Statistik
Besucher jetzt online : 91
Benutzer registriert : 23145
Gesamtanzahl Postings : 1132832
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Erinnerungen
 Friedrich Wihelm Gerber

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
    

Ü B E R S I C H T    
Astrohardy Erstellt am: 25.10.2014 : 14:56:10 Uhr
Folgende traurige Nachricht erhielt ich von Ulrich Rieth:

Friedrich Wilhelm Gerber, Amateurastronom und Entdecker von 2 Kometen,ist am 21. 10. verstorben. Gerber war in den 1960er-Jahren in Südamerika als evangelischer Pastor tätig und hat dort mit einem kleinen Feldstecher nach Kometen gesucht. Er fand die Kometen 1964 L1 (Tomita-Gerber-Honda) und 1967 M1 (Mitchell-Jones-Gerber). In seinen Notizen finden sich Hinweise auf weitere Kometenerscheinungen, die damals unentdeckt blieben. Gerber war einer der wenigen deutschen Amateur-Kometenentdecker des 20. Jahrhunderts. Nach seiner Südamerikazeit lebte er in Mainz. Amateurastronomisch befasste er sich mit einem exotischen Gebiet: Der visuellen Spektroskopie von Kometen. Ich habe ihn auf einigen Kometen-Fachgruppentagungen auch persönlich kurz kennenlernen können. Hier ein paar Bilder



3 Kometenentdecker in angeregter Diskussion bei der Kometentagung in Kirchheim, 2004. Von links nach rechts: Michael Jäger (290P/ Jäger), Sebastian Hönig (C/2002 O4) und Friedrich-Wilhelm-Gerber (1964 L1, 1967 M1).


Ein damals gezeigtes Bild von Friedrich-Wilhelm-Gerber, das seine Ausrüstung in Südamerika wiedergibt.

Hartwig

D I E    2   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
Max H. Erstellt am: 15.12.2015 : 20:36:35 Uhr
Ich bin gerade eher durch Zufall auf diese Seite gestoßen und bin ehrlich gesagt gerührt, dass mein Opa so eine Reichweite hatte und bedanke mich für die Anteilnahme hier.

Max H.
JD Erstellt am: 27.10.2014 : 14:52:05 Uhr
Die Astronomische Arbeitsgemeinschaft Mainz e. V. trauert ebenfalls um ihr langjähriges Vorstandsmitglied und ihren ehemaligen 1. Vorsitzenden. Ich war von der Nachricht seines plötzlichen Todes vergangene Woche sehr überrascht. Die AAG und ich persönlich verlieren damit einen wertvollen Ratgeber und Ruhepol, einen Menschen- und Sternenfreund.
Weitere Informationen über die angesprochenen Kometenentdeckungen findet man auch auf unserer Webseite: http://www.astronomie-mainz.de/site/index.php?id=382


Das Bild zeigt Herrn Gerber neben einem Modell des Parkes-Radioteleskops bei unserer Yuri's Night 2011 in Mainz.

Jan-David Förster

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.27 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?