Statistik
Besucher jetzt online : 303
Benutzer registriert : 22988
Gesamtanzahl Postings : 1127652
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Montierungen
 eine Dachplattform für meine Barndoor

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
Pagi Erstellt am: 16.09.2015 : 12:37:25 Uhr
Liebe Foren-Mitglieder,

nach längerer Zeit mal wieder ein Beitrag von mir.
Wer von uns mobilen Fotografen oder Beobachtern träumt nicht von einer stationären Beobachtungsmöglichkeit, mit der man schnell mal spechteln oder Aufnahmen machen kann? Leider bietet mein Garten vor dem östlichen Stadtrand Hamburgs aufgrund der Bebauung und hoher Bäume zu wenig freie Himmelssicht und ich mußte alle Ansätze für eine Säule im Garten wieder verwerfen. Doch der Gedanke lies mich nicht los und ein Vortrag von Astrohardy bei der GvA vor einem Jahr über seine Balkonsternwarte in Hamburg-Altona erhöhte den inneren Druck noch mehr - eine Lösung mußte her. Der Garten und die erste Etage unseres Reihenhauses schieden aus. Einen Balkon haben wir auch nicht, nur zwei Dachflächenfenster im Dachgeschoss.

Nach diversen Überlegungen, eine Plattform durch eines der Fenster zu schwenken o.ä., kam dann die richtige Idee: Eine kleine aber fixe Plattform vor dem südlichen Dachflächenfenster auf der Basis von zwei sog. Trittsteinen, üblicherweise verbaut, um dem Schornsteinfeger einen festen Stand auf dem Dach zu schaffen.

Zuvor habe ich mir aber genau überlegen müssen, in welche Pfannenreihe vor dem Fenster die Trittsteine montiert werden sollten. Es galt einen Kompromiss zu finden zwischen dem nötigen Freiraum für Montierung (bei mir Barndoor) und Optik und der erforderlichen Erreichbarkeit durch das geöffnete Fenster. Ergebnis: die zweite Reihe vor dem Fenster. Die Dachsteine wurden von mir ausgetauscht und auf den Haltern der Trittsteine eine stabile Sperrholzplatte montiert, die Basis für meine Beobachtungen vom Dach aus.



Auf drei Gewindeschrauben setze ich dann, wenn ich fotografieren möchte, den Sockel für meine Barndoor.





Den Sockel kann ich schwenken und kippen und so eine genaue Polausrichtung vornehmen (siehe dazu auch: http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=true&TOPIC_ID=146938). Mittels der Passgenauigkeit der drei Schrauben ist die Polausrichtung fix und muß nicht bei jeder Montage neu vorgenommen werden. Dann wird die eigentliche Barndoor aufgesetzt und angeschlossen.



In diesem Falle mit einer DSLR mit Fotoobjektiv. Am Tage kann ich auf gleiche Art und Weise Sonnenbeobachtungen mit Original- oder modifiziertem PST vornehmen.



Um im Gästezimmer, dessen Fenster ich hier nutze, einen geeigneten Beobachtungsplatz mit meinem Notebook zu haben, habe ich mir ein passendes Stehpult gebaut. so kann ich bequem am Fenster stehend sowohl meine Barndoor mit Kamera als auch den Rechner erreichen und die nötigen Einstellungen vornehmen.



Neben dem schnellen Aufbau, der besseren Sicht und der reproduzierbaren Polausrichtung sei noch ein weiterer Vorteil genannt: Bei stabilem Wetter kann ich mich für ca. 2 Stunden ins Bett legen während mein Equipment die Fotoserie abarbeitet. Danach kommt entweder eine weitere Serie oder der Abschluss mit Darks, Flats und dem (schnellen) Abbau.

Zu beachten ist aber auch, dass sich bei klarem Himmel die Dachfläche über Tag aufheizt und entsprechendes Seeing erzeugt und aufgrund des hölzernen Dachstuhls ist die Plattform nicht frei von Erschütterungen. Zudem habe ich natürlich auch hier mit der Lichtverschmutzung durch die nahe Stadt zu kämpfen.

Und noch ein wichtiger Hinweis, wenn Ihr diese Anregung - in welcher Form auch immer - aufgreifen solltet. Informiert
rechtzeitig Eure Nachbarn, dass Ihr nicht sie sondern nur den Himmel beobachten wollt.

Viele Grüße und CS
Ralf
D I E    4   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
HeLuKi Erstellt am: 20.09.2015 : 23:13:53 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: HeLuKi

Hallo aus Kiel,

super Sache! Da wird man neidisch auf den Beobachtungsplatz. Wirklich gut umgesetzt / durchdacht. Ich wünsche Dir viele schöne Abende in der kleinen Sternwarte.

Gruß HeLuKi

HeLuKi Erstellt am: 20.09.2015 : 23:11:13 Uhr
Hallo aus Kiel,

super Sache! Da wird man neidisch auf den Beobachtungsplatz. Wirklich gut umgesetzt.

Gruß HeLuKi
EckyH Erstellt am: 16.09.2015 : 21:40:31 Uhr
Tolle Idee - und die klasse umgesetzt. Respekt!

E.
Astrohardy Erstellt am: 16.09.2015 : 14:40:41 Uhr
Fand schon Deinen Vortrag neulich bei der GvA zu diesem Thema SEHR eindrucksvoll.
Hartwig

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.36 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?