grünen Sonne, war sehr auffällig, die ganz eigenartig, fahle Durchsicht der Atmosphäre, schon über einen längeren Zeitraum davor! Als wäre irgendetwas in der Luft, was das Rot blockiert.
Viele Grüße
Armin
mmpgb Erstellt am: 12.09.2016 : 22:56:14 Uhr
Hallo Armin,

es scheint demnach einige Variationen von "grünem Licht" als flash oder Strahl oder Saum zu geben, das wird mir jetzt schon klar. Und ich werde noch weiter auf eine Gelegenheit warten, wie ihr sie schon hattet. Viel Glück weiterhin.

Gruß,
Manfred
AS-Fan Erstellt am: 12.09.2016 : 12:29:31 Uhr
Hallo Manfred,
ich war ja mit Rainer zusammen, als die Fotos gemacht wurden und hab parallel mit dem 10x50 Fernglas die Sonne beobachtet. Die Fotos entsprechen sehr gut dem visuellen Eindruck. Die Transparenz war sehr gut den Morgen, kurz nach dem vollständigen Aufgang, mußte ich die ungefilterte Fernglasbeobachtung abbrechen.
Allerdings ist der grüne Saum an dem Tag noch recht schwach ausgeprägt.
Meine alleinige visuelle Beobachtung vom letzten Jahr, war viel eindrucksvoller, da keinerlei andere Färbung, außer grün zu sehen war. Als hätte man den Solarkontinuumfilter davorgehalten.
Viele Grüße
Armin
CorCaroli Erstellt am: 12.09.2016 : 12:24:45 Uhr
Hallo,

(==>) Andreas:

Zitat:
bestehend aus einem Zenitprisma verkehrt herum und zwei nachgeschalteten Polfiltern


Eine technische Frage:
Wozu benötigst du zwei Polfilter?

Nach einem Herschelprisma (-Keil) liegt doch schon teilpolarisiertes
Licht an.
Mit nur einem Polfilter lässt sich das Licht doch so weit dimmen,
das es zum beobachten passt.


Zitat:
Der Horizont ist ca. 8 km entfernt. Bei wolkenlosem Himmel kann ich die grünen Ablösungen und den Blitz fast täglich sehen.


Deine Beobachtungen werde ich sicher nicht in Abrede stellen, doch
zweifle ich sie im Hinblick auf dem "Grünen Blitz" an.

Eventuell sollten wir uns erst mal auf die Definition "Grüner Blitz"
einigen, so wie sie der Arbeitskreis Meteore beschreibt.

Ein grüner Saum am Oberrand der untergehenden Sonne ist tatsächlich
oft im Binnenland beobachtbar, auch kleine Ablösungen sind
beobachtbar.
Aber einen wirklich richtigen "Grünen Blitz"? Ich habe hier meine
Zweifel.

Für die Fotografie von den grünen Erscheinungen am oberen Rand der
untergehenden Sonne genügt eine normale Kamera mit vorgeschalteten
Filter.
Eventuell kannst du eine Aufnahme aus dem Nürnberger Umland mal
anfertigen. Es sollte ja kein Problem sein, wenn sie so oft zu
sehen sind.


(==>) Rainer:

Auch von mir meinem Glückwunsch zu diesen schönen Bildern.
Einen "Grünen Blitz" kann ich darauf aber nicht erkennen, allenfalls
den "Grünen Saum" und eine beginnende Ablösung am oberen Sonnenrand.


(==>) Manfred:

Zitat:
aber bist du dir sicher, dass es sich bei dem grünen Saum um die Sonne herum wirklich um den "grünen Strahl" -Effekt handelt


Meiner Meinung nach ist das auf dem Fotos kein "Grüner Strahl"
sondern nur ein schwacher "Grüner Saum".

mmpgb Erstellt am: 12.09.2016 : 10:42:03 Uhr
Hallo Rainer,

erst einmal Glückwunsch zu deinen Bildern und besonders zum doppelten Transit von Venus und Kutter, noch bevor die Sonne überhaupt ganz aufgegangen ist.

Ich muss gestehen, ich traue mich kaum, die Frage zu stellen, aber bist du dir sicher, dass es sich bei dem grünen Saum um die Sonne herum wirklich um den "grünen Strahl" - Effekt handelt oder ob es eher auf Dispersion am Objektiv zurückzuführen ist? Bisher war ich der Meinung, dass es sich bei dem "green flash" in erster Linie um eine Erscheining am oberen Sonnenrand handelt, die auftritt, wenn durch die atmosphärische Brechung die längerwelligen Anteile schon "untergegangen" sind, wie z.B. hier gezeigt:

http://www.meteoros.de/themen/atmos/luftschichten/gruener-strahl/

Dort wird zwar auch ein grüner Saum gezeigt, aber auch eher am oberen Rand.

Mich interessiert dieses Phänomen sehr, und jedesmal beim Urlaub an der Nordsee hoffe ich beim SU etwas Grünes festhalten zu können - bisher leider vergeblich.

Viele Grüße
Manfred
Avier50 Erstellt am: 12.09.2016 : 08:23:55 Uhr
Hallo Rainer,
super Bilder! Mehr geht nicht!
Gruesse
Andreas

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.51 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?